Style

Farbe im Kleiderschrank

Schwarz ist keine Farbe. Eben. Und auch wenn das kleine Schwarze ein Klassiker ist, plädiere ich doch immer wieder dafür, Farbe zu tragen. Farbe heißt nicht: bunt oder knallig, sondern einfach eben kein Schwarz. Wir Mitteleuropäer sehen einfach blass aus in Schwarz und unserem Teint schmeichelt eine Farbe viel mehr. Außerdem machen Farbe viel mehr Spaß!

Fashionpuppe, eine Bloggerin, die ich hin & wieder lese, macht derzeit ein „Kein-Schwarz-Experiment“ und siehe da, nach ersten Entzugserscheinungen ist sie ganz begeistert und postet: Ja, im Winter brauchen wir Farbe! und trägt neuerdings einen rosa Wintermantel. Auch die Blogger von Les Mads probierten den Schwarz-Entzug und berichteten darüber.

Eine Farbberatung hilft, denn hinterher weiss man, welche Farbpalette einem am besten steht.
Auf das richtige Mischungsverhältnis der Farbe kommt es an. Und, steht einem die Farbe nicht in Gesichtsnähe, dann geht es immer noch als Accessoire oder Hosenfarbe. Nur in Gesichtsnähe lässt uns die falsche Farbe oft alt aussehen.

Braun mit hohem Gelb- oder Rotanteil lässt mich total krank ausschauen. Espresso-Braun jedoch geht prima. Ebenso grün: Gelbgrün geht gar nicht, Blaugrün dagegen macht schön.

Es geht in der Farbberatung also gar nicht um Verbote, sondern um das Fein-Tuning. Die Lieblingsfarbe ist weiterhin erlaubt, nur vielleicht nicht in Gesichtsnähe oder in einem neuen Mischungsverhältnis. Dann wird aus dem Knallorange eben ein Lachs – und schon schmeichelt es dem Hautton. Wenn man weiß, welche Farbe den Teint erstrahlen lässt und welche nicht, dann wird das Einkaufen plötzlich viel einfacher, weil man sicherer wird in der Kleidungswahl. Dasselbe gilt für die richtige Schnittführung.

Lasst den Winter farbig werden! Mit tollen Farben wie Bordeaux, Türkis, Meeresgrün, Nachtblau, Zartrosa, Winterweiss und Camelfarben oder auch Rot, Zitronengelb, Lila und Königsblau… wer will da noch Schwarz?

 

 

 

 

4 Kommentare

  1. Danke Dir für Deinen Kommentar. Ja, warmes Burgund geht nicht, Aubergine oder blaulastig in Richtung Violett geht prima für den Sommertyp. Ach, und wo Du Senf ansprichst…. ich habe ja einen Samtmini in dieser Farbe. Mit Grau oben und unten kombiniert geht das super – auch wenn mein Mann immer die Krise bekommt (er mag diese Farbe ja garnicht). Grüße in die Mainmetropole!

  2. Sabina Styleblog FFM sagt

    Vor etwa 20 Jahren Color Me Beautiful gelesen, dann bei der Farberatung entdeckt, dass die komischen Farben in meinem Schrank gar nicht gehen, das ausmisten hat sich aber gelohnt. Als Sommertyp erschrecke ich mich mich leider immer über die gerade vorherrschenden Trendfarben, Burgund oder Senf … Und stimmt, was du schreibst, mit Farbe habe ich gleich bessere Laune, hatten wir ja auch in meiner Blogparade übereinstimmend festgestellt. LG Sabina Styleblog So nur in Frankfurt

  3. Seit Jahres trage ich schwarz nur noch an absoluten Ausnahmesituationen. Das sind Beeerdigungen und wenn der Dresscodes es wirklich vorschreibt. Und dann fühle ich richtig unschön in der Farbe und spüre körperlich, dass mir das nicht gut tut. Daher unterschreibe ich gerne Deine Apell für mehr Farbe im Leben!
    Liebe Grüße
    Ines

Kommentare sind geschlossen.