Genuss
Kommentare 2

Italienischer Rovagnati an Spargel

Die Spargelsaison 2017 ist zuende und ich habe sie vom ersten bis zum letzten Stengel genossen: Vom Grill, grün und weiß, klassisch gekocht mit Kartoffeln und Schinken und auch als Salat. Ich mag’s in allen Variationen. Doch zugegeben, mit gekochtem Schinken mag ich Spargel am liebsten.

Schinken

Aber welcher Schinken, denn Kochschinken ist nicht gleich Kochschinken und da bin ich wählerisch. Nach einigen Testessen kommt für mich im Grunde nur noch italienischer Schinken infrage. Bei meinen regelmäßigen Italienurlauben habe ich diese Leckerei entdeckt und festgestellt, dass es neben Parmaschinken auch noch andere feine italienische Schinkensorten gibt.

Vorallem, kein deutscher Metzger schneidet den Schinken so schön fein. In Italien ist es üblich, den Schinken mit einer hochwertigen Schneidemaschine hauchzart zu schneiden. Nur so kann man den feinen Schinken wirklich genießen. Deshalb kaufe ich inzwischen direkt beim Italiener ein oder gehe zum Italiener ins Restaurant. Denn die haben dann auch den echten italienischen Schinken. Apropos, für Frankfurt habe ich da gleich einen Tipp (Adresse siehe unten).

Im Vini da Sabatini habe ich kürzlich einen sehr schönen Abend mit einem leckeren Spargelmenü genossen. Und siehe da – mit dem leckersten Schinken aus Italien: Rovagnati. Ganz stolz hatten sie die Profi-Schneidemaschine mit den Schinkenkugeln aufgebaut. Lecker!

Gran Biscotto

Was ich nicht wusste, der besagte leckere Schinken heißt wie ein Gebäck: Gran Biscotto. Naja, über diesen Name gibt es viele Mythen, sicher ist, der Schinken von Rovagnati ist in Italien der bis heute bekannteste und beliebteste Kochschinken. Die Qualitätsansprüche bei Rovagnati sind hoch, denn nur der Hinterschinken jedes vierten Schweins kann ein Gran Biscotto werden.

Damit das Fleisch besonders zart und geschmacksintensiv wird, verfügt Rovagnati über spezielle Maschinen, die die Schinken bis zu 72 Stunden massieren. So öffnen sich die Fleischporen, die Muskelfasern dehnen sich aus und die nach Geheimrezeptur hergestellte Lake kann optimal in den Schinken einziehen. Sehr fein, sehr lecker! Auch nach der Spargelzeit werde ich weiterhin die feinen italienischen Schinkenspezialitäten einkaufen und gut, dass ich in Wiesbaden einen Supermercad0 mit großer Wurst- und Käste-Frischtheke kenne. Dort einzukaufen ist fast wie Urlaub in Italien!

Wenn ich demnächst zum Feierabend mal wieder in Frankfurt mit Kollegen einkehre, dann ist das Restaurant von Franco Grande eine super Adresse. Schön zentral und doch in einer entspannten Gegend, wo man noch einen Parkplatz vor der Türe findet.

Von der Vorspeise bis zum Dessert habe ich das tolle Essen und den super Service genossen und mich auf der kleinen Terrasse gefühlt wie in Italien. Danke an Franco Grande und sein Team.

Hier also mein Tipp:
Vini da Sabatini
Grüneburgweg 81
60323 Frankfurt /M.
Telefon: 069-726665

 

Die aktuelle Speisekarte vom Ristorante Vini…da Sabatini:

2 Kommentare

  1. Liebe Carolin, Danke für Deinen Kommentar. Ja, frag mal beim Feinkosthändler deines Vertrauens nach italienischen Schinken – ich mag keinen anderen mehr.

    Viele Grüße
    Bärbel

  2. Vielen Dank für die Infos! Ich bin auch ein Fan von (italienischem) Schinken, habe mich bisher aber noch nie so ausführlich damit beschäftigt. Interessant, wie aufwändig dieser hergestellt wird. Da werde ich direkt mal auch bei mir in der Umgebung schauen, was die Läden so hergeben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.