Jahr: 2021

Jennifer Tomandl Social Media & Online Marketing

Social media mit Jennie

Gerade in diesen Zeiten, in der Pandemie mit Lockdown, wird das digitale Netzwerk und die Online-Kommunikation noch wichtiger und falls Du für Socialmedia noch Unterstützung suchst, habe ich einen Tipp für Dich: Jennifer Tomandl. Über Instagram haben wir uns kennengelernt und es gibt noch andere Überschneidungen: Berufswege für Frauen, Gründer in Wiesbaden… Klar, dass ich Jennie gleich zum Blog-Interview einlud – lies hier: Hallo und guten Tag, Jennie, erzähl doch mal, was Du genau machst? Hey, ich bin Jennie, 33 Jahre alt und selbstständige Social Media Beraterin. Ich helfe selbstständigen Frauen & Gründerinnen dabei, stressfrei und mit Strategie mit Social Media zu starten und ihre Kanäle aufzubauen, damit sie endlich auch online Wunschkund*innen anziehen. Daher motiviere ich, nehme Ängste und stehe beratend zur Seite, sodass jede Frau online sichtbar wird und online Kund*innen gewinnt. Außerdem gebe ich leidenschaftlich gerne Social Media Workshops und liebe es einfach mit Frauen zu arbeiten. Es macht so viel Spaß! Frauen sichtbarer machen – klasse Sache! Seit wann? Warum? wie kommt’s? Bereits während meines Masterstudiums in Medienmanagement wusste ich, dass …

Fashion show

Kleidung, Freiheit, Identität

So nennt sich die Programmreihe von Kultur-Region Frankfurt Rhein-Main. Das soeben erschienene Programmheft bündelt Ausstellungen, Workshops und Vorträge von März bis Juli 2021 in der ganzen Region. Tour de „mobiler Kleiderschrank“ Rund 40 digitale und Vor-Ort-Veranstaltungsformate stellen die verschiedenen Zusammenhänge zwischen Kleidung, Freiheit und Identität ins Zentrum. Dabei geht es um den Blick auf das Alltägliche, um Umbrüche in der Geschichte, um praktische und kreative Aspekte, Handwerk und Design, um die Auseinandersetzung mit Identität und Rollenbildern und – anknüpfend an das Motto der Fashion Week in Frankfurt: Fragen der Nachhaltigkeit. Denn: Frankfurt goes Fashion in 2021! Spannend auf jeden Fall ist die Ausstellung zur Geschichte der Bademode (vermutlich die der Frauen… da hab ich ja auch schon drüber geschrieben) oder die Online-Lesung mit Katja Eichinger am 14. April in Frankfurt, die Journalistin Anna Prizkau (FAS) moderiert das Gespräch in der National-Bibliothek. Schau, hier geht’s zu den Programmdetails und zur Anmeldung (klick). Begleitend zur Programmreihe reist der „Mobile Kleiderschrank“ weiter durch die Region. Von Station zu Station fragt er immer wieder aufs Neue, was uns Kleidung …

Bücher von Christine Cazon Autorin

Glücksucher

Mein Bücherstapel wird immer größer, denn seit Corona lese ich wieder regelmäßig Bücher und zwar am liebsten Krimis oder Sachbücher und heute spreche ich eine Empfehlung aus, denn bei dem aktuellen Buch der Autorin Christine Cazon geht es um die Suche nach dem GLÜCK. Christine Cazon hat irgendwann ihre Koffer gepackt und ist nach Frankreich gezogen – auf der Suche nach dem Glück. Sie hat ihre Erlebnisse in ihrem ersten Buch veröffentlicht und inzwischen ein weiteres Buch über die Zeit bis heute, mit all den Hürden und Erfahrungen, die sie gemacht hat. Da haben wir also nicht nur die Liebe zu Südfrankreich gemeinsam. Außerdem schreibt sie einen Blog und ihre Krimis mit Kommisar Duval, der in Cannes ermittelt, sind inzwischen sogar ins Russische übersetzt worden. Wenn schon keine Reisen an die Cote d’Azur möglich sind, dann tauche ich wenigstens literarisch ein in die französische Welt, hach, la vie est belle. Mehr dazu hier (Link). »Von hier bis ans Meer – Wie ich in Südfrankreich das Glück suchte und mich selbst fand» Sie fasst es in …

