Allgemein

Wiesbadens bester Italiener

italian food

Wenn wir in Wiesbaden mal einen Hauch von Italien erleben wollen, dann gehen wir wohin? Gefühlt hat doch jeder von uns einen „best of“, einen „Lieblingsitaliener“ in seinem Viertel, oder? Auch in Wiesbaden gibt es einige und fast alle hab ich schon mal ausprobiert und jetzt denke ich mal laut…

Ob’s an mir liegt? Die in den Portalen empfohlenen und hochgelobten italienischen Restaurants sind oft gar nicht meins… also zumindest in Sachen Italiener in Wiesbaden. Weder das Ristorante Di Gregorio Classico in der Frankfurter, noch das La Rucola am Tennisplatz und auch nicht das Girasole an der Nerobergbahn haben mich überzeugt. Ebenfalls für völlig überbewertet halte ich die Osteria Cultivino am Philippsberg und naja, leider auch das Little Italy, wobei hier wenigstens die Lage klasse ist, besonders, wenn man draußen sitzt. Doch ein Risotto mit Meeresfrüchten mit 2 Miesmuscheln, die noch geschlossen sind… das geht halt einfach gar nicht und die Reaktion darauf will ich besser hier nicht erzählen. Also für ein Gläschen Wein immer gerne, doch mehr nicht… Also wohin gehen wir dann?

Es gibt einige gute Italiener in Wiesbaden

In der Innenstadt gibt es zum Beispiel das Verace am Luisenplatz, das echt cool und mit den rot-weiß-karierten Tischdecken sehr italienisch wirkt. Ebenfalls viel Atmosphäre hat das Tutti Frutti an der Frankfurter Straßen (ist ja auch ein Glücksort), doch beide sind vor allem wegen der dort angebotenen Pizza ist einfach klasse, weil aus dem Steinofen.

In der Fußgängerzone ist zumindest tagsüber das Punta la Pasta ein echtes Highlight, denn die Pasta ist Weltklasse, doch meist brauch ich für abends ein Restaurant. Dann gibt es noch die beiden Italiener in der Taunusstraße – und tatsächlich finde ich beide auch ganz in Ordnung, zumal die beste Cocktailbar Manoamano daneben ihren Sitz hat und das passt also perfekt für einen Aperitif zuvor (und am End bleibt man gleich dort auf eine echt neapolitanische Pizza). Einverstanden, in der Taunusstraße kann man wirklich nicht meckern, ob bei Ristorante da Enzo oder bei Ristorante Il Gondoliere. Beide bieten wirklich seit vielen Jahren durchgängig klassische italienische Küche, auch mit Mittagstisch für Businesslunch – also echt praktisch, wenn man in der Innenstadt unterwegs ist.

Doch Moment, da fällt mir noch die Brasserie ein, etwas außerhalb der Innenstadt in der Biebricher Allee gibt es nämlich das Restaurant Brasserie am Henkellpark mit einer schönen Terrasse. Witzigerweise ist nebenan auch wieder ein Tennisplatz. Bei dieser Gelegenheit die Frage in die Runde: Kann mir jemand erklären, warum so oft bei Tennisplätzen ein italienisches Restaurant nebenan ist (und kein Anbieter von Smoothie oder Fitnessgetränken)? Egal, ich schweife ab, jedenfalls ist die Brasserie wirklich empfehlenswert.

Auf der Sonnenberger gibt’s dann noch das SI, ziemlich schick und in Sonnenberg, mitten auf dem Marktplatz. Vielleicht kennst Du ja noch den einen oder anderen Geheimtipp, den ich unbedingt ausprobieren sollte?

Doch wohin gehen wir heute?

Bis dahin bleiben wir dabei… wenn mein Lieblingsmensch mich am Abend zum Italiener ausführen möchte, dann wählen wir in Wiesbaden derzeit das Peranni’s in der Platter Straße. Klassische, einfache italienische Küche, ehrlich und gut zubereitet. Zu besonderen Gelegenheiten gibt es auch mal Trüffel oder Seafood auf der Karte, preislich ist das Restaurant ebenfalls auf dem Boden geblieben und ja, eine Reservierung ist schon sinnvoll, denn das Restaurant wird immer beliebter. (Peranni’s, Platter Straße. 172, 65193 Wiesbaden)