Style

Winter!

Die Aktion #Buntes 2014 hat das Thema Farbe auch bei mir im Blog wieder aktuell werden lassen. Als Farbberaterin achte ich natürlich darauf, dass die gewählten Farben auch typgerecht und damit vorteilhaft sind. Alle Farben sind erlaubt, nur in Gesichtsnähe ist es wichtig, dass man in der richtigen Farbkategorie bleibt, damit der Teint nicht fahl wirkt.

In der klassischen Farbberatung hat man die Farbrichtungen nach den Jahreszeiten benannt. Heute ist’s winterlich kalt, deshalb stelle ich den Farbtyp WINTER vor:
Die Farben des Farbtyps Winter sind ganz und gar nicht trist. Kontraste! heißt das Zauberwort: Rot trifft auf Schwarz, Schwarz auf Weiß, Königsblau oder auch Neon bringen deutlich Farbe ins Spiel. Der Winter-Typ darf es richtig krachen lassen: Kalte, besonders klare und leuchtende, kontrastreiche und auch mal eisige Farben stehen diesem Farbtyp hervorragend. Auch reines Schwarz sieht sehr edel aus. Das kann sonst kein Farbtyp so gut tragen.

Als Schmuckfarbe sind weiße Töne empfehlenswert, d.h. Platin, Weißgold, Silber und Titan (Alternative: Bicolor). Auf keinen Fall Gold oder goldfarben. Dies gilt auch für die Kleidungsfarben: Gelbstichige Kleidung oder Braun- oder Mischtöne lassen den Wintertyp fahl erscheinen und sollten deshalb nur als Accessoires oder fern vom Gesicht getragen werden.

Man kann schon sagen, dass das Antlitz des Winter-Typs per se schon Kontraste hat  (z. Bsp. dunkle Haare und Augenbrauen treffen auf stahlblaue Augen). Den exakten Farbtyp sollte ein Profi in einem ausführlichen Beratungstermin bestimmen. Ich halte nichts von Online-Farbberatungen oder Selbst-Studium durch Literatur.

Viel Spaß mit all den schönen Farben!