Allgemein, Leben
Schreibe einen Kommentar

Lies das: Sheboss

Marion Knaths

Mitte Oktober findet in Frankfurt die internationale Buchmesse statt. Da kann man auch mal einen Buchtipp im Happyblog geben, oder? Sowieso: Das Thema Arbeit ist gerade aktuell und dazu bin ich Teilnehmer bei der Internationalen Konferenz EWMDEuropean Women’s Management Development, dieses Jahr zu Gast bei Boehringer Ingelheim.
Genau, Frauen vor!

Sheboss

Schon seit Jahren steht das Buch bei mir im Regal:

Marion Knaths „Spiele mit der Macht. Wie Frauen sich durchsetzen“

In dem kleinen Handbuch werden anhand von Beispielen aus dem Büro-Alltag Hilfen aufgezeigt, wie man sich als Frau mehr Gehör verschaffen kann und wie überhaupt diese vielen kleinen, fiesen Büro-Spielchen funktionieren, die zwischen Männern und Frauen ablaufen.

Mir hat am besten das Kapitel „Vom fleissigen Lieschen zur erfolgreichen Lisa“ gefallen. Das passte gut zu meiner damaligen Situation als Assistentin. Wie oft hatte ich früher mit „Fleissarbeit“ schon meine Erfahrung gemacht! Die nächtlichen Überstunden für die Arbeit an einer Projekt-Präsentation wurden leider oft nicht honoriert, sondern es erhielt der die Aufmerksamkeit und die Komplimente (und dann auch die Fortbildung, den Bonus, den Antrag auf Bildungsurlaub, die Urlaubsgenehmigung etc. pp), der ausgeschlafen und mit einem aufgeräumten Schreibtisch und dazu noch mit einem gewinnenden Lächeln dem Vorgesetzten gegenüber punktete.

Die Autorin zeigt in dem Buch „Spiele mit der Macht“ anhand von Beispielen und in sehr amüsanter Art und Weise, wie Frauen die Unterschiede zwischen Mann und Frau geschickt nutzen können, wenn sie die Spielregeln männlicher Kommunikation verstehen. Noch funktioniert die Wirtschaft nach diesen (männlichen) Spielregeln und da schadet es nichts, ein bisschen mehr davon zu wissen.

Zu Gast in Mannheim

Am 25. September ist die Autorin Marion Knaths in Mannheim zu Gast. Hier der Link-Text zur Veranstaltung:

Vortrag „Die zwei Seiten der gläsernen Decke“

Frauen in Spitzenpositionen sind immer noch eine Ausnahme. Oftmals wird die berühmte „Gläserne Decke“ als Ursache dafür zitiert. Oben in der Regel die machthabenden Männer, unten in der Regel die aufstrebenden Frauen. Was tragen beide Seiten dazu bei, dass die gläserne Decke immer noch hält? In ihrem Vortrag entlarvt Marion Knaths die Spielregeln, die diese „Gläserne Decke“ immer noch bilden und stützen. Erfahren Sie auf humorvolle und anschauliche Weise mehr über Stereotype und die Spielregeln genderspezifischer Kommunikation – und wie Sie dieses Wissen für Ihre eigene Position und die Organisation erfolgreich nutzen können.

Nun aber lausche ich den tollen Frauen auf der Bühne der internationalen Konferenz EWMD, die es über die gläsernde Decke hinaus geschafft haben. Ein Bericht im Blog folgt!

Für mehr #Happytime im Büro!

P.S.: Hier noch ein Film zum Thema #Empowerment:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.