Wiesbaden

Personal Coaching mit KaJa

Katharina hat sich als Coach mit KaJa – Zentrum für bewusstes Leben selbständig gemacht. Was verbirgt sich dahinter? Just verfolgte ich Katharina’s Reise durch Japan anhand der Fotos auf ihrem Facebook-Profil. Was eine spannende Frau, dachte ich mir und weil ich neugierig bin, habe ich ihr direkt ein paar Fragen gestellt.

Erzähl doch mal, was Du jetzt genau machst?

Hallo liebe Farbenfreundin. Was ich genau mache? Ich lebe!!! 🙂

Mein Kompass ist mein inneres Gespür, das mir den Weg weist. Ich folge der inneren Stimme meines Herzens und höre auf mein Bauchgefühl. Meine Lebensintensität bestätigt die Richtigkeit meiner Wegwahl. Ich besitze die Fähigkeit die Sprache der Energie zu spüren und zu verstehen, fühle Intensitäten in Menschen, Räumen und im Umfeld.

Genau das ist meine Berufung die ich auch bei der Arbeit mit meinen Klienten nutze. Ich bin nicht voreingenommen, betrachte die Dinge wertungsfrei in ihrer ganzen Komplexität und kann dadurch auf den unterschiedlichsten Ebenen wahrnehmen und kommunizieren. Ich spüre angestaute Emotionen, innere Blockaden und Konflikte, kann diese benennen sowie auflösen und noch vieles mehr. Über moderne Methoden und Techniken lösche ich aus dem System und Körper meiner Klienten mit deren Erlaubnis alles was sie belastet oder einschränkt, mit dem Ziel mehr Raum für Neues zu erschaffen.

Mein Angebot ist sehr breit, vom ganzheitlichen Personal-Training, Massagen, Ernährungsberatung bis hin zur Energiearbeit und Lebensberatung. Ich sehe uns alle als unendliche Wesen ohne räumliche und zeitliche Begrenzungen. Diese Ansicht besteht nicht nur aus spirituellen Aspekten, sondern ist mittlerweile wissenschaftlich belegt.

Wie kommt man zu solch einem Beruf und wie lange bist Du bereits selbständig?

Ich bin mittlerweile 17 Jahren selbständig, hatte nur eine kurze Pause von 3 Jahren aufgrund meines dualen Studiums. Auf der Suche nach einem glücklicheren und erfüllteren Leben wanderte ich 1999 mit 19 Jahren von Polen nach Deutschland aus. Wollte keine Grenzen mehr fühlen, nicht nur von außen sondern auch in mir.

Zu meinem Beruf kam ich durch meine Fähigkeiten. Ich habe viele Dinge mit Leichtigkeit gelernt und direkt professionell umgesetzt. Trotzdem habe ich mich nie einzigartig gefühlt, sondern irgendwie nicht richtig. Mit dem Gedanken ich müsste mich auf irgendwas spezialisieren absolvierte ich viele Ausbildungen, besuchte Seminare und erhielt hier die Bestätigung für mein bestehendes inneres Wissen.

Es hat lange gedauert bis ich erkannt habe was meine Einzigartigkeit ausmacht. Meine Flexibilität und Vielfältigkeit, die Fähigkeit problemlos Zusammenhänge zu erkennen, meine hohe Auffassungsgabe und vieles mehr sind das Resultat meiner tiefen Verbindung zu meinem inneren Kern auch „Höheres Selbst“ genannt, einem Bereich in dem alles an Wissen und Informationen bereits vorhanden ist.

Jetzt nutze ich diese Fähigkeiten in meinem Beruf, begleite Menschen dabei, ihre Ressourcen zu erkennen und zu nutzen, neue Perspektiven für das Leben zu finden, Krisen und Traumata aufzulösen, sich selbst zu lieben und kennenzulernen. Im Bewusstsein findet man Licht, erkennt Intensitäten und Glück.

