Genuss
Kommentare 4

Buchmesse & ich

Kochbuch Ente von Michael Kammermeier vom Restaurant Ente

Bücher lese ich inzwischen nur noch selten, ich blättere lieber. Bildbände zu durchblättern und den Gedanken freien Lauf zu lassen ist großartig und am liebsten blättere ich in Kochbüchern. Es geht mir um den Augenschmaus, die schönen Food-Fotografien sind nämlich mindestens so beeindruckend, wie ein gutes Essen live zu genießen. Naja, oder eben fast.

Der TreTorri Verlag in Wiesbaden bringt ganz wunderbare Bücher über Genuss, Essen und Trinken heraus. Einige dieser Buchbände liegen immer griffbereit bei mir auf dem Couchtisch – jederzeit bereit zum Blättern. Es sind eigentlich Kunstbände, nur nicht über Kunst, sondern über kunstvolles Essen und Trinken.

Aktuell blättere ich im Kochbuch ENTE vom Koch der Wiesbadener Institution Restaurant Ente im Luxushotel Nassauer Hof. Das Buch ist toll! Klar, das Essen in der Ente ist auch sehr empfehlenswert und ganz besonders genieße ich es, im Bistro einzukehren. Dort ist es vom Ambiente her etwas  lässiger (klasse für den kleinen, feinen Mittagstisch) und das Essen von Michael Kammermeier ist sowieso immer großartig.

Für den Hochgenuss zuhause habe ich jetzt das großformatige Kochbuch, das alle erdenklichen Rezepte zur Ente beschreibt – ob Vorspeise oder Beilage oder Hauptgericht. Die Fotos sind wunderschön, formatfüllend und von hoher Qualität. Ein Augenschmaus! Die Rezepte gibt es auch dazu, für diejenigen, die das Kochen lieben. Also mein Vorschlag: In weniger als drei Monaten ist Weihnachten…

Modern Cooking

Das Kochbuch von Thomas Anders heißt Modern Cooking und ja, auch ich denke sofort an den Hit „CherieCherieLady“ von Modern Talking… ein Ohrwurm von uns allen (zumindest ü30). Neben der Musik liebt Thomas Anders das Kochen und anlässlich der Veröffentlichung des Kochbuchs wird er auf der Buchmesse nebenbei auch Musik machen. Klasse, oder? Hier geht’s zur Veranstaltung im angesagten Frankfurter Restaurant Mon Amie Maxi.

Mir geht es also um den Genuss auf der Buchmesse: Von Lafer bis Henze, von Foodblog bis Instawalk, von französischer Pâtisserie bis zu indonesischem Streetfood: Die kulinarische Welt mit all ihren Facetten kommt in der Gourmet Gallery auf 1.000 Quadratmetern (Halle 3.1, K 90 bis L 135) zusammen. Anbei eine Auswahl an Programmpunkten der Organisatoren:

Länderküche und Country Image
Fremde Länder und gutes Essen gehen oft Hand in Hand. Kommen Sie mit auf die kulinarische Tour nach Frankreich, dem Ehrengast der Frankfurter Buchmesse, nach China oder Korea. Neben traditionellen Gerichten gibt es auch viel Neues zu entdecken. Übrigens, 2019 ist Norwegen Ehrengast der Frankfurter Buchmesse.

Netzwerken für Foodies und die Presse
Jeden Morgen trifft sich die Food-Community um 9.00 Uhr zum Business-Frühstück in der Showküche der Gourmet Gallery. Bei Kaffee und Buffet kommen Verlage, Autoren und Journalisten ins Gespräch. Termin: 11.-15. Oktober, 9.00 Uhr – 10.00 Uhr

Der Foodblog-Talk
Im Dialog mit Foodbloggerin Sophia Hoffmann („Sophias vegane Welt“) sprechen Foodblogger wie Heike Niemoeller („Relleomein“), Stevan Paul („NutriCulinary“), Katharina Brömel („Streetfoodjunkies“) u.a. über ihre zwei Leidenschaften: Food und Blogs
Termine: 11.-13. Oktober, 13.00 Uhr – 13.45 Uhr

#instawalk (ich bin mit dabei, jippie)
Kuchenbäcker und Foodblogger Tobi Müller lädt zum #instawalk – einem Spaziergang mit Schnappschüssen via Instagram – rund um die Gourmet Gallery ein. Stationen bilden Partner und Aussteller dieser Themenwelt sowie weitere deutsche Kochbuchverlage.
Termin: 13. Oktober, 14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Mehr Information und das gesamte Programm findest Du hier:

Mich wird man außerdem beim Gourmet-Talk der SZ antreffen. Jürgen Dollase (von dem habe ich hier geschrieben) wird auch da sein und ich hoffe, ihn für ein paar Worte sprechen zu dürfen. Stay tuned! Ich werde auf jeden Fall von meinen Eindrücken berichten. Facebook, Instagram und Twitter sind immer dabei.

