Genuss
Schreibe einen Kommentar

Französische Woche, 1. Tag

Frisch aus der Bretagne bzw. Nord-Frankreich zurück, passend zur Fußball-EM in Frankreich, habe ich ein paar einfache kulinarische Tipps. Naja und zum Fußball wird gegrillt. Was also kann man denn so alles auf den Grill legen? Fleisch, Fisch, Gemüse…und Muscheln!

Meine französischen Rezepte, die ich hier vorstelle, die sind deshalb allesamt schnell und unkomplizierte Gourmetküche. Denn im Grunde mag ich tolles Essen, das Kochen aber ganz und gar nicht und deshalb ist mein Kompromis dabei: Einfache Rezepte für größtmöglichen Genuss. Sorbet oder langwierige Schmorgerichte sind nicht meins, denn bei mir muss es in der Küche schnell gehen.

Austern gegrillt

Meist genieße ich Austern roh, einfach so. Noch nicht einmal mit Zitrone, gerne aber mit Wein, Champagner oder wie in San Diego, mit Bier (the american way of Austernessen…).

Austern im Backofen-Grill überbacken – siehe Bild – schmecken auch klasse: Die geöffnete Auster mitsamt Wasser in eine backofenfeste Form legen. Obendrauf Creme Fraiche mit Estragon, Salz und Pfeffer, für die Kruste noch ein paar Brotkrümmel und ab in den vorgeheizten Backofen, nach 10 min. den Grill kurz bruzeln lassen und fertig ist’s. Hammermäßig!

Auster macht pfff

Austern vom Holzkohle-Grill gehen noch einfacher, denn da legt man die verschlossene Auster einfach auf den Grillrost und wartet bis es „pfff“ macht. Die Auster ist gar und dann auch sehr einfach zu öffnen. Entweder man genießt das Austernfleisch pur oder mit Sauce hollandaise, ebenfalls lecker ist’s mit Estragon-Creme (einfach Creme Fraiche mit Estragon vermischen).

Zum Satt werden braucht’s schon ein paar mehr von diesen Muscheln, aber an der bretonischen Küste liegt der Preis für zwölf fangfrische Austern derzeit bei 5 – 6,50 Euro. Das ist günstiger als ein Kaffee in mancher Fußgängerzone, oder?

Bon appetit!

Schreibe einen Kommentar