Genuss, Wiesbaden

Gin, Gin

Gin Tonic ist ein schwer angesagter Drink und keine Bar kommt ohne eine Auswahl Gin aus. Auch ich entdecke das Getränk gerade wieder neu. Weil überall neue Sorten Gin heraus gebracht und alte wieder entdeckt werden, wollte ich mir einen besseren Überblick verschaffen.

Gin Tasting

Die Wiesbadener Bar Manoamano bietet regelmäßig Gin Tastings an, denn der Inhaber kennt sich gut aus mit Gin. Er hat sogar eine eigene Gin-Linie heraus gebracht, den Amato Gin. Amato?

Zufällig heißt Gianfranco mit Nachname AMATO und weil dieser wohlklingende Nachname auch noch eine schöne Bedeutung hat, nämlich Geliebter, passt das auch für einen wunderbaren Dry Gin.

Gin

Was passiert beim Gin Tasting? Zunächst werden die Fakten erklärt und ein paar geschichtliche Daten erzählt. Ich denke, die meisten von uns wissen, was Gin ist, oder? Der Herstellprozess ist spannend und nicht jede Brennerei kann Gin herstellen. So ein Wachholderschnaps ist schon eine Wissenschaft und weil ich eher dem Genuss verfallen bin, überlasse ich die Fakten Wikipedia und gehe direkt zur Verkostung über, denn das Wichtigste ist: Es ist ein hochprozentiger Alkohol mit Kräutern insbesondere Wachholder.

Zur Verkostung standen 6 verschiedene Gin zur Auswahl:

Was ich vorher nie probierte hatte und nun wirklich empfehlen kann ist Gin pur zu trinken. Also Gin ohne weitere Zutaten. Warum auch nicht?  Für mich war das ein feines Geschmackserlebnis!

Tonic

Außerdem probierten wir verschiedene Tonics, denn auch darum kann man viel Aufhebens machen. Bloß nicht das falsche Tonic für den Gin Tonic verwenden… Naja, ich weiß ja nicht. Nach meinem Geschmackstest steht die preiswerte Literflasche Tonic von Schweppes als Gewinner fest – aber das muss jeder für sich entscheiden. Eben Geschmacksache.

Wenn ich anfangs dachte, och, nur so wenige Ginsorten, wo es doch soviel mehr gibt… naja, nach dem 5. wusste ich schon warum und am Ende war dann auch klar, dass der Abend sehr lustig enden würde.

Kurzum, wer sich zum Gin Tasting anmeldet, sollte genug Taxi-Geld dabei haben, denn am Ende waren wir alle sehr beschwingt und keiner mehr fahrtüchtig. Okay, Gin hat echt viel Alkohol und ist somit nur für besondere Gelegenheiten!

 

Amato Gin

Der Amato Gin spielt geschmacklich im Mittelfeld. Nicht so speziell wie der Klassiker Tanqueray, aber auch nicht so flach wie vielleicht Bombay Saphire. Amato Gin ist ein sehr gefälliger Gin und insbesondere als Wiesbadener sollte man ihn im Regal stehen haben.

Interessant finde ich, dass Gin mit jeder Brennung anders schmeckt und deshalb ist es immer interessant, die Batch-Nummer zu kontrollieren. Beim Tanqueray Gin gibt es sogar erhebliche Preisunterschiede bei den Batches und für manche wird richtig viel Geld bezahlt. Gin ist sozusagen eine Wertanlage.

Wer mehr über Amato Gin erfahren möchte, auch das Wiesbadener Magazin Lilim hat die Macher zu ihrem Gin interviewt. Hier geht’s zum Link .

Die schöne Manoamano Bar findet ihr in der Taunusstraße 31 in Wiesbaden.

4 Kommentare

  1. Hi Timo,

    oh ja, das war ein lustiger Abend! Der Duke hat uns sehr gut geschmeckt und weil wir eh Fans von „Minga“ sind, werden wir ihn in unsere heimische Bar mitaufnehmen.

    Viele Grüße
    Bärbel

  2. Liebe Bärbel,

    toll, dass The DUKE Gin mit an der Verkostung teilnehmen dürfte. Wie hat Euch unser Gin geschmeckt? Das sah nach einem gelungenen Abend aus.

    Liebe Grüße aus München
    Timo

  3. Liebe Susann,
    schön, dass ich Dich inspirieren konnte. Ich bin auch eher Wein-Trinker und doch gibt es Abende, da passt ein Drink, ein Cocktail ganz perfekt. Die Manomano-Bar ist klasse – nur zu voll darf es nicht sein, dafür bin ich zu alt 🙂
    Herzlichst, Bärbel

  4. Liebe Bärbel,

    ich trinke sehr gerne Wein, aber würde gerne mal einen guten Gin trinken. Dank deinem Beitrag werde ich es jetzt endlich in der Manoamano ausprobieren. Vielen Dank für deine Tipps.

    herzliche Grüße
    Susan

Kommentare sind geschlossen.