Collage Uschi Ronnenberg aus Aachen, Glücksorte Buchautorin

Uschi von Blogs50plus

Wir kennen uns digital schon ganz lange, doch erst vor kurzem habe ich von einer weiteren Gemeinsamkeit erfahren, hach, Uschi macht wirklich so viel und deshalb freue ich mich sehr über das Interview. Das Beitragsbild gibt Dir schon einen Hinweis, doch dazu später mehr. Für alle, die meine Interviewserie noch nicht kennen: Mit den Fragen zum Lieblingsgericht hat die Reihe auf begonnen und es geht weiter: Hallo und guten Tag, liebe Uschi, erzähl doch bitte mal, was Du genau machst? Ich designe und texte in Aachen – als Freiberuflerin seit 30 Jahren. Bitte stell uns doch mal Dein Projekt vor, denn ich stelle im Blog immer spannende MacherInnen vor. Mein Projekt – durch das Du und ich uns ja auch ins Bewusstsein geraten sind – ist die Website blogs50plus.de. Strenggenommen nur eines meiner Projekte, denn ich betreibe mehrere auf der schönen, kunterbunten Spielwiese des Internets. Seit wann? Warum? Wie kommt’s? Blogs50plus (klick hier) besteht seit 2016, feierte tatsächlich gerade erst den fünften Geburtstag. Mitgründerin Maria Al-Mana und mir ging es dabei darum, die Blogs der …

Secondhand in Wiesbaden

Leben ist Veränderung. Das spüre ich immer wieder beim Wechsel der Jahreszeiten. Veränderungen im Leben beginnen oft mit Kleinigkeiten oder Dingen, die wir selbst recht einfach in der Hand haben: Eine neue Einrichtungsgestaltung, Blumen auf dem Schreibtisch, eine neue Frisur, ein neues Outfit oder insgesamt ein neuer Style. Mit den Sonnenstrahlen des Frühlings kommt bei mir meist die Lust auf eine #Schrankinventur und die winterlichen Mützen, Thermoboots und dicken Winterklamotten können jetzt endlich eingemottet werden und manche Teile aus dem vergangenen Jahr müssen gleich ganz weichen. Tabularasa jetzt! Wir sehnen uns nach bunter, leicht fließender Kleidung, vielleicht auch bunter Kleidung. Es ist zwar noch nicht Sommer, aber immer hin nicht mehr Winter und deshalb brauchen wir jetzt Platz im Schrank. Die Oster-Feiertage sind ein gute Gelegenheit, den Schrank auszumisten und neu zu ordnen. Endlich haben wir Zeit für solche Dinge. Vor ein paar Tagen habe ich schon begonnen, ein paar Lieblingsteile online im Second-Hand anzubieten. Schaun wir mal, ob sie neue Liebhaberinnen finden? Meine Methode ist folgende: Kleidung, die ich schon im letzten Sommer nicht …

JRE Genusslabor #8, im Restaurant Burg Schwarzenstein

JRE steht für bestes Essen

Sonntags schau ich TV. Momentan am liebsten „Kitchen Impossible“. Tim Mälzer schafft es, mit Witz und lockeren Sprüchen die besten Restaurants zu präsentieren (mein Tipp: vor der Sendung gut essen, sonst knabbert man versehentlich die Fernbedienung an). Kürzlich spielte auch der JRE eine Rolle. JRE ist die Abkürzung für Jeunes Restaurateurs Europeans und kurz gesagt ein Garant für hervorragendes Essen. Ich hatte einmal die Chance, bei einem Mitgliedertreffen dabei zu sein und war damals kulinarisch im siebten Himmel (klick). Zwei Küchenchefs waren in einer der Sendungen mit dabei, die beim JRE aktiv Mitglied sind: Alexander Wulf vom Troyka und Jan-Philip Berner vom Söl’ring Hof auf Sylt. Am liebsten hätte ich direkt einen Tisch reserviert! Kulinarische Ausflüge zu den JRE Küchenchefs Das geht ja aktuell leider nicht, also plane ich für die Zukunft schon einige kulinarische Kurztrips – vielleicht auch eine Idee für Dich? Restaurants von JRE Mitgliedern findet man entweder auf der Internetseite des JRE oder in dem JRE Restaurant- und Hotelführer, denn die neue Ausgabe ist jetzt erschienen und auf 180 Seiten werden alle …

