Leben

Sport macht glücklich (mich auf jeden Fall)

Radrennen Eroica Germania

Inzwischen weiß es fast jeder: Mein Glücks-Elixier ist Schwimmen und wenn mal kein Freibad oder Meer in der Nähe ist, tut es auch ein gechlortes Hallenbad. Doch es gibt auch andere Freizeitsportarten und hey, welche magst Du am liebsten? Ein bisschen Sport tut gut und verlängert das Leben – das sagt auch jeder Hausarzt.

Gerade Schwimmen ist super für die Gelenke, denn das Verletzungsrisiko ist einfach viel geringer als beim Fußballspielen. Doch auch Yoga, Golfen und Spazierengehen ist klasse und hält uns in Bewegung. Es gibt viele Methoden, sich gesund zu erhalten: Mit Yoga und Pilates beugt man Rückenprobleme vor, Gehen ist für jedes Alter gut, deshalb gehe auch ich viele Strecken zu Fuß. Manchmal steige ich absichtlich aus dem Bus und laufe den Rest oder wähle ein Parkhaus, bei dem ich durch eine Grünanlage flanieren kann – einfach, um ein bisschen zu Fuß unterwegs zu sein.

Für Herz und Kreislauf, den gesamten Stoffwechsel, ist es gut, die Kondition zu fordern und ordentlich ins Schnaufen zu kommen. Manche lieben das Laufen oder Nordic Walking, Spinning und all die vielen aktiven Sportarten. Für mich ist das Schwimmen mein Training Nummer 1. Damit sich meine Schwimmtechnik mit der Zeit verbessert und ich länger und ökonomischer schwimme, habe ich mir die Unterstützung beim Trainerteam WechselZone in Wiesbaden geholt und so schwimme ich also jede Woche im Wiesbadener Hallenbad mit anderen Schwimmbegeisterten um die Wette.

Es trainieren sogar richtige Profis in Wiesbaden. Neulich trafen wir im Becken zum Beispiel die immerhin 18fache deutsche Meisterin Jenny Mensing und just ein paar Wochen später schwimmt Angela Maurer im Becken auf der Bahn nebenan. Sie ist zweifache Weltmeisterin (2006, 2009), mehrfache Weltcup-Siegerin (2002, 2004 etc. pp). Wow, das gibt einen so krassen Motivationsschub! Wiesbaden hat so einige Schwimm-Expertinnen am Start, einfach Bravo.

Wenn Du in der Rhein-Main-Region ein schönes Freibad suchst, dann schau mal in das Buch „Swimming Pool“ von Schirrmacher

Läuftst Du noch oder Radelst Du schon?

Okay, doch nicht jeder mag Schwimmen. Also was hätten wir da noch? Radfahren ist ein mega Trend. Nicht nur mit elektrischem Antrieb, sondern auch pur mit Muskelkraft. Radfahren ist so sehr angesagt, dass manche Rennräder sogar ausverkauft sind oder die Lieferung ewig dauert, stell sich das mal einer vor. Ich hätte das niemals gedacht, dass Radfahren einmal so beliebt sein wird. Laut Statistik fahren 45 Millionen Bürgerinnen und Bürger in Deutschland regelmäßig mit dem Fahrrad, davon sind über 150.000 in den 17 Landesverbänden mit mehr als 2.500 angeschlossenen Vereinen organisiert. Also trainieren viele richtig ambitioniert und naja, haben tolle Ziele wie zum Beispiel die Alpen-Überquerung, den nächsten Stadt-Triathlon oder das Trainingscamp auf Mallorca. Die spanische Insel ist übrigens ein Paradies für Radtrainings. Doch auch die Türkei bietet sich hier an. Erst kürzlich habe ich von dem Bund deutscher Radfahrer gelesen, die sogar mit einem Gewinnspiel locken, damit Vereine die guten Bedingungen im Süden der Türkei erleben können.

Passend dazu finden am 1.-3. Juli die Bike-Experience-Days in Wiesbaden mit allerlei Programm rund um das Radeln statt und im August wieder die EROICA im Rheingau. Die Rad-Rennveranstaltung Eroica ist ein illustres Radrennen mit Vintage-Bikes, also Rennrädern mit Stahlrahmen aus den Jahren rund um 1970. Ein toller Event, den es neben dem Ursprungsland Italien inzwischen auch in Kalifornien und anderswo gibt (www.eroica.cc), auch als Zuschauer ist das echt klasse.

