Monate: Dezember 2020

Welches Dinner bestellst Du?

Statt rauschendem Silvesterfest oder opulentem Dinner bleiben wir jetzt also alle daheim. Trotzdem möchte ich an manchen Abenden ein festliches Dinner genießen – statt ins Restaurant zu gehen, bestellen wir nun eben. Fine Dining at home! Viele Gastronomen bieten tolle Dinner-Boxen zur Abholung an. Nun hat man die Qual der Wahl, denn die Angebote sind allesamt verführerisch. Doch – es gibt Schlimmeres, oder? All die Fine Dining Angebote mit Lieferservice sind einfach klasse und ich hätte fast Lust, jeden Tag eine andere Box zu bestellen. Schau, meine Liste für to-go Dinner in der Region sind die folgenden: Carmelo Greco, Frankfurt (klick)Der Italiener mit dem Stern bietet exzellente italienische Küche und ein ausgeklügeltes Menü in der Box zum Mitnehmen. Wenn ich nächste Woche mal wieder in Frankfurt bin, fahre ich auf jeden Fall dort vorbei. Zum Jahresende noch einmal Schlemmen – ein Muss! Restaurant L’Opera in Hofheim (klick)Hofheim ist nicht wirklich weit entfernt von Wiesbaden. Deshalb schau ich regelmäßig auf das Angebot dieses exzellenten italienischen Restaurants. Das Festtagsmenü (klick) und insbesondere das Silvesterangebot ist der Kracher. …

Weihnachtsengel

Gutes Tun an Weihnachten

Gerade in Zeiten wie diesen tut es gut, den Konsumrausch an Weihnachten zu überdenken und tatsächlich zur Besinnung zu kommen. Mein Tipp: Tue Tutes und Spende! Im Grunde gab ein Kommentar von Gunda Windmüller in der ZEIT den letzten Ausschlag und ich bin sehr froh darüber. Sie schreibt folgendes und gibt zu denken: „Schließlich fühlt sich gerade zu Weihnachten Konsum auch immer ein bisschen wie eine Tugend an.“ Gutes Tun im Kaufrausch? Schon irgendwie komisch und nein, das kann nicht sein, dass Konsumrausch plötzlich auch noch den Segen erhält, von wegen „aber es ist doch Weihnachten“. Letztlich bin ich der Redakteurin sehr dankbar, dass sie es für mich ausformulierte. Für mich hat dieses christiliche Fest zum Jahresende nämlich mit Konsum nichts zu tun, schon gar nicht, wenn ringsum Menschen sterben oder Elend herrscht, das geht irgendwie nicht zusammen. Mit Geschenken Gutes tun Im Dezember hatte ich bei Spitzenkoch Nils Henkel im Restaurant Bootshaus das Buch „Hand in Hand“ gekauft. Ein Buchprojekt, bei dem pro verkaufem Buch eine Spende abgegeben wird. Ja, lasst uns den Wohlstand …

Morelli im Restaurant Carmelo Greco Frankfurt

Weintipps zu Wei(h)nachten

Zu Weihnachten spielt Wein eine große Rolle. Doch welchen Wein trinkt man zu welcher Gelegenheit und wie serviert man ihn denn nun? In einem Wein-Ratgeber kann man sich Tipps holen oder lies hier. Rotwein oder Weißwein, mit oder ohne Bubbles, eisgekühlt, frisch entkorkt oder muss der Wein vorher atmen? Immer wieder stellt sich die Frage, ob das mit dem Wein nur Geschmacksache ist oder welche Tipps es gibt. Trinkt man den Rotwein nun bei Zimmertemperatur oder gekühlt und wenn ja wie kalt darf er denn dann sein? Es gibt ein paar Tipps und Hinweise, an denen man sich orientieren kann und eines kann ich ja schon einmal verraten: Es ist alles halb so wild. Wie finde ich guten Wein In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Feinschmecker gibt es aktuell auch einen Weinratgeber und einige besondere Winzer als Hightlights werden präsentiert. Mit dabei auch das Weingut Tesch und diesen Wein kann ich wirklich empfehlen – schau hier, das Weingut liegt fast vor meiner Haustüre in Rheinhessen im lauschigen Langenlonsheim und übrigens ist das auch einer der …

Blick in den Kleiderschrank

Neues wagen!