Kultur macht auf die Tür

Endlich öffnen Parks, Museen und andere Kultureinrichtungen wieder die Türe, zumindest nach Anmeldung, mit Maske und Abstand. In Wiesbaden also die Fasanerie und das Museum. Weitere Locations, die sich für Ausflüge und Spaziergänge eignen, sind in der folgenden Publikation gelistet: Museumsheft „Museen & Sonderausstellungen 2021“ Die Broschüre, die man bei KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH erhält, versammelt Ausstellungen und Sammlungspräsentationen von 103 Ausstellungshäusern in der Rhein-Main-Region. Der beliebte regionale Terminplaner für Ausstellungsbesuche wird von der KulturRegion stets zum Jahresbeginn herausgegeben. Aufgrund der coronabedingten Schließung der Kultureinrichtungen und erst jetzt in Aussicht gestellten Wiedereröffnung erscheint die nunmehr 12. Ausgabe des Heftes etwas später als gewohnt. Das Jahresprogramm spiegelt die Vielfalt der Museumslandschaft in Rhein-Main wider und bietet auf 91 reich bebilderten Seiten mit Serviceteil wertvolle Orientierung für den Ausstellungsbesuch. Mit dabei sind international bekannten Kunstmuseen, naturkundliche, thematische und technische Sammlungen sowie Geschichts- und Heimatmuseen, Archive und Besucherzentren. Die Publikation „Museen & Sonderausstellungen“ ist kostenfrei in den beteiligten Museen, in Rathäusern, Bürgerbüros und Tourist-Infos und Kultur-Auslagestellen – sobald wieder für den Publikumsverkehr zugänglich – sowie in der Geschäftsstelle der …

Stil-Fibel Die-beste-zeit-fuer-guten-stil_

Stil ist keine Altersfrage

Ein Buchtipp für Dich: Zwei Blogger-Kolleginnen haben ein Buch, eine Stilfibel, heraus gebracht und, naja, als ehemalige Stilberaterin war ich neugierig, denn der Fokus auf over50 gefällt mir gut. Zum Buch gibt’s übrigens auch eine Party, melde Dich hier an zum Online-Event mit den Autorinnen und dem Verlag. Fashion for Women Es geht also um Frauen. Ok. spannend. Warum Mode so richtig viel Spaß macht, wenn man bei sich selbst angekommen ist, erzählen Autorin Susanne Ackstaller und die von ihr Porträtierten in diesem Styleguide für Frauen ab 50. Oder mit 47. Oder 70 … Die Bloggerin Susanne Ackstaller weckt die Lust darauf, den eigenen Stil zu entdecken und diesen auch mutig und selbstbewusst auszuleben. Mit einem Augenzwinkern und dabei wunderbar undogmatisch teilt sie ihr Wissen rund um guten Stil und zeitlose Keypieces im Kleiderschrank. Unter den Ideen zu Kombinationsmöglichkeiten und Vorschlägen für den passenden Anlass findet hier garantiert jede Frau Inspiration. In Interviews und Porträts erzählen außerdem elf inspirierende und stilbewusste Frauen, wie Kleidung ihre Persönlichkeit unterstreicht, wie sich ihr Modebewusstsein verändert hat und was …

