Alle Artikel in: Allgemein

Rosé im Riedel-Glas

Wein aus Wiesbaden-City

Ja, es gibt ihn, den Wiesbadener Wein. Also so richtig, aus der Mitte von Wiesbaden. OK, die Winzer aus Kostheim kennen wir und die Reben von der Steillage am Neroberg auch (übrigens ein großartiger Riesling, erhältlich beim Kloster Eberbach). Doch wo soll es in Wiesbaden-City, denn bitte Wein geben? N 11 – der Gelagenwein Der Gelagenwein N11 ist die Antwort, denn unter diesem Label gibt es tollen Wein aus Wiesbaden für jede Gelegenheit. Wie jetzt, welche Lage? Keine Lage, sondern Gelage, denn der Spaß steht bei allem im Vordergrund. Doch lies, wie alles begann… Das „N“ steht für Niederwaldstraße, das Zuhause der Gründer. Das ist eine schöne Straße im Wiesbadener Dichterviertel, eng bebaut mit vielen Wohnhäusern im Stil der Gründerzeit. Hier treffen sich gerne Nachbarn und Freunde, sitzen zusammen und verkosten Weine aus den verschiedensten Regionen. Man kennt sich und unterstützt sich. Beim Wein wird gemeinsam probiert, studiert und diskutiert und so entstand die Idee, eine eigene Weinedition nach eigenem Gusto zu kreieren. Mit einem Jungwinzer in der Familie hatten die Macher die perfekten Voraussetzungen. …

Goldenes Gift Tom Hillebrand Krimi

Genussfreudige Krimi-Reihe

Ohne Krimi geht die Mimi… genau. Du kennst den Spruch? Auch ich bin eine Krimi-Leserin und besonders, wenn ein bisschen Genuss oder Savoire-vivre mitschwingt. Dann lese ich es besonders gerne. Es gibt ja auch für ganz viele Sehnsuchtsorte den passenden Krimi: Es gibt diese Krimis aus Cannes, wo Kommissar Dupin an der Cote d’Azur ermittelt, dann die Bretagne-Krimis mit dem brummeligen Kommissar, der großer Fan der französischen Küche ist. Dann noch die Klassiker aus dem Perigord von Martin Walker – unbedingt empfehlenswert. Und für Italien gibt es zum Beispiel von Donna Leon die Krimi-Reihe, die in Venedig spielt. Für Luxemburg gibt es die Xavier-Kieffer-Krimis von Tom Hillenbrand. Schon seit Monaten hatte ich das Buch von Tom Hillenbrand vorbestellt, jetzt Anfang November 2021 ist es erschienen: Goldenes Gift Lies hier aus der Inhaltsangabe (Quelle: Tom Hillenbrand) „Als sein Imker zu Tode kommt und dessen Bienenstöcke verschwinden, beginnt der Luxemburger Koch Xavier Kieffer zu recherchieren. Hat der Tod mit dem weltweiten Honiggeschäft zu tun? Der ehemalige Sternekoch lässt sich von einem Imker speziellen Honig aus der Luxemburger …

Rheingauer Reben

Online-Verkostung mit Rheingauer Wein

Zum digitalen After-Work-Even begrüßt Annika Walther, Rheingauer Weinkönigin und Moderatorin, sechs preisgekrönte Winzer. Die Zuschauer können vorab ihr Weinpaket bestellen und aktiv teilnehmen, virtuell von zuhause aus am Donnerstag, 18.11.2021 um 19 Uhr Ein wahrer Goldregen: Ausgezeichnete Weine An diesem Abend wird Annika Walther mit den preisgekrönten und einzigartigen Persönlichkeiten ins Gespräch kommen, Anekdoten teilen und aus dem Nähkästchen plaudern. Alle Weine wurden mit der Goldmünze der Landeswein- und -sektprämierung ausgezeichnet. Bei der Hessischen Landeswein- und -sektprämierung verkostet eine unabhängige Jury die Weine & Sekte und bewertet diese nach dem internationalen 100-Punkte-Schema. Die Goldmünze ist also ein Garant für die höchste Qualität hessischer Weine. Am 18.11.2021 kommen 6 außergewöhnliche Menschen zusammen bestehend aus Winzerinnen und Winzern, Jungwinzern, Nonnen, Familienbetrieben und Winzergenossenschaften, die ihren goldprämierten Wein mitbringen. Ein Potpourri durch Hessen – vom Rheingau bis zur Hessischen Bergstraße. Als Moderatorin sorgt Annika Walther mit ihrer charmanten und witzigen Art für ein unterhaltsames Abendprogramm. Dabei werden nicht nur die Weine präsentiert und gemeinsam verkostet, sondern auch über aktuelle Weinthemen diskutiert, persönliche Anekdoten erzählt und Fragen der Chatteilnehmer …

