Reisen
Schreibe einen Kommentar

Willst Du mehr #happytime?

Um was geht es im Leben? Ein paar schöne Stunden haben und gut ist’s? Hauptsache gesund und munter oder geht es darum, dass man glücklich ist? Um was geht es Dir? Beruflicher Erfolg oder Familie? So oder so, es geht ums Lebensglück. Kurzum, to be happy!

Wir brauchen #happytime

Mein Tipp ist, frei nach Farbenfreundins Motto „Bunt ist das Leben farbiger“, immer kleine Unterbrechungen in den Alltag einzubauen. Um mir meinen Alltag bunt zu gestalten, plane ich regelmäßig kleine Highlights ein. Manchmal reicht auch ein Yoga-Workshop, im Sommer vielleicht zum Feierabend ein spontaner Besuch im Waldschwimmbad – das fühlt sich an wie ein Kurzurlaub und kostet gar nicht viel. Womit wir bei den Sahnehäubchen sind: Kurzurlaube. Die müssen nicht ins Ausland gehen, können aber. Spontan und kurzfristig oder längerfristig geplant. Wobei ja das Planen die besondere Vorfreude macht und damit schon gute Stimmung. Ob im Sommer oder Winter – solch eine kurze Abwechslung kann unvergesslich werden und noch lange nachwirken.

Happy times = happy trips

Wo warst Du zuletzt im Urlaub und bist so richtig erfüllt und glücklich zurück gekommen? Was gehört für Dich zu einem „Happy Trip“ dazu? Durchtanzte Nächte und viel Stimmung am Abend in der Bar, Ruhe und Erholung mit Wellness und Spa? Sport, Action und Abenteuer? Am besten in der Natur, weitab von Großstadt und modernem Leben? Eine schöne Inspiration ist der Blog und das Buch von A. Horn „Happy Trips“. Darin werden abwechslungsreiche Urlaubsaktivitäten vorgestellt – von entspannt bis extravagant und von Deutschland bis International. Sehr empfehlenswert!

Abwechslung ist das Salz in der Suppe

Meine persönliche Work-Life-Balance klappt, wenn Abwechslung im Spiel ist. Tag für Tag in der Hängematte zu liegen, macht nicht glücklich, ebensowenig der dicke Gehaltsscheck. Es ist die Abwechslung, der wechselnde Reiz, der Spaß bringt. Dauerhaft #Happytimes – das kann schnell fad werden. Trinkt man aber nach einer Woche grünem Tee zur Abwechslung ein Glas Champagner, dann werden die Sinne angeregt, der Geist belebt und die Lebenslust geweckt. Genau so soll es ein. So lässt sich’s leben! Wehe, man versinkt im sogenannten Hamsterrad und wundert sich irgendwann, dass man alt und grau geworden ist und das Leben ohne nennenswerte Höhepunkte an einem vorbei gezogen ist.

Bucket List

In der Mitte des Lebens kann es hilfreich sein, eine „Bucket List“ anzufertigen. Eine Liste mit all den Dingen, die man im Leben noch erleben oder machen will. Solch eine Liste, die rüttelt wach! Ja, denn es sind die #happytimes, die das Leben lebenswert machen. Vielleicht sind es für Dich eher kulturelle Höhepunkte, also Konzert- oder Musical-Besuche statt Kurzurlaube. Jedem das Seine. Hauptsache #happytime! Zwischen diesen Events, den #happytimes, verläuft dann der vertraute Alltag, der dann ja auch plötzlich schön und angenehm ist, wie der Rhythmus einer gut gepflegten Maschine – perfekt im Takt und ruhig im Fluss. Man kann ja nicht dauernd im Racing Mode fahren.

#happytimes im Blog

Ob Bamberg, Dubai oder Übersee – über meine ganz persönlichen happytimes, also die Kurztrips, werde ich Euch berichten. Hin und wieder auch mal Ausflugtipps, denn manchmal sind die #happytimes auch nur „kleine Fluchten“: Ins fränkische Weinland oder in die Pfalz und manchmal geht’s auch nur um die Ecke: Frankfurt.

Ja, genau, habt ihr schon einmal Urlaub in der eigenen Stadt gemacht? Das kann ich nur empfehlen! Unter dem Motto „Zu Gast in der eigenen Stadt“ bieten das sogar einige Städte mit Spezialangeboten an. Als Tourist in der eigenen Stadt erlebt man sich selbst und die Umgebung ganz neu. Fast wie im Urlaub! Millionen japanischer, chinesischer, russischer oder amerikanischer Touristen können nicht irren. Ach, die ganze Welt macht Urlaub vor meiner Haustüre und deshalb probierte ich das auch schon aus und kann es nur empfehlen. Hier meine ultimativen Tipps für die Region Rhein-Main:

Shopping-Wochenende (Frankfurt oder at Wertheim Village)
Stranded at Frankfurt Airport (das Hilton ist echt der Hammer!)
Nightlife in the city of Frankfurt
Rheingau erleben im Schloss Reinhardtshausen

Ein Muss aber ist es, in fremden Betten zu übernachten, denn das macht den besonderen Reiz aus. Also entweder bei Freunden (ich sag nur Air B’n B) oder eben im Hotel, Pension, B&B, Camping….

Für die ersten Monate habe ich schon fest geplante #Happytimes – dabei wird es aber nicht bleiben. Neben Kurztrips wird auch mal die Flucht ins Wellness-Paradies vor Ort oder die gedankliche Flucht mittels Meditation oder Sport dazu gehören. Just stay tuned! Ich werde berichten…

Schreibe einen Kommentar