Reisen

Zweimal Übernachten in Paris

Eifelturm Paris

Lust auf einen Kurztripp? Für 2 Nächte nach Paris im Frühling, da habe ich ein paar Tipps für Dich.

Während ein Kurzurlaub in Rom eher anregend wirkt, macht Paris ganz romantisch. Die Stadt wirkt auf mich leicht und das allgemeine Tempo ist viel entspannter als zuhause. Naja, die Franzosen eben.

Man flaniert an der Seine, schlendert durch die Jardin des Tuileries und schreitet über den Place de la Concorde zum Louvre, dann vielleicht noch ein Bummel zu dem Konsumtempel Galeries Lafayette und zwischendurch mindestens einen Cafe au lait, dazu Croissants und später vielleicht Pastis, Macarons, Petit Fours und dazu viel französisches Essen. Genauso. Denn an Genuss sollte man in Paris nicht sparen.

Anreise Paris per Bahn

Mit dem Motorrad durch Paris

Paris Patisserie

Straßen von Paris

Oh lala – Paris im Frühling

Die Pariser Leichtigkeit passt ganz toll zum Frühling. Die Anreise per Bahn ab Frankfurt ist (fast) ohne Umsteigen möglich und dann landet man zentral am Gare de L’Est – also mittendrin. Eine langsame Annäherung an die französische Hauptstadt per Bahn ist optimal.

Wobei – langsam ist relativ, denn auf den französischen Schienen geht der ICE ab wie Luzie, nämlich mit flotten 320 Stundenkilometern!

Jedoch nur, wenn nicht gestreikt wird. Im Frühjahr/Sommer 2018 streikt die französische Bahn alle paar Tage. Unbedingt vorher nachfragen und dann das Zugticket (kostenfrei) auf streikfreie Tage umbuchen.

Mein Übernachtungstipp für Paris

Ein Hotel mittendrin ist etwas teurer, aber man spart sich lange Metro-Fahrten und kann schon im Hotel die Pariser Luft schnuppern, dazu kann man Vieles zu Fuß unternehmen und hat so einen direkten Eindruck der Stadt mit quirligen Viertel. Mein Tipp ist das

Hotel Icone
4, rue d’amboise
75002 Paris
Tel: +33 1 42 97 56 26
reservation@hotelicone.com

Ein kleines, familiengeführtes Hotel mit gemütlichen, modern eingerichteten Zimmern. Rundherum gibt es viele Restaurants und Cafés und die Metro-Station Sentier ist um die Ecke.

 

Hotel Icone Paris

Hotel Icone Paris – klein & fein!

Hotel Icone Paris

Hotel Icone Paris – die Lounge in der auch Frühstück serviert wird

Restaurants in Paris

In Frankreich kann man eigentlich gar nicht schlecht essen. Die Franzosen haben ein sehr gutes Verhältnis zu Lebensmitteln und schätzen gute Qualität. Nur manchmal ist es vielleicht ein bisschen teuer, besonders in Paris.

Trotzdem, ein komplettes französisches Menü gehört für mich dazu und das kann dann auch etwas kosten. Wir landeten durch Zufall zum Abendessen im Restaurant Hugo und es war sehr nett, sehr französisch und der Wirt super-nett:

Restaurant Hugo
12 rue Papillon, Paris  9e

Nach einem kräftezehrenden Anstieg auf die Wallfahrtskirche Sacre Coeur brauchte ich etwas zu essen und habe im Bistro Chappe ein großartiges Entrecote serviert bekommen. Es gibt in vielen Bistros Mittagstisch und gute Snacks (Tartar ist in Frankreich auch immer total lecker) und dazu die leckeren original französischen Frites – Vive la France!

Sowieso, das Viertel Montmartre ist einfach immer noch eines der schönsten Viertel und ich bin fast jede Gasse abgelaufen und habe Käse probiert (bei einem Affineur, wow), Wein gibt’s auch sehr guten (leider teuer) und dann auch mal ein Kleid oder Schmuck…. die kleinen Läden laden sehr zum Bummeln und Stöbern ein. Wenn die Füße schmerzen, lockt immer wieder ein schönes Bistro und dort kann man einfach nur sitzen und zuschauen.

Bistro Café Chappe
8 Rue Tardieu, 75018 Paris, Frankreich

Chinesen in Paris

Durch Zufall landeten wir am nächsten Mittag beim Chinesen und stellten fest: In Paris kann man auch außerordentlich gut Chinesisch essen, und zwar Original-Chinesisch. Ein sehr guter Imbiss befindet sich in einer kleinen Gasse hinter dem Einkaufstempel Printemps, heißt No.1 (Restaurant N°1, 1 Rue de Budapest) und es ist seither auch meine Nummer eins, denn nicht nur die Pho war exzellent, sehr preiswert und ich fühlte mich wie zu Gast bei einer chinesischen Großfamilie. Schaut mal, die Vorspeise: Dim Sum. So fein!

Chinesisches Essen in Paris

Tipps für Paris

In knapp 3 Tagen ist nicht alles zu schaffen. Wenn das Wetter schön ist, sollte man vielleicht den Besuch eher hinten an stellen oder ganz früh morgens einplanen. Mir ging es mehr darum, ein bisschen Pariser Luft zu schnuppern. Meine Liste der sehenswerten Orte ist folgende:

  • Die Kirche Notre Dame (man kann auch den Turm besteigen) – sie liegt schön an der Seine und ist auf jeden Fall einen Spaziergang wert.
  • Eiffelturm (mit oder ohne Aufzug) – klar, oder?
  • Champs-Elysee und Arc de Triomphe (Bummel durch die Einkaufsmeile), könnte auch Berlin sein, aber irgendwie gehört’s dazu.
  • Kaufhaus Galeries Lafayette (einmal Jimmy Choo Schuhe, bitte) – dieses wunderschöne Kaufhaus ist sehr sehenswert. Die Glaskuppel ein Traum und dann sollte man unbedingt noch auf die Dachterrasse fahren.
  • Sacre Coeur und das Viertel Montmartre. 100% Paris!
  • Quai du Louvre: Entlang der Seine und ein Café im MaisonMaison – wie Julie Delp in dem Film mit …. die Seele baumeln lassen
  • Schön Bummeln und sich treiben lassen kann man auch hier:
    Rue des Martyrs, Rue Reaumur, Rue des trois freres, Rue Chappe

Wir sind in diesen paar Tagen fast 100.000 Schritte gelaufen und dabei nur in ein paar Stadtvierteln gewesen. Deshalb: Hin und wieder ein Taxi nehmen oder auch die Metro (Einzelfahrschein kostet 1,90€).  Auch empfehlenswert (falls es mal regnet) ist die Buslinie 72. Doch die kennen auch andere Touristen und deshalb war der Bus meist so voll, dass es zu Fuß doch netter war.

Die berühmte Kuppel im Kaufhaus Galeries Lafayette

Galeries Lafayette Haussmann

 

Weitere Tipps gibt’s in dem Blog Paris mal anders und nicht vergessen: Zwischendurch auch mal die Seele baumeln lassen, denn wo sonst gilt „savoire vivre“, wenn nicht in Paris? Auch wenn 2x Übernachten zu kurz für diese tolle Stadt sind – es lohnt sich!

In dieser Reihe über Kurztripps sind bisher erschienen:

Rom
San Diego
Rotterdam
Zanvoord
Taubertal / Franken

Geplant:
New York
Reims
London