Tesch Weinberg

Ausflugstipp mit Wein

Mit dem Smartphone durch die Weinberge an der Nahe Der Riesling feiert Geburtstag, dann lasst uns mit den Reben feiern! Auf zur Weinwanderung für Genießer. Nirgendwo sind die Weinberge vielfältiger als an der Nahe. Auf jedem Hang ein anderer Boden. Nur der Riesling bildet dieses Phänomen perfekt ab. Das kann man nicht nur in den verschiedenen Lagen-Weinen spüren. Das kann man auch unmittelbar in den Weinbergen erfahren. Deshalb hat das Weingut TESCH in Langenlonsheim eine besondere Wanderroute etabliert. Das eigene Smartphone weist den Weg und informiert an den entscheidenden Punkten über alles Wissenswerte. So bekommt man einen umfassenden Einblick in Bewirtschaftung, Geschichte und Böden der Weinberge. Die Wanderroute ist etwa 10 km lang und man benötigt etwa 3 Stunden für den Parcours. Obwohl es unterwegs drei Hütten zum Verweilen gibt, sind wetterfeste Kleidung und feste Schuhe zu empfehlen. Ausgangspunkt des Rundweges ist die TESCH-Vinothek am Marktplatz in Langenlonsheim. Neben der individuellen Wein-Wanderung werden auch geführte Touren durch die Riesling-Weinberge in Langenlonsheim und Laubenheim angeboten. Dabei führt der Oliver Lang (TESCH-Vinothek) durch die Landschaft und beantwortet alle …

Eightfingerfood Foodblog für saisonales und regionales Kochen

Foodblog aus Frankfurt

Kennengelernt haben wir uns im Job in einem der Skyscratcher von Frankfurt und, weil wir beide social media affin sind, blieb der Kontakt erhalten und hey, nun gibt es Neuigkeiten, die ich mit Euch teilen möchte: Hallo und guten Tag, liebe Magdalena, erzähl doch mal, was Du genau machst? Bitte stell uns doch mal Dein Projekt vor Eight Finger Food Ich stelle osteuropäische Tapas her und verkaufe sie über meinen Webshop (klick hier). Dazu verwende ich saisonale und regionale Zutaten und mache sie ein, indem ich sie fermentiere, in Essig einlege oder mit einer Zuckerlösung konserviere. Gerade in Osteuropa existiert eine reiche Kultur des Einmachens und Haltbarmachens von Obst und Gemüse für den Winter. Auch habe ich den Eindruck, dass die Menschen in diesem Teil der Welt den Traditionen noch näher sind als wir hier in Deutschland. Seit einigen Jahren spielen außerdem saisonale und regionale Lebensmittel eine immer wichtige Rolle in meinem Leben und ich war auf der Suche nach Alternativen. Ich wollte im Winter keine frischen Tomaten aus Marokko kaufen und fand es lächerlich, …

Backofenhandschuhe rot

Her mit den bunten Wohnaccessoires

Bunt ist das Leben farbiger, sag ich immer und gerade im Frühling ist mein Blogname Farbenfreundin Programm. Nach einem langen, grauen Winter braucht es Farbtupfer und deshalb liebe ich schöne Wohnaccessoires in Verbindung mit bunten Frühlingsblumen. Mit viel Elan wird die Wohnung auf die schönste Jahreszeit, den Frühling, eingestellt. Mehr Vasen braucht der Mensch Wer Blumen so sehr liebt wie ich, braucht viele Vasen. Also habe ich dann mal verschiedene Vasen in unterschiedlichen Größen bestellt. Doch nach welchen Kriterien? Welche Vasengröße braucht man denn, weil es gibt so viele Größen und Formen, es gibt sogar welche zum Aufhängen. Tatsächlich liebe ich es auch hier bunt und vielfältig – schau, eine kleine Auswahl zeige ich Dir mit diesen schönen Vasen: Es gibt bestimmt so viele unterschiedliche Vasen wie Blumensorten und noch viel mehr und wenn ich keine Vase zur Hand habe, bin ich kreativ und funktioniere Alltagsgefäße um: Eine Cola-Flasche ist immerhin ein Designobjekt, siehe Andy Warhol, also taugt so eine Flasche auch wunderbar als Vase für Einzelblumen – vielleicht für’s Büro, wenn es mal schnell …

