Alle Artikel in: Genuss

Traubensaft Gurke Drink

Null-Promille im Rheingau

Nein, ich bin nicht schwanger. Trotzdem ist das Thema Alkohol ein Thema, denn nicht immer will oder darf ich welchen trinken. In der Weinregion keinen Wein trinken zu wollen, ist schon schwierig, doch überhaupt keinen Alkohol trinken zu wollen, ist bitter und geschmacksneutral. Eine Bestandsaufnahme als Autofahrerin. Neulich mit Freunden im Rheingau – ich hatte mich als Fahrer angeboten und so pichelten meine Freunde vergnügt Riesling und Rosé und die spätsommerlichen Temperaturen machten Laune. Als Fahrer hieß es für mich: Null Promille. Zunächst kein Problem, denn okay, beim Essen gibt’s Wasser, danach vielleicht einen Kaffee. Doch wie geht es weiter? Nach dem zweiten Glas Wasser merke ich schon, dass es an diesem Abend ein schweres Los werden wird. Carl Jung aus Rüdesheim macht es vor Es gibt Alternativen, sogar aus dem Rheingau. Neben verschiedenen alkoholfreien Getränken gibt es auch alkoholreduzierten oder sogar alkoholfreien Sekt und Wein, sogar direkt aus der Weinregion (Weingut Carl Jung) – doch scheinbar nur im Shop, denn in die Bars und Kneipen haben es diese Getränke noch nicht geschafft. Als Sekt …

Wurstsalat mit Wein

Tapas lernen Rhoihessisch

Roihessisch heißt der Dialekt, der in der größten Weinbau-Region Deutschlands, im Land der vielen Hügeln, gesprochen wird. Tapas heißen die kleinen Speisen, die man eher aus Spanien kennt und die zum Wein oder Bier gereicht werden. Geht das irgendwie zusammen? Warum nicht die Tapas nach Rheinhessen bringen? Die Bloggeraktion von Rheinhessenwein e.V. macht es möglich.  Bloggeraktion: Tapas lernen Rheinhessisch Bei der Bloggeraktion von Rheinhessenwein e.V. sind regionale Tapas-Rezepte gesucht, die gut zum Rheinhessen-Wein passen. Ich freue mich sehr, ein perfektes Wine-Paring auszutüfteln und mir zu überlegen, welches kleine Gericht man denn zu einem bestimmten Rheinhessenwein servieren könnte? Die Aufgabenstellung ist nicht ohne, doch lies selbst: Die Aufgabenstellung Sechs rheinhessische Zutaten und eine Auswahl an drei Weinen aus Rheinhessen wurden mir zur Verfügung gestellt. Zwei verschiedene Tapas aus mindestens drei der gestellten Produkte sind zu kreieren, beliebig viele andere, gerne auch rheinhessische Zutaten konnten zusätzlich verwendet werden. Zu jeder Tapa gibt es dann meine persönliche Weinempfehlung aus den zur Verfügung gestellten drei Rheinhessen-Weinen, nämlich die folgenden: Die Weine Rheinhessen Silvaner 2017 . trocken Weingut Posthof Doll …

Blick über Weinberge im Rheingau

Was geht am Wochenende?

Der Donnerstag wird neuerdings als „der kleine Freitag“ bezeichnet und deshalb warte ich mit meinen Tipps nicht bis Freitag, sondern berichte heute von den Aktivitäten, die am Wochenende geboten werden. Der Spätsommer lockt nach draußen, bevor wir uns langsam auf Herbst und Winter einstellen. Wiesbaden geht aus … die hier vorgestellten Termine sind schon wieder Vergangenheit und deshalb gelöscht. Aktuelle Tipps zu Veranstaltungen in Wiesbaden gibt es regelmäßig auch im Sensor-Magazin. Rheingau geht aus Wenn’s um den Rheingau geht, dann sind die Tipps von Tanja im Blog Rheingauprinzessin eine tolle Fundgrube. Dazu gibt’s einen weiteren Tipp, nämlich die “ Tage der offenen Weinkeller“, wenn die Weingüter ihren aktuellen Jahrgang präsentieren. Die Region Rheingau und die vielen Straußwirtschaften der Rheingauer Weingüter, von Lorchhausen am Rhein bis Flörsheim am Main, sind immer einen Ausflug wert. Einfach mal auf der Rheingau-Website oder Tanja’s Blog vorbei schauen, da gibt es immer tolle Tipps.   Immer mal wieder schöne Veranstaltungen werden auch von anderen Initiativen veranstaltet. Einzelheiten zum Programm gibt’s hier: Kulturland Rheingau Buchtipp: 99Mal Rheingau Dazu passt jetzt wunderbar …

Eroica Germania 2018

L’Eroica radelt im Rheingau

Hast Du auch zuerst Erotica gelesen? Freudscher Fehler, kein Problem, ging mir genauso. Doch bei L’Eroica geht’s um Rennräder, denn  L’Eroica ist ein Rad-Event, bei dem mit historischen, naja, alten Rennrädern geradelt wird. EROICA GERMANIA feiert Premiere. Einundzwanzig Jahre nach der ersten L’Eroica in Gaiole im Chianti kommt „The Beauty Of Fatigue and the Thrill Of Conquest“ in Deutschland an. Ein Rad-Event, bei dem der Genuss und nicht die Geschwindigkeit im Vordergrund steht, zudem sind die Vehikel besonders, denn die Rennräder müssen aus den Achtzigern oder älter sein. Ursprünglich in der Toskana gegründet, hat der Event inzwischen eine internationale Fan-Gemeinde – von Japan bis nach Kalifornien und was liegt näher, dieses Event auch in den Rheingauer Weinbergen stattfinden zu lassen? Endlich mal ein Rad-Event, wo es um Genuss und nicht um den Wettkampf geht. Diese modernen Trendsportarten und Marathons sind mir zu angestrengt und umso schöner finde ich das Programm von L’Eroica. Toll, dass der Rheingau jetzt Austragungsort ist und hoffentlich auch bleibt. Um die 300 Teilnehmer radeln mit und die abwechslungsreiche Strecke durch den …

Food Photograpy Vivi d'Angelo

Food Fotos machen Appetit

Kennst Du auch jemand, der immer sein Essen fotografiert? Genau, so jemand bin ich auch,. Denn mit einem guten Foto kann man so viel transportieren: Geschmack, Style und gute Laune. Doch das Foto muss eben schon gut sein und da ist mir kürzlich was passiert… doch alles von Anfang an, den es begann mit einem Workshop. Bin ich zum Essen aus, halte ich das Essen fotografisch fest, doch das ist dann letztlich gar nicht so einfach! Zunächst mal, wohin mit der Spiegelreflexkamera? Die große Kamera stört einfach nur und gegenüber dem Service ist’s auch komisch. Deshalb verwende ich meist das Smartphone oder eine kleine Kompaktkamera. Eine weitere Hürde ist das Licht. Klar, in Restaurants ist es meist gemütlich beleuchtet und das ist für Fotos denkbar ungünstig. Mit Blitz fotografieren? Besser nicht, sonst gibt’s Ärger mit dem Nachbartisch. Eine hohe Iso-Zahl rettet mir dann meine Fotos und das Finetuning macht dann das Bildbearbeitungsprogramm oder einer der coolen Insta-Filter, schau selbst: Einladung von Open Table Du kennst vielleicht das Portal Open Table über das man Tisch-Reservierungen in …

Cervena_Niven Farm

Mein Italiener kann auch Wild

Bei italienischer Küche denkst Du vielleicht nicht gleich an feines Hirschfleisch, doch wenn es dann auf dem Teller liegt, dann vergisst Du alles um dich herum und nur der Genuss zählt und so erging es mir kürzlich als ich beim Sternekoch Carmelo Greco in Frankfurt zu Gast war. Anlass war die Präsentation des feinen neuseeländischen Hirschfleisch mit Name Cervena. Carmelo Greco kommt ursprünglich aus Sizilien und seine kleine Oase in Sachenhausen ist seit Jahren ein Stern am Gourmethimmel (hier lies mehr zu seiner Vita). Gerade bei der Gourmetküche müssen die Zutaten exzellent sein und gar nicht gut sind Qualitätsschwankungen. Das Wild aus Neuseeland ist dabei tatsächlich die beste Wahl, warum, das habe ich auch erst an diesem Abend erfahren, denn ich kenne das Land nur aus Erzählungen. Doch zunächst lassen wir die Bilder sprechen. Als Apperitiv wurde ein wunderbarer Grand Rosé von Geldermann aus dem Breisgau serviert und dann folgte dies:   Polpettine von Cervena . Caprese 2.0 Roastbeef von Cervena, gelbe Paprika, Salsa verde Cervena Tonnato aus der Hirschkeule Cervena-Raviolo, Hirschragù Filetto Rossini von …

Handkäs Carpaccio mit Musik

Bester Handkäs‘ gesucht

Es hat ein paar Jahre gedauert, bis ich Fan wurde, doch umso mehr propagiere ich die Leidenschaft für Handkäs‘ und es freut mich sehr, dass der bekannte Koch Mirko Reh ein ebenso vehementer Fan ist. Jetzt veranstaltet er ein Handkäs Festival in Frankfurt und sucht das beste Handkäs‘ Rezept. Kennt ihr mein Handkäs-Test für Wiesbaden, den ich hier im Blog veröffentlicht habe? Damals habe ich so einige Handkäs-Gerichte in der hessischen Landeshauptstadt bestellt und verzehrt und nicht alle sind in meine Top 10 Liste geraten und seither kann ich sagen: Ich kenn mich aus mit diesem hessischen Nationalgericht. Hier geht’s zur Restaurant-Liste. Mein eigenes Lieblings-Rezept für Handkäs‘ findest Du hier. Das Handkäs‘ Carpaccio mit Rote Beete und dazu eine feine Musik… ein leicher, kalorienarmer Snack auch an heißen Tagen. Jetzt geht Mirko Reh auf die Suche nach dem besten Handkäs‘ Rezept, da muss ich nicht lange überlegen, denn meines ist mir immer noch das liebste. Im Text findest Du alles Weitere zur Teilnahme – lies hier:   Frankfurt hat ein neues Festival Das Handkäs‘ Festival …

Gesunde Zutaten

Wo kaufst Du Lebensmittel?

(Werbung unentgeltlich. Für Genuss & Lebensfreude, Bewegung und Happiness at all) Beim Bauern oder Amazon? Wo kaufst Du die guten Sachen? Es gibt inzwischen so viele Einkaufsmöglichkeiten und oft weiß man nicht, was besser oder schlechter ist. Ich hab mir also zum Einkaufen in Wiesbaden mal so meine Gedanken gemacht. Gutes Essen und gute Lebensmittel gehören für mich zum guten Leben dazu. Das kann Selbstgekochtes, Fastfood oder Fine Dining sein, doch das Wichtigste sind die guten Zutaten. Meine ganz persönlichen Einkaufstipps für Wiesbaden und Umgebung gibt’s nun hier in der Liste, die regelmäßig aktualisiert wird. (1. Aktualisierung am 14. August 2018) Fleisch Metzgerei Brauer in Wiesbaden (Nordenstadt oder Delkenheim) Metzgerei in der Domäne Mechthildshausen Frischeparadies Frankfurt Metro Mainz-Kastel Jaddy´s Fleischwaren, Friedrichstraße 29, 65185Wiesbaden Wildfleisch Waidwerk Eva Schiendzielorz Städtisches Forstamt Wiesbaden Cervena-Hirsch Wildfleisch vom Frischeparadies In der Gastronomie gelten wieder andere Regeln für Lebensmittel-Einkauf, denn da wird eine große Menge gleichbleibender Qualität benötigt… das merke ich auch, wenn wir für viele Gäste ein Dinner-Event plane. Da hilft die Auswahl vom Frischeparadies! Gewürze Gewürz-Müller Wiesbaden Herbertha Online-Shop …

Weinflaschen von Darkhorse Wine

Was hat kalifornischer Wein mit meiner Gründung zu tun?

(Werbung unentgeltlich. Für Genuss & Lebensfreude und Happiness at all.) Frauen gründen selten, sagt die Presse. Bei mir gibt’s Powerfrauen zu hauf und allesamt haben sie ihren Lebenstraum verwirklicht. Manchmal muss man einfach machen! Das dachte sich auch die Winzerin Beth Liston, als sie ihren Traum in die Tat umgesetzt hat. Denn um ihrer Leidenschaft, dem kalifornischen Wein, nachgehen zu können, hat sie eine erfolgreiche Karriere in der Wirtschaft beendet – und diese Entscheidung nie bereut. Beth Liston, Kopf und Herz von Dark Horse Wine in Kalifornien, sucht ständig nach neuen Herausforderungen. Deshalb hat sie unermüdlich an einem besonderen Wein gearbeitet. Dark Horse Wine aus Kalifornien Bevor ich sie kennen lernte wusste ich nicht, dass amerikanische Weine auf Platz 3 der Weltproduktion stehen. Das sind imgrunde alles Weine aus Kalifornien, denn dort herrschen die besten klimatischen Bedingungen. Damals vor vielen Jahren ist mit den Einwanderern auch der Weinanbau nach Amerika gekommen und viele alte italienische oder französische Reben gedeihen besonders gut unter der kalifornischen Sonne. Die aromatischen Trauben von Dark Horse Wine zum Beispiel stammen …

Weinflasche Rose von III Freunde mit 2 gefüllten Gläsern

Wein aus Rheinhessen und anderswo

Werbung unentgeltlich. Für Genuss & Lebensfreude und Happiness at all. Auf der #Bigbottleparty in Mainz hatte ich schon neue Winzer und Weine entdeckt. Doch es geht weiter, denn gerade eine Woche später, wieder in Mainz, gibt’s weitere Entdeckungen in Sachen Wein und wieder ist Rheinhessen dabei. Ja, man könnte mich auch #weinverliebt nennen, doch so heißt schon die Messe vom Online-Weinhändler Vicampo, einem Start-Up aus Mainz. Inzwischen ist daraus ein namhafter Weinlieferant geworden und in Wiesbaden gibt es sogar einen kleinen Weinladen #offline. Die Wein-Messe #weinverliebt Die Wein-Messe #weinverliebt tingelt nun durch die Republik, damit man auch mal probieren und mit den Winzen fachsimpeln kann, denn neben Verkostungsmöglichkeiten am Stand sind auch viele Winzer persönlich da. Wirklich klasse, wer sich dort alles präsentiert. Auch der feine Menger-Krug Sekt aus dem Wiesbadener Sekthaus Henkel ist mit einem Stand vertreten und ich darf auch den Sekt vor der Dosage probieren. Menger-Krug ist wirklich sehr fein, da lass ich schon mal Champagner für stehen. Auch feine kalifornischen Weine werden präsentiert und da ich tags zuvor beim Bad Indian …

