Style

Forever young

Bei Frauen (und manchmal auch bei Männern) wird heutzutage schnell mal gefragt, gedacht, getuschelt: Hat die/der was machen lassen?

Früher waren Schönheits-OPs nur in Hollywood Thema. Ach, die armen VIPs, die nicht in Würde altern können… . Doch mit wachsendem medialen Einfluss hat sich das geändert und es betrifft auch uns. Früher waren es nur die Zähne (ja, auch ich trug eine Zahnspanne, okay), heute wird die Nase, die Augenlider, die Oberarme, der Bauch und einiges mehr „nachgebessert“. Termingerecht zu meinem Geburtstag im März stelle auch ich mich meinem Spiegelbild und komme ins Grübeln: Graue Haare, die sich täglich vermehren, Lachfältchen, die als kleine Furchen stehen bleiben. Eine Zornesfalte (die kommt bei mir eher vom Augenkneifen, aber egal. Furche bleibt Furche), Schlupflider. Die sehen bei Claudia Schiffer ganz süß aus, bei mir finde ich sie eher lästig. Ob ich da was machen soll?

Schöne neue Welt… alles perfekt, alles adrett. Die Falten glatt, die Titten straff. Doch wie schaut’s hinter der Fassade aus? Macht es einen glücklich, wenn das Schönheitsideal scheinbar erreicht ist? Oder ist es eher so, dass man immer die Narbe sieht und sich darüber ärgert, dass man eben doch keine Naturschönheit ist und die Jahre gewisse Spuren hinterlassen haben.

Kommt Schönheit nicht von innen?

Also ich muss mich schön FÜHLEN. Und das funktioniert nicht durch äußeren Eingriff, sondern durch Atmen, Lachen, Bewegung, gutes Essen, Aktivität, und Freude und …  genau, Liebe, Komplimente und gute Gesellschaft.

Auch wenn ich mich wiederhole: Genießen wir doch, dass alles dran ist und einigermaßen funktioniert! Mit Selbstliebe, liebevoller Zuneigung, ein bisschen Gymnastik und sich hegen & pflegen hat sich schon so manches Mäuerblümchen zur Rose entwickelt – ganz ohne blutigen Eingriff.

Schönheit heißt Ausstrahlung.

Wenn ich mich mit alten Portraits vergleiche, entdecke ich heute eine viel bessere Haltung und ein Strahlen in den Augen. Ach, wie man mit Zwanzig unglücklich sein kann (weil irgendein Dorfdepp die Blondine bevorzugte…zzz, weil das Livekonzert der Lieblingsband ausverkauft war…. weil der BH nicht in pink erhältlich… Sorgen  einer  Pubertierenden…zzz..

Altern ist nix für Feiglinge!

Wenn ich mich heute schon wegen ein paar Fältchen gräme, was soll ich denn dann machen, wenn die Augen richtig schlecht sind und die Füße auch nicht mehr so richtig funktionieren und die Ohren die zarten Vogelstimmen nicht mehr hören. Was dann? Ob da eine Schönheits-OP hilft? Meine älteren Geschwister sind hier lebendes Beispiel und deshalb weiß ich, was da noch so alles auf uns zu kommt…
Deshalb: 
Genießen wir den Moment!

Deshalb mache ich jetzt brav die #Yoga-Übung Sonnengruß. Weil, wer rastet der rostet.

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Danke! Danke! Danke!
    Ich habe wirklich schon sehr lange nicht mehr so einen tollen Post gelesen!
    Als hättest du meine Gedanken in Buchstaben verwandelt 🙂

    You made my day..

    ganz liebe Grüße
    Dana 🙂

Kommentare sind geschlossen.