Leben

Autokauf als Frau

www.farbenfreundin.de

Ich mag Autos, meine Freude wissen das zu schätzen und inzwischen weiß es auch Facebook und hoffentlich wissen es auch die Produzenten der neuen Auto-Show The Grand Tour (denn über eine Einladung zur nächsten Aufzeichnung würde ich mich schon freuen). Ab und zu habe ich hier schon über meine Autoleidenschaft berichtet und just in diesem Jahr hatte ich allen Grund mich zu belohnen. Genau, ein neues Auto soll es geben.

Welche Automarke soll’s denn sein

Ich bin ja schon viele Automarken gefahren und auch wenn ich mich dieses Mal schon fast entschieden hatte – am Ende entscheidet, wie man mich im Autohaus behandelt. Reagiert ein Autohaus gelangweilt auf mein Kauf-Interesse, dann wird das nichts mit der Zusammenarbeit. Dann kann es schon mal sein, dass ich ein Gebrauchtes vorziehe. Genau wie eine Freundin. Sie wechselte direkt zu Opel, weil man sie woanders extrem abschätzend behandelt hatte.

Ja, hört hört, Frauen sind heute ernstzunehmende Kunden und möchten das auch spüren. Also Obacht beim Verkaufsgespräch!

Frauen und Autos

In Sachen Kundenansprache und Service muss sich noch viel tun, liebe Autohäuser. Oder was habt ihr für Erfahrungen beim Autokauf? Wir sind nicht alle so eloquent und technik-affin wie Panagiota Petridou und ich fühle mich daher oft nicht gut beraten. Oft bleibt ein ungutes Gefühl und das ist schade, denn es geht ja immerhin um viel Geld.

Wie man Frauen für Autos gewinnt? Da tapst man noch im Dunkeln und bei Mercedes bin ich unlängst über die SHE Kampagne gestolpert, naja, ob das nun des Weisheit letzter Schluss ist? So ganz hat’s mich nicht mitgerissen.

Also kurzgesagt, bis sich in diesem Bereich etwas getan hat, bediene ich mich einer ganz altmodischen Taktik: Ich nehme einen Kerl mit!

Das muss leider sein, denn mit meinem Mann im Schlepptau bekommen die Verkaufsgespräche gleich eine ganz andere Färbung. Selbst bei kleinen Reparatur-Terminen im Autohaus habe ich diese Erfahrung gemacht. Die verkaufen Dir sonst noch viereckige Felgen – einfach, weil Du eine Frau bist (und die wenigsten von uns haben ja leider eine KFZ-Lehre gemacht). Schon krass, so eine Erfahrung, als erwachsene Frau….

Interessanterweise reicht es oft schon zu sagen: „Also hören Sie jetzt mal! Mein Mann hat auch gesagt, dass….“ Dann werden die Herren KFZ schon geduldiger und umgänglicher, denn sie ahnen den Ernst der Lage.

Zu Besuch im Autohaus

Doch dieses Mal kam es anders. Ich hatte telefonisch schon die Spreu vom Weizen getrennt. Als ich, ähm wir, dann zum Autohaus meiner Wahl, ganz in der Nähe von Wiesbaden ankamen, stellte sich ein sehr kompetenter und freundlicher Verkäufer vor, der mit viel Geduld und Fachkompetenz alles Wichtige erklärte und alle Varianten durchgerechnet hat. Da musste ich auch nicht mehr lange überlegen.

So macht Autokaufen Spaß!

Endlich. Die rühmliche Ausnahme von der Regel. Danke! Ich habe dann auch schnell entschieden, den Vertrag unterzeichnet, die Anzahlung geleistet und darf noch vor Weihnachten mein Wunschauto im Werk abholen. Das nenn ich mal Service!

Spaßauto oder Kompromiss? Mein Wunschauto ist klein, kompakt, dabei schnell und gleichzeitig toll in der Ausstattung, es sollte klein genug für City-Parkbuchten, aber doch groß genug für Roadtrips sein und dabei sparsam im Verbrauch. Also ein schöner Kompromiss! Auf Schnickschnack wie Breitreifen oder superteure Alufelgen verzichte ich und nachdem unserem Nachbarn kürzlich alle vier Räder geklaut wurden, überlege ich eh, auch im Sommer billige Stahlfelgen zu nehmen. Für mich zählen nämlich mehr die inneren Werte und den Motor klaut mir keiner so schnell. Was ist mir sonst noch wichtig:

