Interview, Wiesbaden
Kommentare 6

Fortepiano Klassiksalon

Mit den Fragen zum Lieblingsgericht und zum persönlichen Soulfood hat die Interview-Reihe auf meinem Blog begonnen und heute ist meine Gesprächspartnerin Susanne Duch von Fortepiano aus Wiesbaden, denn am kommenden Sonntag findet dort die Weihnachts-Matinee statt.

Erzähl doch mal, was Du jetzt genau machst?

Ich bin Pianistin und bereite mich gerade auf meinen nächsten Klassik-Salon vor. Das ist mein neues Format, in dem ich die Klavierstücke, die ich ganz besonders liebe, präsentiere. Ich bin total davon überzeugt, dass Musik glücklich und klug macht. Irgenwann hatte ich keine Lust mehr, konventionelle Konzerte zu spielen – auftreten, spielen, abtreten – , sondern wollte mein Publikum begeistern und beflügeln! Damit es die Komponisten als echte Menschen verstehen kann, die lachen und weinen wie wir. Und ihre Gefühle eben in Tönen ausdrücken.

Wie kommt man zu solch einem Beruf und wie lange bist Du bereits selbständig?

Das hat sich entwickelt. Ich habe ganz „normal“ Klavier spielen gelernt, studiert, Konzerte gegeben und unterrichtet. Dabei habe ich gemerkt, dass meine Studenten von manchen Stücken hin und weg waren – weil ich sie ihnen erklärt hatte – mein Konzertpublikum vor genau denselben Stücken aber total ratlos dasaß. So fing ich an zu erzählen.

Allmählich entstand eine Mischform aus Edutainment, Lounge und Konzert. Weil jeder gerne zuhört, wenn er gemütlich sitzt, gibt es Sessel in meinem Studio in Wiesbaden und jeder kann sich sein Getränk an den Platz mitnehmen…

Und nach getaner Arbeit: Wie sieht die perfekte Happytime aus?

Am Liebsten raus in den Wald. Den liebe ich über alles. Frische Luft, Laufen, den Kreislauf anwerfen und den Kopf durchpusten…

Gibt es ein spezielles Soulfood, wenn’s mal nicht so gut läuft?

Manche müssen sich den Frust von der Seele reden; das kann ich gar nicht, vielleicht, weil ich sowieso schon viel rede. Aber was mit Sofortwirkung hilft, ist ein liebevoller Arm oder zwei…

Ein happyfood, für Tage, die es zu feiern gilt?

Ich finde gerne jeden Tag einen guten Grund, mich zu freuen: den zelebriere ich gerne mit einer kleinen Schokoladen-Leckerei.

Vielen lieben Dank für das Gespräch, Susanne!

P.S. Ach, wie wunderbar… ich hatte ganz vergessen, wie sehr ich Klaviermusik liebe!

Am kommenden Sonntag, den 18. Dezember findet die Weihnachtsmatinée statt. Vielleicht gibt es noch Karten? Hier die Kontaktdaten:

Fortepiano Studio
Willy-Brandt-Allee 18
65197 Wiesbaden
tel: 0611.9200999
info@fortepiano.de

 

6 Kommentare

  1. Liebe Sieglinde,
    vielen Dank, dass Du im Blog vorbei geschaut hast. Oh ja, Klaviermusik – dazu noch mit Erklärungen zum Komponisten – das ist ein großer Genuss. Vielleicht ergibt sich es ja einmal, dass Du hier im Lande bist…
    Viele Grüße
    Bärbel

  2. Musik, die man gut erklärt bekommt, macht noch mal so viel Spaß! Das habe ich selbst schon erfahren. Und wenn es dann in lockerer Salon-Atmosphäre geschieht, umso besser.
    Schade, dass dieses Kulturangebot so weit von hier weg ist, ich wäre eine treue Besucherin dort.
    Sehr schönes Interview, liebe Frau Duch und Bärbel!

  3. Liebe Angelika,

    schön, dass Du bei mir im Blog vorbei schaust und wie cool, dass Du die Pianistin schon kennst. Ja, die Musik ist wunderbar!
    Viele Grüße
    Bärbel

  4. Liebe Angela,

    Danke Dir für den Kommentar und cool, dass Du schon einmal bei Fortepiano zu Gast warst.

    Schöne Grüße, Bärbel

  5. Ja und ich habe auch schon eine ihrer Veranstaltungen besucht. Sehr schön. Entspannend, unterhaltsam und auf amüsante Art lehrreich.

  6. Das Susanne Klaviermusik liebt, merkt man deutlich, wenn man sie spielen hört. Und wenn man sie über diese Musik reden hört. Man lernt mit gleichzeitig großem Vergnügen so viel von ihr über Musik in ihren Veranstaltungen, Alles mit Leichtigkeit und Vergnügen, kann ich wirklich nur empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.