Style

Kein Stofftaschentuch?

Das Thema Stil ist hier etwas zu kurz gekommen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, alles sei bereits gesagt, doch eigentlich kann man über guten Stil nie genug schreiben.

Hatschi!

Husten, Schnupfen, Erkältungszeit. Da drängt sich mir die Frage auf: Was haben wir eigentlich vor Tempo und Kokett gemacht? Ich meine, wenn uns die Nase lief? Oder wenn mal etwas anderes aus dem Gesicht zu entfernen war? Mit bloßen Händen, etwa mit den Fingern? Hilfe, oh nein! Aber wie denn dann? Ah – stimmt, da war doch ‚was… das gute alte Stofftaschentuch.

Von meiner Omi habe ich noch einen Restposten an Stofftaschentüchern im Schrank. Die gab’s von ihr zu jeder Gelegenheit als Geschenk: Bestickt, umhäkelt, mit Monogramm oder ohne … so etwas war eben schick im letzten Jahrhundert. Stellen wir uns ein trauriges Fräulein im Schwarz-Weiß Film vor… spätestens wenn an dem tränennassen Gesicht das erste Stück durchweichter Cellulose hängen bleibt, hat die Situation jeglichen Zauber verloren. Das meint auch der Gentleman-Blog und deshalb breche ich heute eine Lanze für das Stofftaschentuch.

Für manche ein Relikt aus vergangener Zeit, auf Stil bedachte Menschen haben aber nie aufgehört, ein Stofftaschentuch bei sich zu tragen.

Wer damit anfangen oder vielleicht ein edles Stofftaschentuch verschenken möchte, der wird in dem von mir neuentdeckten Online-Shop für Stofftaschentücher fündig. Für den Herrn das große, für die Dame das kleine Tuch – allesamt sind sie von feinster Qualität.

Tipp: Weitere schöne Accessoires für den Herrn gibt es in #Wiesbaden bei Jourdan.

 

2 Kommentare

  1. Ich benutze seit langer Zeit schon Stofftaschentücher. Zum einen nervte mich der Müll an und zum anderen die permanent mitgewaschen Dinger. Jetzt is das sch***egal, wenn’s passiert.
    LG Sonja

Kommentare sind geschlossen.