Reisen

Tipp Amsterdam

Was ich noch so von den Holländern gelernt habe… Die niederländische Einrichtungsmesse Woonbeurs und auch der Blick in die Amsterdamer Wohnungen haben Eindruck gemacht: Der Holländer hat es gerne gemütlich!

Keine Vorhänge in Holland

Macht auch Sinn, denn der Holländer lebt viel „offener“ als wir Deutschen.
Vorhänge? Nein Danke! Man sieht deshalb direkt rein in die Wohnküchen, Wohnzimmer und Schlafzimmer. Und was sieht man? All well designed! Und wenn die Bude nicht ausreicht, dann erweitert man diese auf den Bürgersteig. Why not? Der öffentliche Raum ist für alle da. Man macht es sich also vor der Haustüre mit einem Glas Wein oder einem Kaffeepot bequem, unterhält sich mit den Nachbarn oder auch mit Passanten. Blumen, Kräuter und Rankgewächse machen das ganze wohnlich schön. Knuffig ist das!

Für uns Deutsche klingt das schon nach Anarchie. Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder sich ein Plätzchen auf der Straße nimmt und sich’s dort gemütlich macht? Für den Holländer kein Problem.

Nachbarschaft

Auf die Frage, wie es denn kommt, dass die Bewohner das einfach so machen, bekomme ich die kurze Antwort: Naja, die haben halt keinen Balkon. Klar, da setzt man sich eben vor die Haustüre. Nee, klar ist das nicht. Ob mit oder ohne Balkon, wir Deutschen machen das nicht. Auch sogenannte Nachbarschaftsgärten sind zwar  in den Metropolen im Kommen, aber auch das ist noch sehr am Anfang.

Was also nehme ich noch mit aus Oranje? Gestalte dein Heim wohnlich und schön für die Gäste und dich selbst. Das übernehme ich gern! Werde direkt meine Deko-Ideen umsetzen. Neue Wohnaccessoires habe ich schon eingekauft und meinen Zalando Geschenk-Gutschein werde ich (statt für Schuhe) nur für tolle Wohn-Accessoires nutzen. Auf einen gemütlichen Herbst!