Monate: August 2017

Digitalisierung

Digitalisierung im Job

Vor Jahren habe ich im Fernsehen einen Werbespot gesehen, in dem jemand an der Bushaltestelle auf seinem Handydisplay ein Fußballspiel angeschaut hat und gleichzeitig Emails empfangen hat. Damals habe ich mir gedacht, wer will denn sowas? Ha, heute liege ich im Garten und klicke mich durch Yoga-Videos an und einzig der zur Neige gehende Akku hält mich davon ab, danach noch einen Blockbuster anzuschauen. Nebenbei rufe ich meine Emails ab und telefoniere mit einer Freundin. Die Freiheit nehm ich mir! Ich lebe digital! Wenn heute von der Digitalisierung und den Veränderungen gesprochen wird, denkt jedoch kaum einer an den eigenen Job, dabei wird in zwanzig Jahren möglicherweise keiner von uns mehr einen „normalen“ Job haben. Naja, zumindest stark verändert. Die Digitalisierung ist ein Megatrend unserer Zeit, den zu ignorieren dem Versuch gleich käme, Zahnpasta zurück in die Tube zu drücken. Er wird Arbeitsmarkt und Jobprofile in den nächsten Jahren massiv verändern. Deshalb hat die ARD hat zu ihrer Themenwoche „Zukunft der Arbeit“ einen „Job-Futuromat“ aufgesetzt. Dieses Online-Tool gibt Auskunft, in welchem Maße der eigene Job …

Lieblingsmensch aus Wiesbaden

Mit den Fragen zum Lieblingsgericht und zum persönlichen Soulfood hat die Interview-Reihe im Blog begonnen und es geht weiter, denn es gibt so viele spannende Frauen rundherum und wenn es dann sogar die Nachbarn sind, wird es umso spannender. Heute im Gespräch ist Shari vom Wiesbadener Label Lieblingsmensch.   Erzähl doch mal was du genau machst? Neben meinem dualen Studium habe ich letztes Jahr mit meinem Lebenspartner LIEBLINGSMENSCH gegründet. Bei uns findet man biologische und nachhaltige Kleidung für die ganze Familie. Mit diesen Kleidungsstücken möchten wir die Gelegenheit bieten, sich selbst und andere mit langlebiger, seidig weicher Qualität zu beschenken. Wir wollen dabei helfen, sich gegenseitig wieder häufiger zu zeigen, was man für einander empfindet und wie wertvoll die anderen für einen sind. Dabei geht es auf keinen Fall nur um den Partner – grade Familienmitglieder, Freunde oder zum Beispiel einer Person wie Frau Gerhard, die einem vielleicht schon seit 20 Jahren stets das richtige Parfum verkauft! Weil es nicht immer gleich ein T-Shirt sein muss, sind wir auf der Suche nach kleinen, nachhaltigen Aufmerksamkeiten, …

Gastbeitag bei Frau & Frei zum Thema Outfit

Kennt ihr das Magazin Frau&Frei? Das ist ein Online-Netzwerk für selbständige Frauen. Die Beiträge sind super und falls Du auch selbständig bist, klick mal rein, denn es gibt dort immer wieder gute Tipps. Jetzt gibt’s darin auch Tipps zum Outfit, von mir. Weil, derzeit bereite ich einen Gastbeitrag zum Thema Outfit oder besser Dresscode im Job vor (der geht am 31.08.2017 online), denn als ehemalige Stilberaterin habe ich einige Start-Ups beraten und es gibt auch heute immer wieder angeregte Diskussion darüber. Dein Outfit, denn der erste Eindruck zählt Wir leben in einer visuell geprägten Welt und das Outfit hat einen hohen Stellenwert. Deshalb widme ich heute dem Thema wieder einmal einen Beitrag, denn, morgens einfach die erstbeste Hose/Rock anzuziehen, davon rate ich dringend ab. Okay, es sei denn, es geht nur darum, das Auto aus dem Halteverbot zu stellen. Der erste Eindruck zählt und da möchten wir doch alle das Beste von uns zeigen. Genauso, wie ich morgens ein paar Gymnastik-Übungen mache, um mich fit zu fühlen und einen guten Körpertonus zu haben, ist für …

