Jahr: 2016

US Love im Interview

Mit den Fragen zum Lieblingsgericht und zum persönlichen Soulfood hat die Interview-Reihe begonnen und es geht weiter, denn es gibt so viele spannende Frauen rundherum. Heute im Interview ist Jessica von US LOVE aus Wiesbaden       Hallo liebe Jessica ! Wie kommt man auf die Idee einer Partner-Börse? Erzähl doch mal… In meinem Arbeitsumfeld auf der Europa-Zentrale der US-Streikräfte in Wiesbaden habe ich sehr viel oder fast ausschließlich mit Amerikanern zu tun. Die Amis finden es toll, dass ich ein „local“ – jemand aus Wiesbaden – bin. Sie nehmen oft an, dass ich bestimmt „many nice German friends“ vor Ort habe. Da wurde und wird mir öfters mal die Frage zugesteckt, ob ich nicht eine nette Single-Freundin hätte, die gerne einen Amerikaner kennenlernen möchte. Wenn Leute in meinem privaten Umfeld hören, dass ich in der Zentrale der US Army Europe arbeite, wurde und werde ich des öfteren mit einem Augenzwinkern gefragt, ob ich kein Date mit einem netten Amerikaner vermitteln könnte. So ist mit der Zeit die Idee entstanden, einen speziellen und persönlichen …

Weihnachten in Farbe

Weihnachten und auch die Vorweihnachtszeit ist eine Zeit, in der man häufiger mit dem Dresscode „Abendgarderobe“ konfrontiert wird. Wir wollen uns hübsch machen für das Fest. Die dabei bevorzugte Kleidungsfarbe ist immer wieder Schwarz. Für die meisten von uns ist diese Farbe recht unvorteilhaft, denn im Gesicht werden durch diese Kleidungsfarben die Schatten verstärkt, die Augenringe tiefer und die Falten härter. Dabei gibt es wunderschöne Farben für die dunkle Jahreszeit, die festlich und edel und dabei viel vorteilhafter für unseren Teint sind. Bordeaux, Honig, Nude, Petrol, Mokka, Rot, Camel, Dunkelgrün, Curry, Lila, Rosa, Wollweiss, Grau, Taupe, Silber,  Gold… Einfach mal ausprobieren. Nein, nicht alles gleichzeitig und zusammen – wir sind doch kein Weihnachtsbaum. Wenn es doch ein Outfit in schwarz sein soll, dann beim Make-Up einfach etwas dicker auftragen, damit das Gesicht strahlt und im Vordergrund steht. Festlich in bunt Ein Kleid in Bordeaux oder Mokka oder – mein Favorit in Nachtblau… wunderschön! Apropos Weihnachten und Schmücken – schaut mal hier ins Alpenland-Magazin, dort habe ich mein Statement zu den Weihnachtsfarben abgegeben. In diesem Sinne – eine wunderbare, bunte …

Winzerin des Jahres 2016

Theresa Breuer vom Rheingauer Weingut Georg Breuer lernte ich bei einer Veranstaltung des BPW in Wiesbaden kennen.  Die Gourmet-Zeitschrift „Falstaff“ verlieh ihr die Auszeichnung „Winzerin des Jahres 2016“ und auch Gault Millau schwärmt in den höchsten Tönen von den feinen Weinen des Weingut. Das machte mich neugierig, diese Frau wollte ich kennen lernen und so holte ich mir zunächst ein paar Informationen auf der Internetseite des Weinguts. Weingut Georg Breuer Das Weingut Georg Breuer befindet sich seit Anfang des letzten Jahrhunderts im Besitz der Familie Breuer. Georg Breuer, dem der Betrieb seinen heutigen Namen verdankt, baute Export und Gut weiter aus und inzwischen wird eine Rebfläche von 34 Hektar in besten Rüdesheimer und Rauenthaler Lagen bewirtschaftet. Von den frühen 1980er Jahren an konnte das Weingut dank der Visionen und der Arbeit von Bernhard Breuer internationale Anerkennung gewinnen. Nach Bernhard Breuers frühem Tod im Mai 2004 widmete sich sein Bruder Heinrich Breuer zusammen mit Bernhards Tochter Theresa Breuer sowie dem langjährigen Betriebsleiter Hermann Schmoranz der Unternehmens­führung. Heute liegt die Leitung des Guts in den Händen Theresa …

Bücher zum Glück

Happytime und Glück und die Leichtigkeit des Seins wird hier beim Happyblog Farbenfreundin GROSS geschrieben. Das heutige Thema sind Bücher, die uns dabei helfen (wollen). Bücher, die vom Glück handeln. Denn mein Motto lautet: Nun sind wir schon mal auf der Welt, dann soll es bestmöglich verlaufen! Manchmal klappt das nicht so und vielleicht hilft’s ja, darüber zu lesen? Und als hätten wir uns abgesprochen, wurde jüngst der Deutsche Glücksatlas vorgestellt. Eine nicht vollzählige Auflistung als Lesetipp für die ruhigen Weihnachtsferien: Glück kommt selten allein Autor: E. von Hirschhausen. Okay, okay, schon sehr bekannt. Aber immer ein guter Tipp mit eigener Website und Glück-Spiel. Sehr amüsant! Glück ist eine Frage der Haltung. Stark durch die Gefechte des Lebens. Autor: Britta Heidemann (Olympiasiegerin im Sport-Fechten) Die innere Einstellung ist entscheidend für den Ausgang des Gefechts, sagt sie, und erklärt, wie wir Druck standhalten, wie wir nach Rückschlägen unser inneres Gleichgewicht wiedergewinnen und warum Freude an der eigenen Leistung der Schlüssel zu allem ist. Wo gehts denn hier zum Glück? Autor: Maike von den Boom Die Autorin …

Fortepiano Klassiksalon

Mit den Fragen zum Lieblingsgericht und zum persönlichen Soulfood hat die Interview-Reihe auf meinem Blog begonnen und heute ist meine Gesprächspartnerin Susanne Duch von Fortepiano aus Wiesbaden, denn am kommenden Sonntag findet dort die Weihnachts-Matinee statt. Erzähl doch mal, was Du jetzt genau machst? Ich bin Pianistin und bereite mich gerade auf meinen nächsten Klassik-Salon vor. Das ist mein neues Format, in dem ich die Klavierstücke, die ich ganz besonders liebe, präsentiere. Ich bin total davon überzeugt, dass Musik glücklich und klug macht. Irgenwann hatte ich keine Lust mehr, konventionelle Konzerte zu spielen – auftreten, spielen, abtreten – , sondern wollte mein Publikum begeistern und beflügeln! Damit es die Komponisten als echte Menschen verstehen kann, die lachen und weinen wie wir. Und ihre Gefühle eben in Tönen ausdrücken. Wie kommt man zu solch einem Beruf und wie lange bist Du bereits selbständig? Das hat sich entwickelt. Ich habe ganz „normal“ Klavier spielen gelernt, studiert, Konzerte gegeben und unterrichtet. Dabei habe ich gemerkt, dass meine Studenten von manchen Stücken hin und weg waren – weil ich sie …

Greenery – Es grünt so grün

Für 2017 lautet die Farbe des Jahres Greenery. Das Pantone Colour Institute hat im Kreise einer Expertengruppe die derzeitigen Zeitgeist-Ströme analysiert und diesen hellen, frischen Grünton als Pantone Trendfarbe 2017 gewählt. Was halten wir davon? Die Leiterin des Instituts Lee Eisemann, erklärt es folgendermaßen: „Greenery ist ein Symbol für unsere neu aufkeimende Hoffnung, unsere Sehnsucht nach Leben in einem schwierigen sozialen und politischen Umfeld. Greenery symbolisiert unser wachsendes Verlangen nach Verjüngung, neuem Leben, Wiedervereinigung mit der Natur und engerem Miteinander.“ Frisch ins Jahr 2017 2017 bedeutet auch für mich Neubeginn und dazu braucht es viel frischen Elan. Ob die Farbe aber zu meinen Outfits passt? Grün trage ich maximal als Graugrün, Oliv oder Smaragd. Denn nach meiner Ausbildung als Stilberaterin vor zehn Jahren hat sich meine Garderobe sehr verändert. Während ich früher beim Shopping eher impulsiv vorgegangen bin, kaufe ich heute sehr bewusst und die Farben sind immer mit Bedacht gewählt. Mein Outfit ist deshalb nicht langweilig geworden, doch die Einzelteile passen optimal zusammen und viele (neue) Variationen sind möglich, ohne dass ich komplette Outfits …

Schmuck aus Wiesbaden

Wer oder was ist Schöniglich? Wir sind eine Schmuckmanufaktur aus Wiesbaden, die individuellen Schmuck fertigt und hauptsächlich online verkauft. In unserer Online-Manufaktur lassen sich die Armbänder ohne Aufpreis auf das Handgelenk anpassen und die Schmuckstücke durch Gravuren mit Wunschtexten individualisieren und personalisieren. So entstehen immer wieder Unikate. Generell sind auf Anfrage auch Sonderanfertigungen möglich. Besonders beliebt sind 925er Kettenanhänger auf denen die Handschriften der Kinder oder Zeichnungen graviert werden können, aber auch Armbänder aus feinem europäischen Leder können mit Wunschtexten personalisiert werden. In präziser Handarbeit werden die exklusiven Kollektionen mit viel Zeit und Liebe im hauseigenen Atelier im der Landeshauptstadt Wiesbaden Stück für Stück gefertigt. Wir legen größten Wert auf Qualität und Herkunft des verarbeiteten Leders, welches wir ausschließlich aus Europa beziehen. Die Farbvielfalt unseres Leders lässt kaum Wünsche offen. Hier der „Über uns“ Link zur Schöniglich Homepage für weitere Infos. Schmuckdesignerin Wie kommt man zu solch einem Beruf? Verena ist gelernte Schneiderin und arbeitete bei renommierten Modefirmen und ist heute Designerin des Trendlabels. Ich, Susan Schmidt, bin für die strategische Ausrichtung, den Vertrieb und die Kommunikation unseres Schmucklabels verantwortlich. Als ausgebildete Werbekauffrau und Betriebswirtin war ich viele Jahre …

www.farbenfreundin.de

Autokauf als Frau

Ich mag Autos, meine Freude wissen das zu schätzen und inzwischen weiß es auch Facebook und hoffentlich wissen es auch die Produzenten der neuen Auto-Show The Grand Tour (denn über eine Einladung zur nächsten Aufzeichnung würde ich mich schon freuen). Ab und zu habe ich hier schon über meine Autoleidenschaft berichtet und just in diesem Jahr hatte ich allen Grund mich zu belohnen. Genau, ein neues Auto soll es geben. Welche Automarke soll’s denn sein Ich bin ja schon viele Automarken gefahren und auch wenn ich mich dieses Mal schon fast entschieden hatte – am Ende entscheidet, wie man mich im Autohaus behandelt. Reagiert ein Autohaus gelangweilt auf mein Kauf-Interesse, dann wird das nichts mit der Zusammenarbeit. Dann kann es schon mal sein, dass ich ein Gebrauchtes vorziehe. Genau wie eine Freundin. Sie wechselte direkt zu Opel, weil man sie woanders extrem abschätzend behandelt hatte. Ja, hört hört, Frauen sind heute ernstzunehmende Kunden und möchten das auch spüren. Also Obacht beim Verkaufsgespräch! Frauen und Autos In Sachen Kundenansprache und Service muss sich noch viel tun, …

Mode: Chichino Wiesbaden

Nach dem Ausprobieren der Chichino Travel Kollektion wollte ich mehr wissen von Angelika und habe meine berühmten happyblog-Interviewfragen zur Hand genommen und ihr Fragen gestellt. Mir war das Label vor Jahren auf der Designmesse Blickart in Stuttgart aufgefallen. Damals war ich zu Besuch bei meiner Schwester und sie kaufte eine wunderbar feine, geblümte Seidenbluse bei Chichino am Stand. Erst im Gespräch stellte sich dann heraus, dass es ein Label aus Wiesbaden ist. Seither kenne und schätze ich die Mode und inzwischen gibt es einen tollen Laden in der Nerostraße und ein Besuch lohnt sich. Erzähl doch mal, liebe Angelika, was Du jetzt genau machst? Ich bin seit 2008 mit einem eigenen Modelabel am Markt: chichino wiesbaden Ich entwerfe jedes Jahr zwei Kollektionen für Damen und Herren, die dann maßkonfektioniert in meinem Atelier in der Wiesbadener Nerostraße 36 produziert wird. Mode made in Germany Wie kommt man zu solch einem Beruf und wie lange bist Du bereits selbständig? Nach 12 jähriger Selbstständigkeit als Kommunikationsdesignerin wollte ich vom Rechner weg, mehr zu den Menschen hin und mehr …

Leichter Reisen

Ich liebe das Reisen mit leichtem Gepäck und versuche so ökonomisch wie möglich meinen Weekender zu packen. Ob es zum Wochendausflug oder zum Strandtrip oder für die Städtereise oder für die spontane Flugreise. Das geht! Mit den richtigen Basics, die wandelbar sind. Reisen mit leichtem Gepäck – so heißt auch ein Buch, das mir im Buchladen in Wiesbaden in die Hände fiel, ebenso ein anderes mit dem Titel: „Mehr Mut als Kleider im Gepäck“ – da kam ich gerade mal wieder von einer Reise zurück – mit leichtem Gepäck, nämlich mit Handgepäck! Das ist ein prima Thema für mein Blog, dachte ich mir, wenn es sogar Bücher dazu gibt. Sogar einen Songtext gibt es darüber – kennt ihr das Lied von Silbermond „Leichtes Gepäck“? Klar, dass auch die Mode sich mit diesem Thema beschäftigt hat. Travel Kollektion Die aktuelle Mode-Kollektion von Chichino, einem Modelabel aus Wiesbaden, hat die Bedürfnisse der modernen Nomadin aufgenommen. Die Kollektion besteht aus Basics, die gut miteinander kombinierbar sind. Sehr gute Stoffqualität (bügelfrei!) und dezente Farben machen die KLeidungsstücke perfekt für …

