Leben

Was ein Glück!

Die einen nennen es Achtsamkeitstraning. Für mich ist es, mit offenen Augen durch’s Leben gehen und auch die kleinen Dinge wahrnehmen. Naja, wahrscheinlich ist es Dasselbe.

Wie uns die Natur immer wieder überrascht und beschenkt!

Neulich beim Joggen begegnete mir ein kleiner Vogel, ein Rotschwänzchen. Schon von Weitem hörte ich das feine Piepsen, dann sah ich dieses kleine feine Federpüschel keck auf einem Gartentor sitzen. Was ein Anblick! So klein wie eine Kinderhand, und so laut wie eine Trillerpfeife – dabei so herzanrührend wie kaum etwas Anderes.

Da brauch ich kein Gucci und kein Prada – so ein kleiner Piepmatz lässt mich das Leben lieben.

Was ein Glück!

 

2 Kommentare

  1. Oh ja, ein Reh oder auch mal ein hoppelnder Hase (schön bilderbuchmäßig mit weißem Püschel) – da macht mein Herz auch Luftsprünge!

  2. Ach wie schön. Diese Momente genieße ich auch beim Joggen durch den Park. Neulich liefen mir ganz neugierig 3 Rehe über den Weg. Das lässt mein Herz vor Freude hüpfen. 🙂

Kommentare sind geschlossen.