Style

White week

7 Tage, 7 Bilder (einfach oben die Bilder durchklicken). Vom 5. Mai bis 11. Mai, eine Woche lang, jeden Tag eine andere weiße Bluse. Aktion #Buntes2014 heißt die Reihe, die Ines Meyrose ins Leben gerufen hat, nun gibt es im Mai eine Sonderwoche mit Name #whiteweek. Wie ändert sich das Erscheinungsbild durch die Art der Bluse? Ändert sich überhaupt etwas? Achtet man als Betrachter auf Details wie Rüschen, Stehkragen, Ausschnitt? Ein interessantes Experiment an dem ich gerne teilnehme. Ebenso die folgenden Bloggerinnen:

Ich war selbst ganz gespannt, was mein Kleiderschrank so an weißen Blusen hergibt. Das Ergebnis ist in den 7 Bildern (noch sind nicht alle online) oben zu bestaunen. Bei der Gelegenheit darf ich verraten, dass ich erst seit wenigen Jahren überhaupt Blusen trage, Tja, die Zeiten ändern sich… man wird älter…

Deshalb die Frage an Euch: Tragt ihr Blusen? Schon immer? Bügelt ihr oder – seit wann bügelt ihr? Habt ihr schon immer ein Bügeleisen im Haushalt oder erst mit Ü20 oder Ü30 (so wie ich… haha, ungelogen! Inzwischen aber bügle ich eine Bluse in 3 Minuten. Rekordzeit, oder wer ist schneller?)

14 Kommentare

  1. … weißt ja, mein Template is ne Diva. Wird Zeit, dass ich mich nach einem anderen Layout umschaue, denn so oft funktioniert etwas nicht. Danke Dir, dass ich dabei sein durfte, denn die #whiteweek hat voll Spaß gemacht. Und, ich habe meine Selfi-Phobie überwunden!

  2. Hab gerade Deinen Komentar bei mir gesehen und beantwortet. Sorry, bei mir war hier nicht mehr zu sehen. Habe den Linkzusatz geändert.
    Liebe Grüße
    Ines

  3. Pingback: white week 2/5 | meyrose

  4. Pingback: white week 5/5 | meyrose

  5. Pingback: white week 4/5 | meyrose

  6. Pingback: white week 3/5 | meyrose

  7. Pingback: white week 1/5 | meyrose

  8. Pingback: Ankündigung der “white week” | meyrose

  9. Mein Mann meint, dass ich nicht ordentlich genug bügeln würde … so ist er zum dem Job gekommen. Soll ich da etwa wiedersprechen ?!? 😉

  10. Hallo liebe Bärbel (hihi, schöner Name…) – herzlichen Dank für deinen Kommentar. Ich werd nicht mehr, eine Dampfbügelstation?! Was’n Kracher. Vielleicht wäre das meine Rettung? Hm, ich denke darüber nach, denn Bügeln nervt und Reinigung ist keine Alternative.

  11. schön, dass du mit dabei bist! lustige selfies hast du uns gemacht!!!

    ich bügel immer sonntags bei den formel 1 rennen – wenn kein rennen ist und ich trotzdem einen bügelberg habe, dann auch gerne mal unter kopfhörern mit einem hörbuch oder krachender musike. u20 wurde wenig gebügelt, war doch nicht angesagt. jeans zogen sich am bein glatt und obenrum trug ich mit vorliebe grossvaters Unterhemden (kochfest, weiss, langärmlig und innen angeraut). später wurden sie gebatikt…danach kamen dann T-shirts und jeansjacken in mode. inzwischen habe ich eine hochleistungs ampfbügelstation, hemden bügel ich auch in 3 min, bei meinen blusen bin ich etwas gründlicher mit den details.
    ich freu mich schon auf deine anderen fotos – liebe grüße aus berlin! bärbel

  12. Schön, dass jetzt auch ein Beitrag von Dir online ist.
    Ich habe ein Bügeleisen seit meinem Auszug direkt nach dem Abi. Als Teenie habe ich gegen Geld gebügelt mit Bezahlung pro Stück. Daher kann ich bei 3 Minuten locker mithalten. Aber viel besser ist, dass mein Mann seit 11 Jahren für mich bügelt. Vorher hatte ich kaum Bügelwäsche 😉
    Liebe Grüße
    Ines

Kommentare sind geschlossen.