Nandori Edelstahlschmuck Steel

Edelstahlschmuck trifft Farbe

Wer auf reisen war, der kann etwas erzählen. So geht es auch mir, denn ich war kürzlich in Berchtesgaden. Dort habe ich nicht nur die Natur, den Königssee und den Watzmann und ein großartiges Naturschwimmbad genossen, sondern auch die Gastfreundschaft bei Gabriela und ihrem Mann. Ganz besonders bemerkenswert fand ich die Schmuckstücke, die Gabriela entwirft und davon möchte ich Dir berichten. Edelstahlschmuck mit bunten Kugeln Ungewöhnlichen Schmuck mag ich besonders gerne. Nicht umsonst bin ich immer wieder bei Goldschmiede Hermsen und stöbere in der Auslage. Der Edelstahl-Schmuck von Gabriela hat mich vielleicht auch deshalb so sehr angesprochen, weil mich das Design im ersten Moment an mein eigenes Farbenfreundin-Logo erinnert? Wer weiß – ich muss Dir einfach ein paar Bilder davon zeigen, schau hier: Bei Interesse, nimm Kontakt auf: www.steelvoll.art Gabriela hat schon vieles gestaltet, sogar Webdesign und nun entwirft sie Edelstahlschmuck und wer noch mehr von ihr entdecken möchte, dem empfehle ich die Fotos auf Instagram. Ein ganz kleines bisschen erinnert es an die bunten Kugeln vom Farbenfreundin-Logo, nicht wahr? Fotocredit: Nandori Edelstahlschmuck

Aschauerweiher Naturschwimmbad

Schön und nachhaltig Schwimmen

Lange Zeit war das Opelbad in Wiesbaden mein Glücksort, doch neuerdings schwimme ich lieber woanders, siehe Beitragsbild (doch dazu weiter unten mehr), denn das ehemals schönste Freibad hat Nachholbedarf. Mein Tipp ist also woanders schwimmen! Das Buch „Public Swimming“ hat viele Tipps für die Region Rhein-Main parat, doch auch überregional gibt es wunderschöne Freibäder, die schon seit Wochen geöffnet haben und viele Kinder und Erwachsene damit glücklich machen. Schwimmerglück im schönsten Freibad Das Opelbad galt auch für mich als „schönstes Freibad in Deutschland“, denn so wurde es überall bezeichnet. Es ist ja auch ein Hingucker: Wie ein Hochseedampfer sitzt es das Gebäude aus den 1930ern auf dem Wiesbadener Hausberg und man hat von dort oben einen Blick über das gesamte Tal. Doch was bringt mir das Gucken, wenn man nicht schwimmen kann? Ebent. Die Verwaltung mit dem blumigen Name „Mattiaqua“ mag offensichtlich keine Schwimmer und so dümpelt man als wasserbegeisterter Sportler in Wiesbaden nur rum. Schließlich schwimmt man eben woanders! Mehr Tipps findet man in diesem Freibad-Führer und bei der Reise durch die Republik habe …

Farbenfreunde Kissen mit Zeitschrift für colourlovers

Warum denn nun Farbenfreundin?

Immer wieder fragt man mich, wie es zu dem Blog-Name Farbenfreundin kommt und ja das ist eine lange Geschichte… Als ich vor über 10 Jahren diesen Blog startete, wollte ich Modeblogger werden. Damals war ich noch sehr viel mehr an Mode interessiert und hatte nebenbei auch eine Ausbildung zur Stilberaterin gemacht. Da ging es viel um die passenden Farben, denn eine Farbberatung ist das A & O bei der Stil-Analyse. Denn, wer „seine“ Farben kennt, der vermeidet Fehlkäufe und hat immer etwas Passendes im Kleiderschrank (ja, wirklich!). Die richtigen Farben lassen den Teint erstrahlen und, ach, ich bin schon wieder voll im Element. Ja, ich bin auch heute noch davon überzeugt und wenn es Dich interessiert, ich kenne viele gute Beraterinnen, die ich empfehlen kann. Ich selbst habe mich dann den vielen anderen Themen im Leben zugewandt und inzwischen geht es im Blog um Reisen, Genuss und nur noch wenig um Farbe – doch Moment, man sagt ja oft auch bunt ist das Leben farbiger! Genau – es gibt eben einfach viele Themen und so …

