Monate: Februar 2020

Glücksbringer

Was macht mich glücklich?

Nach jahrelangen 50-Stunden-Wochen und Pendeln in die nächste Metropole, somit also letztlich 60-Stunden-Wochen, arbeite ich seit neuem nur noch Teilzeit und dazu fußläufig zu meinem Wohnort, nämlich mitten in Wiesbaden. Plötzlich habe ich sehr viel Zeit! Doch wie geht man damit um, wenn es plötzlich keine Ausrede mehr gibt, Sport zu machen? Endlich kann ich die vielen Dinge tun, die glücklich machen. Doch was macht mich wirklich glücklich? Zunächst starte ich mit Wäschemachen, denn der Stapel Kochwäsche starrt mich schon seit Sonntag streng an. Die Spülmaschine ist auch noch auszuräumen und der Blogbeitrag von gestern muss dringend überarbeitet werden. Die Sonne scheint, doch das kann ich morgen auch noch genießen, weil ich hab ja jetzt sooo viel Zeit. Leider ist dann am nächsten Tag der Himmel bewölkt und ein neuer Wäschestapel schaut mich auffordernd an. STOP! Wie man lernt glücklich zu sein Glücklich Leben will gelernt sein und erfordert Konsequenz. Manchmal muss ich konsequent früh zu Bett gehen, um morgens den Sonnenaufgang zu bestaunen. Ebenso konsequent muss ich meine Sport-Termine einhalten, denn zu lange auf …

Frauen die Bärbel heißen…

Mit Vorname heiß ich Bärbel und zwar nicht Barbara, sondern Bärbel. Kein sehr häufiger Vorname und auch nicht so schick. Immer wieder trifft man auf diesen Frauennamen. Wer kennt sie nicht, die Moderatorin beim HR: Bärbel Schäfer? Genau. Wenn ich im Ausland bin, versteht man oft meinen Vorname nicht. In den USA und englischsprachigen Ländern sag ich daher meist „like bear and a bell“ und dann finden die meisten den Name ganz witzig und zumindest können sie ihn aussprechen. Bärbel aus dem Rheingau Im letzten Jahr bei den Rheingauer Weinwochen in Wiesbaden traf ich Bärbel, die wunderbare Leiterin des Weingut Prinz von Hessen, das in Johannisberg im Rheingau seinen Sitz hat. Die Weine sind sehr empfehlenswert und dazu mag ich den völlig übertriebenen kitschigen Stil der Etiketten mit dem rot-weiß-gestreiften Detail am Flaschenhals. Zuletzt hatten wir den Riesling Kabinett Royal, ein sehr guter Tropfen und so wird er beschrieben: „Eine stilgerechte Interpretation des Kabinetts, wie wir sie definieren. Ein eleganter und mineralischer Riesling, der mit seinem leichtem Alkoholgehalt dazu einlädt, auch mal ein Glas mehr …

Reiseführer, Lonely Planet oder www

Kurz vor meinem Abflug nach Kreta stelle ich mal die Frage in die Runde: Wie bereitest Du Dich eigentlich auf eine Reise vor? Wie macht man das am besten oder muss man sich überhaupt vorbereiten? Reicht es nicht einfach, in Urlaub zu gehen/fahren/fliegen? Klar, Urlaub ist alleine schon klasse, aber vielleicht willst Du vom Land und den Leuten auch etwas erfahren, statt nur auf der Sonnenliege zu liegen. Genau, und egal ob Kurzreise oder längere Rundreise, ein Urlaubsziel ist zunächt ein unbekannter Fleck und deshalb macht es schon Sinn, sich im Vorfeld ein bisschen zu informieren: Welche Sprache spricht man, was sind die kulinarischen Spezialitäten oder welche kulturellen Highlights bietet das Ziel oder für was ist der Ort besonders bekannt. Mir im Vorfeld über die Urlaubsregion zu informieren, bedeutet für mich auch Reise-Vorfreude. Ich tauche dann schon vorher ein bisschen ein in das Land und freue mich, es bald in Wirklichkeit zu erleben. Neben Reiseführer in Buchform lese ich verschiedene Blogs und auch mal einen inspirierenden Zeitungsbericht. Zur Orientierung in der Reiseregion hilft mir Google …

