Interview, Wiesbaden
Kommentare 2

Claudia von Tüll & Spitze

Kürzlich habe ich gelesen, dass in den derzeit politisch harten Zeiten, zarte Stoffe wie Tüll und Spitze in der Mode Hochsaisaon haben. Auch Tilman Prüfer schreibt in seiner Kolumne über den zarten, verhüllenden Stoff. Zeit für ein Interview mit Claudia,  Inhaberin eines Maßatelier für Dessous und Bademoden in Wiesbaden mit Name

Tüll & Spitze

Erzähl doch mal, was Du genau machst?

Ich bin Modedesignerin und habe mich auf die Fertigung von maßgeschneiderten Dessous und Bademoden spezialisiert. Jedes Modell entsteht in Handarbeit in meinem Wiesbadener Atelier – angefangen von der Schnittkonstruktion bis hin zum fertigen Modell.

Wie kommt man dazu und seit wann?

Ich bin nach meinem Modedesign-Studium auf die Ausbildung zur Dessous-Designerin und -Maßschneiderin aufmerksam geworden. Die fachlichen Inhalte waren eine perfekte Ergänzung zu meinem Modedesign-Studium. Mir wurde während der Ausbildung schnell klar, dass handelsübliche Konfektionsgrößen nicht jeder Körperform gerecht werden können. Das heißt, man geht beim Kauf von industriell gefertigter Ware meist irgendeinen Kompromiss ein.

Maßgeschneiderte Wäsche und Bademode hingegen schmiegt sich den körpereigenen Formen wie eine zweite Haut an. So habe ich bereits im letzten Semester der Fortbildung mein Label „Tüll & Spitze“ gegründet und die Fachausbildung Ende 2013 absolviert.

Wir sind bei Farbenfreundin… welche Farbe magst Du besonders und warum?

Meine Lieblingsfarben sind Marine- und Royal-Blau – beides gerne auch im Marinelook: blau-weiß gestreift. Blau ist für mich ein echter Klassiker, zeitlos, elegant, mit vielen Farben kombinierbar, und Blau ist für mich persönlich weicher als Schwarz.

Ansonsten liebe ich alle hellen, fröhlichen Farben, Beerentöne, schöne Grüntöne, gerne auch mal Neonfarben – einfach Farben, die frisch, voller Freude und Energie sind. Das entspricht einfach auch meinem Naturell.

Und nach getaner Arbeit: Wie sieht die perfekte Happytime aus?

Die perfekte Happytime findet für mich definitiv in der Natur statt. Entweder tobe ich mich beim Sport oder bei der Gartenarbeit aus. Im Frühling und Sommer ist meine Happytime aber gerne auch mal entspannt in der Hängematte mit einem kühlen Getränk und schöner Lektüre in der Hand.

Hast Du ein happyfood, also ein Lieblinggericht, für Tage, die es zu feiern gilt?

Ich liebe französisches mediterranes Essen, duftende Kräuter und trockenen Rotwein. Ein Lieblingsgericht habe ich dabei nicht. Ich bin mit viel Gemüse in allen Varianten glücklich, strahle also schon bei einem ganz „einfachen“ Ratatouille. Gegen Fleisch habe ich aber auch nichts, das darf gerne dazu gereicht werden ;o)

Oh ja, Ratatouille. Ich liebe dieses Gemüsegericht.
Vielen Dank für das Gespräch, liebe Claudia!

 

Kontaktadresse:

Tüll & Spitze – Maßatelier für Dessous und Bademoden

Claudia Specht
Unter den Eichen 5, Haus I
65195 Wiesbaden

T: 0173-6693706
M: info@tuell-und-spitze.de
W: www.tuell-und-spitze.de

2 Kommentare

  1. Liebe Sieglinde,
    Danke Dir für Deinen Kommentar und dass Du regelmäßig im Blog vorbei schaust. Es sind ja wenige, die einen Kommentar hinterlassen und umso mehr freu ich mich. Die Freigabe hat etwas gedauert, doch es geht hier nichts verloren. Manchmal ist der Administrator (also ich) etwas mehr verpeilt und es dauert ein wenig länger und das liegt auch an den vielen chinesischen und russischen Spams, die rausgefiltert werden müssen und auch wenn das die Technik erledigt – ich hab dann immer gerne ein Auge drauf.
    Nun wünsche ich Dir und allen anderen viel Spaß mit Tüll und Spitze – auf das der Frühling uns viel Heiterkeit bringt!
    Herzlichst, Bärbel

  2. Erinnerst Du Dich an den wunderbaren Film „Die Herbstzeitlosen“, wo im biederen Emmental auf einmal „sündige“ Spitzenwäsche geschneidert wurde von einer 80jährigen, die noch einmal beruflich aufgewacht ist und ihre Freundinnen mitreißt in völlig neue Welten….
    Also Tüll & Spitze, das hat schon was. Nicht nur in Zeiten wie diesen, wo sie für die Seele gut sind. Sie sind anscheinend auch durchaus dazu geeignet kleine Revolutionen auszulösen. Übrigens werden nachgewiesener Maßen in krisenhaften Zeiten auch eklatant mehr Lippenstifte gekauft… bei mir im Shop sind es übrigens Stulpen aus Spitze, die dann mehr gehen.
    Ich finde es eine sehr schöne Idee, dass es Dessous auch maßgeschneidert gibt, passen die von der Stange doch oft nicht so gut. Und wenn sie dann noch von einer sympathischen Designerin angeboten werden, umso besser.
    Danke für das Interview an Frau Specht und Dich!
    Herzliche Grüße von Sieglinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.