Leben

Beitrag zur Blogparade

Frauenkörper Graffiti

Zusammen mit vielen anderen Bloggerinnen bin wurde ich von Gela Löhr von Lemondays zur Blogparade eingeladen. Das Thema der Blogparade im Oktober 2019 lautet:

„Bye bye Traumfigur? Wie geht das mit dem Wohlfühlgewicht ab 40 oder 50?“

Irgendwie lustig, dachte ich mir. Schon als ich mit dem Rauchen aufhörte, prophezeite man mir: „Ja, mindestens 10 kg wirst Du zunehmen, wenn Du aufhörst zu rauchen.“ Sollte mir das mit 50 wieder bevorstehen? Nicht, dass ich jetzt ein Problem damit hätte, doch es ist immer wieder ein Thema, das unter uns Frauen thematisiert wird. So auch in der Blogparade. Kilos hier, Kilos da. Bikinifigur hier und Wohlfühlspeck da. Wohlfühlfigur dann ab 50. Lasst uns darüber einmal nachdenken.Ist es denn so wichtig, wieviel Gewicht die Waage anzeigt? Mir geht es mehr ums Wohlfühlen.

Als ich damals vor fast schon zwei Jahrzehnten mit dem Rauchen aufhörte, nahm ich kein Kilo zu. Einfach so. Stattdessen näherte ich mich meinem Ziel, nämlich dem, meinem Körper gut zu tun. Vielleicht ist das auch der Schlüssel: Sich selbst gut tun. Denn – das schonmal vorweg genommen, ich wiege seit vielen Jahren mehr oder weniger gleich viel und auch über 50 hat sich daran nichts geändert.

Deinem Körper Gutes tun

Die Bloggerin Katharina hat die Ernährung nach TCM als Thema aufgegriffen. Auch ich bin vor vielen Jahren auf die Kochrezepte der traditionellen chinesischen Medizin gestolpert, da ich ein Faible für Qi Gong und Yoga habe. Eine gute Ernährung tut mir gut und auch wenn ich viel und regelmäßig esse, nehme ich nicht zu. Ich mache keine Diät und ich kontrolliere auch nicht mein Essen und die Kalorien, sondern inzwischen weiß mein Körper intuitiv, was ihm gut tut. Genau, es steht immer im Vordergrund, dass es dem Körper gut geht. Automatisch fühle ich mich wohl und schwubbs, bin ich beim Wohlfühlgewicht. Meine Klamottengröße ist seit Jahren dieselbe und so darf es auch bleiben. Regelmäßig kochen oder zumindest bei einem guten Food Truck essen. Bei mir ist’s meist zweimal am Tag etwas Warmes. Denn, mit der Nahrung führen unserem Körper Gutes zu. Wir versorgen uns von innen her mit guten Dingen: Wärmendes, Pflegendes und Sättigendes. Belaststoffe, Vitamine usw. Nur wer gute Dinge isst, hat auch ein gutes Körpergefühl. So geht es mir, denn wenn ich zuviel Kaffee oder Alkohol oder Energy Drinks trinke, geht es auch ganz schnell meinem Körper nicht mehr gut. Besser wieder umstellen auf Wasser, Saft und Tee und wenig Alkohol.

Tu deinem Körper gut

Wenn der Körper spürt, dass die Besitzerin es gut mit ihm meint, wenn sich Dein Körper also wohlig umsorgt fühlt, dann bleibt er wohlgeformt und es macht sich ein wohliges Gefühl breit. So in etwa beschreibt es auch die Bloggerin MoonBeauty in ihrem schönen Beitrag zur Blogparade.

Eroica Germania 2018

Bewegung tut gut

Wenn ein Körper mit Liebe und Genuss bewegt wird, bleibt er auch schön geformt. Genau, apropos Bewegung. Wenn ich mit meinen Nichten unterwegs bin, merke ich den Unterschied: Kinder sind ständig in Bewegung! Wir Alten tun uns ein bisschen schwer damit, dabei tut es doch so gut. Die Krankenkassen fordern uns inzwischen auf, mindestens 10.000 Schritte am Tag zu tun, denn es hat sich herausgestellt, dass die Sauerstoff-Versorgung des Körpers dann viel besser ist. Stress wird abgebaut, Kalorien ebenso. Es gibt sogar Forschungsergebnisse, die belegen, dass Bewegung und intensive sportliche Betätigung möglicherweise gegen Krebserkrankung helfen.

Beweg Dich und Dein Körper wird es Dir danken

Seit ich mich viel bewege, regemäßig Yoga praktiziere und viel an der frischen Luft laufe, läuft mein Organismus rund. Ein pulsierender Körper meldet auch klare Impulse, wenn etwas fehlt: Hunger, Durst und Schlaf. So entfallen etwaige Heisshunger-Attaken oder Zuckersucht. Nicht immer aber meistens. Apropos Schlaf, ein wohliger Schlaf tut gut und hilft dem Körper zur Ruhe zu kommen. Statt Stresshormonen pulsiert Ausgeglichenheit durch den Körper und ein Lächeln macht sich breit.

Danke an dieser Stelle auch für den Bericht der Bloggerin Sunita. Ja, lasst uns unseren Körper hegen und pflegen, denn wir haben nur einen davon. Wir haben auch nur ein Leben und deshalb sollten wir uns und unserem Körper viel Gutes tun – regelmäßig und immer wieder. Finde heraus, welche Bewegung gut für dich ist: Spaziergänge, Radwanderungen, Schwimmen oder Laufen, Tanzen oder Springen, Bogenschießen oder Ringen.

Finde heraus, welche Ernährung Dir gut tut und welche Gemüsesorten Dir Energie spenden und was vielleicht eher belastend wirkt. Gutes Essen gibt Energie und schenkt neue Kraft.

Tu Dir gut!

 

P.S. Mit dem Wohlfühlen wird das Gewicht plötzlich zweitrangig und schwupps, ist man automatisch beim Wohlfühlgewicht angelangt. Bei mir und vielen meiner Freundinnen ist das so.

DANKE für die Einladung zur Blogparade und ich bin auf die vielen Beiträge in der Reihe gespannt. Ich habe schon gesehen, es sind einige sportlich ambitionierte Frauen dabei und das freut mich sehr!