Nachhaltigkeit auf der Innatex Messe

Es geht nicht mehr so weiter, mit höher, schneller, weiter. Denn am anderen Ende der Welt geht dafür etwas unter. Daran hat mich auch der Blogbeitrag im Blogmagazin Viertel Vor erinnert. Klar, nun könnte ich sagen, was juckt’s mich? Doch auch Umweltgifte bleiben im Kreislauf dieser Welt und holen uns immer wieder ein, denn wir sitzen in einem Boot. Das sollte uns nachdenklich machen. Reduced to the max Auch auf der Innatex – Fachmesse für nachhaltige Mode wurde mir das Thema Nachhaltigkeit und Reduktion wieder in Erinnerung gerufen. Es geht auch gar nicht nur um Natur, sondern direkt um unsere Gesundheit. Das Thema Babykleidung stand auf der Messe im Fokus und es ist so verrückt, dass man sich mit mancher konventionell hergestellter Babykleidung tatsächlich hochgiftige Chemie ins Haus holt. Braucht kein Mensch, oder? Toll, was es heutzutage an schöner nachhaltig hergestellter Mode gibt. Ganz neue Materialien wurden entwickelt, denn auch Bio-Baumwolle ist ein großer Wasser-Verbraucher und vielleicht ist ein T-Shirt aus Kunstfaser, das aus Recycling PET hergestellt wurde, dann doch die bessere Wahl? Sogar die …

#endlichfrei

Mein erstes Aha-Erlebnis hatte ich letzten Herbst während eines Retreat im schönen Mallorca (mehr dazu demnächst hier) und die Essenz war: Was ein Glück, dass ich gesund bin, dass alles am Körper funktioniert und dass ich jeden Tag mit Lust beginnen kann und ihn abends zufrieden in den Armen meines Liebsten beenden kann. Was brauche ich denn sonst? Seither hat die Frage nach dem Lebenssinn weiter in mir gearbeitet und immer wieder habe ich Schritte infrage gestellt. Bin ich zufrieden? Passt alles so oder will ich eigentlich anders leben? Brauche ich Statussymbole oder geht es auch ohne? Manchmal braucht es einschneidende Erlebnisse, um die Laufrichtung des Lebens zu ändern. Gestern dann die Nachricht vom Tod eines Bekannten. Er wurde gerade mal um die Fünfzig. Das ist verdammt zu früh und das macht mir zu schaffen. Weil, ich bin jetzt kurz vor Fünfzig. Deshalb ist jetzt Schluss mit „eigentlich“ Schluss mit „eigentlich“ Lebe ich mein Leben? Eigentlich möchte ich morgens die Schönheit der Natur bewundern – statt im Pendler-Stau zu stehen. Ich möchte eigentlich Zeit genug …

Magadi Yoga Wear

Auf der Innatex Messe für nachhaltige Mode habe ich Barbara von Magadi Yoga Kollektion getroffen. Die Gelegenheit habe ich für ein Interview genutzt, denn ich praktiziere selbst Yoga und finde die Yoga Kollektion von Magadi einfach wunderbar.  Hallo liebe Barbara, erzähl doch mal, was Du genau machst. Ich bin leidenschaftliche Yogini und im Hauptberuf Designerin. Diese beiden Leidenschaften sprechen mich einfach so an, dass ich sie miteinander kombinieren möchte. Ich habe Textildesign studiert und damit einen textilen Hintergrund. Ich kenne mich sehr gut im Bereich Textildesign mit all den Techniken aus und habe gemerkt, dass es eigentlich eine gute Verbindung ist. Das war auch schon immer mein Traumberuf. Ja, und so ist dann die Yoga Kollektion entstanden und in 2015 sind wir mit Magadi gestartet. Nicht nur die schönen Designs, sondern die Stoffe sind besonders bei Magadi. Ja, die Stoffe sind aus recycled Polyester. Wichtig war uns bei der Produktentwicklung, dass die Qualität für Sport geeignet ist. Wir praktizieren sehr gerne Vinyasa Yoga, das ja schon schweißtreibend sein kann. Die Yogakleidung muss deshalb atmungsaktiv sein, …

Topf & Deckel

Bei mir zuhause wird viel gekocht. Denn, wie wir alle wissen, schmeckt frisch zubereitetes Essen aus guten Zutaten einfach am besten. Scheinbar soll es sogar wichtig sein, worin man kocht. Da ich mit meinen Töpfen schon zig mal umgezogen bin und ihnen immer sehr viel abverlangt habe, war es nun an der Zeit zu investieren. Klar, es sollte Edelstahl und für alle Herdarten geeignet sein. Aber sonst? Ich hab das ja nie verstanden: Beschichtet oder nicht, Kupfer, Aluminium, Edelstahl, Email – wie soll ich denn da durchblicken? Ist es Zufall, dass viele Sterneküche mit All-Clad Kochgeschirr arbeiten? Offensichtlich braucht man zum richtig Kochen die richtigen Utensilien. Soweit so gut. Höhere Physik Von gutem Werkzeug erwartet man, dass es exakt das tut, was es soll. Genau deshalb ist das Kochgeschirr von All-Clad entwickelt worden: um Profiköchen das perfekte Instrument in die Hand zu geben. Na, das könnte mir in der Küche sehr helfen. Nachdem ich mich ein bisschen informiert hatte, verstand ich, warum es mit mir und der alten Pfanne mit dickem Sandwich-Boden nie so richtig geklappt …