Genuss

Kulinarisches Feuerwerk beim Lohninger

Neulich, da hatte ich Grund zu feiern. Es war einer dieser Momente im Leben, die nicht alltäglich sind. Sowas wie: Ich werde geblitzt und es kommt dann doch nichts. Kennt jeder, oder? Besondere Begebenheiten müssen entsprechend gefeiert werden! Mein derzeitiger Favorit für solche besonderen Momente ist in Frankfurt und heißt

Restaurant Lohninger in Frankfurt

An der Ecke Schweizerstraße/Schaumainkai, mit Blick auf den Main und auf die Untermainbrücke, da findet man ein kleines, aber sehr feines Restaurant. Allerdings nur, wenn man genau hinschaut, denn das Restaurantschild ist so schlicht, dass es kaum auffällt. Das nenn ich mal Unterstatement. Klein aber oho!

Von der Größe eher ein Bistro, aber die wunderschön gestalteten Räume nehmen mehr Gäste auf, als ich zunächst dachte. Die Räume sind modern und stylish, dabei aber sehr gemütlich und das mit Stuck üppig dekorierte Eckhaus aus Gründerzeiten hat sowieso schon viel Flair und auf den schicken Designer-Stühlen sitze ich bequem für mehrere Gänge. Die blütenweiß eingedeckte Tische mit schönen Gläsern und Hotelsilber-Besteck zeigen, dass hier auf hohem Niveau gearbeitet wird.

Lohninger Frankfurt

Marco Lohninger, der von Gault-Millaut damals für SILK, das Restaurant im ehem. Cocoon, mit einem Stern ausgezeichnet worden war, ist hier der Chef. Seine österreichischen Wurzeln erlebt man auch bei einem der „Heurigen“ Events (Termine siehe Website). Doch am liebsten mag ich seine Interpretationen „aus aller Welt“: Tolle Fischgerichte, vielleicht ein bisschen asiatisch angehaucht. Doch selbst das Griebenschmalz oder der Kaiserschmarrn kommt beim Lohninger so leicht und fein daher, dass ich es immer gerne beim Teller meines liebsten Tischnachbarn nasche. Vielleicht bestelle ich beim nächsten Mal doch selbst eins der österreichische Klassiker…vielleicht.

Zum Candle Light Dinner wählte ich wieder Kreationen aus der weiten Welt: Zartes Thunfisch-Sashimi mit einem japanischen Gurkensalat, karamellisierte Jakobsmuscheln, Baby Calamari und Schneekrabbe und als Hauptgang eine große Portion Lachs – bei jedem Gericht erlebte ich ein Aroma-Feuerwerk. Es ist ein Traum! Ob man den Teller auslecken darf?

Höhenflüge

Trotz der kulinarischen Höhenflüge die ich beim Essen habe, ist das Restaurant nicht überkandidelt. Der Service und das Drumherum ist rundherum sympathisch und angenehm. Statt eines großartigen Menü geht auch ein kleiner Snack und falls ich demnächst mal hungrig aus Frankfurt City komme, bestelle ich den Pastrami Sandwich. Soll’s mal nur ein Drink sein, empfehle ich den grandiosen Gin Tonic. Nirgends schmeckt der so lecker wie hier. Also, wer seine Geschmacksnerven zum Jubeln bringen möchte… hier klappt das garantiert!

Restaurant Lohninger
Schweizer Str. 1
60594 Frankfurt
Telefon: +49 69 247557860