Leben

Filmtipp für zu zweit

Yin/Yang, Venus/Mars, Topf/Deckel, Schwarz/Weiss,… Es gibt unzählige Umschreibungen, die zwei Pole „Mann/Frau“ zu beschreiben. Ebenso unzählige Filme dazu. Einer davon ist dieser hier:

Before Midnight„. Von Richard Linklater

Eine Film-Trilogie und irgendwie bin ich mit den beiden Hauptdarstellern Jesse und Celine erwachsen geworden. „Before Sunrise“, so hieß der erste Teil, das war 1995. Da lernten sie sich auf einer Zugfahrt nach Wien kennen und stiegen aus, um gemeinsam eine Nacht zu verbringen. Ich war Mitte Zwanzig und der Film passte genau zu meiner damaligen Stimmung. In „Before Sunset“, Teil 2 der Geschichte (2004), treffen sie sich in Paris wieder… . Teil 3 erzählt, wie es den beiden in den letzten Jahren ergangen ist: Sie haben Kinder, sie lieben sich, sind tief verbunden – aber sie sind auch so ungnädig miteinander wie man ungnädig wird, wenn man einander auswendig kennt (oder auswendig zu kennen glaubt). Ein Film, der sehr nahe geht. Weil er nahe rangeht an die beiden und … mehr verrate ich mal nicht.

Am Rande des Film gibt es eine Anekdote, die mir nicht aus dem Kopf geht: Wachen Koma-Patienten auf, reagieren Männern und Frauen sehr unterschiedlich: Frauen fragen besorgt nach den Kindern oder den Angehörigen. Bei Männern – ausnahmslos – der direkte Griff nach unten: Ist das gute Stück noch dran (…you know what I am talking about).

Haha… – ist ja nur ein Film! Ob’s stimmt? Ich glaube schon, dass für Frauen das Leben per se komplizierter ist und offensichtlich reagieren sie deshalb auch komplizierter. Bin ich jetzt einseitig? Jedenfalls, um auf den Film zurück zu kommen… der Film ist sehr un-amerikanisch, sehr realistisch und ein schöner Beziehungsfilm für graue Winterabende. DVD ausleihen und angucken!