Buchholz Bootshaus Mainz

Zur #Bigbottleparty in Mainz

(Werbung für Genuss) Während ich im Mai die Hitze des Sommers mit Rosé und vielen Eiswürfel gekühlt habe, entdeckte ich im Juni den deutschen Weisswein neu. Rheinhessen macht gerade das Rennen und entdeckt habe ich ihn bei der #Bigbottleparty. Anstoß gab der Event bei Frank Buchholz in Mainz, der in seinem Restaurant Bootshaus die wunderbare #Bigbottleparty veranstaltete. Ein tolles Spektakel bei gefühlt 35 Grad im Schatten: Jahrgangssekt, wunderbare Weine aus der Region Mosel, von der Nahe und von Winzern aus Rheinhessen. Alles was Rang und Namen hat und auch Jungwinzer, die neue Wege gehen, präsentieren sich und zeigen ihre Weine. Gut, dass ich am Empfang eine übersichtliche Teilnehmerliste mit Kontaktdaten überreicht bekomme, denn die ist mir auch zuhause noch eine große Erinnerungshilfe, um die Winzer zu kontaktieren und meine Bestellungen durchzugeben.   Altbekannte wie Theresa Breuer treffe ich und neue Winzer lerne ich kennen. Einer davon ist Michael Teschke vom Weingut Teschke aus Rheinhessen, das vor allem die Silvaner-Traube im Blick hat. Sehr gut gefällt mir der Verzicht auf die frühe Schwefelung und die viele …

Bad Indian Pop Up RestaurantBad Indian Pop Up Restaurant

Apropos Essen mit Spaß

(Werbung unentgeltlich. Für Genuss & Lebensfreude, Bewegung und Happiness at all.) Spaß am Essen ist doch das A & O und schön, dass diese Haltung in der Gastronomie auch immer stärker zum Tragen kommt. Immer mehr wird Casual Dining propagiert und auch der Trend zu PopUp Restaurants ist ungebremst. Auch in den Medien ist Kochen und der Spaß am Essen ein Happening Kürzlich waren bei Steffen Henssler über 6000 Zuschauer für seine Kochshow in der Festhalle in Frankfurt. Mit Frank Rosin hatte er außerdem über 700 Kochshows im Fernsehen produziert und noch lange ist kein Ende in Sicht. Shows und Entertainment rund ums Essen sind der absolute Hype. So ticken auch die Pop Up Restaurants, die es jetzt so häufig gibt. In Frankfurt hat ein Restaurant mit immer wechselndes Küchen-Teams eröffnet: Guck mal wer da kocht (Link). Man geht also nicht mehr „zu Toni“, weil der die Pizza einfach am besten macht, sondern es geht um das Erlebnis, das Ausgehen, den Event und in zweiter Linie um die Speisekarte. Essen wird ein Happening Ebenso EXITUS, …

Sonnenuntergang Pazifik

Im Sommer trinkt man Rosé

(Werbung unentgeltlich. Für Genuss & Lebensfreude, Bewegung und Happiness at all.) Kürzlich habe ich gelesen, dass der Rosé in Frankreich zur Neige geht – da bin ich kurz erschrocken, doch ach, es gibt ja auch so viele feine kalifornische Weine, da brauchen wir uns keine Sorgen machen. Die USA ist auf Platz 4 der weltweiten Weinproduktion, die wissen also recht gut Bescheid, was so rein muss, damit ein guter Sommerwein daraus wird. Mit USA ist vor allem Kalifornien gemeint und weil die Sonne in Kalifornien noch intensiver und länger scheint als in Spanien oder Italien, gedeihen dort hervorragende Reben, die einen kräftigen Wein ergeben. Kürzlich hatte ich die Gelegenheit, beim Launch des neuen Rosé von Darkhorse Wine in London mit dabei zu sein und das Wetter war wie bestellt: Sommerliche 28 Grad, blauer Himmel und Sonnenschein – perfekt für ein Tasting mit kalifornischen Sommerweinen. It never rains in California In Kalifornien erleben die Reben keinen Frost, sondern das Wetter ist gleichbleibend sonnig und warm. Dort gedeihen auch die Trauben für den trockenen, zart roséfarbenen Wein …

Happy Cooking mit Küchenhilfe

(Werbung unentgeltlich. Für Genuss & Lebensfreude und Happiness at all.) #happycooking kann so einfach sein, man muss nur die richtigen Küchenhelfer verwenden. Tatsächlich habe ich auf meine alten Tage Spaß am Kochen entdeckt, weil – seit neuem gehört eine Küchenmaschine zu meinem Leben. Wer raspelt denn heute noch seine Möhren von Hand oder knetet den Pizzateig? Ebent, das kann eine Maschine besser und viel gleichmäßiger. Ihr wisst, wie gerne ich esse und gut soll das Essen sein und niemals würde ich mir ein Fertiggericht zubereiten. Das bedeutet regelmäßiges Selbstkochen. Damit es schnell und unkompliziert geht, sind meine bevorzugten Gerichte in der Zubereitung immer recht simpel. Doch wie machen wir das in der Spargelzeit? Für ein klassisches Spargelessen braucht es eine Hollandaise. Aus der Tüte oder rührst Du selbst? Naja, sagen andere – Kochen im 21. Jahrhundert kann doch so einfach sein. Ich wollte es ja nicht glauben und dann habe ich ein Experiment gemacht. Mit dabei mein Mann und dazu die Küchenmaschine von KRUPS mit Name iPrep&Cook Gourmet. Lies selbst: Hollandaise für Einhändige Normalerweise brauche …

Steffen Henssler Weltrekord Frankfurt

Steffen Hensslers Weltrekord

(Werbung unentgeltlich. Für Genuss & Lebensfreude und Happiness at all.) Der Mai 2018 ist der Monat der Superlative: DFB Pokal, Hochzeit im Königshaus, dazu ein Weltrekord und ich war mittendrin. Der Weltrekord der Kochshow. Steffen Henssler ist ein Koch, der Entertainment, Kochen und Essen zusammenbringt. Mit viel Tamtam, Musik und flotten Sprüchen und genau, da habe ich auch meinen Spaß daran. Aktuell hatte sich Henssler für die Festhalle in Frankfurt einen Weltrekord vorgenommen. Sein Ziel, eine Kochshow (live) mit über sechstausend Zuschauer – das wäre dann ein Weltrekord. Live Kochshow mit Zuschauerrekord Ich war Teilnehmer mit der Nummer 6.499 und ja, auch ich bin in den ersten 20 Minuten nicht aufs Klo. Warum? Weil da gezählt wurde und ja, wir mussten alle sitzenbleiben. Alle haben wir ein bisschen gezittert, denn die Auflösung kam erst zum Schluss. Durch die Halle ging ein Raunen und ein Sturm der Begeisterung, als die Dame aus London tatsächlich die Urkunde vom Guinessbuch der Weltrekorde überreichte. Wir haben den Weltrekord! Weltrekord! Wie bitte? Eine Kochshow in echt? Klar, wer mit Biolek …

Weinprobierstand Am Niederwald

Wein mit Weitblick im Rheingau

Beim Weinprobierstand „Am Niederwald“, zu Füßen der Germania am Niederwald-Denkmal, kann man bald wieder seinen Blick über die Reben schweifen lassen, runter ins Tal zum Rhein und nach Rüdesheim schauen und am Ende weinselig mit der Gondel wieder nach unten schweben – sogar nachts! Weinprobierstände gehören zum Rheingau wie die Reben und der Rhein. Viele stehen am Rheinufer und sorgen für Genuss am Fluss. Einige sind auch mitten im Ort, oder in den Weinbergen zu finden. Oder aber ganz weit oben – genau, mit Weitblick: Am 19. Mai geht’s los am Niederwald-Denkmal In Rüdesheim gibt es eine Seilbahn und die lädt auch manchmal zu Nachtfahrten ein und dann öffnet auch der Weinstand zu Füßen der Germania seine Pforten. Betrieben wird er vom Team der Gastronomie „Am Niederwald“. Im Ausschank sind verschiedene Weine von Rheingauer Top-Winzern. Am 19. Mai geht’s los. Dann kann man bis 23.00 Uhr Weine mit Weitblick genießen und mit der letzten Gondel hinab ins Tal schweben. Insgesamt 12 Mal heißt es in 2018 für Weinfans: Gemütlich gondeln und „Wein mit Weitblick“ genießen. …

Spirituosen

Spirituosen-Messe

Welcher Cocktail ist Deine erste Wahl? Zugegeben, bei alkoholischen Getränken bevorzuge ich Wein und Bier. Doch als ich kürzlich einen Gin geschenkt bekam, der in Regenbogenfarben schimmerte, da wurde mein Interesse an Gin & Co. mächtig geweckt und schön, dass dazu in Frankfurt die 069 Spirits in der Frankfurter Klassikstadt vom  4. – 6. Mai stattfindet. Spirituosen in der Klassikstadt Frankfurt Die Klassikstadt in Frankfurt kennt man von den Oldtimern und dem guten Essen im Restaurant Werkskantine. Zweimal im Jahr findet die Uhrenmesse statt und jetzt die Spirituosen-Messe. Endlich hat man als Genießer die Möglichkeit, sich durch viele unterschiedliche Spirits durchzuprobieren. Das Angebot der Spirituosen-Messe reicht von Whisky und Rum über die aktuelle Trendspirituose Gin bis hin zu Obstbränden, Tequila und Grappa. Doch auch Wein und Bier sowie alkoholfreie Getränke werden angeboten. Dazu werden spezielle Seminare und Tastings angeboten und so kann man sich noch detaillierter über die unterschiedlichen Spirituosen informieren. Tastings in Frankfurt Unabhängig von der Messe finden in Frankfurt zu bestimmten Terminen auch mal so Tastings statt. Schau hier nach einem Termin, der für …

Kaffeebohnen

Nie ohne meinen Kaffee

Frühmorgens brauche ich eine doppelte Portion Motivation. Naja, vielleicht ist’s mein schwacher Kreislauf. Aber ohne Kaffee geht schonmal garnichts. Besonders Kaffee aus einer guten Rösterei kommt und in Wiesbaden gibt es mehrere Kaffee-Röstereien: Hepa Kaffee Rösterei (Kleine Schwalbacher Straße) Maldaner Coffee Roasters (Onlineshop und Helmundstraße 37) Contigo (Mühlgasse 15) Kaufmann’s Kaffeerösterei  in der Nerostraße ganz im Zentrum. Außerdem gibt’s feinen Kaffee auch in allen Feinkostgeschäfte und italienischen Lebensmittel-Läden (Celpro in Wiesbaden). Ganz NEU habe ich entdeckt: Dylan & Harper Kaffeerösterei im Wiesbadener Rheingauviertel. In Mainz gibt es die Kaffee-Rösterei Müller und in Frankfurt den berühmten Wacker’s Kaffee, das ist der mit den goldenen Tüten. Welchen Kaffee gibt’s bei Euch? Kaffee! Ja, ohne den läuft’s schon mal gar nichts.  Gut, dass ich immer einen  Vorrat an Kapseln und Kaffeepulver jeglicher Art zu Hause habe und auch am Osterbrunch wurde eine nach der anderen Tasse Kaffee geschlürft. Nun haben wir im Büro eine dieser bösen Kapsel-Maschine stehen. Okay, mit viel schlechtem Gewissen, weil die echt viel Müll produziert. Unnötigen Müll. Doch siehe da, auch in diesem Bereich …

LMMartini Wines

Wäre ich doch in Kalifornien…

… dann hätte ich genug Sonne! Genau, denn die Sonne scheint in Kalifornien fast jeden Tag. Kein Wunder, dass dort die besten Weine angebaut werden. Als vor fast hundert Jahren italienische Einwanderer dort ihre Reben anpflanzten, legten sie den Grundstein für eine großartige Erfolgsgeschichte und die Namen der Weinanbaugebiete klingen auch so schön:  Napa Valley oder auch Sonoma County. Die Region, die in dem Film „Sideways“ so wunderschön gezeigt wird. Kalifornien – schon mehrmals war ich dort in Urlaub und jedes Mal bin ich neu begeistert von der entspannten Lebensart, der Offenheit und dem Licht. Sonne satt! Dazu die kühle Brise vom Pazifik – für mich ein Traum. Das empfinde ich auch, wenn ich kalifornische Weine trinke. Weine vom Weingut Louis M. Martini Als ich kürzlich die feinen kalifornischen Weine vom Weingut Louis M. Martini kennen lernte, konnte ich die großartige Vielfalt der Weine kennenlernen und mir gefielen neben der Weißweine auch die Rotweine sehr gut. Das Weingut wurde zum Ende der Prohibition gegründet und so clever der Termin damals gesetzt wurde, so erfolgreich ist …

Kochen

Another Kochshow mit Mario

Kochen ist nicht meine bevorzugte Disziplin, aber Reisen und gutes Essen absolut. Wenn ich nicht selbst unterwegs sein kann, dann lass ich mich gerne inspirieren und dann sind die neuen TV-Formate von Tim Mälzer, bei denen Kochen und fremde Länder verknüpft sind, eine wunderbare Sache. Früher gab es nur Antony Bourdain und heute komme ich teilweise kaum mit dem Guggen hinterher. Demnächst kommt einer meiner Favoriten aus Frankfurt, Mario Lohninger, gleich in zweimal. „Kitchen Impossible“ und dann „Knife Fight Club“ Lt. Vox Pressetext erwartet uns folgendes: Im „Knife Fight Club“ treffen in aufgeheizter Stimmung hochwertige Kochkunst und geballte Kampflust aufeinander. Zu später Stunde wird’s also spannend. Naja, vielleicht schau ich mir das auch in der Mediathek an. Denn zugegeben, so eien Kochshow macht hungrig, so spät esse ich ungern, doch mit der Mediathek bin ich dann flexibel. Nein, es gibt keine Chips zur Kochshow, denn darauf lege ich wert: Nur feine Sachen gibt’s zum Essen: Artischoken mit Dip, selbstgemachte Pizza, Tartar oder auch feinen Handkäse mit Musik. Es gibt so viele leckere Snacks, die man …

