Genuss

Red hot and spicy

Was wäre unser Leben trostlos ohne die türkischen und italiensichen und marrokanischen und afghanischen und chinesischen und anderen nichtdeutschen Mittmenschen? Für ein bisschen Exotik und Abwechslung muss man dann immer weit weg in Urlaub fliegen. Wie anstrengend! Ich mag es vielfältig. Nicht immer, aber oft. Ha, was hat meine Oma früher über die Italiener geschimpft (Itaker…) und heute: wer kann sich ein Leben ohne Espresso, Pasta, Latte und Gelato vorstellen?
Erst mit den türkischen und chinesischen Gemüseläden, die regelmäßig bis spät geöffnet haben (genau passend zu meinen Einkaufsgewohnheiten), kamen plötzlich Gemüse- und Obstsorten bei mir auf den Tisch, die ich bislang nur aus der Feinkostabteilung (Marke Luxus-Artikel) kannte: Limonen, frischen Koriander, Sitakepilze, Chilli und Oliven in allen Formen und Farben. Eine meiner Lieblingsfrüchte: Der Granatapfel. Schon die Frucht erinnert mich an wärmende Sonne, Sanddünen, Kamele am Horizont und süße Verführungen. Diese saftigen Kerne, die beim Draufbeißen platzen und einen fruchtigen Saft im Mund verbreiten. Hm. Traumhaft. So kann ich mich in Deutschland fühlen wie im Urlaub, als sei ich im fernen Orient auf einem Bazar. Dank unserer ausländischen Mitbürger und ihren Einkaufsparadiesen.