Just say happy…

Als „happy blogger“ und Buchautorin der Glücksorte-Ausgabe Wiesbaden sag ich recht oft happy – zu vielen Gelegenheiten. Heute wünsche ich alles Gute und rufe „herzlichen Glückwunsch“ hinüber zum Bloggernetzwerk Blogs50plus.de Happy birthday too you! Das ist schon ein klasse Blog-Netzwerk und so bunt gemischt, da lohnt es sich mal reinzulesen – perfekt zum Wochenende. Auch mein Blog ist übrigens schon viele Jahre Mitglied bei Blogs50plus und ich freue mich, dass meine Portrait-Serie (klick hier) dadurch auch einem breiten Publikum präsentiert wird. Das Schöne an den vielen ü50plus Bloggern im Netzwerk ist, dass es Einblicke gewährt, ganz persönliche Einblicke, ohne Werbepause und PR-Tamtam, sondern private und tagebuchähnliche Berichte von Du zu Du. Einfach schön zu lesen! Netzwerken macht happy In Krisenzeiten spüren wir alle, wie wichtig gute Kontakte sind. Auch andere Plattformen und Netzwerke unterstützen momentan das Zusammenrücken und das ist das Schöne an der Krise. In diesem Sinne will ich nicht weiter drumherum schreiben, sondern einfach empfehlen: Klick doch mal rein in die vielen spannenden Blogs im privaten Blogger-Netzwerk Blogs50plus: klick hier Das Netzwerk ist …

MamaManna_Angelika

Interview mit MamaMANNA

Wir lieben Essen und deshalb kochen wir jeden Tag. Zumindest fast und ja, es gibt mittags und abends warmes Essen. Mir ist das wichtig und es tut mir gut. Neuerdings gibt es für Leute, die gerne kochen, eine Community im Netz und die möchte ich Dir vorstellen. Angelika hat sie gegründet: Hallo und guten Tag, Angelika, erzähl doch mal, was Du genau machst? Hallo, mein Name ist Angelika Fuchs und ich bin die Gründerin von MamaMANNA.de. Das ist eine Nachbarschaftsplattform für selbstgemachtes Essen. Wer keine Zeit oder Gelegenheit hat selber zu kochen kann dort Mahlzeiten buchen, die von Menschen angeboten werden, die gerne etwas mehr kochen möchten und das auf der Plattform anbieten. Es ist so eine Art Mit-Koch-Zentrale: Der eine kocht was mit – der andere holt’s ab. Statt selbst kochen: Die Mit-Koch-Zentrale Seit wann? Warum? wie kommt’s? Ich koche selber sehr gerne und fast täglich für meine Familie. Wenn man bedenkt, dass es viele Menschen gibt, die mit viel Zeit und Liebe Essen zubereiten, ist es doch schade, wenn nur so wenige davon …

20 weitere Lockdown-Tipps

Schon im letzten Herbst hatte ich mir Tipps überlegt und in diesem Blogbeitrag veröffentlicht, denn ganz ohne Hilfe verliert man im Lockdown manchmal den Mut und es fällt einem gefühlt die Decke auf den Kopf. Wenn alles Grau in Grau ist, dann fällt auch mir manchmal nicht ein, was man Schönes machen könnte. Meist sehe ich dann nur noch, was eben gerade nicht geht: Kein Kino, kein Club, kein Restaurant, kein Spa – nichts geht im Lockdown. Oh, doch! Meine ersten 10 Tipps für die Freizeit während des Lockdowns lies hier. Eins noch: Shopping und Bummeln geht übrigens auch weiterhin, denn viele Läden bieten einen Abholservice an oder sind sogar geöffnet. Gerade dieses „click & collect“ geht wunderbar mit Abstand und sehr kontrolliert und das kann ich bedenkenlos empfehlen. Nach einem Tag Homeoffice liebe ich es, dann am Abend durch die Innenstadt zu bummeln und mir die Nase an den Schaufenstern platt zu drücken. So schöne Dinge kann man entdecken und man ist dabei an der frischen Luft! Lies hier meinen Bericht. Lockdown bis Valentines …

