Style

Mamamode

Schwanger.
Die Klamotten passen nicht mehr.
Umstandsmode muss her.

Aber woher?

Neun Monate sind eine lange Zeit.
Man möchte ja auch gut aussehen, als werdende Mama.
Das Glück möchte man ausstrahlen.
Man möchte die Welt umarmen.
Genau das soll auch die Kleidung transportieren.
Freude! Leben! Bunt und  hübsch soll es sein.

Wo gibt es also schöne Umstandsmode?

In Wiesbaden gibt den Laden Tragzeit.
Dann gibt es im Internet Bellybutton.
Oder trendy Boobdesign

Außerdem gefunden habe ich:

mamalicious und hulahub aus Berlin.
Gefallen hat mir: Paulina!

Neuzugang ist dieser Online-Shop für werdende Mütter. Da gibt es für Mama’s und Kids etwas.
Dann gibt es noch die üblichen Ketten, wie C&A und H&M oder ESPRIT.

Fazit: Selbst bei dem sonst so trendy H&M ist die Schwangerschaftsmode einfältig: Viel Schwarz. Schnitte die an die Sackmode der Achtzigerjahre erinnern. Nichts Buntes. Kein Hingucker. Nichts mit Sexappeal für ein Candle Light Dinner. Hey, soll denn die schwangere Mama 9 Monate hinterm Ofen sitzen?

Für Kinder haben wir -sogar in Wiesbaden- unzählige Läden: Glückskinder, Königskinder, Lalaland, LaraLakritz, Naturkinder, Rasselfisch,…

Hab ich was verpasst? Was ist mit den Frauen, den Müttern?
Mein Tipp: Beschwert Euch oder vielleicht weiß ja auch unsere Familienministerin Rat?

Oder habt ihr denn einen Tipp für andere werdende Mütter, den wir hier veröffentlichen sollten? Her damit – unten in dem Kommentarfeld, bitte.