Restaurant Lohninger

Mario Lohninger kocht im Fernsehen

Versprochen, ich sitze jetzt immer Sonntagabends vorm Fernseher. Nein, nicht wegen Tatort. Gutes Essen und ferne Länder – das ist meine Welt! Leckeres Essen und das Drumherum begeistert mich und deshalb liebe ich die Kochsendung Kitchen Impossible und ich freu mich, dass Mario Lohninger in der nächsten Folge mit dabei ist. Mario Lohninger Der Küchenchef Mario Lohninger vom Restaurant Lohninger vereint in dem Familienbetrieb seine österreichischen Wurzeln mit zahlreichen Erfahrungen aus der ganzen Welt. Für die angesagte Kochshow Kitchen Impossible, die gerade für den Deutschen Fernsehpreis 2018 nominiert wurde, stand er jetzt mit weiteren Vertretern der deutschen Koch-Elite vor der Kamera und hat gemeinsam mit Fernsehkoch Tim Mälzer ein Koch-Duell bestritten, bei dem ein fremdes Gericht ohne Hilfe nachzukochen war – und zwar richtig gut nachzukochen. Mario am 18. März um 20:15 auf VOX Die Folge mit Mario Lohninger wird also am 18. März um 20.15 Uhr auf Vox ausgestrahlt. Nicht nur bei den Zuschauern, auch bei den teilnehmenden Köchen selbst ist Kitchen Impossible ein sehr beliebtes Format: „Wir Köche lieben ja das Spontane, Unüberlegte …

Der Weinberg der Queen im Rheingau

Apropos Frauen und Wein: Geht man zu Weinverkostungen, Tastings sind Frauen immer noch in der Minderheit. Auch bei den Winzern, denn auch in dieser Branche muss eine Frau schon sehr stabil auf ihren zwei Beinen stehen und sich mächtig durchzusetzen. Das denke ich mir zumindest und schön, dass es trotzdem tolle Winzerinnen gibt, die uns mit tollen Weinen versorgen. Im Rheingau fallen mir gleich zwei Winzerinnen ein: Theresa Breuer und auch das Bio-Weingut Hamm. Ah, Aurelia Hamm, genau, denn ohne eine Weinprinzessin und die Weinkönigin geht ja gar nichts in diesem Business. Frauen wirken also anders in diesem Business, eben auf ihre Art, schmunzel. Beim Wine Tasting im Rahmen dess Rheingau-Gourmet-Festivals, das im Kloster Eberbach im Rheingau statt fand, waren sie alle da. Angefangen beim Weingut Allendorf über das Domdechant Wernersches Weingut, Weingut Flick und das Weingut Künstler aus Hochheim bis hin zur Sektmanufaktur Schloss Vaux und viele mehr! Klar, auch die Rheingauer Weinprinzessin Alexandra Unger aus Oestrich-Winkel war da und es hat richtig Spaß gemacht, sich mit ihr über Wein und das drumherum zu …

Mathilde Chaputier Selection 2016

Rotweinliebe auf Französisch

Gute Weine werden oft handverlesen. Sorgfältig wird jede Traube per Hand von der Rebe geschnitten und landet dann im Bottich. Bis dann ein guter Rotwein aus den dunklen, süßen Trauben entsteht, ist noch viel Handarbeit nötig. Wahrscheinlich auch bei meinem Lieblingswein, den ich Dir heute vorstellen möchte: Ein Roter aus Languedoc. Als junge Frau, gerade mal volljährig, half ich bei der Weinernte in der Bourgogne und tauchte damals fasziniert in die französische Welt des Genuss ein. Es war eine Woche sehr harter Arbeit, doch in der Erinnerung blieb die wunderbare Küche und die Lebenskunst der Franzosen. Wenn wir damals zur Mittagspause aus dem Weinberg kamen, oft mit viel Schlamm an den Füßen, vielleicht regennassen Klamotten und dazu Rückenschmerzen, dann standen die Küchenhilfen im Hof parat und überreichten uns den Apperitiv. Ein Glas Champagner oder, wer möchte, einen Kir Royal. Die Franzosen! In der etwa zwei Stunden dauernden Mittagspause wurde so manch gute Flasche entkorkt und die Kenner fachsimpelten, ob der Wein aus zum Beispiel 1983 nun nach Marienkäfern schmeckt, weil man damals eine Plage hatte …

Kammermeier-Restaurant-Ente-Wiesbaden

Meine Fragen an Michael Kammermeier

Im Interview: Michael Kammermeier, Küchenchef im Restaurant ENTE im Hotel Nassauer Hof in Wiesbaden. Herr Kammermeier. Vielen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben, ich starte gleich mit meinen Fragen: In den Anfangsjahren wechselten Sie häufig, jetzt sind Sie seit über 10 Jahren im Restaurant Ente? Was hält sie hier? Finden Sie Wiesbaden so schön? Als Koch sind die ersten Jahre Lehrjahre und da wächst man und sollte viele verschiedene Stationen ausprobieren und sein Wissen ausbauen. Jetzt bin ich in Wiesbaden und in der Ente habe ich eine tolle Spielwiese, ein tolles Team, ein tolles Restaurant. Ja, ich habe mich hier in gewisser Weise gefunden. Meine Familie lebt auch hier, früher, da musste meine Frau immer für mich umziehen. Jetzt sind wir hier und es gefällt uns. Meine Frau arbeitet hier, mein Sohn geht in die Schule und wir haben einen Freundeskreis aufgebaut und fühlen uns sehr wohl in der Region. Naja, ich möchte auch gar nicht mehr wechseln, ich habe mir jetzt hier einen Namen gemacht und ja, uns geht’s gut in Wiesbaden! … …

Restaurant Philipp Soldan Innenraum

Sterneküche in Frankenberg/Eder in Nordhessen im Hotel Sonne

Der nächste Valentinstag kommt bestimmt und das Restaurant Philipp Soldan im Hotel „Die Sonne“ in Frankenberg ist total empfehlenswert und wäre ein schönes Ziel für einen romantichen Ausflug. Aber lass mich Dir von meinem letzten Besuch berichten. Das Essen dort ist ziemlich hammermäßig und warum nicht mal eine Gourmet-Reise in den Norden von Hessen planen? Zum Valentinstag oder auch wann anders…? Kann ich nur empfehlen und deshalb berichte ich ausführliche über mein Fine Dining dort. Gleich vorweg, wir waren dort (nur) zum Mittagessen und so war dann der Küchenchef Erik Arnecke nicht persönlich da, sondern seine rechte Hand, Sascha Laskowski, ein sehr sympathischer, junger und engagierter Koch. Das junge Team verwöhnte unsere Sinne und die wunderbare Sommelier Winnie Mok (nicht mit auf dem Foto), hat uns ebenfalls sehr überzeugt. Doch von Anfang an… Fine Dining im Restaurant Philipp Soldan Das moderne und gleichzeitig sehr gemütliche, kleine Gourmet-Restaurant ist im Untergeschoss des Hotel SONNE gelegen, doch durch die Fensterfront und das moderne Interieur fühlt es sich gar nicht nach Kellergewölbe an, sondern sehr licht und offen. …

Kurhaus Wiesbaden

Die Restaurant-Bestenliste

Bin ich Restaurant-Kritiker? Irgendwie ja nicht und dann wieder doch, denn ich weiß, was schmeckt (mir schmeckt) und habe eine gute Sensorik und als ich dann gestern Abend die Ergebnisse der Gerolsteiner Restaurant Bestenliste 2018 für Wiesbaden studiert habe, kam ich aus dem Staunen nicht raus. Hocherfreut, weil Nils Henkel in Hessen unter den Erstgenannten ist und Küchenchef Kammermeier in Wiesbaden einfach der Beste ist. Manches andere ist dann wieder Geschmacksache oder Berechnungssache, oder was meinst Du? Wiesbadens Restaurants Ich kenne vielleicht nicht alle Restaurants in Wiesbaden, bundesweit schonmal gar nicht. Doch in meiner home-base Wiesbaden war ich zumindest schon einmal vor jeder Lokalität gestanden, habe einen Aperitif genommen und habe mir einen Eindruck verschafft und dann entweder Pro oder Contra entschieden. Doch nun zur Bestenliste. Die Besten in Wiesbaden Für 2018 sind in der Gerolsteiner-Restaurant Bestenliste die folgenden Restaurants aufgeführt (nicht nach Punkten sortiert): Restaurant Ente im Nassauer Hof Glückwunsch an Küchenchef Kammermeier! Er hat es mit allen drei Restaurants im Hotel Nassauer Hof Wiesbaden (Die Ente, Orangerie und dem Enten-Bistro) in die Bestenliste …

Sonne Frankenberg

Hideaway: Die Sonne in Frankenberg

Manchmal muss man einfach raus. Raus aus der Stadt, raus aus dem Alltag, raus aus der gewohnten Umgebung. Raus auf’s Land – in die Stille. Raus zur Insel der Erholung. Eine wunderschöne Region, die man vielleicht zunächst gar nicht so auf dem Schirm hat, möchte ich Dir heute ganz besonders empfehlen: Nordhessen. Das ist ein bisschen wie Allgäu und Bayern, nur noch ein bisschen einsamer und dazu etwas näher am Rhein-Main-Gebiet. Mit Buchenwäldern und einsamen Lichtungen, irgendwo weit hinter Marburg an der hessischen Landesgrenze. Strukturschwach beschreibt es ganz gut, denn hier sagen sich Hase und Igel gute Nacht – und tatsächlich, mir ist auf der Landstraße für fast eine Stunde kein Auto begegnet, nichts, niemand, niente! Statt dessen: Eine Schnee-Eule, ein Mufflon auf der Weide, ein Reiher im Sturzflug und ein paar Bussarde und irgendwann bin ich dann auch am Ziel angekommen: Frankenberg (Eder). Das ist ein kleines, schmuckes Fachwerk-Idyll in Nordhessen mit viel Tradition und direkt neben dem denkmalgeschützen Rathaus aus dem frühen 16. Jahrhundert steht das Hotel Die Sonne in Frankenberg Ein Hotel, …

Schwarzwaldmiso Päckchen

Japanisches Miso gibt’s jetzt auch auf Schwäbisch

Leute, ab heute gibt’s wieder leichte Kost! Weihnachten is rum und ich bereite mir gleich eine Misosuppe zu. Genau, die feine, leichte und würzige Misosuppe, die wir im Sushi-Lokal gerne mal bestellen, die wird aus einer Paste zubereitet und diese würzige Paste gibt’s inzwischen nicht nur aus Japan, sondern auch auf Schwäbisch, nämlich als Schwarzwald-Miso. Durch meine große Schwester kenne ich Miso schon lange, denn sie ist Zen-begeistert und hat schon in den Achtzigern meditiert und brachte damals oft besonders gesunde Zutaten von ihren Meditations-Workshops mit. So ähnlich ist die Paste auch in den Schwarzwald gekommen und inzwischen gibt es diese Würzpaste also auch regional. Miso ist eine fermentierte Paste Miso ist eine Paste, die traditionell aus Sojabohnen, Reis oder Gerste gewonnen wird. Hinzu kommen nur Wasser, Salz und eine Fermentationskultur. Nach 1-2 Jahren Fermentation im Fass ist sie fertig und in der Küche einsetzbar. Miso ist vegan und sehr gesund und ganz viel umami. Man kann die Paste als Suppengrundlage verwenden oder zur Würzung für Speisen jeglicher Art in der Küche einsetzen. Egal ob bei Gemüse, …

Gourmet Grillen

Grillen mit Big Green Egg

Im Spätsommer endet bei uns die Grillsaison immer recht abrupt und dann beginnt das lange Warten. Das Warten auf das Ende der Grillpause, seufz. Doch das Warten hat ein Ende! Ein Ufo, ein kleinen grünes Ei, naja, Big Green Egg ist jetzt die Lösung. Bei meinem Küchen-Besuch bei Nils Henkel im Sommer wusste ich noch nichts damit anzufangen und habe Witze über das grüne Ufo gemacht (auf dem Bild klein in der Ecke zu sehen). Es erinnert mich ein bisschen an eine Kapsel zur Mondlandung. Genug der Späße! Ich habe dann Marc kennen gelernt, der mir die Vorzüge und Feinheiten erklärte und jetzt bin ich Fan. Der trendige Tonofen heißt Big Green Egg.   Mithilfe der Nasa gibt’s jetzt Green Egg Das Big Green Egg wurde nach dem über 3000 Jahre alten, asiatischen Entwurf eines Tonofens erbaut. Durch die amerikanischen Soldaten, die in den Fünfzigerjahren in Japan stationiert waren, wanderte die Idee nach Amerika, denn zurück in der amerikanischen Heimat wollte man die schmackhaften und saftigen Gerichte nicht mehr missen. Dort wurde es weiterentwickelt und …

Eva Schiendzielorz WAIDWERK Wildspezialitäten

Eva Schiendzielorz von WAIDWERK

Wiesbadener aufgepasst, wir haben einen Neuzugang auf dem Wiesbadener Wochenmarkt am Dernschen Gelände! Immer am Mittwoch ist Eva von WAIDWERK mit ihren Wildspezialitäten dort anzutreffen. Sie hat sich vor nicht allzu langer Zeit selbständig gemacht und passt deshalb so wunderbar in meine Interview-Reihe mit spannenden Frauen, doch lies selbst: Erzähl doch mal, was Du genau machst? Ich vertreibe Wildspezialitäten und Wildbret aus der Region Taunus auf Wochenmärkten und verköstige meine Kunden auf Festivitäten mit diesen Spezialitäten auch in gegrillter Form. Wie kommt man dazu und seit wann? Im Juli 2013 habe ich einen neuen Job in einem Pharmakonzern begonnen und war nach wenigen Wochen so unglücklich, dass ich mir Alternativen überlegte. Entweder erneut für einen anderen Job bewerben oder vielleicht sogar selbstständig machen. (…kenn ich irgendwie.) Diese vage Idee, vor der ich mich selbst etwas fürchtete, formulierte ich um in eine unverbindliche Option. „Tu doch mal so als ob und plane mal“ dachte ich mir. Und so machte  ich eine Wand in meinem Büro frei und über Wochen hinweg entwickelte sich ein Brainstorming, das eines …

Parmigiano Reggiano_Gewinner stehen vor dem Restaurant Carmelo Grecor

Die 5. Parmigiano Reggiano Xmas Challenge bei Carmelo Greco

Nicht nur bei mir im Kühlschrank, sondern auch in jedem guten italienischen Restaurant hat der feine Parmigiano Reggiano einen festen Platz, so auch beim Restaurant Carmelo Greco in Frankfurt. Dort fand Ende November das Finale der 5. Parmigiano Reggiano Xmas Challenge statt. Parmigiano Reggiano Xmas Challenge Der Kochwettbewerb der jungen Spitzenköche, die sogenannte Parmigiano Reggiano Xmas Challenge, findet schon im fünften Jahr in Frankfurt statt und es werden jedes Jahr tolle Ergebnisse erzielt. Die Jury setzte sich in 2017 zusammen aus: Bettina Meetz, Parmigiano Reggiano Thomas Haus, Restaurant Goldman sowie Werkskantine Frankfurt Bertl Seebacher, Kraftwerk Restaurant in Oberursel und Mitglied des JRE Ingo Swoboda, Ketschauer Hof Deidesheim Andrea Möller, Journalistin Uwe Rößler und Christian Horaczek, Geschäftsführung von Frischeparadies George Henrici von Lagostina (SEB Group) Susanne Drexler, Gourmet Connection … und ich als Lifestyle-Blogger durfte mit dabei sein. Das war hochspannend! Was ich auch verraten kann – das Endergebnis war sehr knapp. Ich fühlte mich schon fast wie bei der bekannten Kochsendung „The Taste“ (grins…) Die Finalisten der Xmas Challenge Diese drei Finalisten kochten in der …

