Genuss, Reisen
Schreibe einen Kommentar

Hideaway im Rheingau

Zwischen Wiesbaden und Rüdesheim schlängelt sich der Rhein entlang und auf der Bundesstraße fährt man entlang der vielen Riesling-Reben und hoch oben erblickt man hin und wieder eine Burg und eine davon ist die Burg Schwarzenstein. Wunderschön oberhalb von Geisenheim und dem Schloss Johannisberg mitten in den Weinbergen gelegen.

Als ich 1996 ins Rhein-Main-Gebiet zog, war die Location noch ziemlich staubig und unrenoviert und ich konnte nicht begreifen, wie so ein Juwel noch im Dornröschenschlaf schlummerte. Doch in den folgenden Jahren passierte einiges auf der Burg, die Anlage wurde renoviert und ein kleines, sehr exquisites Hotel entstand.

Das Hotel ist eines der 25 besten Hotels Deutschland und ist bei Relais & Chateau gelistet. Die Parkresidenz bietet einen sagenhaften Blick ins Rheintal, sozusagen vom Bett aus. Die Zimmer im hinteren Teil sind dafür vom Parkplatz abgeschirmt und so ruhig, dass man das Blätterrauschen hört. Im Sommer zirpen die Grillen und mich würde es nicht wundern, wenn auch mal ein röhrender Hirsch unter dem Fenster vorbei zieht. Sehr idyllisch! Gleichzeitig trifft man im Hotel auf eine stilsichere Modernität und Weltoffenheit, wie sonst nur in den Metropolen. Eine perfekte, sehr gehobene Mischung.

 

Mein Tag im perfekten Hideaway

Firmen nutzen die Abgeschiedenheit gerne für besondere Events, aber eben auch Privatpersonen wissen das zu schätzen. Ich sag nur: Hochzeitstag. Denn hier ist man in einer anderen Welt. Wunderbar! Morgens, wenn man sich denn aus den extrem angenehmen Federn geräkelt hat, locken die Wege durch die Weinberge für einen Morgenlauf. Im Park der Hotelanlage gibt es abgeschiedene Plätze für ein paar Yoga-Übungen.

Dann entweder ein Bad genießen und den Blick bis durch das Fenster über das Tal schweifen lassen. Vielleicht auch eine schnelle Dusche, denn das anschließende Frühstück im Burgrestaurant lässt einen wie Rapunzel fühlen und lässt zudem keine Wünsche offen. Sowieso kann man sich in der Burg wie eine Prinzessin fühlen und ich bin froh, meinen Prinzen mit dabei zu haben…

Runter an den Rhein zu fahren ist immer toll und im Anschluss sollte man unbedingt ein paar der vielen touristischen Angebote der Region genießen, denn Rüdesheim oder auch das Niederwald-Denkmal sind nicht weit. Anfang September finden auch wieder die „Tage der offenen Weinkeller“ statt. Bei dieser Gelegenheit können die  Keller von verschiedenen Weingütern im ganzen Rheingau besichtigt werden. Von Lorchhausen am Rhein bis Flörsheim am Main laden Weingüter und Gastronomie zu Weinproben in ihre Keller und Höfe ein. Ganz zwanglos können dort die aktuellen Jahrgänge verkostet und regionale Speisen genossen werden. Passend zur herbstlichen Jahreszeit wird der Besucher auch bereits den ersten Federweißer und herbstliche Gerichte auf dem Angebot der Winzer finden.

Kurzum – der Rheingau lädt ein, einfach mal die Seele baumeln zu lassen, denn die Uhr tickt in dieser Region etwas langsamer.

Burg Schwarzenstein im Rheingau

Die wunderschöne Anlage mit Parkcharakter mitten in den Reben verfügt über 51 Zimmer und Suiten, dazu 6 Tagungsräume. Es gibt 3  Restaurants: Das Burgrestaurant, das Grill & Wine und das Restaurant Schwarzenstein – Nils Henkel (mein Interview mit dem Sternekoch liest Du demnächst hier). Dieses Gourmet-Restaurant ist im Guide Michelin mit 1* und im Gault Millau mit 17 Punkten ausgezeichnet.

Schau selbst (klick), es gibt immer mal Arrangements im Angebot, die sehr empfehlenswert sind.

Wir haben das Fauna Menü im Restaurant Schwarzenstein bei Nils Henkel  genossen und die Eindrücke waren so bezaubernd, das ist einen eigenen Beitrag wert.

Menü Flora mit Haferwurzel Nils Henkel Menü vom Sternekoch Nils Henkel Fisch gebraten Schwarzenstein Dessert bei Nils Henkel im Restaurant Schwarzenstein

 

Abends fällt man dann wieder in wohlige Betten und blickt ins Tal oder direkt in die Sterne. Die Burg Schwarzenstein ist einfach ein Traum, ein wunderbarer Ort um sich selbst zu genießen! Gerne auch zu zweit…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.