Reisen

Bist Du romantisch?

Wie ich drauf komme? Na, aber es ist doch Valentinstag! Der umsatzstärkste Tag der Blumenhändler und Schokoladenherzen-Fabrikanten. Da dachte ich, das wäre doch auch mal ein Thema und deshalb ist mein heutiger Romantik-Tipp heute: Romantische Straße

So nennt sich ein Gebiet in Franken, das selbst die Japaner kennen und buchstabieren können. Genau, weil dort auch Rothenburg ob der Tauber liegt (wo man ganzjährig Weihnachtsdeko kaufen kann). Millionen von Japaner können nicht irren! Die lieben diese Gegend so sehr, dass sie 1982 eine japanische Variante konzipiert haben: Eine japanische romantische Straße. Sachen gibt’s…

Die Romantische Straße beginnt am Main. Die Route wurde immer mal wieder leicht verändert und seit 1. Januar 2016 ist die 413 km lange Strecke folgendermaßen: Der nördlichste Teil der Romantischen Straße führt von Würzburg über Holzkirchen nach Wertheim (bekannt durch das Shopping-Paradies Wertheim Village). Weiter an den lauschigen ins Taubertal, vorbei am pittoresken ehemaligen Kloster Bronnbach bis nach Tauberbischofsheim und weiter geht es nach Bad Mergentheim, ehemalige Residenzstadt des Deutschen Ordens. Entlang der Tauber geht es weiter nach Rothenburg und in Bayern dann Richtung Augsburg und dann endet die Strecke am Franziskanerkloster Füssen (St. Stephan) in Füssen.

Alles nur Marketing

Doch wie schade, denn ähnlich wie der Valentinstag ist auch die Romantische Straße nur Marketing. Hintergrund für diesen Werbe-Gag war, dass man in den Fünfzigern insbesondere für US-Amerikaner die schöne Gegend als Urlaubsregion vermarkten wollte. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Deutschland eben nicht mehr ganz so angesagt… und da musste man sich etwas einfallen lassen. Egal. Auch heute brummt die Region in Sachen Tourismus, denn die Großstädter rund um Frankfurt und Stuttgart haben die Region für sich entdeckt und radeln mit großer Freude durch das immer noch dünn besiedelte Gebiet.

Heimat

Dort wo sich Igel und Hase gute Nacht sagen, bin ich aufgewachsen. Deshalb kenne ich die Gegend recht gut und auch heute fühlt es sich nach Heimat an, wenn ich von der BAB 3 bei Würzburg auf die Landstraße abbiege. Meine persönlichen Tipps für die Region sind:

Augen auf! Die Natur, die Hügellandschaft mit den wenigen Ansiedlungen, dazwischen mal ein Flusslauf, eine Burg, vielleicht ein Weinberg – welch eine Wohltat!

Bier und Wein! Die Region Taubertal hat tolle Weine zu bieten und gleichzeitig wird (fast) in jedem Dorf ein regionales Bier gebraut: Würzburger Hofbräu, Herbsthäuser oder Distelhäuser oder auch Riedberger Frankenbräu…  Kurzum, Genuss wird in der Region groß geschrieben. In den Dorfgaststätten ist man immer gut aufgehoben. Soll’s aber etwas Besonderes sein, dann empfehle ich:

Also, wenn’s einmal romantisch zugehen soll, dann kann ich die Region sehr empfehlen.