Restaurantkritiker Jürgen Dollase sitzt mit Wickert bei Buchmesse Frankfurt 2017 in Talkrunde Süddeutsche Zeitung

Jürgen Dollase über Genuss & Sterne

Der Guide Michelin für 2018 wurde veröffentlicht und viele bekannte Restaurants und ihre Küchenchefs haben die Sterne behalten, andere haben sie verloren und dann gab es Neuzugänge. Hier geht‘s zur Sterne-Liste für Deutschland. Ebenso der Gault Millau 2018 (Gault Millau Restaurantguide Hessen). Apropos Restaurantführer, auf der Buchmesse traf ich den bekannten Restaurantkritiker Jürgen Dollase, denn er war am Stand der Süddeutschen Zeitung zu einer Talk-Runde mit Ulrich Wickert (genau, der vom Fernsehen) Ralf Frenzel, Verlagschef des Tretorri Verlag sowie bei der Zeitschrift FINE eingeladen gewesen und ich hatte das Glück, ihm im Anschluss ein paar Fragen stellen zu können. Farbenfreundin fragt Jürgen Dollase Herr Dollase, zum Einstieg eine Frage, die ich allen meinen Interviewpartnern stelle: Haben Sie ein Lieblingsessen oder vielleicht ein „guilty pleasure“? Nein, ich habe kein „guilty pleasure“ oder Lieblingsessen. Ich esse alles. Im Zusammenhang mit meiner kompletten Verwandlung vom Saulus zum Paulus, wie es einmal ein Kollege genannt hat, habe ich alles an Negativem abgebaut, was einen stören könnte, und das also hinter mir gelassen. Solange die Produkte gut sind, esse ich …

Glückliches Huhn auf Bauernhof

Schwein gehabt! Meine Gedanken zum Thema Fleisch

Kürzlich habe ich beim JoselitoLAB den besonderen Joselito Schinken kennengelernt und dabei bin ich so ein bisschen ins Grübeln gekommen. Was ist uns gutes Essen, insbesondere gutes Fleisch eigentlich wert und was bezahlen wir dafür? Eigentlich hatte ich mir schon nach dem Treffen mit dem Genuss-Netz so meine Gedanken gemacht. Dieses „Geiz-ist-geil“ beim Essen, bei unserer Nahrung, finde ich nicht in Ordnung. Das geht so nicht weiter und ich bin froh, dass die Produzenten und Bauern ab und zu auf die Barrikaden gehen und höhere Preise für ihre Erzeugnisse fordern.   JRE Genussnetz und andere Produzenten Je mehr ich mich mit Essen beschäftige, desto mehr beschäftige ich mich auch mit der Produktion und dem ganzen drumherum von Lebensmitteln, insbesondere Fleisch. Damit bin ich nicht die einzige, denn viele Freunde ernähren sich deshalb inzwischen vegetarisch oder sogar vegan. Das ist nicht mein Weg, denn ich mag Fleisch einfach zu gerne. Meine Art, ein Zeichen zu setzen ist es, beim Fleischkauf einen angemessenen Preis zu bezahlen und Fleisch als sehr hochwertiges Produkte anzusehen. Genauso wie ich gutes …

Sternekoch Wissler beim JoselitoLAB

Während ich auf Mallorca noch ein paar Sonnenstrahlen einfange, probiere ich mich durch feinen spanischen Schinken. Genau, Schinken, also Jamón – wie es auf Spanisch heißt. Könnte sein, dass es daran liegt, dass ich im Oktober zu JoselitoLAB eingeladen war. Joselito Schinken sei der beste Schinken der Welt, sagt man.  Aber eins nach dem anderen: Schinken trifft Sternekoch: JoselitoLAB JoselitoLAB  – der beste Schinken der Welt trifft auf einen Spitzenkoch und auf der Website können wir all die Rezepte, Videoclips und Hintergrundinformationen dazu abrufen. Alles total medial! Zum ersten Mal findet JoselitoLAB in Deutschland statt und Spitzenkoch Joachim Wissler vom Restaurant Vendome für dieses Event von Joselito Jamon ausgewählt. Neben Joachim Wissler haben bereits eine Reihe von Spitzenköchen als Stellvertreter ihres Landes gezeigt, wie variationsreich und individuell sich das Fleisch der berühmten iberischen Schweine von der Firma Joselito in der modernen Küche einsetzen lässt. JoselitoLab: Ferran Adrià (El Bulli***, Spanien) JoselitoLab: Massimiliano Alajmo (Le Calandre***, Italien) JoselitoLab: Jonnie Boer (De Librije***, Holland) JoselitoLab: Seiji Yamamoto (RyuGin***, Japan) JoselitoLab: Joachim Wissler (Vendôme***, Deutschland) Spitzenkoch Joachim Wissler, Restaurant …

Handkäs Carpaccio mit Musik

Wo gibt’s den besten Handkäs?

Wo gibt’s in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden eigentlich guten Handkäse zu essen? Anstoss dazu gab ein Handkäse-Foto auf Instagram denn die Frage kam auf: Was braucht ein gutes Handkäse-Gericht überhaupt? Im Grunde esse ich den Handkäs‘ mit Musik am liebsten zuhause. Lange wollte ich von dem „Stinkekäse“ eh nichts wissen, denn als ich vor vielen Jahren nach Wiesbaden zog, konnte ich weder mit dem hessischem Dialekt noch mit den hessischen Spezialitäten etwas anfangen. Dank der Kochkunst meines Mannes bin ich inzwischen großer Fan auch von Handkäse. Das ist einfach ein toller Snack, dazu gesund und kalorienarm und zum Wein oder Äppler eine hervorragende Begleitung. Allerdings, die Zwiebeln in der Musik sind manchmal schon sehr dominant… ein erstes Date sollte man danach nicht haben. Zuhause benutze ich deshalb sehr milde Zwiebeln oder gar Lauchzwiebelchen und in die Musik kommt bei mir Riesling. In den folgenden Wiesbadener Gaststätten habe ich für Dich Handkäs‘ mit Musik probiert: Treibhaus Biergarten Klarenthaler Straße 127, 65197 Wiesbaden (Preis: 6,20)   Wirtshaus Strassenmühle Strassenmühlweg 4, 65199 Wiesbaden Handkäse mit Musik  (4,90 €)   Bobbeschänkelche …

JRE Genusslabor #8, im Restaurant Burg Schwarzenstein

Genuss mit dem Genussnetz

Es braucht immer ein gutes Netzwerk – auch für gutes Essen. Beim JRE Genussnetz kooperieren Spitzenköche mit ausgewählten Herstellern regionaler und nachhaltiger Produkte und setzen sich für folgende Prinzipien ein: Eine ausgezeichnete Qualität der Produkte, die Erhaltung regionaler Spezialitäten sowie die Nachhaltigkeit. Um sich regelmäßig austauschen zu können, trifft man sich – beim Genusslabor. JRE Genussnetz versammelt höchstes Niveau Das 8. Genusslabor fand an einem sonnigen schönen Oktobertag auf Einladung von Nils Henkel im Restaurant Burg Schwarzenstein statt. Das Motto des Tages lautete: gemüse:grill Einige Spitzenköche brachten die Küche zum Dampfen, sozusagen, zumindest sieht es im Film ganz danach aus. Für einen Tag haben sich außergewöhnliche Produzenten und Köche für einen Tag getroffen, um sich im Rahmen des JRE Genussnetz gegenseitig zu inspirieren und auszutauschen. Wichtiges Kritierium für die Gerichte: Keines darf vorher auf einer Karte gestanden haben. Genusslabor – das Netzwerk der Genießer Auch Köche brauche Inspiration und müssen mal über den Tellerrand blicken. Das macht im Team am meisten Spaß und einer schönen Restaurant-Küche mit tollem Ausblick sowieso: Zum gemeinsamen Kochen und Experimentieren …

Wineparing Handkäs Silvaner

Rheinhessen Roulette mit Rheinhessenwein

Neben 11 anderen Bloggern bin auch ich mit meinem Blog Teilnehmer beim Rheinhessen Roulette, das von Rheinhessenwein e.V. veranstaltet wird. Aufgabe ist es, ein perfektes Wine-Paring zu definieren. Welches Gericht passt optimal zu einem bestimmten Rheinhessenwein? Die Aufgabenstellung Vor etwa zwei Wochen erhielten wir Teilnehmer ein Paket mit entsprechenden Zutaten. Diese hatten wir per Zufallszahl vorher ausgewählt. Reinstes Roulette! Aus Zweien sollte ich dann ein Gericht zaubern, das wiederrum zu dem entsprechenden Wein, der auch per Zufall ausgewählt wurde, passt.   Meine (vorgegebenen) Zutaten sind die folgenden: DER WEIN Silvaner trocken, Rheinhessen vom Weingut Christophorus-Hof aus Mainz-Hechtsheim DIE ZUTATEN Feinster Riesling-Weinessig aus Rheinhessen Rote Beete Knollen Drink local: Rheinhessenwein Ich bin großer Fan der regionalen Küche und deshalb finde ich die Zutaten-Auswahl großartig. Die erdige Rote Beete schmeckt roh oder gekocht und die Farbe ist immer wieder beeindruckend. Dazu die feine Säure eines Weißwein-Essig, perfekt. Da weiß ich auch schon genau, was ich zubereite! Probier‘ es – ich bin großer Fan dieser leichten, kalorienarmen Kleinigkeit, die auch für Anfänger schnell zuzubereiten ist. Statt spanischer Oliven …

Gin Abfüllung

Grenzenlos Gin

Getrennt durch den Rhein und die Landesgrenze – die beiden Landeshauptstädte Mainz und Wiesbaden sind verbunden und doch getrennt, was durch die langwierige Baustelle Schiersteiner-Brücke noch verstärkt wird. Gerne gefeiert wird auf beiden Seiten. Wenn zum Beispiel im Spätsommer das Wiesbadener Weinfest endet, kann man nahtlos in Mainz beim Weinfest weiterfeiern. Es verbindet die beiden Städte also sehr viel. Gin aus Mainz und Wiesbaden Nun gibt es in jeder der beiden Städte einen Gin: Gin aus WIESBADEN Meine Homebase ist Wiesbaden und deshalb geht es zunächst um Amato Gin aus Wiesbaden. Der Gin, kreiert von Gianfranco Amato, dem Besitzer der Bar MANOAMANO, wurde bereits im Blog vorgestellt. Seine Zielsetzung war: Einen Gin, der ein mediterranes Aroma verströmt, dabei aber mit einer zurückhaltenden Wacholdernote auskommt.“ Amato Gin. Dry Gin Preis: 29€ (500 ml ) Und so steht es bei Amato Gin auf der Website: „Neben klassischen Botanicals wie Wacholder, Zitrus und Koriander ist der Geschmack von Amato Gin besonders durch handverlesene Akzente von frischer Gurke, Tomate und Quitte geprägt. Der würzige Geschmack des Thymian entwickelt sich während …

Kochbuch Ente von Michael Kammermeier vom Restaurant Ente

Schöne Bücher auf der Frankfurter Buchmesse

Bücher lese ich inzwischen nur noch selten, ich blättere lieber. Bildbände zu durchblättern und den Gedanken freien Lauf zu lassen ist großartig und am liebsten blättere ich in Kochbüchern. Es geht mir um den Augenschmaus, die schönen Food-Fotografien sind nämlich mindestens so beeindruckend, wie ein gutes Essen live zu genießen. Naja, oder eben fast. Der TreTorri Verlag in Wiesbaden bringt ganz wunderbare Bücher über Genuss, Essen und Trinken heraus. Einige dieser Buchbände liegen immer griffbereit bei mir auf dem Couchtisch – jederzeit bereit zum Blättern. Es sind eigentlich Kunstbände, nur nicht über Kunst, sondern über kunstvolles Essen und Trinken. Aktuell blättere ich im Kochbuch ENTE vom Koch der Wiesbadener Institution Restaurant Ente im Luxushotel Nassauer Hof. Das Buch ist toll! Klar, das Essen in der Ente ist auch sehr empfehlenswert und ganz besonders genieße ich es, im Bistro einzukehren. Dort ist es vom Ambiente her etwas  lässiger (klasse für den kleinen, feinen Mittagstisch) und das Essen von Michael Kammermeier ist sowieso immer großartig. Für den Hochgenuss zuhause habe ich jetzt das großformatige Kochbuch, das alle …

Zu Gast bei Nils Henkel

Meine Fragen an Nils Henkel

Heute präsentiere ich im Spitzenkoch Nils Henkel, Küchenchef im Gourmet-Restaurant Schwarzenstein im Rheingau bei Geisenheim. Vom Magazin FEINSCHMECKER zum Koch des Jahres 2017 gewählt, unter den „50 Best Chefs Germany“ und aktuell bei CHEF-SACHE unter den Ersten. Guten Tag, Nils Henkel, schön, dass Sie sich die Zeit für ein paar Fragen genommen haben! Ursprünglich sind Sie von der Küste ganz im Norden, dann lange Jahre Station in NRW und jetzt seit Jahresbeginn im Rheingau. Wie gefällt es Ihnen denn hier so mitten in den Weinbergen mit Blick auf den Rhein? Sehr gut! Das ist hier eine wirklich schöne Region. Vor allem durch die Weinaffinität und die vielen Winzer ist es eine Gegend mit einer hohen Lebensqualität. Interessieren Sie sich für bestimmte regionale Zutaten? Vielleicht die hessische Spezialität Handkäs‘? Ja, der Handkäse wurde bereits bei unseren Snacks aufgenommen. Aktuell haben wir als Kleinigkeit vorweg auch das Leiterchen (gepökeltes Rippchen vom Schwein) mit Spitzkohlsalat und Sauerkraut-Vinaigrette im Programm, mit dem wir Bezug auf Frankfurter Tradition bzw. Hessen nehmen. Wir sind immer offen für regionale Zutaten und ich schaue …

Sonnenuntergang

Sommer, Sonne, Rosé!