Geschenketipps

Die Frage nach dem richtigen Geschenk treibt uns gerade vor Weihnachten alle um, nicht wahr? Über gute Geschenktipps freue ich mich daher immer sehr und speichere das auf meiner Geschenkeliste, um nicht einen Tag vor Weihnachten total in Stress zu geraten, weil mir just dann nichts für xy einfällt. Jetzt zum ersten Adventswochenende habe ich ein paar Tipps. Wie geht ihr vor? Ich finde ja die Wunschliste des großen, bekannten Online-Shops mit „A“ total hilfreich, kaufen muss man den Kram ja dann nicht dort (…). Oft mangelt es mir spontan an kreativen Geschenkideen und dann soll es ja auch irgendwie sinnvoll sein und und und. Deshalb fange ich mit Weihnachtsgeschenken schon im Sommer an. Ohne Witz! Sollte eine Freundin beim Sundowner im Hochsommer also einen Wunsch äußern „Hach, so ein xyz wünsche ich mir schon lange…“ – dann notiere ich das in Gedanken und schon habe ich eine Geschenke-Liste angelegt. Meine Geschenke Tipps Schöne Inspiration findet sich im Netz und weil ich gerne teile, schreibe ich jetzt zur Adventszeit meine Lieblingsläden zur Inspiration auf. Manufactum …

Vintage Shop Delight

Wiesbaden hat viele Gesichter und als ich vor 25 Jahren von Berlin dorthin zog, wählte ich zunächst das Westend als Wohnbezirk und wohnte in der Scharnhorststraße. Charakteristisch für diesen dichtbesiedelten Bezirk sind die kleinen Kneipen, die Einzelhändler und kleinen Betriebe: Schuhmacher, Druckerei oder KFZ-Werkstatt, aber auch Mode gibt es im Westend: Kunst und Hairstyling bei Schnittpunkt, Haute Couture bei Lara Loca und großartige Vintage Mode bei Delight. Nachdem ich dort kürzlich einen tollen Siebziger Jahre Lederrock in wunderschönen Rot-Tönen entdeckt und gekauft habe, wollte ich unbedingt mehr von der Inhaberin Anna Gardner wissen und stellte ihr direkt ein paar Fragen…   Erzähl doch mal, was Du genau machst? Was ich jetzt im Moment mache? Ich beantworte deine Fragen! 😉 Ok ok..im Ernst, ich mache VIEL!  Ich bin Inhaberin von Delight Vintage-Retro-Secondhand in Wiesbaden, bin Mitgründerin von Krytonite Radio Theater (und mache dort Live Ton-Effekte), arbeite seit 1994 in Teilzeit bei Lufthansa und bin Mama von zwei Teenagern! Wie kommt man zu solch einem Laden und wie lange bist Du bereits selbständig? Ich habe Delight im …

Wo ist denn bloß mein Ehering…

Bist Du auch ein bisschen vertüttelt und findest manchmal wichtige Dinge nicht mehr? Das hat nichts mit dem Alter zu tun, denn ich habe schon in jungen Jahren hin und wieder etwas verlegt. Damit ich nie den Überblick verliere, habe ich mir ein paar Ordnungshilfen geholt. Ganz nach dem Motto: Wer Ordnung hält ist zu faul zum Suchen. Genau! Okay, meinen Ehering hatte ich noch nie verlegt. Der verbleibt eh 24-Stunden an meinem Ringfinger, keine Diskussion. Verlegt habe ich dafür schon andere wertvolle Dinge und bei Schmuck gerate ich da jedesmal nahe an einen Herzinfarkt. Eben kaufte ich mir diese schöne Silberkette von SeeMe und dann kommt ja auch Weihnachten, also vielleicht ein weiteres Schmuck-Geschenk? Je mehr Schmuck und BlingBling ich habe, desto mehr ist mir die Übersicht wichtig, damit ich auch immer zur passenden Gelegenheit die richtigen Accessoires finde und auswählen kann.   Schmuck sucht Ordnung Ich suchte also ein Organisationstool für meinen Alltagsschmuck. Anders als in Teenagerzeiten behalte ich meinen Schmuck über lange Zeit, denn ich habe meinen Stil gefunden und es sind …

Personal Coaching mit KaJa

Katharina hat sich als Coach mit KaJa – Zentrum für bewusstes Leben selbständig gemacht. Was verbirgt sich dahinter? Just verfolgte ich Katharina’s Reise durch Japan anhand der Fotos auf ihrem Facebook-Profil. Was eine spannende Frau, dachte ich mir und weil ich neugierig bin, habe ich ihr direkt ein paar Fragen gestellt. Erzähl doch mal, was Du jetzt genau machst? Hallo liebe Farbenfreundin. Was ich genau mache? Ich lebe!!! 🙂 Mein Kompass ist mein inneres Gespür, das mir den Weg weist. Ich folge der inneren Stimme meines Herzens und höre auf mein Bauchgefühl. Meine Lebensintensität bestätigt die Richtigkeit meiner Wegwahl. Ich besitze die Fähigkeit die Sprache der Energie zu spüren und zu verstehen, fühle Intensitäten in Menschen, Räumen und im Umfeld. Genau das ist meine Berufung die ich auch bei der Arbeit mit meinen Klienten nutze. Ich bin nicht voreingenommen, betrachte die Dinge wertungsfrei in ihrer ganzen Komplexität und kann dadurch auf den unterschiedlichsten Ebenen wahrnehmen und kommunizieren. Ich spüre angestaute Emotionen, innere Blockaden und Konflikte, kann diese benennen sowie auflösen und noch vieles mehr. Über …

48 Stunden Venedig

Kurz bevor es weihnachtlich wird, ist es eine wunderbare Sache, noch einmal kurz den Duft des Südens zu schnuppern. Gesagt getan! Eine Italienreise im Herbst, in die Lagunenstadt Venedig und so war’s: Venedig im Herbst   Freude fragten, ob ich denn auch Gummistiefel eingepackt hätte. #wtf, bella Italia?! Gut, dass die Straßenverkäufer da besser vorbereitet waren und so bescherten die unvorbereiteten Touristen ein großartiges Umsatzplus mit Einweg-Gummistiefel und Regencapes, denn es regnete über Stunden sehr heftig und dann stieg auch noch der Pegel. Da schwappt schon mal Wasser auf den Bürgersteig und die feinen italienischen Lederschuhe werden nass. Besser also Klamotten à là Nordsee-Kluft einpacken: Ostfriesen-Nerz, Mütze, Pulli, Schirm und ja, Gummistiefel – wenn man nicht auf die Einwegteile zurückgreifen möchte, obwohl, schick sind sie ja schon… Außerdem Klamotten für den Lagenlook einpacken. Das Wetter mag vielleicht ein kleiner Nachteil bei „off-season“ sein – doch die Vorteile überwiegen und ich muss sagen, Venedig bei Regen ist noch viel magischer als bei Sonnenschein. Außerdem sind weniger Besucher da und so kann man Venedig erst richtig erleben. …

Schnippeldisko mit Talley Hoban

Ofen-Kürbis mit Tahini-Sauce Hirsch-Hack Bolognese mit Kartoffelspalten oder Bio-Spaghetti Apfelkuchen mit Zimt-Streusel …da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen und klasse, dass ich gleich die Frau dazu interviewen darf, also die, die das Menü kreiert hat. Sie macht die Welt ein kleines bisschen besser, zumindest im Kleinen, in Wiesbaden.  Angefangen hat es mit Schnippelparties. Sogar die deutschen Medien waren schon auf sie aufmerksam geworden und so war sie 2012 zu Gast beim Kölner Treff. Inzwischen führt sie ihr eigenes Restaurant: Talley’s.  Zu finden in Taunusstein-Wehen. Gutes Essen, gute Musik – auch mal live – und mit einer tollen Sonnenterrasse, geöffnet regulär Montags, Mittwochs und Freitags ab 15 Uhr. Hingehen, denn am kommenden Samstag, den 5. November ist ab 15 Uhr eine Schnippelparty mit anschließendem Konzert geplant. Hallo liebe Talley, schön, dass es heute mit dem Interview geklappt hat und deshalb gleich meine erste Frage: Du lebst in Wiesbaden, was hat Dich denn hier her verschlagen ? Im Club 74 in Waldems Esch, wo ich vom Hochtaunus zum Tanzen hingefahren bin, kam ich immer wieder …

Winterzeit!

Die Zeitumstellung ist immer wieder spannend und damit ihr nicht verschlaft und damit Verabredungen verpasst, Sonntagsbrunch oder so, habe ich eine kleine Anleitung für Euch. Meine Eselsbrücke ist folgende: Zur Sommerzeit stellen wir die Gartenmöbel vor, also stellen wir auch die Uhr vor. Zur Winterzeit, jetzt im Herbst, stellen wir sie wieder zurück, also die Uhr und die Gartenmöbel auch, nämlich zurück ins Haus. Zurückstellen! Alles okay? Uhr um eine Stunde zurückgestellt? Alles gut, dann kann der Sonntag jetzt losgehen. Apropos Uhren. Tragt ihr Automatik, Quarz oder Handaufzug, analog oder digital? Ich liebe ja Uhren und auch die Uhren-Klassiker. Toll zum Entdecken oder zum günstig Einkaufen ist die  Uhren-Messe, die am 6. November 2016 in Frankfurt in der Klassik-Stadt stattfindet. Das ist sowieso schon eine coole Location mit den tollen Oldtimern, den Klassik Cars, die man dort besichtigen kann. Uhren sind ein schönes Accessoire und im Winter trage ich eine andere Uhr als im Sommer und im Urlaub auch und zu einem bunten Outfit eine andere als zum Hosenanzug und zu Goldschmuck eine andere als zu …

Was mich inspiriert

Blogbeiträge für mehr als tausend Leser zu schreiben und das seit nunmehr sechs Jahren – dafür braucht es Inspiration. Was aber inspiriert mich? Wie komme ich auf Ideen für Beiträge für Euch, für diesen Happyblog? Wie entstehen immer wieder neue Texte zu neuen Themen? Inspiration ist Thema der Blogparade vom Netzwerk Ariadne, einem Zusammenschluss von Wiesbadener Frauen aus dem Bereich Kultur. Ariadne feiert den 7. Geburtstag und lässt alle daran teilhaben. Wie das? Es wird ein E-Book veröffentlicht mit allen während der Blogparade veröffentlichten Beiträgen zum Thema „Was inspiriert Dich?“ Dieser Beitrag auch. Deshalb frag‘ ich mich nun: Wie sieht das denn aus mit der Inspiration bei Farbenfreundin? Die Eingebung Eine Idee für einen Text ist wie eine Eingebung. Plötzlich materialisiert sich ein Thema und direkt habe ich Bilder und Worte dazu im Kopf. Was aber passierte zuvor? Warum habe ich mal mehr mal weniger solcher „Eingebungen“? Das ist das große Rätsel, doch ich habe eine vage Antwort darauf. Denn Inspiration fühlt sich für mich quirlig an, die Sensoren und Rezeptoren stehen unter starker Spannung …

Hunde-Schönmacherin

Manchmal gibt es Läden, die fallen einem sofort auf. In Wiesbaden gibt es so einen: Der wunderschöne kleine Eckladen an der Bierstadter wirkt so heimelig und geschmackvoll. Manchmal wünschte ich mir, ich wäre ein Hund. Ähm, nein, hätte ich gerne einen Hund. Warum? Das ist ein Hundesalon! Der Hundesalon Liebe Kristine, erzähl doch mal, was machst Du genau? Ich mache Hunde schön. Eigentlich sind Hunde von Natur aus schön, aber ich helfe Ihnen beim natürlichen Fellwechsel, schneide artgerechte Frisuren und unterstütze die Besitzer bei der fachgerechten Fellpflege. Wie kommt man zu solch einem Beruf und wie lange bist Du bereits selbständig? Udo Walz plante einen Hundefriseursalon auf hohem Niveau in seinem Menschen-Salon zu integrieren. Das fand ich damals total spannend und habe also den Beruf über 4 Jahre neben meiner Tätigkeit als Bankerin erlernt und mich in 2008 mit meinem Salon Gordon – Der gepflegte Hund selbstständig gemacht und das Bankwesen nach 25 tollen Jahren an Nagel gehängt. Und nach getaner Arbeit: Wie sieht die perfekte Happytime aus? Natürlich mit unseren Settern in den Wiesbadener Wäldern die Natur …