Weinwanderung Rheinhessen mit Führung des Winzers

Rheinhessen ist mein Napa Valley

Einer meiner liebsten Reiseziele ist Kalifornien, USA und weil ich Weinanbaugebiete einfach schön finde und auch gerne Weine probiere, verweile ich bei USA Reisen auch immer ein paar Tage im Napa Valley, einer Weinregion nördlich von San Francisco. Doch Reisen ist ja momentan nicht angesagt, also suche ich mir in der Region neue Hideaways. Direkt vor der Haustüre, liegt Rheinhessen und diese Region hat es mir gerade sehr angetan. Viele bezeichnen es als die deutsche Toskana und als „Land der 1000 Hügel“ und ja, das passt schon auch. Doch als ich gestern mit meinem Cabrio zwischen den Felder gedüst bin, erinnerte es mich aufgrund der Weite und den sanft geschwungenen Rebenhängen teilweise auch ganz stark ans Napa Valley. Mein neuer Sehnsuchtsort ist Rheinhessen Bei der Gelegenheit habe ich bei einigen Winzerinnen vorbei geschaut und Interviews geführt und mir einen Eindruck verschafft, denn bald beginnt ja die Saison und da möchte ich mich auskennen. Bei der aktuellen Weinkönigin von Rheinhessen, Eva Müller, war ich zum Beispiel. Sie hat außerdem das Amt der deutschen Weinprinzessin und kennt …

buntes Kerzenlicht macht schummriges Licht

Tanzen mit Wein

Was mir derzeit wegen Corona wirklich fehlt ist Musik, Tanzen, Konzerte. Und weil das nicht nur mir so geht, gibt es Abhilfe! Ein paar wunderbare Online-Formate habe ich für Dich ausgewählt. Tanzen in der Pandemie, da gibt es ein paar Möglichkeiten. Angefangen hatte es im letzten Jahr mit „United we stream“ aus Berlin, später dann auch aus Frankfurt und noch heute kann man auf Youtube die alten Videos mit den DJ Events anschauen und zu den Beats aus den unterschiedlichen Clubs tanzen, wippen, chillen. Tanzen mit Wein: Winzer machen Stimmung Nicht nur die großen Clubs, sondern auch Winzer bieten tolle Events an: Weingut Dillmann mit eletronic beats Schon am nächsten Samstag, 24. April 2021 gibt’s electronic beats mit dem Weingut Dillmann aus Geisenheim & special guest Nico Espenschied. Kennst Du die Events der Dillmanns? Unbedingt hörenswert, denn es geht ganz nebenbei auch um den Rheingauer Wein des Weingutes. Die beiden Brüder stellen ihre Weine vor und dazu legt DJ Dillmanski, einer der beiden, sehr tanzbare Musik aus dem Genre electronic music auf. Kostenlos via Facebook. …

Kultur macht auf die Tür

Endlich öffnen Parks, Museen und andere Kultureinrichtungen wieder die Türe, zumindest nach Anmeldung, mit Maske und Abstand. In Wiesbaden also die Fasanerie und das Museum. Weitere Locations, die sich für Ausflüge und Spaziergänge eignen, sind in der folgenden Publikation gelistet: Museumsheft „Museen & Sonderausstellungen 2021“ Die Broschüre, die man bei KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH erhält, versammelt Ausstellungen und Sammlungspräsentationen von 103 Ausstellungshäusern in der Rhein-Main-Region. Der beliebte regionale Terminplaner für Ausstellungsbesuche wird von der KulturRegion stets zum Jahresbeginn herausgegeben. Aufgrund der coronabedingten Schließung der Kultureinrichtungen und erst jetzt in Aussicht gestellten Wiedereröffnung erscheint die nunmehr 12. Ausgabe des Heftes etwas später als gewohnt. Das Jahresprogramm spiegelt die Vielfalt der Museumslandschaft in Rhein-Main wider und bietet auf 91 reich bebilderten Seiten mit Serviceteil wertvolle Orientierung für den Ausstellungsbesuch. Mit dabei sind international bekannten Kunstmuseen, naturkundliche, thematische und technische Sammlungen sowie Geschichts- und Heimatmuseen, Archive und Besucherzentren. Die Publikation „Museen & Sonderausstellungen“ ist kostenfrei in den beteiligten Museen, in Rathäusern, Bürgerbüros und Tourist-Infos und Kultur-Auslagestellen – sobald wieder für den Publikumsverkehr zugänglich – sowie in der Geschäftsstelle der …

