Wiesbaden

s’läuft

Jogging; joggingschuhe; Laufschuh; Laufen im Wald; Laub

Welche guten Vorsätze hast Du für 2022?

Klar, auch ich habe mir Ziele gesetzt und neben einem neuen Buchprojekt ist weiterhin viel Bewegung im Spiel. Dazu gehört Laufen. Laufen hält ja bekanntermaßen gesund und damit sich das auch bewahrheitet, habe ich heute meine neuen Laufschuhe ausgepackt. Nichts ist schlechter für die Füße und Fußgesundheit wie schlechte Schuhe und auch ich muss mich immer daran erinnern, meine Laufschuhe regelmäßig auszutauschen. An manchen Lieblingsschuhen hänge ich (weil so schön blau/rot/silber/bunt) und dann läuft es sich halt auch in eingelaufenen Schuhen einfach gut. Doch irgendwann kippt das mit dem „eingelaufen“ in „durchgelaufen“. Spätestens dann müssen neue Schuhe mit guter Dämpfung her. Viele meiner Lauf-Freunde hatten schon eine Fuß-OP, teilweise wegen Laufschäden… das braucht man nicht.

Wie oft man die Schuhe wechseln sollte? Also ich investiere mindestens zweimal im Jahr in neue Laufschuhe und eigentlich sagt man, alle 1000 km braucht es neue Schuhe (ohne Gewähr). Ich kaufe regelmäßig neue, wenn ich Sonderangebote sehe oder ein tolles Exemplar in meiner Lieblingsfarbe. Dann habe ich immer Austausch-Schuhe zuhause und kann entsprechend reagieren. Merkst Du dann einen Unterschied bei der Dämpfung, dann war es höchste Zeit, die alten in die Tonne zu schmeißen.

Mit neuen Schuhen läuft sich’s gut

Bei diesem Matschwetter neue Schuhe aus dem Karton zu holen, seufz, ist natürlich nicht ganz so clever, deshalb mache ich das folgendermaßen. Denn ich habe drei Paar Laufschuhe, die ich abwechselnd verwende und dann immer ein Paar aussortiere. Dann wird also das ältere Paar zum „Matsch-Schuh“ deklariert – siehe oben – und dieses Paar darf dann auch matschig vor der Haustüre bleiben, wenn es mal richtig schlammig zuging, während die anderen die Schönwetter-Schuhe sind. So renne ich also immer abwechselnd mal mit Schuh 1, 2 oder 3. Irgendwie auch schön, wenn man die Wahl hat.

Der Wiesbadener Gänsebratenvernichtungslauf

Ein bisschen Matsch am Schuh bringt man auch nach Hause, wenn man in Wiesbaden den Parcours namens „Gänsebratenvernichtungslauf“ läuft. Die Strecke verläuft im Nerotal, Rabengrund quer durch den Wald und ist knapp 10 Kilometer lang. Schau hier, auf der Vereins-Website gibt’s mehr Informationen. Auch wenn leider in diesem Winter wegen Corona kein offizieller Lauf stattfindet, laufe ich die Strecke von 2020 und bin glückselig, das Jahr so bewegt zu starten. Die Wiesbadener Laufgruppe „LC Olympia“ organisiert regelmäßig regionale Lauf-Events – für alle, die gerne Laufen. Auf der Internetseite der Stadt Wiesbaden gibt’s noch Tipps zu anderen Laufgruppen in Wiesbaden.

… ich lauf dann mal los. Und wie läuft’s bei Dir so?

P.S. TV Tipp just zum Neujahr in der ARD Mediathek „Sein letztes Rennen“ mit Dieter Hallervorden als Läufer