Tipp für Berlin

Ende der Achtziger… da musste man noch über die Transitstrecke nach Berlin fahren und bekam für jede Ein- und Ausfahrt Stempel in den Reisepass. Besuchte man Ostberlin musste man sogar einen Zwangsbetrag an Devisen bezahlen und bekam dafür Ostgeld, weshalb ich meist im Westteil der Stadt blieb, damals, als ich in Berlin lebte. Aus gegebenem Anlass erinnere ich mich heute, weil, es ist… Tag der Deutschen Einheit Im Zuge dieses Nationalfeiertages gehe ich zurück in die Vergangenheit. In die Zeit als die Stadt, nein, sogar das ganze Land, geteilt war und Scharfschützen die Mauer bewachten. Das kann ich mir heute kaum mehr vorstellen, obwohl ich es selbst erlebt habe. Immer mit Panik im Nacken bin ich damals die Transitstrecke gefahren. Bloß nicht schneller als Hundert und hoffentlich habe ich nicht irgend etwas Unerlaubtes im Kofferraum. Diktatur ist schon kacke! Positiv in Erinnerung sind allerdings die Raststätten-Besuche, bei denen ich Soljanka und Broiler kennenlernte und im „Duty-Free“ (naja, es war eher ein Kiosk, in dem man mit West-Geld alles Mögliche kaufen konnte) regelmäßig eine Flasche Krimsekt (gibt’s das eigentlich noch?) für die nächste …

OMT Wiesbaden 2016

Als Blogger kommt man nicht um die Technik herum: SEO, Widgets und Plugins und Follower und pipapo – das gehört alles dazu und fängt schon beim Internet-Anschluss an, denn damit ich Online gehen kann, müssen viele kleine Klick – und zwar die richtigen – ausgeführt werden. Da muss man schon wissen, was zu tun ist. Deshalb reicht es nicht, nur über die schönen Dinge schreiben zu wollen und auch ich beschäftige mich deshalb regelmäßig mit dem Hintergrund-Wissen, gehe auf Blogger-Workshops, Netzwerktreffen oder Kongresse. Umso schöner, wenn die Fortbildung vor der Haustüre stattfindet: #OMT2016 in Wiesbaden. Der Online-Marketing-Tag Nun schon im 2. Jahr findet die Wiesbadener Konferenz #OMT2016 statt und ist mit den vielen hochkaratigen Vorträgen über Online-Marketing, Facebook, Tracking, SEO und Gästen aus ganz Deutschland eine wirkliche Bereicherung für die Stadt. Da muss ich hin! Umso schöner, dass ich meine Eintrittskarte im Preisausschreiben gewonnen hatte. Als erstes also herzlichen Dank an Juptior für den netten Kontakt und an das OMT-Team für die klasse Organisation! Veranstaltungsort war dieses Jahr das schick-renovierte Penta Hotel, das verkehrsgünstig am Stadteingang liegt. Das …

Blogger im Netz

Manchmal braucht es nur einen kleinen Tropfen… Diesen Tropfen Inspiration und Motivation für meinen Blog bekam ich bei dem Blogger-Workshop mit Jenni von Blogger@Work, Eddi von Trusted-Blogs und Tobi von Der Kuchenbäcker, an einem heißen Septemberwochenende im Outback von Frankfurt. Danke für den Anstupser, sonst hätte ich mindestens noch bis 2017 gebraucht, um meinen Blog aufzufrischen, doch dann ging es ganz schnell. Blogger at work So heißt die Workshop-Reihe und es war eine tolle Gruppe von knapp 30 Bloggern, die sich bei schönstem Sonnenwetter in die klimatisierten Konferenzräume im Dorint-Hotel Frankfurt zurück zog, um am Blog-Auftritt, am USP und an den vielen blogtechnischen Fragen zu feilen. Überhaupt, was ist eigentlich SEO und welches Plugin kann mir helfen und was für rechtliche Fragen muss ich bei meinem Blog berücksichtigen. Außerdem die Frage, wie binde ich meine Leser an den Blog? Solcherlei Themen wurden besprochen und diskutiert und Tipps machten die Runde. Große Resonanz bei den Teilnehmern rief das Thema „Kooperationsanfragen“ hervor, denn die erfahrenen Referenten beantworteten die vielen Fragen sehr offen. Schön zu lesen ist hier …

Gastbeitrag auf Blog MakellosMag

Edition F, Fielfalt, Fempreneur, Women in Digital oder Digital Media Women… oder auch die Zeitschrift Missy Magazine und vieles andere mehr – hach, was gibt es heute Angebote und Ermutigung für junge Frauen, sich ihren Raum zu nehmen und ihr Ding zu machen. Großartig! Das war zu meiner Zeit als Twentysomething noch nicht ganz so und der Feminismus ein echt uncooles Thema. Maximal bei der Queen of Pop Madonna oder dann in Highheels bei der Serie „Sex and the City“ wurde „Frauen-Power“ akzeptiert. Naja, vielleicht bin ich in da auch betriebsblind… Frauenthemen Egal. Heute ist alles besser. Ein Glück! Sogar die Werbung hat das Thema „wir sind dann mal so frei…“ für sich entdeckt (nämlich in der aktuellen H&M Werbung). Also sag auch ich es noch einmal: Frauen, macht eurer Ding! Seid stark und lasst euch nicht reinreden. Wenn ihr über Themen wie dieses und andere in intelligenter und dabei amüsanter, kurzweiliger Weise lesen möchtet, dann schaut bei folgendem Blog vorbei: makellos MAG Corinne hat für ihren Blog 2016 den Grimme-Online-Award erhalten und ich lese immer wieder dort. …

Afterwork? Aperitivo!

Fenchel-Körner als Digestiv oder besser gleich einen Grappa? Und wie starte ich in den lauen Sommerabend? Mit einem Aperitivo! Machen wir’s wie in Italien und damit der Alkohol nicht direkt in den Kopf steigt, gibt’s Oliven, Brot und Käse dazu. Was darf da nicht fehlen? Parmigiano Reggiano! Aperitivo in Frankfurt In einigen ausgewählten Frankfurter Restaurants kann man jetzt von 3. bis 11. September zum Aperitif zwei Sorten des wunderbaren Parmigiano Reggiano testen: Käse der 24 und 36 oder auch mehr Monate gereift ist. Das erkennt man an Farbe und Geschmack. Sehr fein und lecker! Und wo gibt’s das in Frankfurt? In der „Eccolo Sandro’s Kochladen und so“ (im Oeder Weg) probierte ich schon sardischen Aperitivo. In den kommen 10 Tagen kann man das italienische Lebensgefühl auch in diesen Locations in Frankfurt erleben: Restaurant InCantina Restaurant Carmelo Greco Sky-Bar 22nd Lounge Restaurant Carte Blanche Restaurant Casa Nova Restaurant Chairs Die Leiter Goldman Restaurant Lella Mozzarella L’Unico Restaurant Medici Verlosung Jetzt kommt’s…. für die Sky-Bar 22nd Lounge wird ein Gutschein im Aktionsdatum 3. bis 11. September für 2 Aperitivo Cocktails verlost. …

Bis es mir vom Leib fällt

So heißt ein Upcycling Store in Berlin, eine Veränderungsschneiderei, um genau zu sein. Früher hieß sowas Änderungsschneiderei. Dort wurden altersschwache Kleidungsstücke überarbeitet. Und heute? Darf denn eine Klamotte in Würde altern?  Zum Beispiel mein Lieblings-Kapuzenshirt von Adidias. Wann ist etwas echt alt? Wann ist es Zeit zum Wegwerfen? Wann muss man sich von einem Kleidungsstück trennen? Es gibt so Teile, da braucht es schon ein paar deutliche Worte von der besten Freundin, damit man sich trennt. Doch muss das denn so sein? Wann ist denn die Halbwertszeit und wann ist Schluss? Wer bestimmt das und wann ist das abgewetzte dann plötzlich wieder cool, weil „used look“ oder tolles „vintage“ oder so? Bei einem Schuster in Wiesbaden hatte ich erlebt, dass ein sehr geschmackvoller, reicher Geschäftsmann dort seine Schuhe abgab und das sehr regelmäßig. Ja, genau, er brachte seine guten Leder-Schuhe immer wieder zum Schuster und ließ sie dort wieder auf Vordermann bringen. Immer wieder. Die Schuhe sahen gut und gepflegt aus, obwohl bestimmt schon einige Jahre alt. Damals lachte ich darüber, doch heute fällt mir die …

#Sisterhood

… so heißt der Titel der aktuellen Bloggerparade des DMW (digital media women) – das passt doch zum Blog, dachte ich mir, weil ich regelmäßig tolle Frauen im Blog präsentiere. Schon gelesen? Zuletzt waren Frühstücksalon, Rox & Rose ach und zum Beispiel die Stimmtrainerin Anne im Portrait. WomeninbusinessDE So lautet auch der Hashtag, den Anna Wassmer ins Leben gerufen hat. Wir Frauen haben tolle Möglichkeiten und wir nutzen sie und wir unterstützen und gegenseitig! Genau das möchte ich auch in den Interviews zeigen. Lies doch mal rein – es sind spannende Portraits dabei. Was denkt ihr über #Sisterhood? Haben wir da etwa Nachholbedarf? Männer behaupten ja öfters mal, dass wir Frauen uns gegenseitig sabotieren, Stutenbissigkeit wird uns da vorgeworfen. Erlebt ihr das auch so? Freue mich über Kommentare (unten im Kommentarfeld). Frauen im Job Was für mich auch im weitesten Sinne zu #Sisterhood gehört ist die gerechte Bezahlung. Es gibt ja den medienwirksamen „Equal Pay Day“ über den viel geschrieben wird (zum Thema habe ich einen spannenden Artikel ausgegraben) und ja, schauen wir uns doch mal, was sich Frauen so …

Jule vom Frühstückssalon

Mit den Fragen zum Lieblingsgericht und zum persönlichen Soulfood hat die Interview-Reihe begonnen und es geht weiter, denn es gibt so viele spannende Frauen rundherum und einige präsentiere ich hier im Blog. Heute im Gespräch ist Jule vom Frühstückssalon in Wiesbaden. Vor Jahren haben wir uns über deine Goldmasche-Mützen kennengelernt und inzwischen hast Du ein weiteres erfolgreiches Projekt in Wiesbaden gestartet. Wie kam es denn dazu? Ganz einfach: Ich bin bekennende Frühstückerin, ich bin fasziniert von einer gelebten Salonkultur und ich mag es, großes Palaver zu großen und kleinen Themen mit Menschen zu halten, die etwas zu sagen haben. Deshalb: Ein Frühstückssalon. Soweit die Kurzfassung. Und ja, es stimmt: Auf den ersten Blick ist es ein weiter Bogen von der handgestrickten Bommelmütze zum Netzwerk-Seminar. In der Rückschau betrachtet waren meine handgefertigten Mützen der erste Schritt aus dem sicheren Angestelltendasein in die Selbständigkeit. Heute sage ich dazu oft: „Die Goldmasche war mein bestes Seminar:“ Auf dem Weg in die Selbständigkeit als Business Moderatorin und Coach hat mich eine zentrale Sorge begleitet, und die war: „Wie kann ich ohne …

Grüne Mode auf der Innatex

Ich glaube an das Gute und dass man auch im Kleinen für Frieden und ein gutes Miteinander aktiv sein kann. Das fängt schon morgens am Kleiderschrank an. Genau, Stichwort Grüne Mode. Auf der grünen Modemesse INNATEX im Rhein-Main-Gebiet konnte ich mich davon wieder überzeugen, dass es tolle Designs, Farben und Innovationen gibt – und eben trotzem faire Löhne bei der Herstellung bezahlt werden, Bio-Baumwolle verarbeitet und bei der Verarbeitung wenig bis gar keine Chemie verwendet wurde. Das möchte ich jetzt bitte überall so kaufen können, liebe Mode-Einkäufer! Auf der Berliner #MBFW war ich dieses Jahr nicht, umso schöner, wenn die Mode ein Heimspiel wagt und im ländlichen Hofheim plötzlich internationale Mode präsentiert wird. Schon seit einigen Jahren findet die INNATEX statt, immer zum Saisonwechsel, damit die Einkäufer (u.a. Hess Natur) uns die innovativen Kollektionen auf den Ladentisch bringen können: Von Accessoires über feines Leder bis hin zur Unterwäsche. Die vielen bunten Labels bringen große Mode raus: Über die sexy Jeansmarke Sey habe ich bereits vor Jahren berichtet, denn nicht nur TV-Moderatorinnen schlüpfen gerne in diese …

Radtour im Taubertal

Happy weekend! Und wie soll das aussehen? Ein bisschen können wir das Tempo rausnehmen und an den darauffolgenden Tagen auch mal tagsüber mit Familie, Freunden etwas Schönes unternehmen. Was macht ihr so am Wochenende? Die Partys sind seltener geworden… Wie wär’s mit einer Radtour durch das romantische Taubertal, auf der sogenannten Romantischen Straße? Schon bemerkt, die Städter haben das Fahrrad neu entdeckt. In der Innenstadt wird das Faltrad ausgepackt und über Land das Mountainbike. Der ultimative Radl-Tipp ist meine Heimat. Das Taubertal Als Kind bin ich dort schon viel geradelt, naja, weil ich noch keinen Führerschein hatte, und heute ebenso, denn es gibt auch immer wieder tolle Veranstaltungen: Autofreier Sonntag 2016 der findet am 7. August statt (Flyer) und Radfahrer haben endlich freie Fahrt. Mit der Bahn kann man mitsamt Fahrrad günstig ins Taubertal reisen und dort von Festzelt zu Festzelt radeln. Immer an der Tauber entlang. Hach, die Tauber…. nicht ohne Grund heißt die Gegend „Romantische Straße“, denn das schmale Flüsschen windet sich durch die Täler und links und rechts davon Obstbäume oder steile …