Am 21. Dezember ist Wintersonnenwende. Endlich werden die Tage wieder heller. Endlich geht es wieder aufwärts. Jetzt ist die richtige Zeit, sich von Altem zu verabschieden, um Platz für Neues zu schaffen. So kann man mit neuer Energie ins Jahr 2021 starten. Raus damit! Der Lockdown und die kommenden Feiertage sind eine gute Gelegenheit, den Schrank auszumisten und neu zu ordnen. Endlich haben wir Zeit für solche Dinge. Zeit für „Tabularasa!“ – mein Aufräumen beginnt meist am Kleiderschrank und zwar starte ich spielerisch mit einer kleinen, privaten Modenschau und Rückblick („weißt Du noch, als ich dieses Kleid kaufte….“). Bald finden sich Teile, denen ich schlicht entwachsen bin: Das Teil muss weg, weil… Kleidung, die ich schon im letzten Winter nicht getragen habe, wird als erstes inspiziert und anprobiert. Vor dem Spiegel stell ich mir die Frage, ob das wirklich das Spiegelbild ist, das ich mir für 2021 wünsche? Passt das Teil noch zu mir / zur Mode / zum Job / zum Leben? Entweder darf es bleiben oder es muss weg – oder aber, das …

Rimowa Koffer Aluminium Detail

Reisegepäck in style

Vor 20 Jahren habe ich mir einen Koffer gekauft. Einen ganz leichten. Es war der Erste seiner Art, denn Rimowa hatte damals das allererste Gepäckstück aus Polykarbonat herausgebracht und ich liebe nun einmal Reisen mit leichtem Gepäck. Dieser leichte und doch geräumige Koffer ist bis heute mein liebstes Gepäckstück. Der Koffer war schon auf allen Kontinenten dieser Erde. Dasselbe Modell kaufte ich dann noch als Trolley und irgendwann dann auch in der Originalversion aus Aluminium – man gönnt sich ja sonst nichts. Auf dem Flohmarkt entdeckte ich dann noch einen im Retrolook (siehe Foto). Ja, die Koffer von Rimowa gefallen mir und auch wenn wir derzeit nicht verreisen dürfen, erfreue ich mich an den Koffern und es gibt mir ein bisschen Vorfreude auf viele tolle Reisen in naher Zukunft. Doch warum schreibe ich darüber? Für alle, die die schönen Koffer von Rimowa so lieben wie ich, gibt es jetzt ein Buch über die Geschichte des Koffers. Schau, hier der Text aus der Pressemitteilung von Rimowa: Das Buch RIMOWA „RIMOWA: An Archiv, Since 1898“ – veröffentlicht …

Baum

Wiesbadener Bäume

Bücher gehen doch immer, oder? Mein ulitmativer Geschenk-Tipp ist also: Bücher. Ein Buch zum Blättern, ein Buch zum Entdecken der Region, zum Entdecken der Heimatstadt. Für ein Buch über Wiesbaden hab ich Dir einen Tipp: Herzensbäume von Elke Baade Die Autorin Elke Baade hat schon das Buch „bassemo uff“ geschieben, nämlich im hessischem Dialekt. Auch ihre Kolumne in der regionalen Tageszeitung ist im Dialekt geschrieben. Im lezten Jahr hat sie zusammen mit Freunden ein Buch über ihre Lieblingsbäume in Wiesbaden zusammen gestellt. Die Ausgaben sind rar, doch in der Buchhandlung meiner Wahl gibt es noch Exemplare – also bestimmt auch bei Dir. Bäume sind Zeitzeugen und Natur zugleich. Viele Baumriesen könnten Geschichten von annudazumal erzählen und an der Wuchsform kann man schon so manches erkennen. Die Autorin Elke Baade stellt auf 132 Seiten nun die Bäume und ihre Geschichten vor, begleitet von den Fotografien der Fotografen Sascha Kopp, René Vigneron sowie Lukas Görlach. Sie hat auch einen meiner liebsten Bäume in der Stadt mit reingenommen: Meinen Glücksort in Sonnenberg – eine wunderschön gewachsene Eiche. Der …