WIesbaden Matte für das Badezimmer

Ich steh auf Wiesbaden

Ob es an Corona liegt, dass ich gerade vermehrt über Wiesbaden berichte oder einfach daran, dass ich durch mein Buch „Glücksorte in Wiesbaden“ sehr mit der Stadt verwachsen bin? Es hat viele Gründe. Klar – in Zeiten von Corona dürfen wir nicht Reisen und so kann ich entweder „throw back“ Reise-Berichte erstellen oder von Dingen vor meiner Haustüre berichten. Auch Restaurant-Besuche und Weinproben und Besuche in Weingütern sind untersagt, also bleibt nur Wiesbaden. Why not?! Mein Interesse an der Stadt ist sowieso ganz groß, nicht nur, weil ich an der zweiten Auflage von dem Glücksorte-Buch arbeite und weitere Glücksorte in Wiesbaden sammle. Glücksorte Fußmatten Durch meine Arbeit an den „Glücksorten“ sind inzwischen auch ein paar Produkte entstanden. Zum einen die Glücksort-Fußmatte, die sich jeder vor der Türe legen kann und damit seinen ganz persönlichen Glücksorte markiert. Die gibt es im Online-Shop und ganz neu sind die Lilien-Matten. Fußmatten, Badmatten, Türmatten. Die drei Lilien sind das Wappen der Stadt Wiesbaden und das Motiv ist so schön, deshalb haben wir einige Produkte mit dem Aufdruck der Lilien …

Hermsen Goldschmiede Wiesbaden

Goldene Mitte

Gold ist meine neue Brosche (siehe Foto) eher nicht, aber sehr besonders. Dazu von einem meiner Glücksorte in Wiesbaden, nämlich der Goldschmiede Hermsen, die wiederum die „Goldene Mitte in Wiesbaden“ ins Leben gerufen haben. Die Goldene Mitte in Wiesbaden erstreckt sich grob vom Kranzplatz über die Nerostraße, Saalgasse, Obere Webergasse, Bergkirchenviertel, Taunusstraße. Dort, wo es einfach schön ist und ganz viele meiner Glücksorte beheimatet sind. Apropos Glücksorte, falls Dich das mehr interessiert und Du das Buch noch nicht kennst, also mein Buch, lies hier. Das Kreativ-Viertel von Wiesbaden Barbara und Werner Hermsen von der Goldschmiede Hermsen sind äußerst kreativ. Unbedingt sehenswert ist immer wieder das dekorierte Schaufenster der Goldschmiede. Ich schau manchmal abends vorbei, einfach nur, um mich an der Gestaltung satt zu sehen. Die Schaufensterdekoration ist fast schon Kunst, besser als jeder Museumsbesuch, finde ich. Natürlich ist der Schmuck auch sehr besonders. Zum einen eigene Entwürfe, aber auch immer von anderen Goldschmieden aus der Republik und immer wieder wechselt die Ausstellung. Die goldene Mitte in Wiesbaden Als Plattform zum Austausch und, um das Viertel …

Mode von Anja Gockel Mainz

Die Mode von Anja Gockel ist international bekannt. Ob London oder Singapur – Frauen lieben die Entwürfe der Modedesignerin aus Mainz. Schon seit 2014 bin ich regelmäßig auf den Fashion Shows von ihr – sei es in Berlin während der Mercedes-Benz Fashion Week oder im Atelier, im Mainzer Headquarter von Anja Gockel. In Zeiten von Corona ist alles anders und so wird die Show 2021 online übertragen: date:      19.01.2021 time:       6pm link:        anjagockel.net/embraceland Über den Link kannst Du Dich noch zu einem späteren Zeitpunkt in die Show einwählen. Welcome to EMBRACELAND! Anja Gockel Atelier & Shop Am Judensand 59e, 55122 Mainz Tel.: +49 6131 63 41 60 Fashion Week Berlin Zuletzt hatte ich Ihre Mode auf der Fashion Week in Berlin gesehen. Hier mein Bericht und auch hier vom Januar 2014: Anja Gockel. Kollektion Sommer 2015. Inspiriert von Pina – der großartigen Tanz-Choreografin. Es ist die Kreativität, die mich jedes Mal bei den Kollektionen von Anja Gockel einfach umhaut. Wow!  Und die Farben – eine Wucht. Dancing Blue, Flying Yellow und Spicy Coral – dazu …