Happytime zu zweit

Happytime ist mir ein wichtiges Anliegen, das weiß der regelmäßige Leser, denn, wir sind hier nämlich zum Spaß. Das ist mein Lebensmotto. Die Welt ist voll von Schattenseiten und ich bin mir dessen bewusst, doch mein Blog befasst sich nun mal mehr mit den Höhen, mit den heiteren, den schönen, bunten Seiten des Lebens. Lasst Euch inspirieren, denn die Welt ist schön bunt. Lust for live! Heute geht’s um den Spaß zu zweit. Genau, um das Elektrisierende zwischen zwei Liebenden. Die Kraft der Anziehung erinnert ja manchmal an Ebbe und Flut, oder? Mal kann man sich kaum halten vor Anziehungskraft und dann lässt’s auch wieder nach. Immer wieder faszinierend… und bei jedem Paar ganz individuell und doch auch ähnlich. Unzählige Ratgeber und nicht nur die 66 Tipps aus Frauenzeitschriften befassen sich mit dem Thema Zweisamkeit. Jetzt auch beim mir. Genau, weil man schon etwas tun muss, damit das Feuer am brennen bleibt, klar. Für Anregung sorgen! Elektrisierendes gibt es einiges auf dem Markt und zwar nicht nur Trash. Sehr schön finde ich das Magazin Separee …

Mode aus Mannheim

Das Interview. Nach dem floralen Interview von Anfang Juli verschlägt’s uns weiter gen Westen, nach Mannheim, denn dort gibt es tolle Mode & mehr zu entdecken. Heute stelle ich vor: Heike von Monte Miau Ein Maßatelier und jetzt noch ein Showroom? Erzähl doch ein bisschen davon. Was gibt es da und wie kommt’s dazu? Ich bin Damen- und Herrenschneidermeisterin, da liegt ein Maßatelier natürlich nahe 🙂 Meine Passion ist Mode in Kombination mit dem Menschen, der sie trägt. Keine Massenware, sondern Kleidung, die zum Einzelnen passt und ihn als etwas besonderes zeigt. Im Maßatelier bekommen sowohl Männer als auch Frauen alles was Sie sich wünschen auf den Leib geschneidert. Ob es ein Maßanzug ist, ein passgenauer Wintermantel oder das Brautkleid für den schönsten Tag im Leben. Eine Maßanfertigung ist individuell, qualitativ hochwertig verarbeitet und ein absolutes Unikat. Eigene Mode-Kollektion Aber weil ich natürlich meiner Kreativität von Zeit zu Zeit auch Raum geben muss gibt es jedes Jahr eine kleine Kollektion für Frauen. Das ist mein kreativer Output der einfach raus muss. Und weil der Platz …

The Temple Store

… das ist ein neuer Konzept-Laden und den stelle ich Euch heute vor: Hallo liebe Julia, schön, dass Du kurz Zeit hast für ein Interview – passend zum SamstagsGlück, DEM Event bei Euch an einem schönen Samstag im Temple Store. Ein Konzeptladen in Mannheim? Erzähl doch ein bisschen davon. Was gibt es und wie kommt’s dazu? Der Konzeptladen ist ein lang gehegter Traum von mir, den ich seit 2013 in die Tat umsetzen wollte. Ich arbeite seit Nov. 2012 freiberuflich im Kunst- und Kreativsektor und habe durch meine Arbeit viele interessante Marken und Menschen kennengelernt, die, wie ich finde, einen konzeptionellen Raum benötigen, um gezeigt zu werden. Der TempleStore ist seit Mai 2016 Realität. Ein Ort, an dem ich Designer aus dem deutschsprachigen Raum versammle, um ihre Produkte vorzustellen und zu verkaufen. Ich habe mich auf Qualität und die Mittelschicht spezialisiert und ziehe bei der Produktpalette keine Grenzen. So biete ich Möbel, Schmuck, Dessous, Vintage Objekte, Gin und ganz viele andere Dinge, die man sonst nicht zusammen präsentiert bekommt. Ab Samstag wird das Sortiment um …

Beim Heuriger in Frankfurt

Immer wieder Samstags fühl‘ ich mich manchmal wie auf Kurzurlaub in der Wachau, dabei bin ich doch in Frankfurt am Main. Denn Österreich kulinarisch erleben kann man bei den „Heuriger“ Events im Restaurant Lohninger. Samstags, zu einer sehr angenehmen Uhrzeit, nämlich ab zwölf, gibt es österreichische Köstlichkeiten in Sterneküchen-Qualität. Etwaige Restmüdigkeit verfliegt spätestens nach einem Glas Prosecco und dann kann es direkt mit einem Vorspeisen-Gang beginnen. Österreich kulinarisch Ultrafein geraspelter Krautsalat und der Klassiker Gurkensalat, dazu Blut- und Leberwurst, natürlich mit Kren, Kalbstafelspitzsülze, hausgeräucherter Speck, Brett’l Jausen, außerdem Bergkäse und/oder Liptauer als Brotaufstrich. Dazu tolles dunkles Brot, aber auch das typische Lohninger Kartoffel-Maisbrot, das ohne Gluten auskommt. Es geht also schon lecker los. Gut, wer nur einmal zum Büffet gegangen ist, denn es folgt (dieses Mal am Tisch serviert): Grillhend’l mit Vanille-Spargel. Aufgetischt! Das Grillhend’l ist sehr fein und knusprig. Die Beilage, gebackener weißer Spargel, genau auf den Punkt mit einem Hauch von Vanille und dazu die himmlisch-leichte Hollandaise, schmeckt vorzüglich. Dazu passt dann auch hervorragend der leichte Weißwein „Gemischtes Gewächs“, ein typisch österreichischer Import, der nur …

Blumen von Rox&Rose

Mit den Fragen zum Lieblingsgericht und zum persönlichen Soulfood hat die Interview-Reihe begonnen und es geht weiter, denn es gibt so viele spannende Frauen rundherum und einige präsentiere ich im Blog Farbenfreundin. Heute im Interview: Nicole von Rox & Rose Hallo Nicole, vielen Dank, dass Du Dir Zeit für meine Fragen genommen hast! Kennengelernt habe ich Dich schon 2015 auf der Biogartenmesse in Wiesbaden, wo Du diese wunderschönen Sträuße angeboten hast. Ich war sofort begeistert und weil ich jetzt neugierig bin, leg‘ ich gleich los mit meinen Fragen. Schnittblumen? Wie kam es dazu? Es fing alles im Gemüsegarten an. 2006 zogen wir nach Wolfstein und ich began begeistert in Ur-Oma’s Garten Gemüse für die Familie zu ziehen. Diese Faszination artete aus in ungewöhnliche Gemüse, wie die Spargelerbse, die schon fast schöner zum anschauen als zum verzehren waren. Das war die Einleitung in den Zierpflanzenanbau. Mit zwei kleinen Kindern überlegte ich was ich von meinen Gärten aus “auf den Markt” bringen könnte und Blumen – die ich schon seit meiner Kindheit liebe – waren es letztendlich. …

Hätte, hätte Fahrradkette

Von wegen #yolo und #carpe diem… Lebst Du Dein Leben? Immer wieder gibt es mir zu denken, wenn meine Mutter mit dem Satz anfängt: „Wir hatten immer gesagt, wenn wir dann mal in Rente sind, haben wir endlich Zeit…“ Lebst Du Dein Leben? Hätte, hätte,… und dann ist’s zu spät. Weil Krankheit oder Tod einen Strich durch die Rechnung machen. Lebst du Dein Leben oder schiebst Du wieder auf? Diese Frage stellt sich mir hin und wieder. Meine Antwort ist Jein. Also ja und nein. Doch mit jedem Jahr wird der Kompromiss kleiner. Es ist ja auch nicht einfach mit dem „Lebe deinen Traum“. Was ist es denn? Karriere oder ist es die gemütliche Hängematte auf Ibiza? Nach einigen Folgen „Die Auswanderer“ habe auch ich kapiert, dass es auf Ibiza ebenso einen grauen Alltag gibt. Da hilft auch das mediterane Klima nicht und wenn dann die Knete knapp ist, geht die Laune in den Keller. Sowieso, dauerhafter Müsiggang führt zu Lethargie und damit ist Speck auf den Hüften vorprogrammiert. Also ist es das auch nicht. Lebe …

Interview mit meinem Coach

Mit den Fragen zum Lieblingsgericht und zum persönlichen Soulfood hat diese Interview-Reihe begonnen und es geht weiter, denn es gibt so viele spannende Frauen rundherum und einige präsentiere ich hier im Blog Farbenfreundin: Anne Weller. Stimm- und Präsentationstrainerin. Hallo liebe Anne und schön, dass Du Dir Zeit für meine Fragen genommen hast! Kennengelernt habe ich Dich als Referentin in Frankfurt und war sofort begeistert. Auch von Deiner Stimme! Außerdem bin ich neugierig und deshalb leg‘ ich gleich los mit meinen Fragen: Du trainierst Männer und Frauen ? Ja, allerdings arbeite ich mehr mit Männern zusammen. Ich bin viel in der Industrie, in der Logistik und in der Automobilbranche unterwegs – dazu häufig ab Führungskraftebene. Diese Bereiche sind immer noch männerdominiert. Wie kommt man zu solch einem Beruf und wie lange bist Du bereits selbständig? Stimme hat mich schon als Jugendliche fasziniert. Ich habe Hörspielkassetten (TKKG, Fünf Freunde, drei Fragezeichen) verschlungen und an jedem Vorlesewettbewerb teilgenommen. Dazu kommt, dass ich von Natur aus eine ganz passable Stimme habe ;). Mit der Stimme habe ich immer schon …

La Parisian – die Französin

Tag 7 der Themenwoche Frankreich anlässlich der EM2016… Heute bleibt der Herd aus, denn von gutem Essen allein wird man auch nicht glücklich, oder? Nun geht’s um Mode, Lifestyle, ach, die französischen Frauen. Schon einmal von diesem Mythos der „Französin“ gehört? Hm, ist da etwas dran, was meinst Du? Wahrscheinlich ist es wie mit dem Klischee der Hamburgerin, Berlinerin, Münchnerin. Es gibt über die Französinnen und ihren Stil einige Sachbücher (was den Wahrheitsgehalt des Klischees nicht unbedingt unterstreichen muss): „Warum französische Frauen nicht dick werden“ und „Warum französische Frauen jünger aussehen“ – beide von Mireille Guiliano „Pariser Chic – Der Style-Guide“ von Inès de la Fressange „What French Women Know“ von Debra Ollivier „How to be Parisian“. Die Stil-Bibel von Caroline de Maigret & Co Die Französin Man sagt, die Französin sei geheimnisvoll, werde nicht alt und auch nicht dick, weiß sich stilvoll zu kleiden und ist irgendwie immer sexy, auch wenn sie es nicht ist. Also was nun?! Gilt das nur für die Pariserin oder ist es sowieso nur ein Gerücht? Sehr lustig zu …

Französische Woche, 6. Tag

Zumindest während der Fußball-EM haben wir alle den Grill am Glühen. Was aber grillen? Würste, Schwein oder Rind, Lamm, Gemüse? Tipp: Große Lauchzwiebeln vom Grill sind der Hammer. Soll es aber etwas Besonderes sein, etwas Französisches, dann gibt es gutes Fleisch: Cote de Boef Eine dicke Scheibe (ca 1 kg) Rindfleisch beim Metzger deines Vertrauens kaufen, das reicht gut für zwei Personen. Nicht direkt vom Kühlschrank auf den Grill, sondern das gute Stück vor dem Grillen auf Zimmertemperatur bringen. Heiss muss der Grill sein! Der Grill, dann das Fleisch auf den Rost und zwar für ca. 8 min pro Seite grillen (meine Erfahrung für „medium rare“, wenn das Fleisch dick ist). Wichtig: Danach das Fleisch auf einem Holzbrett ruhen lassen und erst nach 5 min. Wartezeit anschneiden. Dazu schmecken Grillkartoffeln oder einfach frisches Baguette (die Franzosen haben viele unterschiedlichen Baguette-Sorten in vielen Krusten-Varianten, von wegen, deutsche Brotback-Kunst. Die Franzosen können uns in Sachen Backen gut das Wasser reichen). Mir schmeckt Rindfleisch am besten nature, aber es passt auch gut eine Sauce Bernaise, Sauce Hollandaise oder …

Französische Woche, 5. Tag

Seafood, also Meeresfrüchte, sind an der Küste immer frisch, günstig und dabei sehr lecker. Frankreich hat ganz viel Küste und deshalb gibt es Seafood satt. Also kochen wir heute eine provenzialische Fischsuppe, eine Bouillabaisse. Einfach in der Zubereitung, großartig im Geschmack. Ihr wisst ja, die französischen Rezepte, die ich hier vorstelle, die sind allesamt schnell und unkomplizierte Gourmetküche. Denn im Grunde mag ich tolles Essen, das Kochen aber ganz und gar nicht und deshalb ist mein Kompromis dabei: Einfache Rezepte für größtmöglichen Genuss. Sorbet oder langwierige Schmorgerichte sind nicht meins, denn bei mir muss es in der Küche schnell gehen. Das Leben ist zu kurz für langes Koch-Gedöns! Die Provence kenne ich sehr gut und von dort stammt dieses Rezept für eine klare Fischsuppe. Anders ist die in der Bretagne berühmte Fischsuppe, denn da zerkocht man den Fisch, was auch sehr lecker ist (für Notfälle habe ich eine Konserve mit bretonischer Fischsuppe im Regal). Nein, keine Panik, eine Fischsuppe ist kein Akt, ehrlich jetzt! Einfach gute Produkte einkaufen und los geht’s. Ursprünglich war diese Fischsuppe eine Art Resteverwertung, …

