Reisen

Die Farben Italiens

Kleine Fluchten tun der Seele gut. Im Frühling steigt die Lust auf Sonne, Abenteuer und ein leichtes, beschwingtes Lebensgefühl.

Wo bitte geht’s hier nach Rom?

Zwar ist im März dort noch keine Badesaison in Italien, aber die Sonne hat schon mehr Kraft als in Deutschland. Es grünt, es blüht und duftet nach Frühling. Wie die Farben dort leuchten! Selbst in der Mode sind die Italiener farbenfroher. Hier trägt auch mal der Seniore eine rosafarbene Chino zum Sakko und Frauen über Achtzig tragen nicht zwangsläufig Beige, sondern betonen ihre Weiblichkeit mit farbenfroher Mode und – natürlich – dem obligatorischen Lippenstift in Knallrot.

Lassen wir uns davon inspirieren!

Einfach mal ein bisschen dicker auftragen und sich mit Farbakzenten in Szene setzen. Weil, es ist Frühling!

Für einen kurzen Atemzug italienischer Einflüsse reicht schon ein Wochenende und mit dem Flieger ist man kurzerhand nach Rom transportiert. Ein Traum! Landung Freitagabend um 18.30, schnell ins Hotel, kurz Klamotten wechseln, Taxi rufen und schon sitzt man rechtzeitig zum italienischen Abendessen ab 21 Uhr beim Aperativo. Am Tag drauf über den Campo di Fiori flanieren, Pizza vom besten Bäcker der Welt essen. Cappucino, Espresso usw… Mittagschlaf mit Blick über die Dächer der Altstadt. Der Strand „Lido di Roma“ ist nur eine knappe Autostunde von der Innenstadt entfernt. Kurzs auf’s Meer schauen und den Möwen zuhören. Wunderbar! Es gibt keine bessere Erkältungsvorbeugung als Meer-Luft-Schnuppern. Sonntagabend geht der Flieger zurück nach Frankfurt und man hatte einen Vorgeschmack auf den Sommer erlebt. Traumhaft!

 

2 Kommentare

  1. Liebe Conny, das wünsche ich Dir auch! Und weil ich ein unruhiger Geist bin habe ich schon gleich ein neues Ziel: Rotterdam. Sonnige Grüße, Bärbel

  2. Eine tolle Idee…. und ich seh mich schon am Piazza del Popole sitzen 🙂 und was die Fluchten im Alltag angeht, hast Du soooo recht. Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir, liebe Grüße Conny

Kommentare sind geschlossen.