Reisen

Bauhaus Architektur im Rheingau

Hotel im Schulhaus Lorch

Bauhaus Architektur kann man nicht nur in Weimar und Dessau bewundern, sondern auch im Rheingau. Im Lorch am Rhein steht das alte Schulhaus und das beherbergt jetzt ein Hotel.

Die Moderne trifft auf Historisches im Rheingau

Der Rheingau ist idyllisch und die UNESCO hat das Mitteltal nicht umsonst als Weltkulturerbe ausgewählt, denn es stehen am Rheinufer unzählige Burgen und Schlösser. Dazu kommen die vielen alten Fachwerkhäuser und dann noch das Niederwald-Denkmal, das oberhalb von Rüdesheim am Rhein steht.

Doch da gibt es auch ein Gebäude im Stil der Moderne. Wenn man hinter Assmanshausen und nach einigen Rheinkilometern im kleinen Weinort Lorch ankommt, trifft man am Ende der Hauptstraße auf den klaren Baustil des ehemaligen alten Schulhaus: Ein Gebäude im Stil des Bauhaus.

 

 

Das Hotel im Schulhaus im Bauhaus Stil

Das Haus ist im klaren Stil des Bauhaus erbaut und steht man im Treppenhaus, könnte es auch in Weimar oder Dessau sein. Eingeweiht wurde der Bau im Jahre 1933 als Schulhaus und wurde vor etwa 5 Jahren als Hotel wiedereröffnet. Die neuen Besitzer haben mit viel Liebe zum Detail saniert und das Haus ist ein Traum für Architektur- und Design-Liebhaber. Und nicht nur für diese, denn die Region hat großen Erholungswert.

Dass es einmal eine Schule war, erkennt man nicht nur am Name des Hotels. Alte Fotografien hängen an den Wänden und zeigen Schulkinder, wie sie durch die Flure jagen, es gibt Schulbänke und im Eingangbereich wurden die Kritzeleien der damaligen Schüler bewusst nicht überstrichen, um den Original-Charakter zu erhalten. Die Schule war immerhin noch bis ins Jahr 2009 in Betrieb. Das Gebäude stand danach leer und seit etwas 5 Jahren ist es ein Hotel. (Mehr zur Geschichte des Hauses hier.)

Hotel im Schulhaus Lorch

Service ist im Hotel groß geschrieben

Das Haus verfügt über 44 Doppelzimmer und bietet Rundum- Service: Ausgewählte Lektüre und aktuelle Tageszeitungen liegen bereit, Wanderungen und Action-Pakete können gebucht werden. Im Untergeschoss gibt es Räume für die schmutzigen Wanderstiefel und hat man etwas vergessen, dann leiht das Hotel es einem aus, denn dort ist man vorbereitet: Rucksack, Wanderstöcke, Trinkflasche oder ähnliches gibt’s an der Rezeption.

Das Haus ist barrierefrei und ein Aufzug bringt den Gast in jedes Stockwerk, so dass man auch mit schwerem Gepäck problemlos unterwegs ist. Die Flure und die Zimmer sind geräumig (von 23 bis 30 qm) und modern eingerichtet. Der Balkon ist groß genug, um dort die morgendlichen Yoga-Übungen zu machen und vom Bad aus ermöglicht eine Glasfront den Ausblick ins Grüne.

 

Das Haus wurde durch einen Glas-Stahl-Kubus ergänzt, der als Frühstücksraum dient. Das Frühstück-Büffet lässt keine Wünsche offen und bei sommerlichen Temperaturen sitzt man schön draußen auf der großen Terrasse (im ehemaligen Schulhof).

Der kleine Fluss Wisper plätschert am Hotel vorbei und das Haus ist von Grün umgeben, da braucht es gar kein TV-Programm. Für alle Fälle hat jedes Zimmer aber einen Fernsehen und auch sonst ist das Haus technisch auf dem neusten Stand und bietet auch Wlan in den Zimmern, egal ob im Standard- oder Komfortzimmer oder in der Suite.

Statt einer Minibar gibt es einen Weinschrank im Frühstücksraum und wer abends noch beim Wein oder Bier zusammen sitzen möchte – sei es im Zimmer oder auf dem Balkon – hat die Möglichkeit, sich selbst zu bedienen und am nächsten Tag an der Rezeption die entsprechenden Weine zu bezahlen. Das freut auch die örtlichen Winzer, denn die Weine (rot, wein, rosé)  sind alle aus der Region.

Das Hotel ist ein Juwel im Rheingau!

Nicht nur für Menschen mit Hang zur Moderne ist das Hotel ein Traum. Ob von Köln oder Frankfurt am Main – das Hotel ist sehr gut erreichbar, ob per Bahn oder PKW. Besonders interessant sind die Übernachtungspakete, die vom SUP (Stand-Up-Paddeln) bis hin zum Weinwandern gehen. Auf Anfrage werden auch andere Aktivitäten oder Seminarräume für Gruppen und Firmenveranstaltungen organisiert.  Einmal im Jahr findet auch ein Event nur für Frauen statt: Die Ladies Night.

Der Stil des Bauhaus (von 1919 bis 1933) gilt als Heimstätte der Avantgarde – sagt auch Wikipedia. Die Stilrichtung wurde in der Kunstschule von Henry van de Velde und Walter Gropius als Antwort auf den damaligen Historismus in Weimar und Dessau ins Leben gerufen und der Einfluss war so bedeutend, dass heute der Begriff Bauhaus oft auch mit der Moderne in Architektur und Design gleichgesetzt wird.

Obwohl ich regelmäßig im Rheingau die Seele baumeln lasse, habe ich erst über die Einladung zum Blogger-Event von diesem architektonischen Juwel erfahren. Danke an die Hotelleitung Susanne Röntgen-Müsel für die Einladung und die großartige Betreuung.

Adresse:
Hotel Im Schulhaus
Schwalbacher Straße 41
65391 Lorch im Rheingau

Email: info@hotel-im-schulhaus.com
Telefon +49 (0) 67 26 – 80 71 6 – 0
Telefax +49 (0) 67 26 – 80 71 6 – 2222

Lust auf Weiterlesen?

Link zum Blog Mittelrhein

Link Wegsite Rheingau

Link zum Blog Burgenblogger

Link zum Blog Rheinwanderer

P.S.  Mein Vesper für die Wanderung, Blasenpflaster, Sonnenmilch etc. pp – da fühlt man sich als Gast wunderbar umsorgt und herzlich Willkommen.