Sommer, Sonne, Rosé. Der Sommer ist zuende und gerade deshalb liegen bei mir im Kühlschrank noch ein paar Flaschen Rosé, um diese schöne Jahreszeit noch einmal hochleben zu lassen. Eine eiskalte, trockene Weinschorle oder vielleicht auch Spritz oder der Hugo, das Mischtränk aus Weißwein mit Holunderblütensirup waren lange die Sommerdrinks schlechthin. Doch inzwischen trinkt man Rosé! Rioja Rosado! Egal, ob aus deutschen, französischen oder spanischen Trauben, fein ist das rosafarbene Tröpfchen auf jeden Fall. Ich hatte lange keinen Rosé mehr getrunken, denn für mich hatte das etwas aus den Achtzigern anhaften. Doch wie gesagt, in 2017 habe ich den leichten Sommerwein wieder entdeckt. Mein Favorit ist derzeit Rioja Wein, denn bei den Spaniern  kann ich sicher sein, dass es ein Trockener ist. Auf der Wiesbadener Weinwoche habe ich auch Rosé Wein probiert, doch die meisten waren mir dann doch zu fruchtig. Das ist aber Geschmacksache. Auffällig ist aber, dass es überall wieder Roséweine gibt und der Marktanteil gestiegen ist. Ob es vielleicht auch daran liegt, dass Bratt Pitt & Angelina Jolie auf dem Weingut Miraval …

Hideaway im Rheingau

Zwischen Wiesbaden und Rüdesheim schlängelt sich der Rhein entlang und auf der Bundesstraße fährt man entlang der vielen Riesling-Reben und hoch oben erblickt man hin und wieder eine Burg und eine davon ist die Burg Schwarzenstein. Wunderschön oberhalb von Geisenheim und dem Schloss Johannisberg mitten in den Weinbergen gelegen. Als ich 1996 ins Rhein-Main-Gebiet zog, war die Location noch ziemlich staubig und unrenoviert und ich konnte nicht begreifen, wie so ein Juwel noch im Dornröschenschlaf schlummerte. Doch in den folgenden Jahren passierte einiges auf der Burg, die Anlage wurde renoviert und ein kleines, sehr exquisites Hotel entstand. Das Hotel ist eines der 25 besten Hotels Deutschland und ist bei Relais & Chateau gelistet. Die Parkresidenz bietet einen sagenhaften Blick ins Rheintal, sozusagen vom Bett aus. Die Zimmer im hinteren Teil sind dafür vom Parkplatz abgeschirmt und so ruhig, dass man das Blätterrauschen hört. Im Sommer zirpen die Grillen und mich würde es nicht wundern, wenn auch mal ein röhrender Hirsch unter dem Fenster vorbei zieht. Sehr idyllisch! Gleichzeitig trifft man im Hotel auf eine stilsichere …

Topf & Deckel. All clad!

Bei mir zuhause wird viel gekocht. Denn, wie wir alle wissen, schmeckt frisch zubereitetes Essen aus guten Zutaten einfach am besten. Scheinbar soll es sogar wichtig sein, worin man kocht. Da ich mit meinen Töpfen schon zig mal umgezogen bin und ihnen immer sehr viel abverlangt habe, war es nun an der Zeit zu investieren. Klar, es sollte Edelstahl und für alle Herdarten geeignet sein. Aber sonst? Ich hab das ja nie verstanden: Beschichtet oder nicht, Kupfer, Aluminium, Edelstahl, Email – wie soll ich denn da durchblicken? Ist es Zufall, dass viele Sterneküche mit All-Clad Kochgeschirr arbeiten? Offensichtlich braucht man zum richtig Kochen die richtigen Utensilien. Soweit so gut. Höhere Physik Von gutem Werkzeug erwartet man, dass es exakt das tut, was es soll. Genau deshalb ist das Kochgeschirr von All-Clad entwickelt worden: um Profiköchen das perfekte Instrument in die Hand zu geben. Na, das könnte mir in der Küche sehr helfen. Nachdem ich mich ein bisschen informiert hatte, verstand ich, warum es mit mir und der alten Pfanne mit dickem Sandwich-Boden nie so richtig geklappt …

Kulinarische Juwelen Rheingau

Mit einem guten Essen macht das Leben einfach mehr Spaß und ob im Urlaub oder zuhause – ich spüre die kulinarischen Juwelen einer Stadt auf und genieße es. Meine Homebase Wiesbaden hat mit dem Restaurant Ente im Hotel Nassauer Hof ein kulinarisches Juwel und weil der Mittagstisch im Bistro preislich absolut akzeptabel ist, kann ich mir das auch hin und wieder gönnen. Rheinabwärts liegt der Rheingau. Wunderschön idyllisch mit den Weinbergen (Riesling!) und kulinarisch absolut vielseitig.  Immer sehr schön ist es in der Schlossschänke in Erbach.   Hach, dort habe ich meine Hochzeit gefeiert und deshab werde ich da immer ganz romantisch. Die Location ist im Stil eines französischen Landhaus und auf der geschützten Terrasse sitzt man lauschig im Windschatten des Schloss Reinhartshausen. Ein bisschen schade, dass man vom Restaurant den Rhein nicht sieht, denn das wäre noch die Krönung. Apropos Rhein, den kann man bestauen, wenn man am Weinstand in Eltville Halt macht. Der befindet sich direkt unterhalb der Burg am Rheinufer und man bekommt dort (fast) immer einen feinen Riesling Wein zu trinken. …

Italienischer Rovagnati an Spargel

Die Spargelsaison 2017 ist zuende und ich habe sie vom ersten bis zum letzten Stengel genossen: Vom Grill, grün und weiß, klassisch gekocht mit Kartoffeln und Schinken und auch als Salat. Ich mag’s in allen Variationen. Doch zugegeben, mit gekochtem Schinken mag ich Spargel am liebsten. Schinken Aber welcher Schinken, denn Kochschinken ist nicht gleich Kochschinken und da bin ich wählerisch. Nach einigen Testessen kommt für mich im Grunde nur noch italienischer Schinken infrage. Bei meinen regelmäßigen Italienurlauben habe ich diese Leckerei entdeckt und festgestellt, dass es neben Parmaschinken auch noch andere feine italienische Schinkensorten gibt. Vorallem, kein deutscher Metzger schneidet den Schinken so schön fein. In Italien ist es üblich, den Schinken mit einer hochwertigen Schneidemaschine hauchzart zu schneiden. Nur so kann man den feinen Schinken wirklich genießen. Deshalb kaufe ich inzwischen direkt beim Italiener ein oder gehe zum Italiener ins Restaurant. Denn die haben dann auch den echten italienischen Schinken. Apropos, für Frankfurt habe ich da gleich einen Tipp (Adresse siehe unten). Im Vini da Sabatini habe ich kürzlich einen sehr schönen Abend …

Genuss in Mainz

Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen – so heißt der Claim vom Blog „German Abendbrot“ – und Recht hat sie! Gutes Essen ist Genuss und es gibt immer neue Genüsse zu entdecken und die Geschmacksnerven brauchen regelmäßig Anregung und neue Inspiration. Deshalb habe ich einen Tipp für Euch. Am kommenden Wochenende gibt es einen Event für Genießer: Das Goute Festival Über 1.000 Aromen und viele Dutzend Köche, Erzeuger und Geschmackshandwerker präsentieren sich direkt am Rheinufer in Mainz. Besonders im Fokus: Die jungen Start-Ups der gastronomischen Szene, von denen viele mittlerweile deutschlandweit bekannt sind, und für die “goûte!” eine spannende Präsentationsplattform werden soll. Am Samstag von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr auf dem Rathenauplatz in Mainz: „goûte! – Das Genussfestival“   Am 10. und 11. Juni steht Mainz ganz im Zeichen der Genüsse! Eine einzigartige Gelegenheit, um feine Speisen und Getränke zu verkosten, ihre Hersteller kennenzulernen und zusammen den guten Geschmack zu feiern. Viele Köche präsentieren sich, außerdem Kräutergärtner, Winzer, Imker, Landwirte, Bierbrauer, kleine Manufakturen, Ölmühlen, Pastamacher, Suppenkasper, Geschmackshandwerker und …

Let’s Sushi!

Gefühlt gibt es in Wiesbaden 50 griechische Restaurants, mindestens ebenso viele „Italiener“, dafür kann man französische Restaurants an einer Hand abzählen. Türkisch isst man am besten bei Harput. Indische, thailändische und ganz viele chinesische Restaurants, sogar einen guten Koreaner gibt es. Doch was tun, wenn es mir nach japanisch ist? Japan in Wiesbaden Manchmal, da muss es Sushi sein, nicht wahr? Im tiefsten Winter mag ich das nicht, aber sobald es Frühling wird, esse ich gerne rohen Fisch, Algensalat und andere exotische Kleinigkeiten. Sensei Sushi So heißt der Imbiss bei mir um die Ecke im Vorort Bierstadt. Ein Sushi-Lieferservice, der wirklich sehr empfehlenswert ist. Netter Service, toll frischer Fisch, bestens. Will man aber schön am Tisch sitzen und bedient werden – wohin soll man gehen? Sakura Sushi Unser Stamm-Japaner ist eigentlich Russe. Oder war es Litauen? Egal. Der Sushi-Meister erklärte mir, dass in Litauen Sushi voll im Trend sei und da er jetzt in Wiesbaden lebt, profitieren wir alle davon. Bei Sakura-Sushi sitzt man rundherum um den Sushi-Meister an einer ovalförmigen Theke und auf einem …

Zu Gast bei Kochlegende Hans Haas im Restaurant Tantris in München

Spitzenessen im Restaurant Tantris in München

Gourmet-Essen ist sexy und smarte Sterneköche soweit das Auge reicht: Ob bei Foodtrucks oder im Fernsehen-Shows. Naja, auch ich esse gerne und gerne auch mal fein. So zum Beispiel im berühmten Restaurant Tantris in München. Davon muss ich euch erzählen! Restaurant Tantris in München Den Küchenchef Hans Haas kannte ich schon vom Interview zu seinem wunderbaren Kochbuch und deshalb wollte ich seine Küche auch mal selbst probieren. Von der denkmalgeschützten Inneneinrichtung hatte man mir auch vorgeschwärmt. Also – auf geht’s nach München! Schon das Gebäude und der Eingang sind der Kracher: Großartige Siebziger-Jahre Baukunst in Beton gegossen. Die Skulptur am Eingang in Form eines Fabeltier begegnet einem später auch als Tischdeko wieder. Die Inneneinrichtung ähnelt einer Filmkulisse und die große Wandskulptur von Danielo Silvestrin ist krass. Wirklich stark beeindruckend. Ein fullminantes Statement in orange, dabei stimmig und edel zugleich. Seit 2012 steht das Ensemble unter Denkmalschutz und es ist wahrlich ein innenarchitektonisches Highlight. Passend zum Essen, sag ich jetzt mal. Zwei Sterne für das Restaurant Tantris Der erste Küchenchef im Tantris war 1971 Eckart Witzigmann, …

Amato Gin aus Wiesbaden

Gin, Gin

Gin Tonic ist ein schwer angesagter Drink und keine Bar kommt ohne eine Auswahl Gin aus. Auch ich entdecke das Getränk gerade wieder neu. Weil überall neue Sorten Gin heraus gebracht und alte wieder entdeckt werden, wollte ich mir einen besseren Überblick verschaffen. Gin Tasting Die Wiesbadener Bar Manoamano bietet regelmäßig Gin Tastings an, denn der Inhaber kennt sich gut aus mit Gin. Er hat sogar eine eigene Gin-Linie heraus gebracht, den Amato Gin. Amato? Zufällig heißt Gianfranco mit Nachname AMATO und weil dieser wohlklingende Nachname auch noch eine schöne Bedeutung hat, nämlich Geliebter, passt das auch für einen wunderbaren Dry Gin. Gin Was passiert beim Gin Tasting? Zunächst werden die Fakten erklärt und ein paar geschichtliche Daten erzählt. Ich denke, die meisten von uns wissen, was Gin ist, oder? Der Herstellprozess ist spannend und nicht jede Brennerei kann Gin herstellen. So ein Wachholderschnaps ist schon eine Wissenschaft und weil ich eher dem Genuss verfallen bin, überlasse ich die Fakten Wikipedia und gehe direkt zur Verkostung über, denn das Wichtigste ist: Es ist ein hochprozentiger …

Beim Pizza-Essen in der L'Osteria in Darmstadt

Pizza geht immer – wenn sie gut ist

Wir kochen oft zuhause, denn da schmeckt’s am besten und ist auch meist gesünder. Asia oder Indisch, Französisch oder einfach nur mal Gemüse… die Liste der Rezepte ist lang und neben Pasta gibt’s auch schon mal Pizza. Ist keine (Trocken-) Hefe im Haus, ist das auch kein Problem, denn es gibt auch Pizzateig, der ohne Hefe knusprig und gut wird. Manchmal aber, da bleibt auch unsere Küche kalt, zum Beispiel an so Tagen wie gestern, also Neujahr. Da lass ich mich gerne bedienen. Klar, dann könnte ich auch ins Restaurant gehen. Doch an Tagen wie gestern, da will ich die Couch kaum verlassen. Was dann? Pizza-Service. Wer liefert die beste Pizza? Genau. Manchmal will ich die Füße nicht vor die Türe setzen und trotzdem ein gutes Essen haben. Dann gibt es zum Glück Lieferservice. Hat man die Spreu vom Weizen getrennt, sind die gelieferten Pizzen richtig lecker und genauso gesund und gut wie hausgemacht. Aber nicht nur an „Nach-Feiertagen“, auch wenn der Arbeitstag einfach too much war und der Kühlschrank leer ist, fahre ich gerne …

Theresa Breuer, Geisenheim

Winzerin des Jahres 2016

Theresa Breuer vom Rheingauer Weingut Georg Breuer lernte ich bei einer Veranstaltung des BPW in Wiesbaden kennen.  Die Gourmet-Zeitschrift „Falstaff“ verlieh ihr die Auszeichnung „Winzerin des Jahres 2016“ und auch Gault Millau schwärmt in den höchsten Tönen von den feinen Weinen des Weingut. Das machte mich neugierig, diese Frau wollte ich kennen lernen und so holte ich mir zunächst ein paar Informationen auf der Internetseite des Weinguts. Weingut Georg Breuer Das Weingut Georg Breuer befindet sich seit Anfang des letzten Jahrhunderts im Besitz der Familie Breuer. Georg Breuer, dem der Betrieb seinen heutigen Namen verdankt, baute Export und Gut weiter aus und inzwischen wird eine Rebfläche von 34 Hektar in besten Rüdesheimer und Rauenthaler Lagen bewirtschaftet. Von den frühen 1980er Jahren an konnte das Weingut dank der Visionen und der Arbeit von Bernhard Breuer internationale Anerkennung gewinnen. Nach Bernhard Breuers frühem Tod im Mai 2004 widmete sich sein Bruder Heinrich Breuer zusammen mit Bernhards Tochter Theresa Breuer sowie dem langjährigen Betriebsleiter Hermann Schmoranz der Unternehmens­führung. Heute liegt die Leitung des Guts in den Händen Theresa …

Schnippeldisko mit Talley Hoban

Ofen-Kürbis mit Tahini-Sauce Hirsch-Hack Bolognese mit Kartoffelspalten oder Bio-Spaghetti Apfelkuchen mit Zimt-Streusel …da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen und klasse, dass ich gleich die Frau dazu interviewen darf, also die, die das Menü kreiert hat. Sie macht die Welt ein kleines bisschen besser, zumindest im Kleinen, in Wiesbaden.  Angefangen hat es mit Schnippelparties. Sogar die deutschen Medien waren schon auf sie aufmerksam geworden und so war sie 2012 zu Gast beim Kölner Treff. Inzwischen führt sie ihr eigenes Restaurant: Talley’s.  Zu finden in Taunusstein-Wehen. Gutes Essen, gute Musik – auch mal live – und mit einer tollen Sonnenterrasse, geöffnet regulär Montags, Mittwochs und Freitags ab 15 Uhr. Hingehen, denn am kommenden Samstag, den 5. November ist ab 15 Uhr eine Schnippelparty mit anschließendem Konzert geplant. Hallo liebe Talley, schön, dass es heute mit dem Interview geklappt hat und deshalb gleich meine erste Frage: Du lebst in Wiesbaden, was hat Dich denn hier her verschlagen ? Im Club 74 in Waldems Esch, wo ich vom Hochtaunus zum Tanzen hingefahren bin, kam ich immer wieder …

Afterwork? Aperitivo!