Food Selfie

TV-Tipp für Genussmenschen

Selten schau ich heuzutage noch Fernsehen, auch kein Netflix oder so, doch wenn die neue Staffel von Kitchen Impossible startet, stell ich mein Handy aus und will nicht gestört werden! Kennste nicht? Dann aber schnell in der Mediathek die alten Folgen anschauen, das lohnt sich! Endlich eine Sendung, die richtig Spaß macht. Kitchen Impossible im Rheingau Jetzt am kommenden Wochenende, am 16. Februar 2020, ist ein Bekannter in der Sendung und es spielt ganz in der Nähe. Ja, genau, Franz Keller, der ehemalige Küchenchef von der Adler-Wirtschaft in Hattenheim, ist mit von der Partie. Yeah, immerhin einer der besten Köche des Rheingau. Zudem ein solcher Charakterkoch, das wird lustig. Ich freu mich sehr darauf. Es wird ein Generationen-Kochen, yeah! Von Beginn an bin ich großer Fan und die Fangemeinde rund um die Koch-Sendung von und mit Tim Mälzer wird immer größer. Egal ob jung oder alt, alle Altersgruppen sind begeistert und es gibt inzwischen sogar eine Facebook-Gruppe. Der bin ich natürlich auch schon beigetreten. Tatsächlich muss ich schon ein bisschen aufpassen, dass ich mich von …

Kurhaus Wiesbaden

Genießen in Wiesbaden

In den Wiesbadener Kurkolonaden feiert das Fein & Wein Tasting Festival  demnächst Premiere: Probieren, Schlendern und Einkaufen: Am 28. und 29. Februar findet die Messe für Genussmenschen und Weinliebhaber statt und für Dich als Leser gibt es bei mir Rabatt! Fein & Wein in Wiesbaden Die junge, feine Probier-Weinmesse „Fein & Wein“ feiert im Februar 2020 in Wiesbaden Premiere und das kann man dort Erleben: Vom familiengeführten Weingut aus deutschen Landen bis Fachhändler internationaler Weine – das Fein & Wein Tasting Festival bringt die ganze Welt des Weines in die hessische Landeshauptstadt. Am 28. und 29. Februar bieten rund 50 Aussteller in den Kurhaus Kolonnaden über 200 verschiedene Weine als auch internationale Delikatessen wie Käse, Salami, Schinken, Olivenöl und Süßes zur freien Verkostung und zum Verkauf an. Auch passende Wein-Accessoires findet der Genießer vor Ort. Am Ende des Beitrags findest Du einen Rabattcode und Du erhältst vergünstigt Eintritt. Komm vorbei und schau beim Stand der Glücksorte-Autorinnen vorbei! Das Messe-Angebot richtet sich an private Weinliebhaber genauso wie an Fachbesucher aus Handel, Gastronomie und Hotellerie, die nach …

Glücksorte in Wiesbaden Bücher

Wiesbaden’s Glücksorte in Buchform

Wiesbaden hat viele Glücksorte und das zeigen auch immer wieder Beiträge in diesem Blog. Deshalb gibt es inzwischen auch ein Buch von mir mit dem Titel: Glücksorte in Wiesbaden. Es war so, dass der Droste-Verlag in der Buch-Reihe „Glücksorte“ unbedingt eine Ausgabe für Wiesbaden veröffentlichen wollte, denn es gab bisher nur „Glücksorte Rhein-Main“ mit ein paar wenigen Wiesbadener Hotspots. Und weil ich mit meinem Happyblog überzeugte, durfte ich dann im Sommer 2019 die Ausgabe für Wiesbaden herausgeben. Das Buch ist inzwischen in Buchhandlungen, im Internet, im Museum und in vielen kleinen Läden der Stadt erhältlich. Die Auswahl der Orte hat so viel Spaß gemacht und es gab mir außerdem die Chance, die Stadt Wiesbaden noch ein bisschen besser kennen und lieben zu lernen. Zum Beispiel das Freudenberger Schloss. Seit das Festival „Folklore“ nicht mehr dort oben stattfindet, bin ich nicht mehr regelmäßig dort. Dabei ist es auf der Höhe in Richtung Frauenstein so schön. Wunderschön! Ach, und es gibt viele andere schöne Lieblingsplätze in der Stadt. Die Auswahl der Glücksorte Bei der Auswahl hatte mir …

