Wiesbaden
Kommentare 6

Mode an der Ringkirche

Mit den Fragen zum Lieblingsgericht und zum persönlichen Soulfood hat die Interview-Reihe  begonnen und es geht weiter, denn es gibt so viele spannende Frauen in Wiesbaden und rundherum und einige präsentiere ich im Blog und heute freu ich mich auf

Galatea Ziss, Wiesbaden

 

Erzähl doch mal, was Du genau machst?

Ich bin Maßschneidermeisterin und Modedesignerin und führe ein Atelier am Kaiser-Friedrich-Ring 8, gegenüber der Ringkirche inmitten von Wiesbaden. Dort präsentiere ich meine eigenen Kollektionen für Individualistinnen.

Die einzelnen Modelle der Kollektionen werden auf Bestellung und nach individuellem Maß in der angeschlossenen Werkstatt handwerklich gefertigt. Das Atelier ist also eine Verbindung aus Handwerk und Gestaltung, ganz im Sinne der Bauhaustradition. Außerdem biete ich individuelle Maßanfertigungen an.

Mir sind generell Nachhaltigkeit, Qualität, Genuss, Diversität und Individualität wichtig und ich möchte mit meiner Arbeit zu einem größeren Bewusstsein für diese Aspekte beitragen.

 

Meine Kollektionen (klick zur Website) sind deshalb immer sehr tragbar und hochwertig verarbeitet, die Modelle sollen rund um die Uhr funktionieren. Es sind eigentlich zeitgemäße Interpretationen von Klassikern.

Wie kammst Du dazu und seit wann?

Nach dem Abitur und einigen Praktika in der Branche habe ich eine ganz klassische dreijährige Lehre zur Maßschneiderin absolviert und anschließend einige Jahre im In- und Ausland für verschiedene Maßschneiderinnen und Designerinnen als Schneiderin gearbeitet.

Während dieser Zeit habe ich hautnah die Schattenseiten der Modebranche kennengelernt, die auf Ausbeutung von Mensch und Umwelt aufbaut. Bewusst entschied ich mich dagegen, diesen Wahnsinn mit meiner Arbeitskraft weiter zu fördern.

 

Seit 2015 gibt’s das Atelier

Nachdem ich dann noch eine zweijährige Weiterbildung zur Modedesignerin und Maßschneidermeisterin an der Deutschen Meisterschule für Mode in München rangehängt hatte, bin ich zurück nach Wiesbaden gekommen, um mich hier mit einem eigenen Atelier selbstständig zu machen und so eine faire und regionale Alternative zu Wegwerfmentalität und modischem Einheitsbrei zu bieten. Mein „Atelier für Bekleidung“ gibt es mittlerweile seit 2015.

Wir sind bei Farbenfreundin… welche Farbe magst Du besonders und warum?

Da fällt mir sofort ein Zitat von Walter Gropius ein: „Bunt ist meine Lieblingsfarbe“ und so siehts auch bei mir zuhause und in meinem Kleiderschrank aus.

In meinen Kollektionen verwende ich aber viele ruhige Farben wie Schwarz, Weiß, Grau, Dunkelblau und Bordeaux als Basisfarben und dazu leuchtende Farben als Kontrast.

Die aktuelle Frühjahr-Sommer Kollektion „Gruß aus Wiesbaden“ ist eher pastellig gehalten. Ich habe in dieser Kollektion eigene Stoffprints mit dadaistischen Collagen verwendet, die sind recht auffällig.

 

Und nach getaner Arbeit: Wie sieht die perfekte Happytime aus?

Ich interessiere mich für Kunst und Kultur und besuche die einschlägigen Veranstaltungen, das finde ich gleichzeitig inspirierend und entspannend. Dabei unterscheide ich auch nicht zwischen Hoch-, Pop- und Subkultur, sondern bin neugierig. Sehr gerne gehe ich z.B. in die Oper oder zu einem klassichen Konzert im Kloster Eberbach, liebe es aber genauso, mir ein feministisches Rapkonzert im Ex-Gefängnis Klapperfeld in Frankfurt anzuschauen.