Fenchel-Körner als Digestiv oder besser gleich einen Grappa? Und wie starte ich in den lauen Sommerabend? Mit einem Aperitivo! Machen wir’s wie in Italien und damit der Alkohol nicht direkt in den Kopf steigt, gibt’s Oliven, Brot und Käse dazu. Was darf da nicht fehlen? Parmigiano Reggiano! Aperitivo in Frankfurt In einigen ausgewählten Frankfurter Restaurants kann man jetzt von 3. bis 11. September zum Aperitif zwei Sorten des wunderbaren Parmigiano Reggiano testen: Käse der 24 und 36 oder auch mehr Monate gereift ist. Das erkennt man an Farbe und Geschmack. Sehr fein und lecker! Und wo gibt’s das in Frankfurt? In der „Eccolo Sandro’s Kochladen und so“ (im Oeder Weg) probierte ich schon sardischen Aperitivo. In den kommen 10 Tagen kann man das italienische Lebensgefühl auch in diesen Locations in Frankfurt erleben: Restaurant InCantina Restaurant Carmelo Greco Sky-Bar 22nd Lounge Restaurant Carte Blanche Restaurant Casa Nova Restaurant Chairs Die Leiter Goldman Restaurant Lella Mozzarella L’Unico Restaurant Medici Verlosung Jetzt kommt’s…. für die Sky-Bar 22nd Lounge wird ein Gutschein im Aktionsdatum 3. bis 11. September für 2 Aperitivo Cocktails verlost. …

Heuriger beim Lohninger in Frankfurt

Immer wieder Samstags fühl‘ ich mich manchmal wie auf Kurzurlaub in der Wachau, dabei bin ich doch in Frankfurt am Main. Denn Österreich kulinarisch erleben kann man bei den „Heuriger“ Events im Restaurant Lohninger. Samstags, zu einer sehr angenehmen Uhrzeit, nämlich ab zwölf, gibt es österreichische Köstlichkeiten in Sterneküchen-Qualität. Etwaige Restmüdigkeit verfliegt spätestens nach einem Glas Prosecco und dann kann es direkt mit einem Vorspeisen-Gang beginnen. Österreich kulinarisch trifft auf Frankfurt Ultrafein geraspelter Krautsalat und der Klassiker Gurkensalat, dazu Blut- und Leberwurst, natürlich mit Kren, Kalbstafelspitzsülze, hausgeräucherter Speck, Brett’l Jausen, außerdem Bergkäse und/oder Liptauer als Brotaufstrich. Dazu tolles dunkles Brot, aber auch das typische Lohninger Kartoffel-Maisbrot, das ohne Gluten auskommt. Es geht also schon lecker los. Gut, wer nur einmal zum Büffet gegangen ist, denn es folgt (dieses Mal am Tisch serviert): Grillhend’l mit Vanille-Spargel. Das Grillhend’l ist sehr fein und knusprig. Die Beilage, gebackener weißer Spargel, genau auf den Punkt mit einem Hauch von Vanille und dazu die himmlisch-leichte Hollandaise, schmeckt vorzüglich. Dazu passt dann auch hervorragend der leichte Weißwein „Gemischtes Gewächs“, ein typisch österreichischer Import, …

Gourmet Grillen

Französische Woche, 6. Tag und es gibt Fleisch

Zumindest während der Fußball-EM haben wir alle den Grill am Glühen. Was aber grillen? Würste, Schwein oder Rind, Lamm, Gemüse? Tipp: Große Lauchzwiebeln vom Grill sind der Hammer. Soll es aber etwas Besonderes sein, etwas Französisches, dann gibt es gutes Fleisch: Cote de Boef – französisches Rindfleisch Eine dicke Scheibe (ca 1 kg) Rindfleisch beim Metzger deines Vertrauens kaufen, das reicht gut für zwei Personen. Nicht direkt vom Kühlschrank auf den Grill, sondern das gute Stück vor dem Grillen auf Zimmertemperatur bringen. Heiss muss der Grill sein! Der Grill, dann das Fleisch auf den Rost und zwar für ca. 8 min pro Seite grillen (meine Erfahrung für „medium rare“, wenn das Fleisch dick ist). Wichtig: Danach das Fleisch auf einem Holzbrett ruhen lassen und erst nach 5 min. Wartezeit anschneiden. Dazu schmecken Grillkartoffeln oder einfach frisches Baguette (die Franzosen haben viele unterschiedlichen Baguette-Sorten in vielen Krusten-Varianten, von wegen, deutsche Brotback-Kunst. Die Franzosen können uns in Sachen Backen gut das Wasser reichen). Mir schmeckt Rindfleisch am besten nature, aber es passt auch gut eine Sauce Bernaise, …

Französische Woche, 5. Tag

Seafood, also Meeresfrüchte, sind an der Küste immer frisch, günstig und dabei sehr lecker. Frankreich hat ganz viel Küste und deshalb gibt es Seafood satt. Also kochen wir heute eine provenzialische Fischsuppe, eine Bouillabaisse. Einfach in der Zubereitung, großartig im Geschmack. Ihr wisst ja, die französischen Rezepte, die ich hier vorstelle, die sind allesamt schnell und unkomplizierte Gourmetküche. Denn im Grunde mag ich tolles Essen, das Kochen aber ganz und gar nicht und deshalb ist mein Kompromis dabei: Einfache Rezepte für größtmöglichen Genuss. Sorbet oder langwierige Schmorgerichte sind nicht meins, denn bei mir muss es in der Küche schnell gehen. Das Leben ist zu kurz für langes Koch-Gedöns! Die Provence kenne ich sehr gut und von dort stammt dieses Rezept für eine klare Fischsuppe. Anders ist die in der Bretagne berühmte Fischsuppe, denn da zerkocht man den Fisch, was auch sehr lecker ist (für Notfälle habe ich eine Konserve mit bretonischer Fischsuppe im Regal). Nein, keine Panik, eine Fischsuppe ist kein Akt, ehrlich jetzt! Einfach gute Produkte einkaufen und los geht’s. Ursprünglich war diese Fischsuppe eine Art Resteverwertung, …

Französische Woche, 4. Tag

Heute gibt es Gemüse. Französisches Gemüse: Ratatouille. Ihr kennt bestimmt den super-süßen Pixar-Zeichentrickfilm mit Name Ratatouille? Den müsst ihr unbedingt einmal anschauen, denn der Film ist appetittanregend und einfach wunderbar für einen schönen Filmabend. Ratatouille Rezept Das folgende Rezept stammt von meiner Mama, die uns während der Familienurlaube in der Provence im kleinen Wohnwagen immer die tollsten Gerichte gezaubert hat. Zutaten für ca. 4 Personen 2 Zucchini 1 Aubergine 1-2 Tomaten 1 Möhre 1 rote Zwiebel 1 Knoblauchzehe Olivenöl, Rosmarin, 2 Esslöffel Tomatenmark, halbes Glas Wasser, Salz und Pfeffer Gemüse Vierteln, zuletzt die Aubergine, da diese angeschnitten schnell braun anläuft. Dann alles Anbraten: Die Zwiebeln in Ölivenöl anschwitzen und dazu die Knoblauchzehe geben. Zuerst die Möhren rein, nach ein paar Minuten diese raus und zwischenlagern. Dann die Zucchini anbraten, dann Auberginen und zum Schluss die Tomaten (ohne Innenleben). Alles zusammen komplett in die Pfanne. Ist diese nicht groß genug, einen Schmortopf oder Wok nehmen, um das Gemüse mit etwas Wasser weich zu kochen. Noch Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence (Rosmarin etc.), Tomatenmark dazu, abschmecken und …

Französische Woche, 3. Tag mit gekochte Artischocke

Artischocken esse ich auch gerne in Italien, genauer in Rom. Dort sind die Cartioffi berühmt und im jüdischen Viertel, im Restaurant il Portico, eines meiner liebsten Gerichte. Auch die französische Küche steht auf Artischocken und als leichtes Zwischengericht gibt es heute Gekochte Artischocke mit Dip Den Stiel der Artischocke und braune Blätter abschneiden. Die stachelige Oberseite abgipfeln, damit auch das Innere mit heißem Kochwasser in Kontakt kommt. Genau, wie wird sie gekocht? In einem großen Topf mit Wasser, 2 Esslöffel Essig und einem Zitronenschnitz. Die Artischoken eintauchen und Deckel drauf. Sollten sie nicht unter die Wasseroberfläche gehen, hilft ein Holzlöffel als Gewicht. Kochdauer ca. 45 min. Dip oder Vinaigrette Meine Lieblingsvariante ist die Artischocke mit Vinaigrette. Dazu vermische ich mit dem Schneebesen: 1 Esslöffel Senf 1 Teelöffel Olivenöl1 Teelöffel Essig Spritzer Zitrone, Pfeffer, gerne Petersilie oder Estragon – je nach Geschmack. Schaumig rühren Fertig ist die weltbeste Vinaigrette Alternativ: Creme Fraiche mit Estragon und etwas Ölivenöl mischen, Salz, Pfeffer. Wunderbar als Dip für Artischocken, aber auch Austern und Co. Sauce hollandaise geht auch super dazu, …

Französische Woche, 2. Tag: Miesmuscheln

Für Muscheln reise ich meilenweit. Die bretonischen Moules – so heißen die schwarzen Miesmuscheln auf Französisch – sind wirklich eine Reise wert und gerade an der Küste frisch erhältlich. Außerdem sehr einfach zu zubereiten und ihr wisst ja, einfach ist in der Küche mein Zauberwort. Mein Moules Rezept Die schwarzen Muscheln mitsamt Schale etwas wässern und die Schalen von Algen und Schmutz befreien. In einem Wok oder ähnlich großen Topf Zwiebeln in Ölivenöl anbraten und heiß werden lassen, ein wenig passierte Tomaten und ein kleines Glas Weißwein dazu geben und bei geschlossenem Deckel Hitze entwickeln lassen. Dann die Muschen rein, Deckel drauf und schwubbs, gehen die Muscheln auf. Nach wenigen Minuten ist das leckerste Muschelgericht fertig! Muscheln wie in Köln Es ist ja nicht so, dass Muscheln nur in Frankreich gut schmecken. Es gibt in Köln ein legendäres Muschel-Restaurant – kein Witz. Ein Kölner Original mit immerhin 700jähriger Gaststätten-Tradition: Das sogenannte Muschel-Haus mit Name „Bier-Esel“ (höhö) und auf der Website bzw. YouTube zeigt uns der Koch wie er die Muscheln zubereitet. Meine Variante geht so: Muscheln mit …

Französische Woche, 1. Tag

Frisch aus der Bretagne bzw. Nord-Frankreich zurück, passend zur Fußball-EM in Frankreich, habe ich ein paar einfache kulinarische Tipps. Naja und zum Fußball wird gegrillt. Was also kann man denn so alles auf den Grill legen? Fleisch, Fisch, Gemüse…und Muscheln! Meine französischen Rezepte, die ich hier vorstelle, die sind deshalb allesamt schnell und unkomplizierte Gourmetküche. Denn im Grunde mag ich tolles Essen, das Kochen aber ganz und gar nicht und deshalb ist mein Kompromis dabei: Einfache Rezepte für größtmöglichen Genuss. Sorbet oder langwierige Schmorgerichte sind nicht meins, denn bei mir muss es in der Küche schnell gehen. Austern gegrillt Meist genieße ich Austern roh, einfach so. Noch nicht einmal mit Zitrone, gerne aber mit Wein, Champagner oder wie in San Diego, mit Bier (the american way of Austernessen…). Austern im Backofen-Grill überbacken – siehe Bild – schmecken auch klasse: Die geöffnete Auster mitsamt Wasser in eine backofenfeste Form legen. Obendrauf Creme Fraiche mit Estragon, Salz und Pfeffer, für die Kruste noch ein paar Brotkrümmel und ab in den vorgeheizten Backofen, nach 10 min. den Grill …

Carmelo Greco in Frankfurt

Kunst bei Carmelo Greco in Frankfurt

Bildhauerei im Frankfurter Gourmet-Restaurant Carmelo Greco in Frankfurt: Marmor oder der zerbrechliche Schiefer wollen oft ganz anders als man selbst und der Stein verzeiht keinen falschen Schlag. Von diesen Herausforderungen erzählte mir auch der Künstler Pierre Pardon aus Korsika bei seiner Vernissage im Sterne-Restaurant Carmelo Greco in Frankfurt. Kunst & Genuss bei Carmelo Greco Die Mischung bei Carmelo Greco in Sachsenhausen ist genau richtig: Großartige Gourmetküche trifft auf fragile Bildhauerei. Ein bisschen erinnern auch die Kreationen auf den Tellern an Skulpturen und so ergänzen sich die Themen sehr gut. Sogar farblich passen die Arbeiten von Pardon, die für die kommenden Wochen im Restaurant zu besichtigen sind: Das Anthrazit des Schiefers oder der schwarze Marmor harmonieren wunderbar zum Interior Design des Restaurants. Genuss für alle Sinne bei Carmelo Greco Das Restaurant liegt etwas versteckt und die Türe wirkte für mich ein bisschen wie der Eingang zu einer Schatzkammer. Nach der freundlichen Begrüßung am Empfang hat man die Wahl entweder in den linken oder in den rechten Bereich oder auf die geschützte Terrasse zu gehen. Alle Räume …

