Genuss

Wein-Entdeckungen, nicht nur aus Rheinhessen

Werbung unentgeltlich. Für Genuss & Lebensfreude und Happiness at all.

Auf der #Bigbottleparty in Mainz hatte ich schon neue Winzer und Weine entdeckt. Doch es geht weiter, denn gerade eine Woche später, wieder in Mainz, gibt’s weitere Entdeckungen in Sachen Wein und wieder ist Rheinhessen dabei.

Ja, man könnte mich auch #weinverliebt nennen, doch so heißt schon die Messe vom Online-Weinhändler Vicampo, einem Start-Up aus Mainz. Inzwischen ist daraus ein namhafter Weinlieferant geworden und in Wiesbaden gibt es sogar einen kleinen Weinladen #offline.

Die Wein-Messe #weinverliebt

Die Wein-Messe #weinverliebt tingelt nun durch die Republik, damit man auch mal probieren und mit den Winzen fachsimpeln kann, denn neben Verkostungsmöglichkeiten am Stand sind auch viele Winzer persönlich da. Wirklich klasse, wer sich dort alles präsentiert.

Auch der feine Menger-Krug Sekt aus dem Wiesbadener Sekthaus Henkel ist mit einem Stand vertreten und ich darf auch den Sekt vor der Dosage probieren. Menger-Krug ist wirklich sehr fein, da lass ich schon mal Champagner für stehen.

Auch feine kalifornischen Weine werden präsentiert und da ich tags zuvor beim Bad Indian Event mit feinem indischen Essen war: Dieser kalifornische Wein passt perfekt zu spicy food. Auch deftiges Essen bei Grill-Events vertragen einen kräftigen Wein als Begleitung. Und bei den kalifornischen Weinen kann man wirklich sagen: Wine with Power!

Das nur so am Rande, ich bin ja eh Fan dieser kräftigen, sonnenverwöhnten Weine – nicht erst seitdem ich in London bei dem Launch des Rosé von Darkhorsewine mit dabei war. Habt ihr demnächst eine BBQ, dann serviert kräftigen Wein aus Kalifornien. Perfect Match!

Weine wohin das Auge schaut: #Weinverliebt

Es waren so viele Winzer auf der Weinmesse, die konnte ich alle gar nicht ausprobieren. Doch ich machte noch einen Schlenker in die letzte Standreihe und siehe da, der führte mich zu kleinen, familiengeführten Weingütern aus Rheinhessen und bin begeistert.

Geradlinig und straight: Krämer

Zunächst die Weine von KRÄMER. Ein junger Winzer, der das elterliche Weingut mit neuer Gradlinigkeit auf Spur bringt. Der säurearme Riesling hat es mir angetan und ich bin begeistert, wie viel Potential in Rheinhessen auf den Weinliebhaber wartet. Sehr ambitioniert!

Rheinhessen modern: Hauck

Ein paar Tische weiter entdeckte ich eine junge Winzerin vom Weingut HAUCK, die ebenfalls das elterliche Weingut von verschnörkelten Etiketten befreit und ganz wunderbaren Wein produziert. Das Weingut Hauck ist eines der Weinigen, das auch die Rebsorte Auxerrois anbaut – diesen Tipp muss ich doch gleich an die Bloggerin Julia von German Abendbrot weitergeben, denn sie liebt diese Rebsorte. Mir ist sie meist zu kräftig, deshalb probiere ich den Grauburgunder und bin hin und weg. Ziemlich schnell habe ich dann auch die Bestellformulare ausgefüllt und jetzt habe ich wieder ordentlich Weißwein für laue Sommerarbende eingelagert. Demnächst fahre ich dann auch mal rüber, auf die „ebsch Seit“ und besuche in Rheinhessen ein paar Weingüter, freu mich schon!

P.S. Gerade kommt die Info rein: Drei Freunde – ein Wein aus Rheinhessen. Mit dabei, der Filmstar Matthias Schweighöfer und Joko Winterscheidt, soso… ich sag’s ja. Rheinhessen!