Ansonsten gehe ich gern ins Programmkino oder in Ausstellungen, oft verbunden mit einer kleinen Städtereise und freue mich auf die Documenta in Kassel diesen Sommer. Vor Kurzem habe ich das Brotbacken entdeckt, sehr entspannend und super lecker!

Brotbacken. Ist das dann auch Dein happyfood? Oder gibt es ein Lieblinggericht, für Tage, die es zu feiern gilt?

Gutes Essen finde ich sehr wichtig, deshalb wird bei uns jeden Tag ausführlich gekocht und gegessen, häufig gemeinsam mit Familie und Freunden an einer langen Tafel. Zu ganz besonderen Anlässen gönne ich mir Austern, die liebe ich!

Vielen Dank für das Gespräch, liebe Galatea!

 

Kontakt:

Galatea Ziss – Atelier für Bekleidung

Kaiser-Friedrich-Ring 8, 65185 Wiesbaden

Telefon: 0611 51050770

www.galatea-ziss.de

 

6 Kommentare

  1. Liebe Sieglinde,
    Danke für den Tipp. Da werde ich mal vorbei schauen.
    Lass es Dir gut gehen und viele Grüße
    Bärbel

  2. Liebe Bärbel,
    mit der Innatex wird es leider nichts bei mir.
    Ich merke, dass ich nicht mehr gern auf Messen fahre. Es ist mir einfach zu anstrengend. Aber ich habe eh schon fast alles für den Herbst/Winter im Shop eingekauft. Manchmal habe ich Freundinnen, die für mich gucken. Z.B. in Berlin rotlilie.
    Wenn Du auf der Innatex bist, schau doch mal bei dem Label „Fortschritt- Berlin“ vorbei, die haben sehr aparte Stricksachen (eigene und auch die von Wiebke Möller). Allerhand Schals von ihnen findest Du dann auch im Herbst bei da sempre.
    Schönen Wochenanfang wünscht Dir sehr herzlich, Sieglinde

  3. Liebe Angela,
    es ist so wunderbar, welche modische Vielfalt in Wiesbaden und Mainz gelebt wird. Auf den ersten Blick sieht man das nicht und doch gibt es einige großartige Modeschaffende und ich freue mich, hin und wieder eine oder einen davon im Blog zu präsentieren.
    Bis bald und viele Grüße
    Bärbel

  4. Liebe Sieglinde,
    vielen Dank, dass Du meine Beiträge so aufmerksam liest und kommentierst. Das schätze ich sehr! Ja, ich bin immer wieder überrascht, welch modische Vielfalt die Stadt Wiesbaden bietet und Galatea hat nun schon ein paar Jahre ihre schönen Laden an der Ringkirche. Die neue Kollektion mit den Stoffen, auf denen Wiesbaden-Motive verarbeitet sind – große Klasse! Sehen wir uns beide dieses Jahr auf der Innatex-Modemesse? Ich würde mich freuen.

    Viele Grüße nach Franken
    Bärbel aka Farbenfreundin

  5. Mal wieder eine sehr interessante Frau, liebe Bärbel.
    Wenn jemand etwas so bewusst tut, dann ist das doch immer auch ein gelingendes Leben und das merkt man Galatea (welch ein Name!) Ziss und ihrer Mode an.
    Wäre ich in Wiesbaden, würde ich auf jeden Fall vorbeischauen. Dass sie auch für fülligere Frauen arbeitet und dies zeigt, macht sie mir extra sympathisch.
    Ich wünsche ihr jedenfalls, dass ihre Mode gut ankommt und sich gut verkauft. Genauso wie sie es braucht.
    Danke an Euch beide für das Interview.
    Herzliche Grüße von Sieglinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.