Gewinnspiel für Radsport Vereine

Schau mal, denn im Rahmen einer Kooperation zwischen Türkiye und dem Bund Deutscher Radfahrer e. V. (BDR) veranstalten die beiden Partner erstmalig ein Gewinnspiel für Vereinsmitglieder des BDRs. Verlost wird ein einwöchiges Trainingslager an der Türkischen Ägäis rund um Sarıgerme und Marmaris inklusive Flug, Unterkunft und Verpflegung für einen Verein (max. 10 Personen). Der Gewinnspielzeitraum läuft noch bis zum 03. Juli 2022. Die Auslosung erfolgt im Sommer 2022. Ziel ist es, die Reisedestination Türkiye für Fahrrad-Enthusiasten und Radsportler noch attraktiver zu machen. Der Vereins-Gewinner kommt dann in den Genuss, die abwechslungsreichen Routen an der Türkischen Ägäis rund um Sarıgerme, Marmaris und Dalaman kennenzulernen. Highlights während der sieben Tage sind das Befahren der Sweetgum-Route, die 33 Kilometer fasst und in das naturbelassene Hinterland von Dalaman führt. Zudem ist eine Wanderung im Topalar-Gebirge vorgesehen. Die längste Etappe an einem Tag bildet die 70 Kilometer lange Mountainbike-Strecke rund um den See Köyceğiz. Die wunderbare türkische Küche, dazu die atemberaubende Landschaft und danach, Enspannung in einem erstklassigen Hotel am Meer. Ist das was? Dann schau mal hier – ich habe keine Aktien an der Kooperation, dachte nur, ich will es nicht vorenthalten: Teilnahme über die folgende Website möglich. Der Zeitraum des Gewinnspiels ist vom 11. Mai bis 03. Juli 2022. Die Reise wird im Oktober 2022 stattfinden. Voraussetzungen für die Teilnahme ist die Mitgliedschaft im BDR und natürlich die richtige Beantwortung der Fragen. Die Durchführung der Reise erfolgt dann im Oktober 2022.

Lauf, Laufen, Lauftaining

Lauftraining kann man jederzeit auch im Park oder zwischen den Feldern machen. Im Zweifel auf dem Sportplatz. Wer sich Unterstützung und Motivation holen möchte, kann sich entweder einer Lauftruppe anschließen (Unternehmen bieten hier Gruppen, ebenso die VHS oder örtliche Vereine). Alternativ gibt es Personal Trainer. Folgende Trainer kenne ich in meinem Bekanntenkreis:

  • Trainerteam Wechselzone
  • Lilly Wark (Mörfelden)
  • Team Tiff mit Tiffany Heinssen – for women only
  • Sascha Demmerich
  • Sergey von YPFC Fitness
  • Greenletics Wiesbaden

Auch für Lauftraining habe ich ein Gewinnspiel entdeckt und selbst gleich teilgenommen. Denn, das Energie-Unternehmen Mainova verlost ein Lauftraining mit der Lauf-Expertin Petra Wassiluk. Eine so coole Sportlerin, von ihr kann ich bestimmt was lernen!

Doch wenn weder Laufen, Schwimmen oder Radeln etwas für Dich ist, dann vielleicht Pilates, Trampolin oder SUP Board, denn das kann einen auch mächtig ins Schwitzen bringen. Bei Mymooves, meinen Lieblings-Studio in Wiesbaden, wird das alles auch angeboten. Einfach mal eine Probestunde vereinbaren und rausfinden, was Dir am meisten Spaß macht.

Motivation mit dem deutschen Sportabzeichen

Egal wie, wichtig ist, dass man regelmäßig trainiert und dran bleibt. Tatsächlich trainiere ich am liebsten alleine und zwar nach Lust und Laune, ohne Termin und Druck. Daher trifft man mich öfters auf dem Sportplatz in Rambach – ein Idyll am Wald. Dort trainiere ich auch in diesem Jahr wieder für das deutsche Sportabzeichen, ganz einfach für mich auf dem öffentlichen Sportplatz. Der Sportbund bietet auch Trainings mit Trainer an (kostenlos), die jeweiligen Termine stehen auf der Internetseite des DSOB. Zugegeben, es ist schon manchmal ganz hilfreich, wenn ein Trainer dabei ist und Tipps gibt.

Mal sehen, ob ich das Sportabzeichen wieder in Gold schaffe? Kennst Du das deutsche Sportabzeichen? Eine tolle Sache, wenn man mal Motivation braucht und dabei aber keine Lust auf Sport-Events hat. Denn – man kann einfach für sich alleine trainieren und sich dann beim örtlichen Trainer melden, der die Sport-Disziplin dann abnimmt und bewertet. Lies auch hier dazu (Go for gold). So, jetzt habe ich genug geschrieben, jetzt heißt es: Just do it!

P.S: Das Foto mit den Fahrrädern ist bei einem der letzten Radrennen EROICA im Rheingau entstanden.