Französische Woche, 4. Tag

Heute gibt es Gemüse. Französisches Gemüse: Ratatouille. Ihr kennt bestimmt den super-süßen Pixar-Zeichentrickfilm mit Name Ratatouille? Den müsst ihr unbedingt einmal anschauen, denn der Film ist appetittanregend und einfach wunderbar für einen schönen Filmabend. Ratatouille Das folgende Rezept stammt von meiner Mama, die uns während der Familienurlaube in der Provence im kleinen Wohnwagen immer die tollsten Gerichte gezaubert hat. Zutaten für ca. 4 Personen 2 Zucchini 1 Aubergine 1-2 Tomaten 1 Möhre 1 rote Zwiebel 1 Knoblauchzehe Olivenöl, Rosmarin, 2 Esslöffel Tomatenmark, halbes Glas Wasser, Salz und Pfeffer Gemüse Vierteln, zuletzt die Aubergine, da diese angeschnitten schnell braun anläuft. Dann alles Anbraten: Die Zwiebeln in Ölivenöl anschwitzen und dazu die Knoblauchzehe geben. Zuerst die Möhren rein, nach ein paar Minuten diese raus und zwischenlagern. Dann die Zucchini anbraten, dann Auberginen und zum Schluss die Tomaten (ohne Innenleben). Alles zusammen komplett in die Pfanne. Ist diese nicht groß genug, einen Schmortopf oder Wok nehmen, um das Gemüse mit etwas Wasser weich zu kochen. Noch Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence (Rosmarin etc.), Tomatenmark dazu, abschmecken und fertig. …

Französische Woche, 3. Tag

Artischocken esse ich auch gerne in Italien, genauer in Rom. Dort sind die Cartioffi berühmt und im jüdischen Viertel, im Restaurant il Portico, eines meiner liebsten Gerichte. Auch die französische Küche steht auf Artischocken und als leichtes Zwischengericht gibt es heute Gekochte Artischocke Den Stiel der Artischocke und braune Blätter abschneiden. Die stachelige Oberseite abgipfeln, damit auch das Innere mit heißem Kochwasser in Kontakt kommt. Genau, wie wird sie gekocht? In einem großen Topf mit Wasser, 2 Esslöffel Essig und einem Zitronenschnitz. Die Artischoken eintauchen und Deckel drauf. Sollten sie nicht unter die Wasseroberfläche gehen, hilft ein Holzlöffel als Gewicht. Kochdauer ca. 45 min. Dip oder Vinaigrette Meine Lieblingsvariante ist die Artischocke mit Vinaigrette. Dazu vermische ich mit dem Schneebesen: 1 Esslöffel Senf 1 Teelöffel Olivenöl1 Teelöffel Essig Spritzer Zitrone, Pfeffer, gerne Petersilie oder Estragon – je nach Geschmack. Schaumig rühren Fertig ist die weltbeste Vinaigrette Alternativ: Creme Fraiche mit Estragon und etwas Ölivenöl mischen, Salz, Pfeffer. Wunderbar als Dip für Artischocken, aber auch Austern und Co. Sauce hollandaise geht auch super dazu, nur ist …

Französische Woche, 2. Tag

Für Muscheln reise ich meilenweit. Die bretonischen Moules – so heißen die schwarzen Miesmuscheln auf Französisch – sind wirklich eine Reise wert und gerade an der Küste frisch erhältlich. Außerdem sehr einfach zu zubereiten und ihr wisst ja, einfach ist in der Küche mein Zauberwort. Mein Moules Rezept Die schwarzen Muscheln mitsamt Schale etwas wässern und die Schalen von Algen und Schmutz befreien. In einem Wok oder ähnlich großen Topf Zwiebeln in Ölivenöl anbraten und heiß werden lassen, ein wenig passierte Tomaten und ein kleines Glas Weißwein dazu geben und bei geschlossenem Deckel Hitze entwickeln lassen. Dann die Muschen rein, Deckel drauf und schwubbs, gehen die Muscheln auf. Nach wenigen Minuten ist das leckerste Muschelgericht fertig! Muscheln wie in Köln Es ist ja nicht so, dass Muscheln nur in Frankreich gut schmecken. Es gibt in Köln ein legendäres Muschel-Restaurant – kein Witz. Ein Kölner Original mit immerhin 700jähriger Gaststätten-Tradition: Das sogenannte Muschel-Haus mit Name „Bier-Esel“ (höhö) und auf der Website bzw. YouTube zeigt uns der Koch wie er die Muscheln zubereitet. Meine Variante geht so: Muscheln mit …

Französische Woche, 1. Tag

Frisch aus der Bretagne bzw. Nord-Frankreich zurück, passend zur Fußball-EM in Frankreich, habe ich ein paar einfache kulinarische Tipps. Naja und zum Fußball wird gegrillt. Was also kann man denn so alles auf den Grill legen? Fleisch, Fisch, Gemüse…und Muscheln! Meine französischen Rezepte, die ich hier vorstelle, die sind deshalb allesamt schnell und unkomplizierte Gourmetküche. Denn im Grunde mag ich tolles Essen, das Kochen aber ganz und gar nicht und deshalb ist mein Kompromis dabei: Einfache Rezepte für größtmöglichen Genuss. Sorbet oder langwierige Schmorgerichte sind nicht meins, denn bei mir muss es in der Küche schnell gehen. Austern gegrillt Meist genieße ich Austern roh, einfach so. Noch nicht einmal mit Zitrone, gerne aber mit Wein, Champagner oder wie in San Diego, mit Bier (the american way of Austernessen…). Austern im Backofen-Grill überbacken – siehe Bild – schmecken auch klasse: Die geöffnete Auster mitsamt Wasser in eine backofenfeste Form legen. Obendrauf Creme Fraiche mit Estragon, Salz und Pfeffer, für die Kruste noch ein paar Brotkrümmel und ab in den vorgeheizten Backofen, nach 10 min. den Grill …

Vive la France: Bretagne

Anlässlich der EM in Frankreich schwärme ich auch ein bisschen von diesem wunderschönen Land mit den vielen Küsten und dem guten Essen. Austern, Muscheln, Meer… das genießt man am besten im Norden, in der Bretagne: Anreise Bretagne – Der Weg ist das Ziel Mit über 1000 Kilometern bis zur Küste (ab Frankfurt) ist die Anreise schon lang und da es keinen ernstzunehmenden Flughafen gibt, bleibt also entweder Zug oder Auto. Mit der Bahn geht es flott und, bucht man über diese Seite, auch nicht so teuer. Mit dem schnellen TGV-Zug fährt man mit 500 Sachen durch das französische Flachland, das allein ist schon ein Erlebnis! Aber auch im Auto ist’s nett, besonders mit meinen ultimativen Tipps für schöne Zwischenstopps mit Übernachtung (Anreise ab Frankfurt): Anreise via Paris Wenn Paris, dann mit Übernachtung dort. Mein Hotel-Tipp – allerdings für nach der EM, wenn die Hotelpreise wieder bezahlbar sind ist wunderbar mit Pool (mehr dazu nach dem Klick auf den Link). Alternativ mit Übernachtung in der Champagne, im Gästehaus Chambre d’hotes Chateau-de-Hermonville. Traumhaft! (Nicht zu verwechseln mit dem benachbarten Parc du Chateau). …

Meine Tipps für Rom

Auf und davon, bei diesem wechselhaften Wetter. Mein Tipp – nicht nach Frankreich (weil EM und so), sondern nach Rom. Jetzt im Juni ist’s zwar in Italien schon etwas heiß, dafür ist die Badesaison eröffnet und man kann auch mal ins Meer hüpfen. Ein paar Tipps von mir – weitab vom Vatikan, sondern mittendrin und voll Genuss für viel #happytime Anreise Die meisten werden per Flugzeug anreisen. Lufthansa bietet immer wieder Schnäppchen, die sich lohnen. Transfer dann entweder per Zug (langsam) oder Taxi. Die Taxipreise von/zu Altstadt Rom-Flughafen sind festgelegt! Sei darauf gefasst, dass man dich über’s Ohr haut… leider. Ausnahmen bestätigen die Regel und manche halten sich an die ausgehängten Taxi-Preise (z. B. Die Anfahrt nach 22 Uhr kostet z. B. 6,50 € – kein Witz!). Trotzdem. Es ist besser, vorbereitet zu sein und das Geld passend dabei zu haben, dann gibt es wenigstens beim Rausgeld keine Diskussion. Die Circa-Preise vorher kurz überschlagen und naja, sollte es doch einmal Unstimmigkeiten geben, besser alle Fünfe grade sein lassen, denn Du bist im Urlaub. So what?! Folgende skurrile Begebenheit will ich Dir erzählen: …

Meine Stilberaterin im Interview

Mit Fragen zum Lieblingsgericht und zum persönlichen Soulfood hat die Interview-Reihe begonnen und es geht weiter, denn es gibt so viele spannende Frauen rundherum und einige präsentiere ich im Blog Farbenfreundin.de Angela, Du bist Stilberaterin. Wie lange denn schon? Für Männer und Frauen ? Begonnen habe ich als Stilberaterin vor 13 Jahren. Damals habe ich eine nebenberufliche Tätigkeit gesucht, mit freier Zeiteinteilung, da ich in erster Linie für meine 3 Kinder da sein wollte und auch ehrenamtlich als Seelsorgerin stark engagiert war. Nachdem ich selbst eine Farbberatung in Anspruch genommen hatte, und „am eigenen Leib“ bemerken konnte, wie das stilsichere Auftreten auch das Selbstbewusstsein und die Persönlichkeit stärkt, hatte ich die Idee, dass dies die richtige Tätigkeit für mich sein könnte. Es war mir schon immer ein Anliegen, Menschen zu stärken und voran zu bringen. Mein Job ist sehr vielseitig. Mich buchen Männer und Frauen gleichermaßen, wobei es bei männlichen Kunden meist eher um das Auftreten im Geschäftsleben geht; Kundinnen möchten die Beratung gerne für beide Bereiche: privat und business. Ich gebe außerdem Typberatung-Seminare, halte Vorträge, bin …

Farbe wirkt… sagt die Stilberatung

Derzeit wird’s Frühling und mit den neuen Trends kommen neue Klamottenfarben. Was steht mir und welche Farbe lässt meinen Teint erstrahlen? Diese Frage treibt uns alle um und auch bei mir hat es lange gedauert, bis ich „meine“ Farben gefunden hatte. Warum ist es denn überhaupt so wichtig, ob die Bluse grün oder blau ist? Meine Farbe ist nicht deine Farbe Bei Wandfarben leuchtet es uns ein, wie stark Farbe wirkt. Das Kinderzimmer in schwarz statt in rosa? Nein? Genau, ob ein Zimmer schwarze oder rosa Wände hat, ist ein großer Unterschied. Na also. Farbe wirkt, weil Farbe reflektiert! Klamottenfarbe reflektiert auch und zwar im Gesicht. Trage ich also ein Oberteil in einem Grün wie ein Granny-Smith Apfel, dann lässt mich das entweder strahlen (falls es meine Farbe ist) oder eben krank aussehen. Vielleicht ist ein gewisser Farbtyp auch manchmal Mode und Geschmacksache, aber zu wissen, was passiert mit der Farbe, wenn ich sie trage, ist das A & O beim Styling. Hier fängt das Können einer Farbberaterin an. Sie muss alle Faktoren betrachten und dabei …

Kunst & Genuss in Frankfurt

Bildhauerei im Frankfurter Gourmet-Restaurant: Marmor oder der zerbrechliche Schiefer wollen oft ganz anders als man selbst und der Stein verzeiht keinen falschen Schlag. Von diesen Herausforderungen erzählte mir auch der Künstler Pierre Pardon aus Korsika bei seiner Vernissage im Sterne-Restaurant Carmelo Greco in Frankfurt. Kunst & Genuss bei Carmelo Greco Die Mischung bei Carmelo Greco in Sachsenhausen ist genau richtig: Großartige Gourmetküche trifft auf fragile Bildhauerei. Ein bisschen erinnern auch die Kreationen auf den Tellern an Skulpturen und so ergänzen sich die Themen sehr gut. Sogar farblich passen die Arbeiten von Pardon, die für die kommenden Wochen im Restaurant zu besichtigen sind: Das Anthrazit des Schiefers oder der schwarze Marmor harmonieren wunderbar zum Interior Design des Restaurants. Genuss für alle Sinne Das Restaurant liegt etwas versteckt und die Türe wirkte für mich ein bisschen wie der Eingang zu einer Schatzkammer. Nach der freundlichen Begrüßung am Empfang hat man die Wahl entweder in den linken oder in den rechten Bereich oder auf die geschützte Terrasse zu gehen. Alle Räume sind in klarem Design und durch Öffnungen …

Schöne Motorräder!

