Reisen
Kommentare 2

Wär ich doch…. auf Mallorca

Seid ihr in Weihnachtsstimmung? Also ich nicht. Und wie gefällt euch das Winterwetter so? Jedes Jahr kämpfe ich mit dieser dunklen Jahreszeit und dem ungemütlichen Wetter und deshalb erinnere ich mich gerade daran, dass Mallorca im Winter so schön ist. Derzeit sind’s 16 bis 18 Grad und ja, kurz vor Jahresende sind die Temperaturen dort oft frühlingshaft und der Himmel blau. Ein echter Geheimtipp ist also, im Dezember nach Mallorca zu fliegen.

Dieses Jahr hatte ich das Glück im November für eine kurze Woche für einen Finca-Urlaub auf  Mallorca sein zu können und am liebsten wäre ich jetzt wieder dort, seufz. Auch im November war das Wetter noch so schön und ich bin sogar noch kurz ins Meer gehüpft (als Einzige weit und breit, okay, denn die Spanier hatten schon den Wintermantel an). Es ist schon ein toller Fleck auf dieser Erde und so gut von Frankfurt aus zu erreichen. Inzwischen fliegt sogar Ryanair von Frankfurt International Airport dorthin.

Mallorca im Winter!

Ja, die Insel ist toll im Winter, denn die Bettenburgen sind dann geschlossen und der Massentourismus legt eine kurze Pause ein. Als Individualreisende kann man die Schönheit der Insel erst richtig genießen.

Klar, manche Orte wirken schon etwas verlassen und einige Cafés und Restaurants haben geschlossen. Aber dort, wo auch Einheimische unterwegs sind, tobt das spanische Alltagsleben. Die Orte, die man auf keinen Fall verpassen sollte, stehen im neu herausgegebenen Reiseführer Mallorca vom Michael Müller Verlag. Der Reiseführer im Taschenformat war sozusagen mein Reisebegleiter, denn auch wenn ich schon über zehnmal die Insel besucht habe, manche Ecken sind immer noch Neuland.

Der Michael Müller Verlag ist Garant für gute Tipps und der Autor Thomas Schröder kennt die Insel sehr gut, denn er bereist sie seit nunmehr 20 Jahren. Für mich als Individualreisende gibt es keine besseren Reiseführer und auch wenn ich mir viele Tipps im Internet hole – so ein bisschen was zum Blättern ist schon toll. Für einen ersten Gesamtüberblick gibt es auch eine Straßenkarte dazu, preislich liegt der Reiseführer mit 17,90 Euro im Mittelfeld für die über 300 Seiten Tipps und Details, Farbfotos und detaillierten Wegebeschreibungen. Hier der Link zum Verlag Mallorca Reisehandbuch. Autor Thomas Schröder.

Inklusive ist außerdem eine Mallorca App und für Wanderer gibt es auch noch eine Mallorca Wander-App. Als erste Inspiration gibt’s ein paar Urlaubseindrücke von mir:

Palma de mallorca Hafen bei der Kathedrale

Vorallem in Palma de Mallorca ist ganzjährig Saison. Dort haben alle Restaurants geöffenet und wo gibt’s besseres Essen als in den Läden der Einheimischen? Einfach den Mittagstisch mit den einheimischen Handwerkern einnehmen.  Genau – das „Menu del dia“ mit 3 Gängen kostet rund 10 Euro und standardmäßig stellt der Wirt die Weinflasche und eine Wasserflasche auf den Tisch. Na, dann kann’s losgehen!

Nur noch jeden Freitag hat in der Wintersaison in Colonia San Jordi das schicke Cassai Restaurant geöffnet. Die Lage an der Bucht mit Blick auf’s Meer ist wunderbar – also falls man eher einen Finca Urlaub bucht, ist das eine empfehlenswerte Adresse für den Aperitivo am Freitagabend.