  • Ein Schiebedach! Genau, denn ich brauche frische Luft beim Fahren.
  • Mehr als 100 PS dürfen es auch sein. ESP und Airbag, klar, sowieso.
  • Park-Piepser für hinten sind ganz praktisch und empfehlenswert.
  • Weil meine Augen nachts nicht mehr so gut sehen, habe ich mir superhelle Xenon-Scheinwerfer mit Licht-Assistent bestellt.
  • Regensensor finde ich auch wichtig
  • Ein Lederlenkrad mit Multifunktion, damit ich meine Hände am Steuer behalten kann, auch wenn ein Anruf kommt. Genau Freisprechanlage, wichtig!
  • Was man im Sommer gerne vergisst: Beheizbare Außenspiegel
  • Sitzheizung… eh klar. Darauf will keiner mehr verzichten
  • Gangschaltung oder Automatik ist Geschmacksache. Ich schalte lieber.
  • Farbe? Auch Geschmacksache.

Lange Rede, ich fahre also demnächst nach München und hole meinen Einser dort ab. Jippie, ich freu mich wie Bolle! Dabei schau ich mir auch gleich die BMW-Welt an und werde in die Welt der Motoren abtauchen. Schaut bei Instgram vorbei – dort könnt ihr meine Reise verfolgen.

Habt ihr Tipps für den Autokauf als Frau? Was kann ich besser machen oder muss man einfach einen Kerl mit nehmen, sonst klappt das nicht? Autowerkstätten haben ja eh einen schlechten Ruf. Oder liegt es an uns, stellen wir die falschen Fragen?

Also ich bin jetzt gespannt, wie ich mit diesem Neuwagen „fahre“ – im wahrsten Sinne des Wortes. Und im Anschluss berichte ich Euch noch von München, meinen Entdeckungen in Sachen Restaurant, Shopping usw. – stay tuned!

6 Kommentare

  1. Liebe Angela,

    hach… Danke Dir! WÜnsche Dir eine gute Zeit, frohe Weihnachten und komm gut ins Neue Jahr!

    Herzlichst, Bärbel

  2. Klasse, Bärbel, du schreibst mir höchst amüsant aus der Seele Liebe Grüsse, Angela p.s. Ines Augenaufschlag kann ich für Verhandlungen aller Art empfehlen

  3. Hallo liebe Christine,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Super Traumberuf (ich habe zuerst Rennfahrerin gelesen – beides spannend)!
    Viele Grüße
    Bärbel

  4. Hallo Bärbel, oh da fühle ich mich gleich angesprochen. Ich bin schon seit frühester Kindheit ein Autofreak. Als Kind wollte ich nämlich entweder eine berühmte Malerin oder Fernfahrerin werden. Bei uns in der Partnerschaft bin also definitiv ich der Autofreak. Diesen Sommer habe ich mir ein langgehegter Autotraum erfüllt. Ich habe mir den Klassiker von Volvo gekauft (Modell C30). Seitdem brause ich glücklich mit 125 PS über die Autobahnen.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Cruisen mit Deinem neuen Bayern!!

    Viele Grüße
    Christine

  5. Liebe Ines,
    hach, da fällt mir die Liedzeile „und Deine braunen Augen…“ von der Band Ideal ein. Großartig! Okay, das mit den weiblichen Reizen ist auch eine Möglichkeit! Hihi. Nächstes Mal lade ich Dich nach Wiesbaden ein und Du führst mich in Deine Verhandlungstechniken ein, freu!

    Viele Grüße
    Bärbel

  6. Neues Auto klingt gut. Mein Mini hält aber bitte noch ein paar Jahre … das Budget für einen neuen ist nicht da.

    Bei uns ist es anders. Ich kaufe meine Autos alleine, mein Mann muss dann nur noch kurz das Auswahlobjekt Probe fahren um zu sehen, ob er seine längeren Gräten auch hinein bekommt (beim Mazda MX5 konnte er die Bremse nicht durchtreten, weil das Lenkrad dabei am Knie im Weg war und erzählte mir, die Bremsen würden nicht gut sein … Den bin ich dann lieber nur selbst gefahren und seit dem machen wir das so). Sein letztes Auto habe ich genauso für ihn ausgesucht und verhandelt.

    Ich bin die bessere Verhandlerin und meine braunen Augen können unwiderstehlich gucken. Ja, ich setze die Waffen einer Frau beim Autokauf ein und mache einen Knopf mehr auf zu braunen Augen. So viel Körpereinsatz finde ich OK in dieser Branche.

    Sexy Grüße sendet Dir Ines und wünscht weiter schöne Vorfreude!

Kommentare sind geschlossen.