Leben

Abtauchen in Kunst

Serpentine Gallery London Hyde Park

Das Wochenende steht vor der Türe, Zeit für einen Besuch im Museum. Einfach mal das Tempo des Alltags vergessen und abtauchen! Oft vergesse ich die erholende und gleichzeitig inspirierende Stimmung, die einen in Ausstellungsräumen einfängt und ich bin dann ganz begeistert, wenn mich die Kunst ein bisschen wie durch Zufall einholt – durch eine Einladung.

Neulich zum Beispiel. In Wiesbaden hatte der Nassauische Kunstverein zum Get-Together geladen, anlässlich des Pre-Opening während der Aktionswochen RAW2108 und weil ich zu spät kam, hatte ich die Chance, alleine durch die Ausstellung zu wandeln. Ein Traum. Hier kann man Abtauchen!

Fast gegenüber befindet sich das Museum Wiesbaden, das sich inzwischen richtig gemausert hat, denn tolle Ausstellungen sind die Regel und auch die Naturwissenschaftliche Sammlung ist wunderbar bestückt. Die ständige Ausstellung ist übrigens nach Farben sortiert – da lacht das Herz! #Farbenfreundin

Im Museum Wiesbaden heißt es übrigens: Der 1. Samstag ist Frei-tag,  also bei freiem Eintritt. Hingehen und staunen, denn seit das Eingangsportal mit der Skulptur und den Säulen neu renoviert ist, hat der Museumsbesuch sehr viel Flair in Wiesbaden.

In Wiesbaden gibt es ein Frauen-Museum, das neben einer Dauerausstellung immer wieder  Einzelaustellungen zeigt. Ein kleiner, feiner Ort, sozusagen ein #Glücksort

Museum Wiesbaden

Ausstellung im Museum Wiesbaden

 

Ebenso die Ausstellungen in den Opelvillen in Rüsselsheim. Schonmal da gewesen? Rüsselsheim ist ja total unterschätzt und auch die Main-Wiesen sind für einen Spaziergang ein Traum. Oberhalb der Wiesen, in der Kunst- und Kulturstiftung der Opelvillen, gibt es wechselnde Ausstellungen und die sind wirklich vom Feinsten. Einfach mal hinfahren!

Ganz zentral am Römer und unweit der Museumsmeile Schaumainkai in Frankfurt, befindet sich die Kunsthalle Schirn, die wechselnde Ausstellungen mit coolen Events veranstaltet. Die Jungs von Dandy Diary waren auch schon mal da und jetzt findet die Art Afterwork statt – coole Sache! Die Umgebung wurde neu gestaltet und ist auch sehenswert.

Ganz anders und doch ähnlich, das Städel Museum. Eine unvergessliche Nacht war für mich die Eröffnung der Ausstellung Matisse & Bonnard, bei der Blogger und Instagrammer zu einer besonderen Führung geladen waren, weil: Mit dem Smartphone geht man heute ins Museum und das Fotografier-Verbot ist dann natürlich aufgehoben. Ganz genau, denn wie sonst soll ich meinen Freundinnen begeistert davon berichten?

Ab Ende September findet die Ausstellung zu Victor Vasarely statt (klick). #VasarelyEverywhere

Kunst im Weinbaugebiet

Noch bis Sonntag stehen die Gutenberg Skulpturen von Ottmar Hörl im Burghof von Eltville im Rheingau – mit Blick auf den schönen Rhein bei der Ausstellung Gutenberg@Eltville, warum? Gutenberg stammt ursprünglich aus Eltiville und deshalb initiierte die Stadt die Ausstellung mit seriellen Skulpturen des sogenannten Millenum-Man Gutenberg.

In die Welt der Skulpturen kann man noch bis Mitte Oktober in Rheinhessen abtauchen. In Ingelheim am Rhein steht das Ausstellungshaus „Altes Rathaus“ und dort sind Skultpuren im Rahmen der „Internationale Tage“ ausgestellt: MENSCH! (klick).

 

Skulpturen in der Ausstellung Mensch

Neue Ausstellungsräume in Ingelheim. Hier: Internationale Tage (läuft noch bis Mitte Oktober 2018)

 

Danach sollte man noch ein bisschen durch die Weinberge schlendern und vielleicht vom neuen Wein kosten, denn Rheinhessen hat so manche Schätze zu entdecken, Kristin schreibt im Blog „Rheinhessenliebe“ darüber und hat immer neue Tipps.

Kunst ist international

Zuletzt war ich im Hyde Park in London und streunte ziellos umher bis ich dann vor dem tollen Gebäude der Serpentine Gallery in Kensington Garden stand. Eintritt frei – na, da kann ja nichts schiefgehen. Und es war wundervoll – ein absoluter Genuss und sehr beeindruckend. Um die Ecke ist gerade The London Mastaba von Christo aufgebaut. Wow!
(Mehr zum London-Trip zum Launch des Gallo Rosé gibt’s übrigens hier zu lesen.)

Inside Serpentine Gallery, London

Ausstellungsfläche in der Serpentine Gallery, London

Kunst … abroad

Ebenso stark in Erinnerung ist mir der Besuch des Nationalmuseums in Doha Qatar, denn in der flirrenden Hitze der Stadt taucht plötzlich an der Hauptstraße entlang der Küste der moderne Museumsbau auf. Übrigens auch hier: Eintritt frei (ich denke, das wäre eine Idee für Deutschland, denn stell Dir die Kosten für eine 4-köpfige Familie vor, wenn alleine der Eintritt 8 Euro pro Person kostet. Ich bin für die Freiheit der Kunst, also auch kostenfrei zugänglich).

 

Museum für Islamische Kunst in Doha, Qatar

Hafenansicht in Doha, Qatar

Auch spannend muss die Museumsmeile in Dallas sein – siehe hier im Bericht. Ich selbst war noch nicht dort, doch soweit ich gehört habe, sind die Ausstellung auch meist kostenfrei zu besuchen. Das will ich mir bald anschauen.

Einfach ausprobieren: Abtauchen in der Kunst! Wen die Kosten abschrecken: Jedes Museum hat auch mal einen Tag der offenen Türe oder es findet die „Nacht der Museen“ statt.