Oliver Rüther_Wiesbaden HOVER

Kunst Spaziergang

Während momentan Galerien und Museen wegen Corona geschlossen haben, gibt’s für Wiesbaden vier Ausstellungs-Tipps für Kunstinteressierte. Westend: Oliver Rüther Den Fotografen Oliver Rüther kannte ich bisher als Fotografen von Business-Potraits. Nun präsentiert er in einer Outdoor-PopUp Galerie seine freien Arbeiten aus der Serie HOVER und ich bin ganz überrascht. Immerhin, seit Wochen hängen diese Fotoarbeiten nun draußen und sind immer noch von beeindruckender Schönheit und nicht einmal demoliert. Die Arbeiten haben eine starke Intensität auf mich. Als Betrachter werde ich direkt in den Bann der Fotos gezogen. Schnell habe ich vergessen, an einer der am stärksten befahrenen Straßen von Wiesbaden zu stehen, zwar im Fußgängerbereich, doch das Gewusel ist immens. Trotzdem zerfließt man mit dem Bild während man davor steht. Die Bilder handeln vom Treiben im Wasser, von der Schwerelosigkeit. Hach, vom Schwimmen im Meer. Vielleicht liegt es auch an meiner ungestillten Sehnsucht nach unbeschwerten Stunden im Wasser? Als Schwimmer sitze ich wegen der geschlossenen Bäder derzeit extrem auf dem Trockenen, seufz. Da kommen die Fotos, erstellt während eines Aufenthalts am Meer in Italien, gerade …

Food Selfie

Kulinarische Weltreise in Zeiten von Corona

Essen auf Rädern habe ich ganz neu für mich entdeckt. Es macht so viel Spaß, sich beliefern zu lassen! Jeden Tag eine andere Geschmacksrichtung. Verwöhn Dich – mal mit Pizza, mal mit Sushi und mal Fine Dining. Seit Restaurants maximal Essen zum Abholen anbieten dürfen, hole ich regelmäßig Essenspakete. Auch, um die Läden zu unterstützen, doch vielmehr, weil ich es kulinarisch so toll finde. Restaurant-Feeling at home! Endlich keine Diskussion mehr darüber, wer zurück fährt (Null Promille) und endlich kann ich zwischendurch die Highheels von den Füßen streifen oder mal kurz meine Mails checken, ohne mit Blicken gerügt zu werden. Daheim ist‘ doch am Schönsten, oder? Naja, nicht immer aber immer öfter. Kulinarische Weltreise zuhause Weil mir das Reisen sehr fehlt, unternehme ich kulinarische Weltreisen – durch die Restaurant-Landschaft in und um Wiesbaden. Komm mit auf meine Reise! Nicht alphabetisch, sondern rein genussorientiert: Afghanistan. Das Restaurant Hindukusch ist ein Glücksort! Amerika. Die Weihnachtpause ist zu Ende: Graveyard Burgers! Yeah Bayern. Da fällt mir direkt das Weihenstephaner in der Taunusstraße ein. Frankreich. Einfach köstlich, immer wieder: …

Hefeteig auf Holzbrett

Delicious mit Speedelicious

Kennengelernt habe ich Doris anlässlich eines geplanten Brotback-Kurs mit Tom the Baker bei MANZ im Taubertal (meiner ursprünglichen Heimat). Der Kurs konnte dann leider wegen Corona nicht stattfinden, doch seither folgen wir uns in den sozialen Medien und ich staune über ihren Elan und dazu den gut sortierten Webshop. Darf ich vorstellen: Doris von Speedelicious. Seit wann? Warum? Und wie kommt’s? Ich bin 51. Foodie seit 1969. Foodblogger seit 2017 (auf speedelicious.de).Slowfooder seit 2018 (hier geht’s zu slowfood). Feinkosthändlerin seit 2019 (speedelicious.shop). Pure Leidenschaft für gute Lebensmittel Weißt Du, hauptberuflich bin ich als Projektleiterin im Engineering eines Automobilzulieferers tätig und leite internationale Projekte zur Prozessoptimierung. Das mit dem Online-Shop ist die pure Leidenschaft für gute, fair hergestellte Lebensmittel. Wichtig ist mir, dass die Lebensmittel sauber und möglichst traditionell – also handwerklich gut und ohne chemische Zusätze – hergestellt werden. Sauber und pur. Als ich immer wieder von meiner Leserschaft gefragt wurde, wo ich die Zutaten für meine Rezepte finde, beschloss ich, sie in besonderer Qualität meinen Lesern zugänglich zu machen. So wurde mein kleiner Feinkostladen …