Genuss, Reisen

Genießen in Frankfurt

Nach Münchner Bier und Rheingauer Wein genießen wir jetzt in Frankfurt! Der nächste Freitag, also TGiF=Thank God it’s Friday, kommt bestimmt. Oder auch so – gute Lokale, Bars und Restaurants kann man nie genug kennen, oder? Klar, man kann auch mit dem TGV nach Frankreich fahren (so wie ich kürzlich… Bericht folgt), aber, das Gute liegt manchmal doch so nah.

Frankfurt!

Ist man abends unterwegs, empfehle ich zur Einstimmung in die Metropole Frankfurt einen Drink mit garantiertem Weitblick in der 22nd Bar im INNside. Es werden sensationelle Cocktails gemixt, zumsammen mit vielen internationalen Gästen genießt man den vollen Überblick aus den Panoramafenstern im 22. Stock – genauso wie auf dem Foto oben (rauf kommt man per Glas-Aufzug… Bauchkribbeln ist also inklusive).

Genießen ist Trend!

Gutes Essen, lokale Produkte, neue Whiskey- oder Bier-Sorten, alte Gemüse- oder Apfelsorten neu entdeckt, exklusives Fleisch… dafür gibt man heute gerne Geld aus und es gibt Nichts was es nicht gibt. Das sind doch mal gute Nachrichten, denn die Sparfuchs und Discounter-Zeiten sind vorbei. Essen darf wieder etwas kosten.

Whiskey aus Hessen, Gin aus Wiesbaden, Trüffelbutter aus Augsburg, Shitake-Pilze aus Pusemuckel. Auf der eat&style Messe unlängst in den Frankfurter Messehallen hatte ich mich durch die kulinarische Neuheiten durchprobiert und hatte viel Spaß. Klar, weil Essen Spaß macht! Und, wie heißt der Spruch: Man ist was man isst. Gutes Essen tut also auch noch gut, im wahrsten Sinne des Wortes. Weil aber mein Herz derzeit stark für Frankfurt schlägt, heute ein paar Tipps für die Main-Metropole.

Grenzenlos genießen

Einen Tag mit einem tollen Frühstück zu beginnen, macht ihn schon besonders. Auch wenn man nicht in einem Luxushotel übernachtet hat (sondern von zuhause anreist) – dort zu frühstücken macht schon Laune. Man fühlt sich gleich VIP und naja, eben besonders. Why not? Langsam wach werden, im Fünf Sterne Deluxe Ambiente *). Mein Tipp, das Restaurant Pacific Colours im Hotel Hilton Frankfurt. Große Klasse. Vor allem, wenn es heißt „Lobster in the city“, dann fühlt man sich weit weg. Also gefühlt am Pazifik, weil, Seafood ohne Ende. Frühstücken wie in Vancouver oder in San Francisco.

Österreich in Frankfurt

Oder anders gesagt: Heuriger in Mainhattan. Das sind die besonderen Samstage, wenn nämlich im Restaurant Lohninger am Museumsufer in Frankfurt die traditionellen österreichischen Leckerbissen angeboten werden: Ich sag nur Kaiserschmarrn … mmmmmh. Auch am kommenden Samstag, 10. Oktober, findet der gemütliche Mittagstisch „Wiener Art“ statt. Ab 12 Uhr kann das Schlemmen losgehen und ich erinnere mich: Beim letzten Mal hat sich’s angefühlt wie Urlaub. In Wien (die Urlaubsfotos seht ihr oben).

Heuriger = Österreich = Gemütlichkeit. Leckeres Essen, ein guter Tropfen Wein (meine Empfehlung ist der Wein „Gemischtes Gewächs“)… es gibt alles, was zu einem feinen Mittagstisch dazu gehört. Beim Restaurant Lohninger heißt das außerdem: Essen auf besonderem Niveau, denn das Essen zerschmilzt auf der Zunge und ist bei aller Deftigkeit federleicht und fein gewürzt. Ob Fisch oder Fleisch, Süßes oder Salziges – die Küche ist wirklich sehr empfehlenswert – auch wenn kein Heuriger ansteht, denn es kocht Mario Lohninger himself (früher Sterne-Restaurant Silk). Wir waren zum fünften Hochzeitstag dort und wurden ganz toll verwöhnt.

So mag ich Österreich! Genuss und Herzlichkeit – das erlebt man live im Restaurant Lohninger.

Im Anschluss kann man noch am Mainufer schlendern oder am Museumsufer Kultur tanken… fast wie Urlaub – Genießen in Frankfurt!

Gute Restaurants gibt es viele im Rhein-Main-Gebiet. Hin und wieder präsentiere ich meine persönlichen Highlights hier im Blog. Wer für mich einen Tipp hat – her damit. Weil, gutes Essen tut gut!

(* Übernachten in Frankfurt? 5 Sterne de Luxe? Ich finde das Roomers ja cool… )

2 Kommentare

  1. In der Wörthstraße? Ja, Saigon ist gut. Ich vergesse nur immer, dass die Montag Ruhetag haben, deshalb stand ich schon mehrmals hungrig vor verschlossener Türe. Dadurch bin ich dann kürzlich in einem neuen Restaurant in der Oranienstraße gelandet: Safran. Netter kleiner Laden!

  2. Mein Lieblingsrestaurant in Rhein-Main ist das Saigon in Wiesbaden. Kennst Du das?

Kommentare sind geschlossen.