Edinburgh at night

Restaurant-Tipp Edinburgh

Wir kamen ins Restaurant und es saßen fast ausschließlich Asiaten drin. Bleiben oder Gehen? Wir hatten nach einem Fine-Dining Restaurant gesucht und die Fotos auf Instagram hatten uns neugierig gemacht. Wir blieben also… Und es war gut so! Der erste Eindruck kann eben auch mal täuschen und wie man sieht, auch Chinesen essen gerne Fine Dining und offensichtlich hatte der gute Ruf und die tollen Fotos auf Instagram viele Touristen aus Asien angelockt. Zu Recht! The Grain Shore in Edinburgh Die Lage: Unweit der Royal Mile, also mittendrin. Trotzdem ist das Restaurant sehr individuell und besonders. Man sitzt im 2. Stock eines historischen Gebäudes an kleinen Tischen mit Kerzenschein. Der Service total sympathisch und die Küche exzellent. Trotz Feiertagstrubel über Weihnachten und full house und trotz der vielen Touristen zum Jahreswechsel war die Stimmung gemütlich und entspannt. Das Restaurant hat keinen Stern, dabei ist die Qualität ausgezeichnet, tatsächlich haben wir selten ein so fein abgestimmtes Menü serviert bekommen. Guide Michelin weiß halt auch nicht immer alles. Die Foie Gras war jedenfalls die Beste, die wir …

Balmoral Edinburgh

In Schottland isst man im Pub

Für die Schotten ist der Pub das zweite Wohnzimmer und wenn man Hunger hat, bestellt man sich dort auch mal Fish and Chips – oder auch etwas Anderes. Während meines Aufenthalts habe ich mich mal durch die Gastronomie probiert. Das Hotel auf dem Foto oben ist das Luxushotel Balmoral. Ein großartiges Fünfsterne-Hotel der RoccoForte-Gruppe. Es liegt mitten in der Stadt und klar, an diesem Haus kommt man nicht vorbei, deshalb bin ich zur Teatime auch mal rein, doch mir war es mehr nach dem Urtümlichen, dem Regionalen, also dort, wo sich das Volk tummelt. Deshalb zog es mich in Edinburgh eher in die Pubs um die Ecke. Dort ist’s dann gemütlich wie in der Wohnküche bei Oma, und das Drumherum auch eher vielleicht altmodisch und gediegen. Aber in den Pubs hat das schon wieder Stil und ist auf jeden Fall gemütlich – passend zu den frostigen Temperaturen. Wichtig auch: Ein langer Tresen mit einer großen Auswahl an Gin, Whiskey und Bier. Manche Pubs bieten auch Live-Musik an und zunächst war ich mir unsicher, ob ich …

Edinburgh New Town

Edinburgh – Meine Tipps

Ganz nach dem Motto, besuche die Insel, solange es noch geht, gibt es heute meine Tipps für Edinburgh. Sowieso, eine Reise nach Schottland lohnt sich immer und warum nicht im Winter? Die historische Stadt ist nicht nur seit Harry Potter berühmt für das historische Stadtbild. Sie ist eine Perle im hohen Norden! Meine Tipps für einen Kurztrip lies hier. Für einen Kurztrip von 4 Tagen ist die Stadt perfekt. Wer mehr Zeit hat, kann weiter nach Glasgow oder entlang der Küste Schottlands reisen. Für die Anreise empfehle ich das Flugzeug (Edinburgh Airport) oder die langsame Variante mit der Fähre über’s Meer. Übernachten: Entweder Hotel, Ferienwohnung oder Camper. Wichtig, für Barzahlung: Britische Pfund mitnehmen! Außerdem die aktuelle Lage bezüglich BREXIT beachten. Zwar ist in der Übergangszeit noch alles beim Alten, auch beim Telefonieren mit dem Mobiltelefon, doch wer weiß, wie lange noch. Ebenso in Sachen Krankenkasse könnten sich durch den Austritt aus der EU eventuell Änderungen ergeben, deshalb am besten aktuelle Informationen einholen oder direkt eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abschließen. Eintauchen in New Town Hat man eine …