Und nach getaner Arbeit: Wie sieht die perfekte Happytime aus?

Die Erfüllung durch meine Arbeit ist schon sehr groß, jedoch liebe ich auch meine Freizeit. 🙂 Ich verbringe viel Zeit in der Natur mit meinem Hund „Juni“. Außerdem liebe ich es zu tanzen, besonders Salsa. Bewegung und Sport tut mir generell sehr gut. Ich besuche Aerobic oder Step-Aerobic Kurse im Fitnessstudio, manchmal gebe ich auch selbst die Kurse, genieße aber auch die Zeit mit meinem Partner zum Beispiel wenn wir kochen, ins Kino gehen, mit Freunden etwas unternehmen oder einfach auf der Terrasse chillen und über Gott und die Welt reden.

Während ich das gerade schreibe wird mir bewusst, dass sich bei mir jeder Tag völlig anders gestaltet, es gibt so gut wie keinen Alltagstrott. Ich mag die Flexibilität und Freiheit…

Gibt es ein spezielles Soulfood, wenn’s mal nicht so gut läuft?

Als Soulfood habe ich nichts Spezielles. Das hat sich in den letzten 10 Jahren verändert, früher habe ich immer Süßes gegessen;-) Die Phasen „wo es nicht so gut läuft“ sind für mich auch eine Herausforderung. Viele suchen die Erklärung oder Schuld an der Misere im Außen, diese Suche führt aber weg von sich selbst und zu keinem Ergebnis. Über mein Bewusstsein finde ich die Ursache in meinem Inneren. Die Situation die gerade nicht rund läuft, fühlt sich für mich schwer an und früher hätte ich in dem Moment zu Süßigkeiten gegriffen.

Jetzt weiß ich, wenn ich in solchen Situationen nur eine Handlungsmöglichkeit habe und keine Wahl sehe, dann ist mein Autopilot geschaltet. Bis jetzt habe ich als Ursache immer irgendwelche alte angestaute Emotionen, Verhaltensweisen oder unbewusst angenommene Ansichten erkannt. Und wer sollte das besser mit Leichtigkeit auflösen können als ich? 😉 Manchmal bin ich sogar etwas sauer, weil ich mich nicht einfach mal für paar Minuten hängen lassen kann.
Bewusstheit ist der Schlüssel zu einem erfüllten Leben!

Oder ein happyfood, für Tage, die es zu feiern gilt? Champagner und/oder Currywurst? Essen als Glück? Zum Feiern?

Ja! Gerne. Ich verwende das Essen aber nicht als Belohnung nach dem Motto: „das gönne ich mir jetzt“. Beim Essen werden alle unsere Sinne eingeschaltet und das Essen hat auch wichtige Funktionen in unserem Körper. Ich versuche alles zu vereinen und zwar mit Leichtigkeit: „Essen für den Körper und die Seele“.

Ich verbiete mir gar nichts. Im Endeffekt wählt mein Körper das, was ihm in diesem Moment gut tut. Ich koche selten, esse sehr gerne in Restaurants und bevorzuge hier scharfe, würzige Gerichte, Salat und alles natürlich frisch. Was meinen Körper und meine Seele so richtig glücklich macht, ist die ayurvedische Küche – für mich eine Explosion an Geschmack und Konsistenz.

Ayurvedische Gerichte biete ich auch immer bei meinen Seminaren an, ein sehr guter Freund von mir ist ayurvedischer Koch. Er verwöhnt uns immer mit diesen Köstlichkeiten an meinen Tages- oder Wochenendseminaren.

Ich versuche jeden Tag meines Lebens zu feiern und das Leben in vollen Zügen zu genießen!

Vielen Dank für das Gespräch!

logo-kajaKaJa – Zentrum für bewusstes Leben
Katharina R. Janowska
Erich-Ollenhauer-Str. 359; 65199 Wiesbaden

T: +49.157.71 95 75 58
E: katharina@kaja-leben.de