Hotel & Restaurant Cassai in Colonia Sant Jordi

Hotel & Restaurant Cassai in Colonia Sant Jordi

Markt in Santanyi

Der kleine Ort Santanyi ist tatsächlich ganz in Hamburger Hand – fast. Es ist schon krass, wie manche Orte von Deutschen, die dort ihren festen Wohnsitz haben, okupiert sind. Als ich dort war, kramte ich die paar wenigen spanischen Vokabeln raus und versuchte mich unter die Einheimischen zu mischen, denn das war mir dann doch zu deutsch. Fast wie HH-Elmsbüttel. Nee, nee, wenn ich ins Ausland reise, wünsche ich mir gerne einen Kulturwechsel. Aber klar, ich kann die Deutschen verstehen, die dort leben… ich würde es nämlich auch gerne.

In Santanyi lohnt ein Bummel durch die Gassen. Es gibt viele schöne Läden und einen tollen Markt. Im Anschluss vielleicht eine Pause in einem der vielen Straßencafés und dann vielleicht noch eine Siesta in der Bucht unten am Meer – das alles bei Temperaturen um die 18 Grad. Angenehm!

Haus in Santanyi auf Mallorca

Haus mit Palme in Santanyi auf Mallorca

Frühlingswetter im Dezember

Mitte Dezember ist das Wetter auf Mallorca oft besser als im November, das nennen die Einheimischen „zweiter Frühling“, denn es ist dann mild und sonnig – fast wir im Frühling.

Wenn man es ruhig mag, dann ist diese Jahreszeit perfekt für einen Mallorca-Trip. Lange Strandspaziergänge, Wanderungen, entspanntes Shopping oder Kunstgenuss – das alles ist in Palma dann möglich. Dann gibt es noch die beeindruckende Kathedrale, die man unbedingt einmal besichtigen sollte. Wunderschön!

Wusstest Du, dass der Maler Miró auf Mallorca lebte bzw. sein Großvater aus Sóller stammte? Genau, deshalb gibt es auch dort viele Kunstgalerien und Museen. Die Stadt Sóller und die Bucht bei Port de Sóller ist überhaupt sehenswert. Wenn die historische Bahn „roter Blitz“ fährt und nicht gerade repariert wird, ist die Fahrt ab Palma mit diesem Zug durch die Berge ein großartiges Abenteuer, alternativ einfach mit dem Bus oder Mietwagen. Mehr Tipps siehe hier.

Wandern und zu Fuß die Insel erkunden. Das geht anspruchsvoll in den Bergen im Norden oder entspannter im Osten oder an der Küste im Westen und ein ganz tolles Projekt ist Walkingonwords.com. Bei der Gelegenheit habe ich beim Wandern und Streunern durch die wilden Landschaften diese alte Kapelle entdeckt – ganz alt und ganz magisch.

Ganz in der Nähe sind auch die Salinen – das muss man auch mal gesehen haben. Sowieso, der Strand von Es Trenc zählt zu den schönsten und vor allem längsten der Insel und überhaupt.

Salzberge in den Salinen auf Mallorca

Flor de sal in es trenc mallorca

Strandbar Esperanza Es Trenc Mallorca

Es Trenc Mallorca

Ein Hoch auf die Nebensaison

Tatsächlich war ich bisher noch nie in der Hauptsaison, also im Sommer, auf der Insel, aber die Erzählungen sind auch so, dass ich das nicht dringend erleben möchte. Meine Zeit für Mallorca ist der Winter, oder der Herbst und der Frühling.

Nicht jedoch im Januar, denn da kann es schon mal fies regnen, aber im Februar, wenn die Mandelbäume blühen und die Orangen-Ernte im Gange ist, finde ich die Insel wunderschön.

Im Herbst ist’s auch perfekt, denn dann ist das Meer noch warm und überall herrscht eine spätsommerliche Stimmung. Das Wetter ist dann meist auch stabiler und – wie gesagt – jetzt im Dezember ist’s auch noch mild und für einen Kurztripp sehr zu empfehlen.

Mehr Tipps zur Insel gibt’s im Blog „Mallorca talks“ – sehr amüsant geschrieben!

Viva Espana, ähm, viva Mallorca! Ich hoffe, ich konnte Dich ein wenig inspirieren…

Die Bucht im Sonnenlicht bei Colonia San Jordi, Mallorca

 

 

2 Kommentare

  1. Farbenfreundin sagt

    Klasse, dazu haben wir den gemeinsamen Ausgangspunkt, nämlich Wiesbaden. Passt perfekt!
    Viele Grüße
    Bärbel

Schreibe einen Kommentar