Natur anders gesehen

Den Fotografen Hermann Ufer aus Wiesbaden hatte ich über seine Agentur kennen gelernt und als ich mein Buch zu den Glücksorten herausbrachte, stellten wir gleich fest, dass wir mindestens zwei gemeinsame Glücksorte in der Stadt haben. Nun freue ich mich, dass er neben seinen Fotos im eindrucksvollen Instagram-Account auch ein Fotobuch mit dem Titel „Die Kunst Natur mit anderen Augen zu sehen“ herausgegeben hat. Na(h)tur-Bilder von Hermann Ufer Er macht Nah-Aufnahmen von Baumstümpfen, Holzabschnitten und Baumscheiben, deshalb auch das Wortspiel „Na(h)tur“. Immer wieder sind die Baumscheiben farbig, entweder von der Natur oder von Farbmarkierungen der Baumarbeiter und sehen einfach wundervoll aus. Die Ausschnitte sind nun in einem Fotobuch zu sehen. Das Buch ist ein wunderschönes, geschmackvolles Geschenk für jedermann. Alleine die Fotos zu betrachten bringt einen in wundervolle Stimmung, fast schon meditativ, denn plötzlich sieht man die Natur mit anderen Augen und Baumstümpfe werden zu Kunst. Die Sammlung seiner vielen Fotos von Naturmotiven ist beeindruckend und auf Papier gebracht, wirken die Motive plötzlich noch viel magischer. Wer noch ein Geschenk sucht – empfehlenswert! Das Fotobuch …

Weinkorken

Buchtipp zum Wein

Kurz vor Weihnachten kauft man schon mal mehr Bücher, denn erstens hat man selbst mehr Zeit zum Lesen, zweitens verschenkt sich ein Buch einfach auch gut. Mein „last-Minute“ Buch-Geschenk-Tipp ist das folgende Buch, im Mondo-Verlag erschienen, das ist der Verlag von Bernd Eichelmann, bei dem es rund um den Wein geht. Doch nicht nur den berühmten Wein-Guide gibt es, sondern eben auch Geschichten rund herum und da gefällt mir das „demokratische Weinbuch“ sehr. Endlich mal ein Buch, dass einen nicht affektierten Weingenuss propagiert. Danke dafür! Das Buch zum Wein Dieses kleine Büchlein ist kein klassischer Ratgeber, sondern ein Plädoyer für eine umfassende Teilhabe aller Menschen am Weingenuss. Es handelt von Globalisierung und Infantilisierung des Geschmacks, von der systematischen Verdummung der Verbraucher durch Marketinginstitutionen, Werbestrategen und gefällige Journalisten, zeigt aber auch auf, was man dagegen tun kann. Der Autor demontiert Mythen um „große Weine“, stellt die „Helden des Alltags“ vor, betrachtet den Wert eines Weines und das snobistische Verhalten manch betuchter „Connaisseurs“. (Text aus der Pressemitteilung des Mondo Verlags) Wein soll Spaß machen – genau wie …

Farbenfreunde-Yoga-Accessoires

Farbe im Yoga

If you can’t go outside, go inside – schrieb kürzlich eine Freundin. So recht hat sie! Also mach ich viele Übungen, spüre in mein Inneres, meditiere und übe Planking und stähle also das Gerüst. Was man halt so tun kann, wenn man zuhause bleibt. Meine Wohnung ist tatsächlich inzwischen schon ein kleines Studio: . Yogamatte. Yoga Block. Blackroll. Hula Hup Reifen. Trampolin Sogar eine Rudermaschine steht inzwischen in einer Ecke, denn mein Lieblingsmensch macht auch Sport zuhause und nun versammeln sich also unsere Trainingsgeräte im gesamten Wohnraum. Für Yin Yoga braucht’s ein Bolster Für meine Yoga-Übungen benutze ich ein Bolster, ein Yogakissen und eine schöne Mattenauflage von #Farbenfreunde und die sind in vielen tollen Farben erhältlich – auch in Deiner Lieblingsfarbe. Yoga Accessoires in Deiner Lieblingsfarbe Das Bolster tut mir für den Rücken sehr gut, aber auch schwere Beine kann man im Liegen drauflegen. Gut, wenn die Dinge dann auch schön anzusehen sind. Interior Design ist hier gefragt und kein kruscheliges Sammelsurium, sondern aufeinander abgestimmte Farben und hochwertige Materialien müssen her, denn, das Wohnzimmer ist …