Genuss, Reisen

Beitag zur #Weinrallye

Direkt nach dem Oktoberfest-Beitrag geht’s um Wein. Na, hier geht es ja lustig zu! Anlass ist folgender: Die #Wiesbadener Bloggerin von German Abendbrot initiierte die Weinrallye #90 zu der Rebsorte Auxerrois – ein feines Stöffchen! Da springe ich doch auf und berichte.

Zunächst einmal die Frage: Was ist das überhaupt für eine Rebsorte?

Der Auxerrois zählt zu der Gruppe der Burgundersorten, also Pinot und so, sagt Wikipedia. Angebaut wird er in Deutschland meist in Baden, in Franken nur auf ganz wenigen Hektar. Es ist eine Weißweinsorte und nicht so wirklich verbreitet. Zu welchen Gerichten man diesen kräftigen Weißwein kredenzt, möchte ich nicht vorschreiben. Wie es jedem beliebt…

Wenn’s ein Rheingauer Wein sein soll, habe ich folgenden Tipp.

Antony Robert Hammond aus Oestrich Winkel

Der Auxerrois von dort ist sehr fein und super-trocken. Genau mein Ding. Wer ist überhaupt Antony? Ein Amerikaner im Rheingau – diesen Winzer muss man einfach kennen lernen! Studierte in Geisenheim und ist dann gleich da geblieben, am schönen Rhein. Tolle Weine baut er an und der gesamte Auftritt dieses Winzers ist erfrischend jung und cool. Very stylish! Die Flaschenetiketten sind Design pur, da will man die geleerte Flasche gar nicht ins Altglas schmeißen, weil soooo schön.

Zweimal im Jahr ist Hoffest mit Musik und Catering – da kann man sich durch das Angebot durch probieren. Vielleicht nimmt man an der Wein-Lese teil oder an einer der Weinbergswanderungen, um das Weingut kennen zu lernen. Man kann aber auch einfach online eine Auswahl bestellen.

Weingut Benz, Beckstein

In meiner fränkischen Heimat trinkt man außer Bier auch Wein. Ganz besonders mag ich hier die Weißweine. Der Auxerrois aus Beckstein, im fränkischen Taubertal. ist sehr speziell, vielleicht liegt’s an der Spätlese, denn für meinen Geschmack ist er nicht trocken genug. Zu kräftigem Käse kann das aber wunderbar passen.

Wo liegt das Weingut? Gefühlt in der Toskana, sag ich da nur. Dabei ist’s nur ein kurzes Stückchen hinter der Autobahn-Abfahrt Wertheim an der A3. Schwubbs, ist man in einer einsamen, romantischen Gegend, wo Igel und Hase sich gute Nacht sagen und der Wein in Ruhe reifen kann. Die Böden, meist steinreiche Muschelkalkböden, sind karg und trocken. Apropos, „Tauberfranken“ ist ein kleiner Weinbaubereich, der zum Anbaugebiet Baden (einem Teil von Baden-Württemberg) gehört. Wegen der Nähe zum Fränkischen, darf der dortige Wein ausnahmsweise in Bocksbeuteln abgefüllt werden. Da waren die Bayern mal gnädig. Ob jetzt im bauchigen Bocksbeutel oder in der Burgunderflasche – die Weine von Benz sind allesamt großartig. Klar, bestellen per Online-Formular ist entspannt und easy. Will man aber auch die Gegend kennenlernen, empfehle ich einen Aufenthalt im Weinhotel. – Urlaub total!

Apropos Süddeutschland, Auxerrois wird auch im Raum Heilbronn gekeltert und getrunken. In Bio-Qualität zum Beispiel vom Weingut Hirth.

Neben Chardonnay hat der Auxerrois trotz des ungewöhnlichen Names inzwischen einen festen Platz in unserem Weinkeller. Prost!

P.S. Auch ganz tollen Wein, nämlich einen Sauvignon vom Feinsten, bekommt man  hier

 

3 Kommentare

  1. Pingback: Oh, Auxerrois: Zusammenfassung der Weinrallye #90 | German Abendbrot

  2. Danke Dir, Julia für diese #Weinrallye und für’s Verlinken. Den Link bei FB hab ich nicht hinbekommen… komische Sache.

    Bis zum nächsten Mal! Herzlichst, Bärbel

  3. Also, der Early Bird-Award geht in jedem Fall an Dich! 🙂
    Ich freu‘ mich über Deine Teilnahme und die tollen Tipps. Denn einen schönen Auxerrois kann man immer im Keller liegen haben. Oder noch besser: Im Weinglas! Danke für’s Mitmachen & schreib doch Deinen Link am Freitag gerne noch unter meinen Beitrag (als Kommentar). Dann sehen auch die anderen Teilnehmer ihn. Die Zusammenfassung erfolgt dann über’s Wochenende…

Kommentare sind geschlossen.