Leben

Die schönsten Fotobücher

Fotobuch mit Portraits

Nach dem Urlaub kommt die Foto-Bearbeitung. So auch jetzt, wo wir gerade von unserem Roadtrip zurück gekommen sind. Die vielen digitalen Bilder, die man mit dem Handy heutzutage macht, sind zwar toll, doch meist braucht es nur ein paar wenige davon. Manchmal belasse ich die Fotos auch einfach auf dem Handy, dann kann ich es Kollegen, Freunden und der Familie direkt zeigen. Doch ganz ehrlich, manchmal macht es auch Sinn, eine „Best of“ Auswahl zu machen und diese dann bei einer anderen Gelegenheit zu präsentieren.

Die Panik, keinen Film in der Kamera zu haben, hat man heute zum Glück nicht mehr, ja, vielleicht kennt das noch der eine oder andere von Euch noch. Heutzutage hat man eher das Problem, dass der Strom der fehlt, denn wer kennt nicht den Hilferuf: „Mein Akku ist gleich leer!“ und ich habe tatsächlich schon am Flughafen in Athen auf der Toilette mein Handy-Akku geladen. Und solange der Akku hält, knipst man, was das Zeug hält: Die Aussicht aus dem Flieger, die Aussicht aus dem Bus, die Aussicht vom Frühstücksraum, die Aussucht von der Sonnenliege, von der Panorama-Terrasse, vom Wanderweg, vom Lift, vom EBike… Da kommen schon einige Fotos zusammen. Da muss man eine Auswahl treffen, um nicht den Überblick zu verlieren.

Bloß nicht den Überblick verlieren bei zuvielen Fotos…

Es gibt da verschiedene Möglichkeiten – und so mache ich das: Wenn ich im Anschluss einen Blogbeitrag schreiben möchte, dann ist es wichtig, eine große Auswahl an Fotos zu haben. Optimalerweise knipse ich dann auch in großer Pixelgröße, denn die Fotos werden nur digital verwendet. Diese Bilder speichere ich auf meiner Blogger-Festplatte und je nachdem, wenn ich mal wieder ein Fotomotiv brauche, habe ich dann eine riesige Auswahl und kann mir für jedes Thema etwas Passendes aussuchen.

Best-of Auswahl an Fotos

Wenn ich Freunden nach der Urlaubsrückkehr von meinen Erlebnissen berichten möchte, dann ist eine kleine, feine Foto-Präsentation besser. Die Best-of Auswahl in digital in einem Ordner der da auch meist „Auswahl“ heißt für die schönsten Erinnerungsfotos, um jemandem einen Überblick zu geben, ohne zu langweilen. Dann klicke ich auf Picture-viewer und fertig ist meine heimische Foto-Präsentation und wenn es richtig Eindruck machen soll, dann nutze ich für die Präsentation den TV-Monitor. Denke, da kann jede ZDF Dokumentation einpacken…

Ein Fotobuch für die schönsten Erinnerungen

Für mich und meinen Liebsten ist die schönste Erinnerung jedoch ein Fotobuch. Genau. So ganz klassisch zum Blättern. Die private Best-of Auswahl in Buchform für’s Bücherregal, den Nachttisch oder die Feelgood-Schublade. Auch von den besonderen (weil letzten) Urlauben mit meiner Mutter habe ich Fotobücher gemacht und es ist so tröstend, diese Bücher zur Hand zu nehmen. Fotos sind einfach die besten Erinnerungen und am liebsten habe ich sie gedruckt auf Papier.

Online ist das inzwischen ganz einfach. Vor Jahren saß ich für ein Fotobuch noch lange am PC und mühte mich mit Bildbearbeitung ab, doch das hat sich sehr verändert und die Bedienung ist kinderleicht. Das Schwierigste ist mal wieder die persönliche Bildauswahl. Was möchte man in die Best-of Auswahl mit reinnehmen und welche Fotos löscht man am besten direkt? Die Qual der Wahl… dafür sollte man sich die nötige Zeit nehmen, den eine gute Fotoauswahl zahlt sich am Ende immer aus. Eine gute Wahl bei den Fotos wirst Du Dir bei jedem Mal, wenn Du das Buch später in die Hand nimmst, selbst danken. Meist wähle ich also eine Anzahl Fotos aus und korrigiere am nächsten Tag und dann passt es auch bald.

Ein Fotobuch entsteht

Zunächst muss man sich für die Größe eines Fotobuches entscheiden. Will ich Hard- oder Softcover, welche Bindung und welche Größe. Ich habe eine Standardgröße, denn ich möchte die Bücher wie eine Buchreihe im Regal stehen haben. Dazu nehme ich meist eine ähnliche Anzahl Fotos. Dann öffne ich im Browser die Internetseite des Fotobuch-Anbieters und los geht es.

Screenshot_Albelli Fotobuch, Fotobuch erstellen
Screenshot_Albelli Fotobuch, Fotobuch erstellen
Screenshot_Albelli Fotobuch_

Ein Fotobuch ist ein Geschenk an sich selbst

Für die schönsten Ausflüge, Events und Urlaube erstelle ich ein Fotobuch als Erinnerung. Zum Beispiel der Wochenendausflug ins Elsass mit Wanderung oder Zandvoort am Meer oder Hochzeitstag 2020 oder mein 50. Geburtstag… ja, ich habe schon viele Fotobücher erstellt und verschieden Anbieter ausprobiert. Die Handhabung ist wirklich einfach. Ein Fotobuch ist einfach eine wunderschöne Erinnerung

Fotobücher sind auch wunderbare Geschenke für Deine Liebsten

Oh ja, so ein Fotobuch ist etwas ganz Besonderes und ganz individuell und wenn Du Dich beeilst, könntest Du es auch noch als Weihnachtsgeschenk verschenken. Gleich via Link die Anwendung starten und los geht es. Oder Du machst es via App, es ist wirklich kinderleicht. Vielleicht hast Du Fotos von einem gemeinsamen Ausflug oder Café-Besuch. Das ist eine schöne Erinnerung – gerade für die momentane Zeit, wo man sich selten sieht. Ganz witzig finde ich ja auch Kalender und zu meinem letzten Geburtstag haben mir Freude tatsächlich so einen Foto-Kalender geschenkt: 12 Monate und jedesmal ein anderes schönes Erinnerungsfoto von einem gemeinsamen Event.

Apropos individuelle Geschenke. Es gibt heutzutage ja viele Onlineshops und bei einem habe ich auch schon eine Kuscheldecke für meine Patennichte selbst gestaltet – schon witzig, wo man heutzutage Fotos aufdrucken kann und ein individuelles Geschenk erhält. Das macht einfach so viel Freude.