Happy and Soulfood

Gibt es Essen, das wirklich glücklich macht? Also zuhause bei Farbenfreundin gibt es in Sachen glücklich-machende Gerichte eine Unterscheidung: Ist es draußen ungemütlich und drückt der Schuh, dann braucht es Soulfood. Zeit für Pasta Rosa! Dies ist ein leckeres Pasta-Gericht mit Parmaschinken in Tomaten-Sahnesauce. Sehr mächtig und sehr lecker. Das macht schön satt und ist wohlig im Bauch, ist aber auch ganz schön schwer. Yummi! Alternativ klappt dieses Wohlgefühl auch mit Kartoffelpürree. Tipp: Der von KFC ist übrigens sensationell, nur so als Tipp. Den verkaufen die auch ohne die berüchtigten Chicken Wings. Happy as a clam Happyfood ist dagegen Essen, das mich fröhlich stimmt. Dann gibt es mein Lieblingsgericht und es ist ein Fest für meine Sinne. Kennt ihr das? Ein solches Gericht verbinde ich eher mit leichter, mediteraner Küche. Dazu gibt es vielleicht ein Glas Champagner oder trockenen Weißwein… Paradiesisch! Welches Gericht macht micht glücklich? Miesmuscheln! Alternativ eine andere Muschelsorte: Venusmuscheln, Teppichmuscheln, Stabmuscheln. Auf Platz 2 der Lieblingsgerichte steht die provenzialische Fischsuppe. Mein „Happy food“! Andere Mixen sich einen Cocktail, genießen Haägen Dazs Eiscreme oder bestellen Chicken Wings und …

Italiener in Mainhattan

Mein Restaurant-Tipp für Frankfurt-City, weil authentisch, zentral und gut: Frisch zurück aus Italien möchte ich mir das italienische Lebensgefühl, die Leichtigkeit,  noch ein bisschen bewahren. Italien, Dolce Vita, Espresso, Toskana… ach, da gibt es viele schöne Assoziationen. Auch in Sachen Design gefällt mir fast alles, was von den Italienern kommt. Interessant dazu auch die Studie der Messe Frankfurt (siehe Ambiente-Blog) darüber, was für uns Deutsche das „Made in Italy“ bedeutet. Es kamen interessante Sachen zum Vorschein… Was gefällt uns denn so an Italien? Viva Italia Ganz vorne natürlich das mediterane Wetter und die leckere Küche mit viel Tomate und Olivenöl. Manchmal reicht es deshalb auch, einfach mal wieder zum Italiener zu gehen. Italienisches Essen, der Duft von Rosmarin und Oliven, lässt mich den Sommer schon erahnen – nach den ganzen Winter-Aufläufen und Kohl- und Wurzelsuppen und Braten aus dem Ofen. Da hilft der Genuss von mediteranem Essen und schwubbs, das leichte italienische Lebensgefühl transportiert sich über die Geschmacksnerven. Welcher Italiener? In Wiesbaden sieht es in dieser Hinsicht echt schlecht aus. Es gibt viele mittelmäßige, aber keinen guten …

Knabberzeug für #Tatort

Am Sonntagabend, also am Tag vor Montag – da sitzt die ganze Republik vor der Mattscheibe. Na klar, Tatort ist DER Blockbuster in Deutschland. Welche Variante ist euer Liebling? Die trashigen Österreicher, die lustigen Münsteraner oder das düstere Berlin-Duo? Ah, heute ist Wotan Wilke Möhring am Start, auch nicht schlecht. Satt wird man davon aber nicht! Gibt’s da vielleicht etwas zu Knabbern? Also ich bin ja die letzten Male fremd gegangen, vor der Glotze. Da habe ich bei VOX mit in die Kochtöpfe geschaut. Als Feinschmecker hat bei mir Kochkunst absolute Priorität. Kitchen Impossible So heißt die Sendung mit dem Fernsehkoch Tim Mälzer. Der Typ polarisiert ja total, sehr schräg und mit so viel Humor, großartig. Beste Unterhaltung, ganz großes Kino! Dazu kulinarisch auf echt hohem Niveau. Denn, erstens kann Mälzer kochen und zweitens sind die Mitstreiter allesamt ausgezeichnete Köche, teilweise sogar mit Sternen ausgezeichnet. Lustige Koch-Wettkämpfe und das an spannenden Orten: Österreich oder Finnland oder auch mal im Schiff auf der Nordsee. Da bekommt man schon mal Hunger beim Zugucken und deshalb braucht’s wenigstens …

Pfälzer Wein macht lustig

Kann ein Sauvignon auch aus Deutschland sein? Also ein guter Sauvignon? Kommt auf einen Versuch an. Und der fand vor Jahren in einem französischen Spitzenrestaurant in Wiesbaden statt. Wir hatten uns eine Weinempfehlung servieren lassen und der Wein schmeckte spannend, ja, großartig, überraschend und so gar nicht wie sonst. Vielleicht schmecke ich Paprika oder Kresse oder gar eine Blume? Kapuzinerkresse? Beim Nachschenken wagte ich einen Blick auf’s Etikett und naja, französisch sah das nicht aus. Beim nächsten Nachschenken ließ ich mir die Flasche zeigen. Wer hat den diesen Wein produziert? Ich war neugierig geworden und wollte wissen: Wo kommt denn dieser verrückte Weißwein her? Die Antwort war: Kleinkarlbach Kennste? Ich kannte es nicht. Vielleicht hatte ich da in Heimatkunde gefehlt. Doch Google sei Dank wusste ich am nächsten Tag, dass es ein kleines Dorf in der Pfalz ist und da wusste ich auch, dass ich bald dort vorbeifahren würde. Inzwischen gehören wir schon fast zur Familie, also zur Winzer-Familie. Der Empfang ist jedesmal sehr herzlich und das eingekaufte Weinsortiment wird immer vielfältiger. Sogar eine Flasche …

… trinkt rote Smoothies

Und manchmal auch in Grün oder Gelb…, zusammen mit „Grüne Smoothies“. Eine Gruppe von Smoothie-Experten aus Berlin informieren unter diesem Label im Internet und YouTube über das gesunde Getränk und veranstalten immer mal wieder sogenannte Smoothie-Challenges und im Januar habe ich kurzerhand daran teilgenommen. Zunächst musste ich in einen Hochleistungs-Mixer investieren. Ohne geht’s nicht, denn bei Smoothies geht es nicht einfach nur ums Mixen. Das wäre doch zu einfach. Das Besondere an Smoothies ist, dass durch das feine Zerkleinern Inhaltsstoffe zu Tage kommen, die man durch Kauen oder einfaches Zerkleinern nicht freisetzen könnte: Chlorophyl zum Beispiel. Brauchen wir das überhaupt? Wer weiß. Soll aber ganz gesund sein und wenn es Schimpansen gut tut, dann vielleicht auch uns… Langzeit-Studien gibt es noch keine, das schreibt auch DER SPIEGEL. Und wer hat’s erfunden? Victoria Boutenko (USA). Sie forschte aus gesundheitlichen Gründen und hat ihre Ernährung auf Rohkost umgestellt, was ihr und ihrer ganzen Familie sehr gut tat. Sie stellte dann fest, dass Schimpansen zwar auch eine ganze Menge Grünzeug verspeisen, aber eben immer mal mit Obst vermischt. Vielleicht wäre …

Restaurant Lohninger

Kulinarisches Feuerwerk beim Lohninger

Neulich, da hatte ich Grund zu feiern. Es war einer dieser Momente im Leben, die nicht alltäglich sind. Sowas wie: Ich werde geblitzt und es kommt dann doch nichts. Kennt jeder, oder? Besondere Begebenheiten müssen entsprechend gefeiert werden! Mein derzeitiger Favorit für solche besonderen Momente ist in Frankfurt und heißt Restaurant Lohninger in Frankfurt An der Ecke Schweizerstraße/Schaumainkai, mit Blick auf den Main und auf die Untermainbrücke, da findet man ein kleines, aber sehr feines Restaurant. Allerdings nur, wenn man genau hinschaut, denn das Restaurantschild ist so schlicht, dass es kaum auffällt. Das nenn ich mal Unterstatement. Klein aber oho! Von der Größe eher ein Bistro, aber die wunderschön gestalteten Räume nehmen mehr Gäste auf, als ich zunächst dachte. Die Räume sind modern und stylish, dabei aber sehr gemütlich und das mit Stuck üppig dekorierte Eckhaus aus Gründerzeiten hat sowieso schon viel Flair und auf den schicken Designer-Stühlen sitze ich bequem für mehrere Gänge. Die blütenweiß eingedeckte Tische mit schönen Gläsern und Hotelsilber-Besteck zeigen, dass hier auf hohem Niveau gearbeitet wird. Marco Lohninger, der von …

Fleisch ist mein Gemüse

… naja, nicht ganz. Nein, das ist keine Worscht, das ist Gemüse. Wisst ihr welches? Klar, wie jede Frau liebe ich Salat, Rohkost und gedünstetes Gemüse. Nur – bei dem heutigen Hype um vegane Ernährung und Smoothies bin ich etwas verhalten. Schon in meiner Kindheit hatte mich meine Mutter mit Reformkost, Vollkorn und Sprossenzucht angeleitet. Gutes, vollwertiges Essen war also für mich schon immer eine Selbstverständlichkeit. Umsomehr freue ich mich, dass dies inzwischen Mode ist und man sogar beim Discounter um die Ecke recht gute Zutaten bekommt (falls mein Lieblingsbauer an der Bundesstraße 455 in einem Wiesbadener Vorort im Urlaub weilt). Ja ja, ich weiß, Demeter-Qualität hat das nicht, aber so eng sehe ich das auch nicht. Ich kaufe sehr viel im Bio-Markt, aber eben nicht alles. Rüben-Koller Gestern also, Wocheneinkauf, gibt es da einen ganzen Sack voll Rüben. Mei, das gab’s ja noch nie! Da kommt man sich vor wie auf’m Land. Discounter goes country living… Bisher war man schon eher Exot, wenn man Pastinake und Petersilienwurzel verarbeitet hat und auch rote Rüben, also …

Christbaum Wiesbaden

Wie verbringst Du die Feiertage?

Gibt’s was zu feiern? Die Festtage kommen – und jeder feiert’s auf seine Weise. Party, Disco, Ballnacht – oder lieber trautes Heim zu zweit? Wie verbringt ihr die Feiertage? Weihnachten und Silvester – das kann ganz unterschiedlich gefeiert werden. Klar, die meisten verbringen die Tage am liebsten zuhause im Kreis der Familie, unter’m Baum. Wieder andere fliehen, ähm, fliegen,  in die Karibik – nur weit weg von dem ganzen heimeligen Glühwein-und-Kerzen-Kram. Die vielen Servicekräfte wiederum, die arbeiten wie an jedem anderen Arbeitstag auch und wieder andere gehen ins Kloster oder zur Meditation, um das Jahr Revue passieren zu lassen. Es gibt viele Variationen Bei mir wird an Weihnachten viel und lange gekocht und gegessen. Die Familie sieht sich so selten, da macht das einfach super viel Spaß. Die Flucht in die Karibik habe ich auch schon versucht, aber ganz ehrlich, irgendwie bringt’s das auch nicht. Verstehen kann ich es aber, denn schon alleine für ein paar Sonnenstrahlen lohnt sich das. An Silvester, da lass mich gerne bedienen. Dieses Jahr mit einem tollen italienischen Menü – …

Breakfast at Hilton Frankfurt

Kürzlich im Auto auf der A3 habe ich es einmal ausprobiert: Hörbuch hören während der Autofahrt. Ein bekanntes Buch: Generation Golf. Vor Jahren hatte ich es schon gelesen, doch als Hörbuch war es dann doch neu und einige Passagen hatte ich schon wieder vergessen. Zum Beispiel das mit den Sonntagen. Was macht man an Sonntagen? Sonntage sind schwierig. Vorallem, was machte man, als das Wort „Brunch“ noch nicht in unseren Köpfen verankert war? Keine Ahnung, heute geht man jedenfalls am Sonntag zum Brunch. So einfach ist das. Sonntagtage = Brunch-Tage Ein Sonntag im Dezember. Adventssonntag. Der Himmel ist grau, 10 Grad plus und Dauerregen. Wie kann man da das Ruder noch herumreißen? Mit Champagner und Genuss auf ganzer Linie! Die Rettung ist ein großartiger Sonntagsbrunch mit allen Leckereien, die das Herz begeht. Gerade in der Adventszeit ist so ein Brunch sozusagen das Vorspiel für den späteren Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Das ist mal ein Sonntag! Gans großartig! Frühstücken gehen kann man vielerorts. Ein Sonntagsbrunch aber, der Delikatessen wie Austern und Jakobsmuscheln sowie feine Gans oder Perlhuhn bietet? …

Genießer Tipps für Frankfurt

Nach Münchner Bier und Rheingauer Wein genießen wir jetzt in Frankfurt! Der nächste Freitag, also TGiF=Thank God it’s Friday, kommt bestimmt. Oder auch so – gute Lokale, Bars und Restaurants kann man nie genug kennen, oder? Klar, man kann auch mit dem TGV nach Frankreich fahren (so wie ich kürzlich… Bericht folgt), aber, das Gute liegt manchmal doch so nah. Frankfurt! Ist man abends unterwegs, empfehle ich zur Einstimmung in die Metropole Frankfurt einen Drink mit garantiertem Weitblick in der 22nd Bar im INNside. Es werden sensationelle Cocktails gemixt, zumsammen mit vielen internationalen Gästen genießt man den vollen Überblick aus den Panoramafenstern im 22. Stock – genauso wie auf dem Foto oben (rauf kommt man per Glas-Aufzug… Bauchkribbeln ist also inklusive). Genießen ist Trend! Gutes Essen, lokale Produkte, neue Whiskey- oder Bier-Sorten, alte Gemüse- oder Apfelsorten neu entdeckt, exklusives Fleisch… dafür gibt man heute gerne Geld aus und es gibt Nichts was es nicht gibt. Das sind doch mal gute Nachrichten, denn die Sparfuchs und Discounter-Zeiten sind vorbei. Essen darf wieder etwas kosten. Whiskey aus Hessen, Gin aus Wiesbaden, Trüffelbutter aus …

Beitag zur #Weinrallye

Direkt nach dem Oktoberfest-Beitrag geht’s um Wein. Na, hier geht es ja lustig zu! Anlass ist folgender: Die #Wiesbadener Bloggerin von German Abendbrot initiierte die Weinrallye #90 zu der Rebsorte Auxerrois – ein feines Stöffchen! Da springe ich doch auf und berichte. Zunächst einmal die Frage: Was ist das überhaupt für eine Rebsorte? Der Auxerrois zählt zu der Gruppe der Burgundersorten, also Pinot und so, sagt Wikipedia. Angebaut wird er in Deutschland meist in Baden, in Franken nur auf ganz wenigen Hektar. Es ist eine Weißweinsorte und nicht so wirklich verbreitet. Zu welchen Gerichten man diesen kräftigen Weißwein kredenzt, möchte ich nicht vorschreiben. Wie es jedem beliebt… Wenn’s ein Rheingauer Wein sein soll, habe ich folgenden Tipp. Antony Robert Hammond aus Oestrich Winkel Der Auxerrois von dort ist sehr fein und super-trocken. Genau mein Ding. Wer ist überhaupt Antony? Ein Amerikaner im Rheingau – diesen Winzer muss man einfach kennen lernen! Studierte in Geisenheim und ist dann gleich da geblieben, am schönen Rhein. Tolle Weine baut er an und der gesamte Auftritt dieses Winzers ist erfrischend jung und cool. Very stylish! Die Flaschenetiketten …

Food Truck Festival in #Wiesbaden

Seit ich oft in Frankfurt bzw. Offenbach bin, fällt mir auf, wie verschlafen Wiesbaden doch ist. Das hat Vorteile… (mein kleiner süßer Garten mitten in the City), aber manchmal ist’s mir doch ein wenig öd. Das haben auch andere festgestellt und deshalb die Veranstaltung KULTURLOS in Wiesbaden vorbereitet. Ich bin gespannt… Umso mehr freue ich mich über Happenings wie dieses: Street Food Festival Das fand am vergangenen Wochenende statt. Streetfood, Foodtrucks – davon hörte ich zum ersten Mal bei dem coolen Food-Kritiker Anthony Bourdain. Seine Reportagen liebe ich sehr und die von ihm präsentierten Food Trucks in L.A. oder Asien ließen mich vor dem Monitor schmachten – so lecker sah das alles aus. Dann kam der Film: Kiss the cook (unbedingt anschauen! Zwar scheint Twitter der Hauptsponsor zu sein (…), aber egal). Ein wunderschöner Film – nicht nur über’s Essen. Food Trucks in Wiesbaden Die „Curry Manufaktur„, inzwischen etabliert, war für mich der 1. Wiesbadener Foodtruck, dann Diggys Barbecue (auch wenn ich mir jetzt keine Freunde mache, aber meine selbstgemachten Spareribs sind um Längen besser. Für Tipps gerne anrufen, echt jetzt …

Wer trinkt den meisten Wein?