Damals, Ende der Fünfziger, da ging’s mit einer BMW Maschine auf Hochzeitsreise in die Schweizer Berge. Genau, meine Eltern brausten mit einer BMW samt Beiwagen in die Flitterwochen. Daran musste ich denken, als ich die tollen Bilder vom Comer See sah, denn dort fand gerade der Concorso d’Eleganza Villa d’Este statt. Sogar in der Vogue ist ein Interview mit BMW Designer Karim Habib. BMW R 5 Hommage Ein Schönheitswettbewerb der besonderen Art, nämlich für Oldtimer ist der Concorso d’Eleganza Villa d’Este am Comer See. Dort werden restaurierte Oldtimer, Autos wie Motorräder, präsentiert und ausgezeichnet. Das BMW Motorrad wurde genau vor 80 Jahren der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Das Motorrad BMW R 5 war damals eine technische Neuentwicklung, denn angelehnt an die 500 ccm Werksrennmaschine von 1935, war sie mit ihrem neu konstruierten, leichten Rahmen eines der wegweisenden Sportmotorräder damals. Anlässlich dieses 80. Geburtstages ehrt nun BMW diese wunderbare Zweirad-Ikone. Die BMW meiner Eltern war damals auch eine Sensation. Sie fuhr über die Alpen und über die Serpentinen des Engadin und die Leute dort staunten. Dieses Motorrad fuhr und fuhr …

Bitte Danke sagen

Was bringt es Dir, dankbar zu sein? Gute Frage. Und die Antwort? Lass mich mit einer Gegenfrage antworten: Wann warst Du das letzte Mal für etwas wirklich von Herzen dankbar? So dankbar, dass Du es körperlich spüren konntest? Vielleicht kamen Dir die Tränen oder Deine Brust war plötzlich zu eng für all die Glücksgefühle, die aufgeregt in Dir flatterten. Um diese tiefe innige Dankbarkeit geht es in einem Gastbeitrag von Kari Lessir auf diesem Blog. Ein von Herzen kommendes »Danke« hat eine ganz andere Wirkung als das gleiche Wort, das wir automatisch — ohne nachzudenken — aussprechen, weil man uns so von klein auf erzogen hat. Dieses konventionelle »Danke« ist sinn-leer. Es hat keine Kraft und keine Magie. Ganz anders ein absolut ehrlich gemeintes »Danke«, das wir mit Herzensenergie anfüllen. Dann beflügelt es Dein Leben, wenn Du Dich darauf einlässt. Wie entzündest Du die Magie der Dankbarkeit? Lass uns dafür zuerst danach schauen, wie unser Universum funktioniert. Alles in und um uns ist Energie, und Energie will fließen. Dafür bedarf es eines Kreislaufs aus Hin und …

Blog German Abendbrot

Gutes Essen hält Leib & Seele zusammen – diesen Spruch kenne ich aus Kindertagen und ich muss zugeben, es stimmt für mich heute noch. Im folgenden Interview erzählt die Wiesbadener Food Bloggerin Julia von German Abendbrot von Soulfood und gutem Essen und was dazu gehört. Denn, das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen (so steht es auf ihrem Blog)! Den Blog müsst ihr unbedingt abonnieren, denn man erhält tolle Tipps und Rezepte und Einkaufshilfen… Aber jetzt zum Interview: Gibt es ein spezielles Happy Food für Dich und was macht es aus? Happy Food richtet sich ganz stark nach Laune, Stimmung und Jahreszeit. Im Winter kann das ein cremiger, herzhafter Eintopf sein, der Wärme im Magen und der Seele ausbreitet – etwa meine vielseitige Kartoffelsuppe. Im Sommer ist es eher ein frischer reichhaltiger Salat, der auch wunderschön anzuschauen ist wie der Tomatensalat mit Vanille, Zitrone und Feta. Und natürlich Pasta! Die Bolognese meines Mannes ist pures Happy Food! Aber als großer Brot-Fan ist schon ein gutes Sauerteigbrot mit Salzbutter und reifen Sommertomaten mit etwas Schnittlauch ein absolutes …

Hochzeitsmonat Mai

Der Mai hat ja seinen Ruf als „Hochzeits-Monat“ weg. Was nicht ganz stimmt, denn im August wird statistisch viel mehr geheiratet. Trotzdem, bereits Ende April bilden sich Schlangen vor dem Standesamt – es wird geheiratet was das Zeug hält. Hoch-Zeit „Eine Hochzeit ist nicht zum Spaß da“, sagte mir die strenge Standesbeamtin bei meiner Hochzeit und hat mir damit fast den Spaß verdorben. Naja, sie hat es auf ihre Art einfach nur gut gemeint. Klar, in guten wie in schlechten Zeiten und so. Wir haben dann auch gleich darauf angestoßen, mit Riesling-Wein, denn in der Wein-Region Kiedrich gibt es ein Glas Wein zum Ja-Wort (und eine Weinrebe dazu, lies hier). Aber worauf ich hinaus wollte: Eine Beziehung, die entwickelt sich und verändert sich und man selbst verändert sich auch und das Ganze erfordert Aufmerksamkeit und ein freundschaftliches Miteinander und viel Reden, Austausch und naja, Beziehungsarbeit Sowas kann man durchaus spielerisch angehen und zwar mithilfe der „Beziehungskiste“. Ein kleines, innnovatives und kreatives Start-Up hat sich die Aufgabe gemacht, die Liebe bei Paare wieder aufleben zu lassen und zu …

Yoga in Wiesbaden

Heute stelle ich Euch das mymooves Yogastudio in Wiesbaden vor. Sport und Yoga kann man Zuhause oder im Studio machen. Der Vorteil von Sport im Studio ist meines Erachtens, dass es keine Ablenkung gibt und dass man von den unterschiedlichen Trainern immer neue Übungen kennenlernt. Außerdem treffe ich in den Kursen immer neue, interessante Menschen. Im Interview heute die Gründerin und Bewegungsexpertin Sabine von mymooves, einem kleinen feinen Studio in Wiesbaden-Südost, das den Fokus auf Yoga und Pilates hat. Ich wünsche mir eine Bikini-Figur. Bin ich da bei mymooves richtig? Ja schon, wenn Du bereit bist ein paarmal in der Woche zu trainieren. Ohne Fleiß keine Bikini-Figur! Wenn Du die bekommen möchtest, würde ich Dir eine Mischung aus Trampolin-Training und Pilates anbieten. Wenn Du außerdem Dein Bindegewebe auf Vorderfrau bringen willst, dann besuche noch die Faszien-Kurse. Ich als Veganerin würde Dir dann noch empfehlen, mehr auf Deine Ernährung zu achten, d.h. mehr Vitalstoff, weniger Fette in Verbindung mit Kohlehydraten. Was ist das Besondere an mymooves? Das mymooves hat den Charme und die persönliche Atmosphäre eines …

Happy and Soulfood

Gibt es Essen, das wirklich glücklich macht? Also zuhause bei Farbenfreundin gibt es in Sachen glücklich-machende Gerichte eine Unterscheidung: Ist es draußen ungemütlich und drückt der Schuh, dann braucht es Soulfood. Zeit für Pasta Rosa! Dies ist ein leckeres Pasta-Gericht mit Parmaschinken in Tomaten-Sahnesauce. Sehr mächtig und sehr lecker. Das macht schön satt und ist wohlig im Bauch, ist aber auch ganz schön schwer. Yummi! Alternativ klappt dieses Wohlgefühl auch mit Kartoffelpürree. Tipp: Der von KFC ist übrigens sensationell, nur so als Tipp. Den verkaufen die auch ohne die berüchtigten Chicken Wings. Happy as a clam Happyfood ist dagegen Essen, das mich fröhlich stimmt. Dann gibt es mein Lieblingsgericht und es ist ein Fest für meine Sinne. Kennt ihr das? Ein solches Gericht verbinde ich eher mit leichter, mediteraner Küche. Dazu gibt es vielleicht ein Glas Champagner oder trockenen Weißwein… Paradiesisch! Welches Gericht macht micht glücklich? Miesmuscheln! Alternativ eine andere Muschelsorte: Venusmuscheln, Teppichmuscheln, Stabmuscheln. Auf Platz 2 der Lieblingsgerichte steht die provenzialische Fischsuppe. Mein „Happy food“! Andere Mixen sich einen Cocktail, genießen Haägen Dazs Eiscreme oder bestellen Chicken Wings und …

Tanz in den Mai

Auch in diesem Jahr geht es in der Walpurgisnacht – in der Nacht zum 1. Mai hoch her. Und wo tanzt Du in den Mai? In #Wiesbaden werden ganz viele Veranstaltungen angeboten und die Wahl fällt schwer. Soll es Live-Musik sein? Im Kulturclub Biebrich spielt wieder die Kapelle Absinto Orkestra, die berühmte Mainzer Combo bei der kein Fuß ruhig bleiben kann. Auch toll Tanzen kann man bei Cook, Eat and Dance im Balzer’s Kochsalon – dort wird man zuvor noch mit lecker Essen verwöhnt. Sowas in der Art gibt’s auch im Hotel Nassauer Hof. Oder für Spätausgeher ab 23 Uhr im Schlachthof. Oder im Alibi oder die Sportler-Party im Gestüt, oder Parkcafe oder die „Geschlossene Gesellschaft“ im iPunkt oder… Habt viel Spaß heute Abend und tanzt! Tanzt durch die Nacht! P.S.: Mehr Tipps für Wiesbaden findest Du im Stadtmagazin http://www.sensor-wiesbaden.de/    

See Conference Wiesbaden

Ausnahmen bestätigen die Regel. Ausnahmsweise und ab und zu ist Wiesbaden am Puls der Zeit: Im Mai während der Internationalen Maifestspiele und im April zur See conference Ein guter Freund und großartiger Designer, nämlich Stefan Lange-Lobenstein ist für mich eingesprungen, hat die Veranstaltung besucht und berichtet: „Ein erlebnisreicher und spannender Tag mit der „see conference #11“ liegt hinter mir. Schau mal: https://vimeo.com/127253695, https://vimeo.com/150338493 und auch hier https://vimeo.com/79639392. Sehr interessant waren auch für mich die Beiträge von Erik Kessels / http://www.kesselskramer.com Césare Peeren / http://superuse-studios.com/index.php/category/cesarepeeren/ Cesy Leonard / http://www.politicalbeauty.de Alle Beiträge der Veranstaltung gibt es ja bald auch Online unter der Webpage der see conferenz #11 zu sehen. Inhaltlich haben wir alle nichts verpasst, sondern können digital nachsitzen. Auch super! „Das Wetter war wohl mittags so gut, dass wir im Freien die kulinarischen Köstlichkeiten genießen konnte… Street Food und das kreative Schlachthof-Ambiente passten toll zu der Veranstaltung. Oben siehst Du das Portrait eines schicken jungen Mann mit geometrischer Mütze. Der fiel mir schon zu Anfang auf und ich knipste ein Foto. Er war einfach der mit Abstand auffälligste Typ und seine Mütze ist wohl ein 3D-Druck, …

Nachts im Museum

In Frankfurt findet Samstagnacht, am 23. April 2016, die große Nacht der Museen statt. Schon letzte Woche war ich kulturell unterwegs, als in Wiesbaden die „Kurze Nacht der Museen“ stattfand (naja, Nacht des Museums, weil… wieviele Museen gibt es in Wiesbaden? Deshalb hatten dort auch noch Kunst-Galerien bis in die Nacht geöffnet). Mei, manchmal wird man eben zu seinem Glück gezwungen. Oder wann warst Du zuletzt im Museum? So gerne gehe ich nämlich nicht in Ausstellungen. Bin ich dann aber dort, überrascht es mich, wie spannend heutzutage Ausstellungen konzipiert sind. Gar nicht verstaubt oder schulmeisterhaft, sondern inspirierend. Eine wunderbare Sonderausstellung im Bereich der Naturwissenschaftlichen Sammlung des Museum Wiesbaden heißt: Ästhetik der Natur. Die Ausstellung schlägt eine Brücke zur Kunst-Sammlung im Haus und hat Farbe zum Thema: Farbe und Muster zur Tarnung. Die Schau präsentiert anhand von 5000 Objekten die weltweite Vielfalt der Tiere und Pflanzen und wie in der Natur mit Farbe und Muster umgegangen wird. Weiß wie Schnee oder Grün wie der Dschungel. Da steht sich plötzlich Storch und Zebra gegenüber, weil – sie tragen beide Schwarz-Weiss. Oder der quietschgrüne …

Wieviel Uhr ist es denn?

Gute Frage – besonders nach der Zeitumstellung. Also, wie spät ist es? Habt ihr auch alle die Uhr auf Sommerzeit umgestellt? Meine Eselsbrücke schlechthin: Zur Sommerzeit stellen wir die Gartenmöbel vor, also stellen wir auch die Uhr vor. Zur Winterzeit stellen wir sie wieder zurück, also die Uhr und die Gartenmöbel auch (in den Keller). Alles auf Anfang! Apropos Uhren. Letzte Woche bei der Messe in Basel war #Rolex wieder stark präsentiert. Ich liebe diese Uhren-Klassiker und es gibt sie ja auch günstiger, nämlich gebraucht zu kaufen, z. B. bei der Uhren-Börse in Frankfurt in der Klassik-Stadt. Eine Messe, die zwei Mal im Jahr stattfindendet. Das ist sowieso schon eine coole Location mit den tollen Oldtimern, die man dort besichtigen kann. Wem es einfach nur um den Rolex-Style geht, egal welches Innenleben, dem empfehle ich Ratius. Da gibt es einen günstigen Nachbau der Rolex Submariner mit Batterie-Betrieb. Schaut eins zu eins aus wie eine echte Rolex. Naja, fast. Habe ich eine tolle Uhr gefunden, dann wechsle ich nicht. Die trage ich dann – bis ich sie nicht …

Bewegtes Leben

Passt genussfreudig zu sportlich? Also jetzt nicht bei Parship, sondern im wirklichen Leben. Es ist ja oft so, dass sportliche und damit meist schlanke Menschen den Ruf als spaßbefreite Vegetarier weghaben. Leute, die nur ans Kalorienzählen denken. Wer ist genussfreudiger? Sind Dicke genussfreudiger als Dünne? Alles Quatsch! Ich will zeigen, dass ein bewegtes Leben den Lebensgenuss intensiviert und dass Körpermaße da nichts mit zu tun haben. Happiness und Wohlbefinden – das gehört zu einem guten Leben. Deshalb hat Genuss bei mir einen hohen Stellenwert. Genuss beim Essen und beim Leben an sich, also auch beim Sport. Sport ist Mord Warum wird Sport immer mit Qual in Verbindung gebracht? Weil Schulsport und Vereine oft mit Leistungsdruck und Wettkampf an die Sache rangehen. Davon halte ich gar nichts. Jeder Mensch hat seine Art der Bewegung und sein individuelles Maß. Hat man lange Beine, läuft s’sich es eben leichter oder ist man klein, tanzt es sich schön. Deshalb werden für Basketball bekanntermaßen große Leute genommen, die dann aber für Rock ’n Roll gar nicht gut zu gebrauchen sind. …

Warst Du schonmal in Wien?

