Reisen
Schreibe einen Kommentar

Am Strand von New York City

New York, New York! Die Stadt fasziniert und mindestens einmal im Leben (oder im Jahr) sollte man zumindest Manhattan besucht haben: Ob Times Square, Broadway, MoMa oder Central Park – für die City gibt es unzählige Tipps und von mir bekommst Du jetzt Empfehlungen für die Vororte, für einen Ausflug, wenn man mal raus aus dem Gewühl möchte.

So eine Millionenstadt macht müde und dann ist es schön, an einem Nachmittag vielleicht an den Strand zu fahren. Oh ja, genau, New York liegt am Wasser, New York hat sogar die längste Küstenlinie einer Großstadt weltweit, steht in dem Magazin Loving NewYork. Deshalb sollte man da auch mal an den Strand fahren. Die klassischen Sightseeing Tipps für New York City gibt’s hier und sind auch in jedem Reiseführer viel ausführlicher und aktueller beschrieben. Meine Geheimtipps, wenn Du mal eine kleine Verschnaufpause brauchst, gibt es hier:

Rockaway Beach

Mit der Subway bis zur letzten Station fahren – schwubbs ist man in Rockaway Beach in Queens. Last exit: Strand. Die Bebauung erinnert eher an Fertighaussiedlungen, aber der Strand ist genial und die Promenade auch. Ein paar Surfer und Strandspaziergänger und ich. Mehr nicht. Kaum zu glauben, nachdem ich kurz vorher am Times Square in einem Menschenknäul fast verloren ging. Okay, im Sommer ist bestimmt mehr los, denn der Strand ist beliebt. Aber außerhalb der Badesaison kann man hier die Ruhe genießen.

Durchatmen und Kraft tanken. Das kann man hier. Getränk und Imbiss sollte man jedoch mitbringen, denn ich habe tatsächlich keinen Kiosk ausfindig machen können.

Roadtrip USA

Weiter geht’s nach Long Island

Nicht ganz so viel weiter, westlich des Flughafen JFK, liegt Long Island. Wir hatten einen Mietwagen gechartet und sind einfach mal losgefahren. Den ersten Stopp für ein spätes Frühstück machten wir in Northport, denn der kleine, beschauliche Ort ist ein Traum und die Hektik der Großstadt ist weit weg.

Northport – vor den Toren von New York City

Nach NYC braucht man eine gute Stunde von hier. Northport ist kleiner Vorort mit Pendlern, Familien mit Kinder und Rentnern, eben Leute, die es ruhiger haben möchten. Der kleine Yachthafen macht eine schöne Atmosphäre und man fühlt sich so richtig kleinstädtisch. Ja, hier grüßt man sich morgens beim Bäcker und die Autos fahren gemütlich im Tempo 30 durch die Hauptstraße und hupen nicht, wenn jemand mal zu Fuß mitten auf der Straße läuft. Die Anonymität und Hektik von New York ist meilenweit entfernt.

Das Frühstück bei Tim’s Shipwreck Diner ist begehrt und es kann sein, dass man eine Reservierung braucht. Das Amerika „off the records“ interessierte mich einfach total, denn das ist Amerika. Nicht die Straßenschluchten, die uns Netflix in den berühmten Serien zeigt oder das NYC, das wir aus den Reiseberichten kennen, sondern das amerikanische Durchschnittsleben. Wo führen sie ihren Hund aus, wo gehen sie Sonntags spazieren und atmen sie mal durch. Wo leben sie mit Kind und Kegel?

Strandurlaub vor den Toren von NYC

Auf Long Island gibt es Wald, große Naturschutzgebiete und am Strand wird am Wochenende Sport gemacht. Ganze Horden von over40s praktizieren an der Strandpromenade ihre Walking-Sessions. Bei der kilometerlangen Strecke wird telefoniert oder ein Podcast gehört oder wild diskutiert, bloß kein Stillstand, nutze die Zeit: Time is money. Naja, irgendwo müssen die Burger und Hot Dogs und French Fries ja auch abtrainiert werden. Schon sehenswert, das amerikanische Durchschnittsleben.

Wer ein bisschen mehr Zeit mitbringt, sollte bis ans Ende von Long Island fahren, nach Orient, Long Island, USA. Dort geht eine Fähre nach New London, CT – die Überfahrt ist ein Traum (daher stammt auch das Beitragsfoto). Es dauert etwa zwei Stunden und kommt man dann im Hafen an, ist man direkt in einer anderen Welt: Industriestadt mit großem Verladehafen. Ende der Romantik. Als Startpunkt zum Beispiel in Richtung Cape Cod ist die Position aber perfekt. Wer einen Roadmovie liebt, sollte diese Strecke wählen. Empfehlenswert!

Tipps für zwei tolle Restaurants mit Erholungsfaktor, die mehr im Zentrum von New York City in Manhattan sind, habe ich von den Tipps von Susanne Drexler (Gourmet Connection). Sie hatte auf Facebook ganz tolle Fotos veröffentlicht, die Lust auf einen Restaurant-Besuch machen:

  • Austern bei Island Oyster auf der Insel Gosvernors Island
    so kommt man da hin: A five-minute ferry ride from downtown Manhattan (everyday) or Brooklyn (Saturday and Sunday only).
  • Lobster im Brooklyn Crab in 24 Reed St, Brooklyn, NY 11231 unweit vom Kanal. Die Fotos sind der Hammer, schau.

 

Meine nächste USA Themen sind:

  • Vor den Toren von Boston.
  • Indian Summer in Maine
  • Yoga in Winterport, Maine

 

Schreibe einen Kommentar