Der Vatikan, sagt zumindest die Statistik (nachzulesen im dem Blog „Der Weinsnob“). Pro Kopf natürlich nur – aber immerhin. Das wird wohl nicht nur Messwein sein, der da verkostet wird. Auch Deutschland ist nicht nur ein Land des Bieres, sondern auch des Weines, denn immerhin werden 21,1 Liter Wein pro Kopf getrunken. Außerdem haben wir auch etliche Weinregionen vorzuweisen. In den letzten beiden Augustwochen hatte in Wiesbaden das Weinfest stattgefunden, derzeit feiert Mainz und auch in Frankfurt knallen die Korken (von 2. bis 11. September) Weinfeste in der Region! In der Frankfurter Fressgass‘ findet der Rheingauer Weinmarkt statt. Eine gute Gelegenheit, sich durch die regionalen Weinsorten und Angebote der Winzer zu probieren. Ja, Regionalität auch in Sachen Wein, bitte! Welche Sorte hat hier die Nase vorn? Okay, der berühmte Riesling, der macht was her und hat auch international einen guten Namen. Aber sonst? Kann es sein, dass der deutsche Wein immer noch ein Imageproblem hat? Schade, denn ich kenne einige Winzer, die neben Weißwein auch hervorragende Rotweine zaubern. Egal, ob aus Franken, dem Rheingau, Rheinhessen oder der Pfalz – …

Biogartenmesse in Wiesbaden

Seit kurzem entdecken wir alle wieder die Natur…. Bienen werden geschützt, Balkone und Dächer begrünt und Früchte zu Getränken gemixt – passend zum Interesse an Grün gibt es nun zum 2. Mal in Wiesbaden die Bio-Garten-Messe. Eine schöne, feine Veranstaltung! Dieses Jahr fand sie im Aukamm-Tal direkt beim Apothergarten in Wiesbaden statt, was an sich schon eine sehenswerte Location ist. Was bietet die Messe? Tolle Brunnen und Wasserstellen, aber auch Kunst für den Garten wurde angeboten. Dazu die entsprechenden Pflanzen: Wunderschöne Rosen, Kräuter und Stauden, allesamt aus kontrolliert biologischem Anbau. Gemüse-Abo, Leder und Keramik, Öle und Gewürze, Pilzanbau etc. pp. Dazu wunderschöne Schnittblumen, ebenfalls in Bio-Qualität von Rox & Rose. Wer braucht da Rosen aus Kenia? Zum Heimtransport der vielen schönen Dinge konnte man sich schicke Taschen aus LKW-Plane von Packesel  kaufen. Als Klein-Gärtnerin mit Bio-Anspruch interessiere ich mich nicht nur für die schönen Dinge im Garten, sondern auch für die Nützlichen. Welche Hilfsgeräte gibt es oder welche Tipps haben andere. Weil, es ist schon beschwerlicher, wenn man die Chemie-Keule stehen lässt. Was machen, wenn wieder die Schnecken und Mäuse die Setzlinge über …

Afterwork Tipp Frankfurt

Sundowner am Fluss! Ja, es gibt viele schöne Stellen am Main, aber mein ultimativer Tipp heute ist orange. Weil, der schöne lauschige Biergarten am Mainufer in Frankfurt mit der orangefarbigen Lounge der Weizen-Bier Marke Schöfferhofer  beim Restaurant Gerbermühle in Frankfurt-Niederrad (an der Grenze zu Offenbach) ist zentral gelegen und der Blick auf das neue EZB Gebäude beim Sonnenuntergang einfach gigantisch. Afterwork Lounge in Frankfurt Super stylish! Orange – das erinnert an Sundowner und leuchtendes Sonnenlicht und der Blick wandert von der Lounge auf den Fluss und auf ehemalige Industrieanlagen (die Aurora-Sonne grüßt von der anderen Seite), außerdem auf die Skyline von Frankfurt. Die Sonnenstrahlen verirren sich zwischen den Raumteilern der Lounge und die Luft vibriert – in orange. Sundowner am Mainufer Man fläzt in Lounge Sesseln oder auf einem der coolen Sofas, mit der Clique, den Arbeitskollegen und Freunden und schaut in Richtung Mainhattan. Das neue EZB Gebäude glitzert in der untergehenden Sonne. Das gefällt mir! „Es prickelt so schön in meinem Bauchnabel“ … diesen Satz, gesprochen mit französischem Akzent, kennt jeder aus der Werbung, oder? Genau dieses locker-leichte Lebensgefühl lässt …

Urlaubssouvenir Aperitivo

Während meiner Sommerpause habe ich die eine oder andere Genussreise unternommen… Sei es nach Italien oder ins nahegelegene Elsass. Hm, lecker, lecker, sag ich Euch! Aber auch in der Pfalz, Rheinhessen und Frankfurt kann man schön die Seele baumeln lassen und in tollen Restaurants oder auf Food Truck Festivals neue Köstlichkeiten entdecken. Und von jeder Reise bringt man doch irgendwie ein Souvenir mit, oder? Genuss macht Spaß: Dolce Vita! Schon gemerkt, auch die Deutschen haben inzwischen genussvolles Essen entdeckt. Die Jungen wie die Alten…. neuerdings isst man gerne gut. Ob Pizza, Pasta, Burger oder Curry-Wurst – man zelebriert das Ganze und dazu es gibt es allerlei Selbstgemachtes und Luftgetrocknetes – von der Mayo bis zum Brotaufstrich. Den einen oder anderen Restaurant-Tipp gebe ich dann regelmäßig im Blog weiter. Ob jetzt in Wiesbaden oder auch in Frankfurt oder sonst so in der Welt. Viva Italia! Jede Nation hat in Sachen Essen gewisse Eigenheiten. Bei der orientalischen Küche werden zum Abschluss gerne mal Fenchel-Körner gereicht, zum Knabbern – als Digestiv. Nicht so wie beim Griechen, wo es auf jeden Fall ein Ouzo sein muss. In Rom habe …

Französisch Genießen

Es gibt etwas zu feiern, denn die Feiertage stehen vor der Türe! Zeit für einen ausgiebigen Restaurant-Bummel durch Wiesbaden – à la francaise. Es gibt da ein Viertel in Wiesbaden.. ebenso wie New York sein Chinatown, hat Wiesbaden seit neuem ein Französisches Viertel Liegt es an der parkänlichen Adolfsalle, in der man zwischen den Kastanien so lauschig Boule spielen kann oder an dem Springbrunnen, der einem das Gefühl gibt, man sei mitten in Marseille? Sind es die noblen Bürgerhäuser aus der Gründerzeit, die an Paris erinnern? Je ne sais pas! Flanieren á là francaise – durch die Seitenstraßen zwischen Bahnhof und Wiesbaden-City. Von der Bahnhofstraße aus kommt zunächst Les Deux Dienstbach. Ist es ein französisches Bistro oder eine Bar? Das Lokal hat die Inneneinrichtung einer alten Apotheke, vermischt mit Fundstücken und etwas Shabby Chick – das Interieur ist klasse und schallt aus den Lautsprechern französische Musik, fühlt man sich tatsächlich in einem anderen Land und in einer anderen Zeit. Im Les Deux Dienstbach gibt es leckere Kleinigkeiten. Galettes, eine Soup oder eines der wechselnden Gerichte auf der Tageskarte von Artischocke bis Coq au vin. Très bon. Zuvor nimmt man …

Hideway im Rheingau

Ist das hier Toskana? Könnte man denken, wenn man durch die hügelige Rebenlandschaft im Rheingau fährt. Auch kulinarisch kann diese Region punkten und da habe ich heute einen Tipp: Die Schloss-Schänke in Erbach. Auf dem Gelände des legendären Schloss Reinhardshausen – und doch ganz urig und eigenständig. Die geschützte Hoflage lässt zu, dass man auch noch im Herbst draußen sitzen kann und sich fühlt, wie auf einem Landsitz irgendwo im mediterranen Süden. Dazu einen feinen Wein, ein bisschen Käse oder Flammkuchen – ein Traum. So traumhaft, dass ich dort vor Jahren meine eigene Hochzeit gefeiert habe. Ganz um die Ecke auf dem Draiser Hof findet einmal im Jahr das Open Air „Heimspiel Knyphausen“ statt, wo der deutsche Musiker Knyphausen auf dem elterlichen Weingut die Gitarrenverstärker zum Vibrieren bringt. Sogar die deutsche Ausgabe der „Rolling Stone“ war nur des Lobes. Der Rheingau – eine wunderschöne Ecke und wirklich ein nachhaltiger Seelentröster! P.S.: Kleines Ratespiel am Rande: Mit wie vielen „s“ schreibe ich denn nun die Schloss-Schänke, falls ich mal den Bindestrich weglassen möchte? ähhhm. Ja, so geht es mir …

Restaurant-Tipp am Main

Ich schaue gerne auf fließende Gewässer. Vom kleinen Bachlauf bis zum Rhein – das hat immer etwas Poetisches. Ob nun mitten in der Natur oder im Hafen – beides hat seinen Reiz. Genauso der Industriehafen in Offenbach. Die Schönheit dieses Ortes haben auch Projektentwickler entdeckt und bauen nun Wohnkomplexe an die Mainufer. Nicht so meins. Vielleicht, weil ich mir diese Apartments nicht leisten kann. Industrieromantik in Frankfurt am Main. Nun gut, solange das alles noch Baustelle ist, erlebe ich dort eine wunderbare Industrieromantik. Besonders schön, wenn die Herbstsonne die Lastkräne anleuchtet und der Wind in den Eisenstangen musiziert. Wenn es für die Strandbars langsam zu kalt wird, nimmt man den Sundowner vielleicht eher in der Oosten Bar. Am Wasser aber im Trockenen: Die Oosten Bar Oosten – Realwirtschaft am Main Mayfarthstraße 4, 60314 Frankfurt am Main Tel.: 069 / 94 94 25 68 14

This is not a food blog

Essen tu ich für mein Leben gern, nur Kochen, Backen und so zählt nicht zu meinen Kernkompetenzen. Deshalb werde ich auch nicht über solche Dinge schreiben, versprochen. Außer… ja, außer Holunderblütensirup, das mach ich jedes Jahr und das möchte ich Euch heute mal empfehlen. Hugo – das erfrischende Mix-Getränk trinken wir doch im Sommer alle gerne, nicht wahr? Na also. Das Zeug dazu wächst an jeder Ecke! Wenn es also Ende Mai schön sonnig ist und der Holunder blüht, einfach die Blüten sammeln und los geht’s: Die Blütendolden vom Holunderstrauch abschneiden. Schön abklopfen, damit die Insekten vorher runterfallen und nicht im Kochtopf landen. Die stark duftenden Blüten nicht waschen, das würde den Geschmack vernichten. Die Menge? Pi Mal Daumen, sag ich immer. Etwa 30 Blütendolden in einen Topf geben und mit Zitronensäure-Pulver (gibt’s in der Backabteilung) bestreuen, dazu den Saft von 2 Orangen. Obendrauf kaltes Wasser geben, damit die Menge gerade so bedeckt ist. Außerdem 3 Bio-Zitronen in Scheiben geschnitten auf die Blüten-Melange legen. Den Deckel drauf und kühl und dunkel stellen. Am nächsten Tag wird die …

Hindukusch in #Wiesbaden

Auf dem Weg zum Kaffeetrinken bei Dales Cupcake in Wiesbaden, dem Nachfolge-Laden des tradionellen Café Preussger, bin ich tatsächlich vom Weg abgekommen. Die Tafel war schuld, weil dort steht jeden Freitag Fischsuppe drauf. Fischsuppe – ob französich, italienisch oder orientalisch – ist mein Leibgericht. Dafür muss auch mal der leckere Carrot Cake von Dales warten. Französische Chansons und Jazz erklingen aus den Boxen und man denkt: Paris? Nein. Aber Wiesbaden kann das auch nicht sein. Wo bin ich hier? Schöne Bistro-Atmosphäre, ungekünstelt und einfach sympathisch. Die Bilder an der Wand verraten dann wohin die Reise ging: Afghanistan. Kennen die meisten ja nur aus der Tagesschau. Dabei ist es wie im Märchen aus Tausendundeinernacht: aromatisch, bunt, exotisch, fremd und geheimnisvoll… Okay, ich triffte ab. Das Restaurant Hindukusch bietet leckere orientalische Speisen, das Preis-Leistungsverhältnis ist super und alles andere auch. Die Fischsuppe? Großartig! Ebenso die anderen Gerichte. Dazu Chai oder Minztee oder was sonst das Herz begehrt. Wie ein Kurztripp in ein fernes Land. Klein aber fein, denn das kleine Restaurant hat nur etwa 10 Tische, aber der Wirt ist …