Die Freiheit nehm‘ ich mir – als EU-Bürger kaufe ich mir einfach ein Flugticket und fliege ich nach Wien und dann per Flughafentransfer zum Wiener Westbahnhof. Mein Anlass dieses Mal: Der Vienna City Marathon. Ankommen am Westbahnhof Eigentlich sollte der Beitrag einfach nur die vielen schönen Ecken der Stadt aufzeigen, doch das Zeitgeschehen bringt andere Aspekte hinzu. Denn, all die vielen Flüchtlinge sind ebenfalls am Wiener Westbahnhof angekommen und –  da werde ich nachdenklich. Ich habe schon sehr viel Glück mit meinem bordeaux-roten Reisepass, der mich überall reinlässt… Wien – nur ein Spuck weit von Prag und Budapest entfernt. Schon immer haben sich in Wien die Nationen getroffen und so sind die Wiener heute ein Völkergemisch mit großem Herzen. Auch jetzt ist Gastfreundschaft wieder ganz groß geschrieben. Umsomehr freue ich mich, dass es magdas HOTEL gibt. Dort arbeiten Menschen aus 14 Nationen – mit Fluchthintergrund – und darüber berichtet die ganze Welt. Und so steht’s auf der Website: „Wir sind überzeugt, dass gerade jene Menschen, die aus dem Ausland zuziehen, den Hotelbetrieb stärken, da sie etliche Fähigkeiten, Talente, …

Italiener in Mainhattan

Mein Restaurant-Tipp für Frankfurt-City, weil authentisch, zentral und gut: Frisch zurück aus Italien möchte ich mir das italienische Lebensgefühl, die Leichtigkeit,  noch ein bisschen bewahren. Italien, Dolce Vita, Espresso, Toskana… ach, da gibt es viele schöne Assoziationen. Auch in Sachen Design gefällt mir fast alles, was von den Italienern kommt. Interessant dazu auch die Studie der Messe Frankfurt (siehe Ambiente-Blog) darüber, was für uns Deutsche das „Made in Italy“ bedeutet. Es kamen interessante Sachen zum Vorschein… Was gefällt uns denn so an Italien? Viva Italia Ganz vorne natürlich das mediterane Wetter und die leckere Küche mit viel Tomate und Olivenöl. Manchmal reicht es deshalb auch, einfach mal wieder zum Italiener zu gehen. Italienisches Essen, der Duft von Rosmarin und Oliven, lässt mich den Sommer schon erahnen – nach den ganzen Winter-Aufläufen und Kohl- und Wurzelsuppen und Braten aus dem Ofen. Da hilft der Genuss von mediteranem Essen und schwubbs, das leichte italienische Lebensgefühl transportiert sich über die Geschmacksnerven. Welcher Italiener? In Wiesbaden sieht es in dieser Hinsicht echt schlecht aus. Es gibt viele mittelmäßige, aber keinen guten …

Abmahn Abzocke

Affiliate-Link, Abmahnung – die Terminologie in der Bloggerwelt. Oh ja, Affiliate-Links gibt’s viele zu klicken, es gibt leider nur ein paar wenige Blogs, die schaffen eine angenehme Mischung, trotz dieser Affiliate-Links. Der Blog Stepanini als Beispiel, sie spendet sogar 20% der Einnahmen an Ärzte ohne Grenzen. Respekt! Bei Farbenfreundin gab’s auch schon mal Werbung. Banner für H&M oder Esprit, aber die flogen schnell wieder raus. Da ich beim PC einen Pop-Up-Blocker installiert habe, kann ich doch nicht selbst Banner-Werbung schalten. Das wäre doch schizophren. Also weg damit. Ich schreibe nur Sachen, die mich persönlich bewegen, interessieren oder die mir gefallen und manchmal lösche ich dann auch einfach – wie es mir eben gefällt. Tipps für Freunde eben. Gern geschehen. Affiliate Marketing Ganz ehrlich, mir nimmt das derzeit etwas überhand mit der Werbung und den „sponsored posts“ auf den Blogs. Auch die Diskussionen auf den Blogger-Treffs über „no-follow“ oder Affiliate oder Kooperation und wie sich einige Blogs dann in den Beiträgen immer mehr annähern. Plötzlich schwärmen zig Blogger von der gleichen Anti-Aging Methode oder einem Fitnessband. Ah ja, ich hatte …

Tipps zur Schrankinventur

Leben ist Veränderung. Das spüre ich immer wieder beim Wechsel der Jahreszeiten. Ganz direkt merke ich das daran, dass plötzlich eine Begeisterung für ein Kleidungsstück gen Null geht und ich dieses ganz schnell ausmisten muss. Mit den Sonnenstrahlen des Frühlings kommt die #Schrankinventur immer näher. Die Mützen, Thermoboots und dicken Winterklamotten können jetzt endlich eingemottet werden. Tabularasa jetzt! Wir sehnen uns nach bunter, leicht fließender Kleidung. Es ist zwar noch nicht Sommer, aber fast. Deshalb brauchen wir jetzt Platz im Schrank. Die Oster-Feiertage sind ein gute Gelegenheit, den Schrank auszumisten und neu zu ordnen. Endlich haben wir Zeit für solche Dinge. Ich habe jetzt schon damit begonnen und direkt zwei lange heiß-geliebte (Sommer-)Handtaschen zum Second Hand gegeben. Schaun wir mal, ob sie neue Liebhaberinnen finden? Meine Methode ist folgende: Kleidung, die ich schon im letzten Sommer nicht getragen habe, kann weg, basta. Vielleicht freut sich jemand anderes darüber, aber bei mir hängt das Stück schon zu lange ungetragen. Und so war es eben auch mit der Gucci und der Longchamp Handtasche in Pink. Die Farbe ging bei …

Knabberzeug für #Tatort

Am Sonntagabend, also am Tag vor Montag – da sitzt die ganze Republik vor der Mattscheibe. Na klar, Tatort ist DER Blockbuster in Deutschland. Welche Variante ist euer Liebling? Die trashigen Österreicher, die lustigen Münsteraner oder das düstere Berlin-Duo? Ah, heute ist Wotan Wilke Möhring am Start, auch nicht schlecht. Satt wird man davon aber nicht! Gibt’s da vielleicht etwas zu Knabbern? Also ich bin ja die letzten Male fremd gegangen, vor der Glotze. Da habe ich bei VOX mit in die Kochtöpfe geschaut. Als Feinschmecker hat bei mir Kochkunst absolute Priorität. Kitchen Impossible So heißt die Sendung mit dem Fernsehkoch Tim Mälzer. Der Typ polarisiert ja total, sehr schräg und mit so viel Humor, großartig. Beste Unterhaltung, ganz großes Kino! Dazu kulinarisch auf echt hohem Niveau. Denn, erstens kann Mälzer kochen und zweitens sind die Mitstreiter allesamt ausgezeichnete Köche, teilweise sogar mit Sternen ausgezeichnet. Lustige Koch-Wettkämpfe und das an spannenden Orten: Österreich oder Finnland oder auch mal im Schiff auf der Nordsee. Da bekommt man schon mal Hunger beim Zugucken und deshalb braucht’s wenigstens …

Schönheitspflege Ü40

Eigentlich sollte hier ein Beitrag über meine persönliche Bucket List stehen, denn im März habe ich Geburtstag und so kurz vor Fünfzig kommt man da ins Grübeln…. so von wegen: Was will ich noch alles Erleben, bevor ich ins Gras beiße? Okay, viel wichtiger schienen dann plötzlich die greifbaren Dinge. Nämlich das Spiegelbild, dass mir morgens entgegenblickte und ähm.. Mein Faltenbild Natürlich bin ich in der Woche meines Geburtstags noch zur Kosmetikerin und ja, ich habe mir auch eine dieser ultimativen und noch nie dagewesenen Anti-Aging-Masken aufschwatzen lassen (was, wenn es vielleicht doch hilft?) und ja, ich finde es auch sch***, dass ich nicht die Erfahrung einer Fünfzigjährigen und das Antlitz einer – sagen wir – Dreißigjährigen habe. Gut, dass genau just in diesem Moment der ZEIT Artikel auf meinem Mobile aufpoppte, der noch einmal die Nicht-Wirksamkeit von Anti-Aging-Kosmetik bestätigte und in der Zeitschrift myself schreibt Ina Küper-Reinermann: „Egal, wie Sie cremen – mit Risiken und Nebenwirkungen ist nicht zu rechnen“ Ebent, wenn Kosmetik helfen würde, hieße sie nicht Kosmetik, sondern Medizin. Denn die Falten …

Pfälzer Wein macht lustig

Kann ein Sauvignon auch aus Deutschland sein? Also ein guter Sauvignon? Kommt auf einen Versuch an. Und der fand vor Jahren in einem französischen Spitzenrestaurant in Wiesbaden statt. Wir hatten uns eine Weinempfehlung servieren lassen und der Wein schmeckte spannend, ja, großartig, überraschend und so gar nicht wie sonst. Vielleicht schmecke ich Paprika oder Kresse oder gar eine Blume? Kapuzinerkresse? Beim Nachschenken wagte ich einen Blick auf’s Etikett und naja, französisch sah das nicht aus. Beim nächsten Nachschenken ließ ich mir die Flasche zeigen. Wer hat den diesen Wein produziert? Ich war neugierig geworden und wollte wissen: Wo kommt denn dieser verrückte Weißwein her? Die Antwort war: Kleinkarlbach Kennste? Ich kannte es nicht. Vielleicht hatte ich da in Heimatkunde gefehlt. Doch Google sei Dank wusste ich am nächsten Tag, dass es ein kleines Dorf in der Pfalz ist und da wusste ich auch, dass ich bald dort vorbeifahren würde. Inzwischen gehören wir schon fast zur Familie, also zur Winzer-Familie. Der Empfang ist jedesmal sehr herzlich und das eingekaufte Weinsortiment wird immer vielfältiger. Sogar eine Flasche …

How are you today?

… das wurden 450 Frauen aus verschiedenen Ländern für eine Studie gefragt. Und die Ergebnisse waren spannend!  Initiiert wurde die Untersuchung von der Cosumer Health Sparte von Merck mit Sitz in Darmstadt und zur Präsentation hatte man internationale Pressevertreter und auch ich als Blogger eingeladen, unter anderem auch die sympathische Klara, die einen sehr erfolgreichen Fitnessblog in Österreich betreibt. Die UN hat sich ja ein mit der Agenda 2030 ein großes Ziel gesetzt und dafür muss man ja wissen, wo es happert bei den Themen Frauen-Gesundheit und Gleichberechtigung. Deshalb hat Merck sich der Sache angenommen und zusammen mit The Economist Intelligence Unit, also der Zeitschrift The Economist, genauer hingeschaut und einige Hundert Frauen aus Deutschland, Frankreich, aber auch Indien, Brasilien und Mexiko zum Thema Wohlbefinden und Gesundheit befragte. Die Ergebnissen wurden diskutiert und bewertet, u.a. von EMOTION Herausgeberin Katarzyna Mol-Wolf. Gut zu wissen: Immerhin 62% sagten, sie fühlen sich gut oder so gar „excellent“ und nur 8% schlecht. In den wohlhabenden Ländern Frankreich und Deutschland waren die befragten Frauen auch etwas mehr „happy“ als zum Beispiel in Indien, …

… trinkt rote Smoothies

Und manchmal auch in Grün oder Gelb…, zusammen mit „Grüne Smoothies“. Eine Gruppe von Smoothie-Experten aus Berlin informieren unter diesem Label im Internet und YouTube über das gesunde Getränk und veranstalten immer mal wieder sogenannte Smoothie-Challenges und im Januar habe ich kurzerhand daran teilgenommen. Zunächst musste ich in einen Hochleistungs-Mixer investieren. Ohne geht’s nicht, denn bei Smoothies geht es nicht einfach nur ums Mixen. Das wäre doch zu einfach. Das Besondere an Smoothies ist, dass durch das feine Zerkleinern Inhaltsstoffe zu Tage kommen, die man durch Kauen oder einfaches Zerkleinern nicht freisetzen könnte: Chlorophyl zum Beispiel. Brauchen wir das überhaupt? Wer weiß. Soll aber ganz gesund sein und wenn es Schimpansen gut tut, dann vielleicht auch uns… Langzeit-Studien gibt es noch keine, das schreibt auch DER SPIEGEL. Und wer hat’s erfunden? Victoria Boutenko (USA). Sie forschte aus gesundheitlichen Gründen und hat ihre Ernährung auf Rohkost umgestellt, was ihr und ihrer ganzen Familie sehr gut tat. Sie stellte dann fest, dass Schimpansen zwar auch eine ganze Menge Grünzeug verspeisen, aber eben immer mal mit Obst vermischt. Vielleicht wäre …

Reisetipp Kalifornien

Manchmal muss man sich die Gelegenheiten schaffen, damit etwas passiert, oder? Gesagt getan! So ergab es sich, dass ich spontan an die amerikanische Westküste geflogen bin. Kalifornien, ich komme! Genauer: San Diego, eine wunderbare Stadt am Pazifik, kurz vor der mexikanischen Grenze gelegen. Mein Reisebüro des Vertrauens bot mir einen supergünstigen Flug an und so flog ich mit einem A380 der Lufthansa komfortabel über den Teich. Und warum? Weil meine Nichte so tolle Fotos von ihrem Studienaustausch bei Instagram gezeigt hatte, dass bei mir als Tante eben der Familiensinn geweckt wurde. Himmelblau It never rains in California (naja, so ganz stimmt das nicht…), doch wirklich, blau war der Himmel fast immer. Dazu das Rauschen des Pazifik inklusive Meeresbrise und dann noch die Palmen – hier lässt sich’s leben! Kein Wunder, dass man in Kalifornien so lässig unterwegs ist. Das entspannte Lebensgefühl ist klasse und ähnlich wie in San Francisco ist auch hier der healthy lifestyle ganz groß geschrieben: Yoga und Pilates, Smoothies und Bio. Und so hatte ich dort also meine erste Hot Yoga Class. Geht …

Bist Du romantisch?

