Style

Shopping Tour

Es ist heiß. Auf der A3 senkt sich der Asphalt. 40 Grad im Schatten.
Sommer in Deutschland. Da fahr ich doch mal ins Wertheim Village Outlet Center.

Das ist nämlich wie Urlaub. Die Läden sind klimatisiert, es gibt Gelati (fast so gut wie in Italien) und das schöne Taubertal mit der Burg Wertheim ist ein wunderschönes Naherholungsgebiet. Zuerst aber: Bummeln im Outlet Center!

Wertheim Village Outlet Center

Das Tolle am Wertheim Village Outlet Center ist ja, dass man hier auch als Paar gut klar kommt. Sonst gehe ich maximal mit der besten Freundin shoppen (oder klappt das bei Euch mit dem Kerl in der Stadt? Wir brechen immer definitiv nach 15 min. ab und gehen lieber ‚was Essen – bevor es eskaliert).

Anders hier. Denn im Outlet Center kommen beide Geschlechter zum Zug: Einmal Du, einmal ich. Einmal Quicksilver, einmal LaPerla. Superdry für ihn, Dorothee Schumacher für sie. Timberland für ihn, für die Dame Escada, Pandora und so. Manches geht auch für beide: Levi’s, Nike, Puma, Windsor. Küchenkram bei WMF, Seife und Mitbringsel bei L’Occitane. Vielleicht eine Uhr bei Fossil oder Christ. Oder eine Sonnebrille?

Bei Handtaschen wird’s dann doch schwierig. Das ist der Moment, wo sich kurz mal die Wege trennen („Schatz, bringst Du mir bitte vom Bratwurst-Stand ‚was mit?“). Nach etwa zwei Stunden haben sich beide ausgetobt und man kann sich schön in einem der Cafés niederlassen. Der Kaffee schmeckt, das Bier sowieso (Franken ist ein Bier-Paradies).

Nicht, dass hier der Eindruck erweckt wird, ich hätte im Lotto gewonnen. Nein, ich bin nicht im Luxus-Rausch. Denn im Outlet gibt es Markenware wirklich günstig. Hosen, für die man sonst 190 Euro zahlt: 80 Euro. Eine Uhr für 40 statt Normalpreis 120. Es gibt auch tolle Luxusteile wie zum Beispiel bei Escada: Feine Lederhose, toller Schnitt. Etwas für’s Leben. Halber Preis.

Schöne Verweilzonen machen die Tour zum Spaziergang und in der Chill Out Area kann man dann anderen glücklichen Pärchen und Familien beim Bummeln zuschauen: Russen, Araber, Japaner, Holländer, Österreicher. Auch ein paar Frankfurter und natürlich Einheimische – der fränkische Dialekt ist einfach klasse! Es ist international, klar, is ja auch direkt an der Autobahn. Apropos, ja, es gibt Parkplätze soweit das Auge reicht. Kostenfrei. Apropos Service: Das Personal ist durchweg super-entspannt und zuvorkommend. Selbst Samstags, wo wirklich viel los ist: Freundlichkeit hoch zehn. Ob’s an der guten fränkischen Landluft liegt?

P.S.: Wer bitte kauft sich bei 40 Grad im Schatten eine superwarme Snowboard-Daunenjacke von Elements? Sowas würde ich ja nie tun…(oder etwa doch?)