Ein Koffer voll Souvenirs

Meine letzte Reise habe ich noch gut in Erinnerung. Wer hätte gedacht, dass dieser kurze Ausflug vorerst die letzte Reise für 2020 sein würde? Ich hatte die vielen Umsteige-Stopps beim Hinflug noch verflucht, doch im Nachhinein erfreue ich mich an der Erinnerung, denn dadurch verlängerte sich die ganze Reise. Wie wertvoll solche Reise-Erinnerungen sind, merke ich erst jetzt! Let’s bring souvenirs! Schöne Urlaubserinnerungen beflügeln. Souvenirs helfen da sehr, wenn man wieder zuhause im Alltag gelandet ist. Von jeder Reise bringe ich deshalb Dinge mit. Die Strandtasche aus Ibiza, die Turnschuhe aus New York oder ein paar Muscheln von der Nordsee. Ganz beliebt sind kulinarische Mitbringsel und ja, dann muss ich meist den Koffer aufgeben, denn entweder ist der Koffer plötzlich zu schwer oder wegen der Flüssigkeiten nicht mehr als Handgepäck zugelassen. Diese Souvenirs zaubern mir regelmäßig ein Lächeln auf die Lippen und erinnern mich wieder an schöne Momente: Bottarga aus Sardinien Oregano und Lorbeer aus Sizilien Oliven und Trüffel aus Alba Käse von der Insel Kreta Fischsuppe aus der Bretagne (im Glas) Hellmanns Mayonnaise XXL …

Träumen darf man ja…

Mallorca ist des Deutschen liebste Insel und ja, ich kann das verstehen, denn sie bietet von Allem etwas und ist so groß, dass man trotz Massen-Tourismuss immer noch sehr viel Einsamkeit und idyllische Plätze finden kann. Dieses Jahr werde ich wohl kein einziges Mal dort sein, aber träumen darf man ja. Deshalb blättere ich immer mal wieder in verschiedenen Reiseführern und ich freue mich über den City-Guide über Palma, der im Berliner Verlag travelcolours erschienen ist. City Guide for Design Lovers Das Layout des City Guide Palma ist stylish, ebenso die Fotos. Die Tipps sind allesamt sehr gut ausgewählt. Der Guide ist in folgende Kapitel unterteilt: SLEEPEATDRINKSHOPEXPLORE Die vorgestellten Location sind wirklich besonders: Tolle Hotels, Restaurants oder Bars, Shopping Tipps für Individuelles und auch einige Hot Spots außerhalb Palma sind aufgeführt. Immer mit wunderbaren Fotos bebildert. Es sind Tipps für Individualisten und ein besonderer Geschmack ist nicht immer günstig. Träumen darf man ja mal… Vom Verlag selbst wird es folgendermaßen beschrieben: „Die Travel Colours City Guides sind der perfekte Begleiter für alle Lifestyle- orientierten Reisenden, …

Ein Netz von Farbenfreude

Ab Montag darf man wieder zum Einzelhändler und Einkaufen gehen – aber bitte mit Abstand! Vielleicht auch mit einem Mundschutz, denn die Pandemie muss man sehr ernst nehmen. Trotzdem – mit Sinn & Verstand darf man wieder Besorgungen erledigen. Ich freue mich sehr für die Einzelhändler, dass sie nun unter bestimmten Bedingungen ab Montag wieder geöffnet haben dürfen. Hotels, Gastronomie, ebenso Friseure und Kosmetik-Geschäfte müssen jedoch weiter geschlossen bleiben. Sicher ist sicher. Let’s go Shopping in Wiesbaden Als Erstes werde ich am Montag zum Juwelier Hermsen marschieren. Seit Wochen harre ich aus, dass ich endlich die neue Schmuckserie KRUD bewundern kann. Es gibt die Schmuckserie nicht nur in Silber, sondern auch Gold und ich möchte sehen, welche Farbe eher meins ist – Silber oder Gold. Bitte mit Abstand! Im Anschluss werde ich in Richtung Nerostraße gehen, vorbei am Gemüsegeschäft Damla und ein paar Bio-Zitronen kaufen, außerdem bei Chichino die neue Kollektion in Augenschein nehmen und vielleicht ein Sommerkleid probieren. Immer mit Abstand! Meine Bio-Zitronen habe ich im Einkaufsnetz verstaut. Nicht irgendein Einkaufsnetz, sondern schau, es …

Welcome Party_Rheingau Gourmet Festival

#throwback: Welcome Party

Während wir nun alle mehr oder weniger zuhause fest sitzen und hoffen, dass wir gesund aus dieser Krise kommen, erinnere ich mich an fröhliche Begebenheiten und eine davon war vor kurzem die Welcome Party des Rheingau Gourmet und Wein Festival am 21. Februar. Damals war die Krise noch nicht im Rheingau angekommen und wir frönten dem Genuss.