Wie ich drauf komme? Na, aber es ist doch Valentinstag! Der umsatzstärkste Tag der Blumenhändler und Schokoladenherzen-Fabrikanten. Da dachte ich, das wäre doch auch mal ein Thema und deshalb ist mein heutiger Romantik-Tipp heute: Romantische Straße So nennt sich ein Gebiet in Franken, das selbst die Japaner kennen und buchstabieren können. Genau, weil dort auch Rothenburg ob der Tauber liegt (wo man ganzjährig Weihnachtsdeko kaufen kann). Millionen von Japaner können nicht irren! Die lieben diese Gegend so sehr, dass sie 1982 eine japanische Variante konzipiert haben: Eine japanische romantische Straße. Sachen gibt’s… Die Romantische Straße beginnt am Main. Die Route wurde immer mal wieder leicht verändert und seit 1. Januar 2016 ist die 413 km lange Strecke folgendermaßen: Der nördlichste Teil der Romantischen Straße führt von Würzburg über Holzkirchen nach Wertheim (bekannt durch das Shopping-Paradies Wertheim Village). Weiter an den lauschigen ins Taubertal, vorbei am pittoresken ehemaligen Kloster Bronnbach bis nach Tauberbischofsheim und weiter geht es nach Bad Mergentheim, ehemalige Residenzstadt des Deutschen Ordens. Entlang der Tauber geht es weiter nach Rothenburg und in Bayern dann Richtung Augsburg und dann endet …

Kulinarisches Feuerwerk

Neulich, da hatte ich Grund zu feiern. Es war einer dieser Momente im Leben, die nicht alltäglich sind. Sowas wie: Ich werde geblitzt und es kommt dann doch nichts. Kennt jeder, oder? Besondere Begebenheiten müssen entsprechend gefeiert werden! Mein derzeitiger Favorit für solche besonderen Momente ist in Frankfurt und heißt Restaurant Lohninger An der Ecke Schweizerstraße/Schaumainkai, mit Blick auf den Main und auf die Untermainbrücke, da findet man ein kleines, aber sehr feines Restaurant. Allerdings nur, wenn man genau hinschaut, denn das Restaurantschild ist so schlicht, dass es kaum auffällt. Das nenn ich mal Unterstatement. Klein aber oho! Von der Größe eher ein Bistro, aber die wunderschön gestalteten Räume nehmen mehr Gäste auf, als ich zunächst dachte. Die Räume sind modern und stylish, dabei aber sehr gemütlich und das mit Stuck üppig dekorierte Eckhaus aus Gründerzeiten hat sowieso schon viel Flair und auf den schicken Designer-Stühlen sitze ich bequem für mehrere Gänge. Die blütenweiß eingedeckte Tische mit schönen Gläsern und Hotelsilber-Besteck zeigen, dass hier auf hohem Niveau gearbeitet wird. Marco Lohninger, der von Gault-Millaut damals …

Suchst Du ein Hideaway?

Suchst Du ein ruhiges Plätzchen zum Ausspannen? Ein Fluchtpunkt für die Faschingstage? Einen Hideaway, wenn es einem im Alltag zu viel wird – dann habe ich eine Empfehlung für Euch! Nicht allzuweit zu fahren u nd doch in einer anderen Welt. Ja, einen ganz besonderen Juwel habe ich am unteren Ende von Deutschland, just vor der österreichischen Grenze, entdeckt: Gut Steinbach in Reit im Winkl In einem meiner letzten Beiträge stellte ich schon fest: Gerade mal 500 km sind es von Frankfurt bis zu den Alpen. Na – das ist auch über’s Wochenende machbar. Genau! Vorallem, wenn es ein langes Wochenende ist (Fasching würde sich doch anbieten…). Die Chiemgauer Berge, die hatte ich immer unter „spießig“ gespeichert, doch das war einmal. Das Hotel Gut Steinbach gehört zur Graf Moltke Betriebs KG, die auch am Tegernsee eine tolle Location anbieten und beim Innenausbau auf Naturnähe setzen: Traditionelle Handwerkskunst und Stärkung der regionalen Wirtschaft. Damit das nicht piefig wirkt, hat eine tolle Innnenarchitektin ein Auge drauf. Bayern in seiner schönsten Form Bei jeder Vase und bei jedem …

Happytime in Bamberg

B wie Bier, B wie Bayern, B wie Bamberg. Zunächst auch eine dieser Städte, die man vom Name her kennt, aber dann doch nie hinfährt. Ähnlich wie Krefeld, Trier oder Freiburg. Klar, vorbei gefahren war ich dort in Oberfranken schon (damals, in den Achtzigern, als es noch die Transitstrecke nach Berlin durch die ehemalige DDR gab… mei, wie die Zeit vergeht). Bamberg – beim Getränkehandel steht das auch auf den Etiketten der guten Spezial-Biersorten. Aber dorthin fahren? Da brauchte es dann doch einen Grund – und den gab mir dieses Mal Meike Winnemuth. In einem Artikel in der Zeitschrift Feinschmecker beschrieb sie so wunderbar diese Stadt, dass ich unbedingt und direkt sofort eine Reise dorthin planen musste. Es hat dann doch noch ein paar Monate Anlaufzeit gebraucht, aber dann… es war unvergesslich! Dass es während unseres Aufenthalts so bitter-kalt und eisig war, störte nicht. Denn als wir unser top-renoviertes Altbau-Loft in der Bamberger Fußgängerzone bezogen, das uns vom Arkaden-Kloster vermietet worden war, wurde mir ganz warm ums Herz. In das Appartment wäre ich sofort eingezogen …

Willst Du mehr #happytime?

Um was geht es im Leben? Ein paar schöne Stunden haben und gut ist’s? Hauptsache gesund und munter oder geht es darum, dass man glücklich ist? Um was geht es Dir? Beruflicher Erfolg oder Familie? So oder so, es geht ums Lebensglück. Kurzum, to be happy! Wir brauchen #happytime Mein Tipp ist, frei nach Farbenfreundins Motto „Bunt ist das Leben farbiger“, immer kleine Unterbrechungen in den Alltag einzubauen. Um mir meinen Alltag bunt zu gestalten, plane ich regelmäßig kleine Highlights ein. Manchmal reicht auch ein Yoga-Workshop, im Sommer vielleicht zum Feierabend ein spontaner Besuch im Waldschwimmbad – das fühlt sich an wie ein Kurzurlaub und kostet gar nicht viel. Womit wir bei den Sahnehäubchen sind: Kurzurlaube. Die müssen nicht ins Ausland gehen, können aber. Spontan und kurzfristig oder längerfristig geplant. Wobei ja das Planen die besondere Vorfreude macht und damit schon gute Stimmung. Ob im Sommer oder Winter – solch eine kurze Abwechslung kann unvergesslich werden und noch lange nachwirken. Happy times = happy trips Wo warst Du zuletzt im Urlaub und bist so richtig …

Wohin zum Lachen?

Wohin geht man zum Lachen, wenn man ein Schwabe ist? Etwa in den Keller? Humorlos? Nachgesagt wird den Schwaben ja Einiges, auch, dass sie geizig, arbeitsam und irgendwie auch ziemlich verklemmt seien. Kein Wunder, dass es über die Schwaben viele Bücher gibt und jetzt hat auch die Schauspielerin Natalie Wörner über ihre schwäbischen Wurzeln geschrieben. Lange hatte jeder, der aus der Ecke kam, seine schwäbische Herkunft verheimlicht, doch inzwischen verfügt man im Ländle doch über ausreichend Selbstbewusstsein – auch dank des Slogans „Wir können alles außer Hochdeutsch. Weckle und, Brötle und Gut’s Nächtle Auch ich habe schwäbische Wurzeln und kann mich noch gut an meinen ersten Bäckerei-Besuch 1989 in Berlin erinnern: „Wat willste, Kleene?“ schmetterte man mir entgegen, als ich ein verschlafenes „vier Weckle, bidde“ brummelte. Man verstand mich nicht. Weil, das schwäbische Wort für Schrippen oder Brötchen, nämlich „Weckle“, verstand eben keiner außerhalb Schwabens. Seit aber im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg eine schwäbische Community (siehe auch die YouTube Filme von der Prenzlschwäbin) sesshaft geworden ist, gibt es weniger Sprachbarrieren. Natalia Wörner: Heimat-Lust. Jetzt gibt …

Mode im Zelt?

Bei Minus-Temperaturen? Bei Eis und Schnee? In einem Zelt? Ja, klar. Es ist wunderbar! Der Runway der Mercedes-Benz-Fashion Week in Berlin ist auch jetzt wieder in einem bestens ausgestatteten, großen Zelt am Brandenburger Tor untergebracht. It’s hot! Fashion time in Berlin Anja Gockel, Dorothee Schumacher, Lena Hoschek sind nur ein paar wenige Namen wunderbarer Mode-Designerinnen, die auch dieses Mal wieder in Berlin ihre neusten  Entwürfe für die Herbst-/Wintermode 2017 zeigen. Als Besucherin pausiere ich dieses Mal, sitze aber virtuell in der Frontrow! Auch für euch hier der Link zum Live-Stream von der Dorothee Schumacher Fashion Show. Was wann wo ansteht, findet man in diesem übersichtlichen Plan. Neben der regulären Shows der #MBFW finden auch wieder die verschiedenen Modemessen statt: Curvy, Premium, Seek und auch wieder die Ethical Fashion Show, die Green Lounge mit „grüner“ Mode sowie die sympathische Innatex Fachmesse für nachhaltige Textilien. Zudem gibt es einige Sonderausstellungen und und und… am besten mal hier durchklicken. Und dann gibt es noch folgenden Event: Lavera Showfloor Am 21. Januar 2016 öffnet der lavera Showfloor im Berliner ewerk zum …

Fleisch ist mein Gemüse

… naja, nicht ganz. Nein, das ist keine Worscht, das ist Gemüse. Wisst ihr welches? Klar, wie jede Frau liebe ich Salat, Rohkost und gedünstetes Gemüse. Nur – bei dem heutigen Hype um vegane Ernährung und Smoothies bin ich etwas verhalten. Schon in meiner Kindheit hatte mich meine Mutter mit Reformkost, Vollkorn und Sprossenzucht angeleitet. Gutes, vollwertiges Essen war also für mich schon immer eine Selbstverständlichkeit. Umsomehr freue ich mich, dass dies inzwischen Mode ist und man sogar beim Discounter um die Ecke recht gute Zutaten bekommt (falls mein Lieblingsbauer an der Bundesstraße 455 in einem Wiesbadener Vorort im Urlaub weilt). Ja ja, ich weiß, Demeter-Qualität hat das nicht, aber so eng sehe ich das auch nicht. Ich kaufe sehr viel im Bio-Markt, aber eben nicht alles. Rüben-Koller Gestern also, Wocheneinkauf, gibt es da einen ganzen Sack voll Rüben. Mei, das gab’s ja noch nie! Da kommt man sich vor wie auf’m Land. Discounter goes country living… Bisher war man schon eher Exot, wenn man Pastinake und Petersilienwurzel verarbeitet hat und auch rote Rüben, also …

Auftanken, bitte!

Nicht nur den Fahrzeugtank muss man gelegentlich auftanken….  Zum Beispiel Ausspannen in den Bergen! Genau wie Harvey Keitel in dem Film YOUTH, wo er in einem 5-Sterne Hotel in den Alpen über’s Altwerden, über verpasste Chancen und nicht gelebte Gelegenheiten sinniert (der Film ist sehr empfehlenswert. Ein sehr poetischer Film, unterlegt mit wunderbarer Filmmusik). Nur so ist der lange graue Winter auszuhalten und so kann man Kräfte tanken für das laufende Jahr. Und weil Wellness in den Bergen so schön ist, habe ich hier meine ultimativen Hideway Tipps für Euch. Wellness in Österreich   … über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein, heißt es in einem Schlager-Text und dieser Refrain geht einem bei dieser Location einfach durch den Kopf, schwimmt man in dem Infinity-Pool in den Montafon-Bergen, am südlichen Ende vonÖsterreich: Hotel Fernblick/ Schruns / Österreich. Ja, es ist kein Geheimnis mehr: Ich bin auf der Jagd nach atemberaubenden Schwimmbecken. Keine Planschbecken, kein Sprudelbad, sondern größer, länger, schwimmbadbahnenlang müssen sie sein! Über den Wolken schwimmen – Es gibt tatsächlich Hotelpools, die haben „half-olymipic size“, dazu …