An apple a day…

Blättern kann man auch Kalender, deshalb sind Kunst-Kalender meine zweite Leidenschaft in Papier. Und wenn es dann noch ums Essen geht, ist alles gut. Witzigerweise hat der Hermann Schmidt Verlag aus Mainz meine Leidenschaft für Äpfel, Essen und Blättern in einem Kalender für 2018 zusammen gefasst, den ich total klasse finde. Ein Abreiss-Kalender mit 365 Fotos von vielen alten Apfelsorten, yummi, wo ich doch Äpfel, Apfelbäume, Äppler und Apfeltarte und alles andere aus Apfel so sehr liebe. Hier geht’s zum Kalender, der in einem witzigen kleinen Apfelkistchen geliefert wird.

The Beauty & The Book Award

Das Auge liest mit – deshalb gibt es auch einen Schönheitswettbewerb für Bücher. Welches Cover ist das Schönste im Land? Welches verlockt am meisten zum Lesen, Blättern, Schmöckern? Frei nach dem Motto “Always (also) judge a book by its cover” wird der Publikumspreis für das schönste Buch verliehen. Sowohl für die Einreichungen wie auch für die finale Entscheidung in Frankfurt ist keine Institution sondern das Publikum selbst verantwortlich. Über 600 Einreichungen und 80.000 Votes auf www.beautyandbook.com zeigen die große Bandbreite in diesem literarischen Schönheitswettbewerb: Vom deutschen Kinderbuchverlag bis zum malaysischen Universitätsverlag.

Die Shortlist der im Online-Voting beliebtesten Bücher in den 10 Kategorien seht ihr hier, sie wird gegenüber der Stiftung Buchkunst (Halle 4.1 Q31) ausgestellt, wo die Messebesucher dann auch vor Ort für den Sieger abstimmen können:

Allgemeine Literatur: Alegori Rumah Api von Mat Luthfi (Puteh Press)

Architektur: Modern Mosques in Malaysia: Between Regionalism and Eclecticism von Wael A. Yousef Mousa (Penerbit USM)

Design: Für den tieferen Sinn – Duft als Medium in Kunst, Design und Kommunikation von Martin Hegel und Matthias Wagner K (Spielbein Publishers GmbH)

DIY: Tulis! Jangan Takut-Takut von Zamri Mohamad (Legacy Publishing PLT)

Fotobuch: Don Rosa: I still get chills von Alex Jakubowski, Lois Lammerhuber, Don Rosa (Edition Lammerhuber)

Kinder- und Jugendbuch: Der geheimnisvolle Koffer von Herrn Benjamin von Pei-Yu Chang (NordSüd Verlag)

Kochbuch: Hundebraten süßsauer: Kochbuch der chinesischen Hausmannskost von Pei-Yu Chang (Kunstanstifter Verlag)

Kunstbuch: Im Licht – Im Bild von Bernhard C. Striebel (Edition Monhardt)

Natur und Garten: Mein Bienengarten von Elke Schwarzer (Verlag Eugen Ulmer)

Reisen: Kias Tersirat ~ Perantauan Bertemu Melayu & Islam Di Dunia Melayu Benua von Herman Abdullah (Penerbit USM)

„Die Ideen für Design und Gestaltung sind so vielfältig, wie die Inhalte der eingereichten Bücher. Auch im vierten Jahr sind wir überrascht von der regen Teilnahme. Dieser Award macht uns einfach Spaß und verbindet gleichzeitig Verlage und ihre Leser miteinander“, so Markus Gogolin, Direktor Strategisches Marketing Frankfurter Buchmesse.

Termin der Preisverleihung ist Samstag, 14. Oktober, 16:00 – 17:00 Uhr im Gourmet Gallery Gourmet Salon (Halle 3.1 L 137), dann wird der internationale Publikumspreis „The Beauty and the Book Award“ verliehen. Mehr auf der Website: www.beautyandbook.com

Spirituelle Liebesromane aus Wiesbaden von Kari Lessir

Spirituelle Liebesromane aus Wiesbaden

Über die Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.150 Ausstellern aus 106 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurter Buchmesse Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. (Ausschnitt aus dem Pressetext von www.buchmesse.de)

4 Kommentare

  1. Danke liebe Jasmin. Ich bin schon sehr gespannt auf die vielen Bücher, Autoren und Besucher.
    Schöne Grüße
    Bärbel

  2. Ein toller Artikel und ich wünsche dir ganz viel Spaß bei der Foto-Tour. 🙂

    Alles Liebe,
    Jasmin.

  3. Liebe Selda,
    schön, dass ich Dich inspirieren konnte. Die beiden Verlage Tretorri aus Wiesbaden und Verlag Herman Schmidt aus Mainz sind auch meine Favoriten in Sachen „schöne Bücher“. Bis bald und herzliche Grüße
    Bärbel

  4. Liebe Bärbel,
    einen sehr schönen Schreibstil hasst du. Es ist so kurzweilig und lesenswert. Ich liebe die Frankfurter Buchmesse. Ich lese sehr gerne alles quer Beet. Aber auch Bildbände Faszinieren mich sehr. Die Vorstellung der guten Kochbücher finde besonders toll, da ich nie genau weiß, was denn gut ist. Daher kommt dieser Bericht genau richtig. Außerdem ist bald Weihnachten. Da braucht man auch ein Paar gute Geschenkideen mit Qualität.

    Liebe Grüße, Selda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.