Monate: September 2014

Bra Fitting und so

Es gab schon Werbung mit Tennisspielerinnen und auch die aktuelle Triumph-Werbung spielt mit dem „Baumel-Thema“… ja,ja, unsere Melonen sollen bitteschön nicht baumeln. Nicht im Alltag und schon gar nicht beim Hüpfen, Springen, Joggen oder Tanzen. Keine einfach Sache, denn je nach Gewicht und Umfang muss man da schon sehr suchen. Die Suche nach dem richtigen BH, der richtigen Größe, Form und Weite kann schon nervig sein. Tipps findest Du bei Busenfreundinnen Hot Stuff in Spitze und in rot oder schwarz gibt’s zuhauf. Nur, ob diese Teile dann passen, stützen und halten, ist die andere Frage. Im Sommer lernte ich Celina vom Blog „The fabulous world of bras“ kennen. Sie kennt sich gut aus in Sachen Körbchengröße, außerdem mag sie große Brüste und hilft Frauen dabei, ihre Melonen stolz zu präsentieren, statt sie verschämt zu kaschieren oder in schlecht sitzender Kleidung unterzubringen. Sie bietet deshalb auf ihrem Blog viele Infos sowie Bra Fitting an. Solch ein „Fitting“ probierte ich gerne mal aus. Obwohl eigentlich dachte, ich wüssste meine perfekte Körbchengröße – Celina hat da eine andere Meinung und zugegeben, sie hat viele überzeugende Fakten parat. Frau lernt nie aus! Weitere Infos findet man übrigens …

Was ein Glück!

Die Suche nach dem Glück. Das kennt irgendwie jeder, oder? Alle wollen wir glücklich sein und die Magazine, Ratgebersendungen und auch die Talkshows sind voll mit Tipps und Tricks, wie man sein Glück finden kann. Da gibt’s auch den Glückskompass von Hirschhausen, sozusagen für die, die sich die Sache erarbeiten möchten. Ist’s der Beruf, die Berufung, die Glück bringt? Der Porsche? Oder Shopping- auch „Tütenschleppen“ genannt? hygge heißt Glück Das kleine Glück zwischendurch, das kann einen Sonnentag sein – nichts Aufregendes und trotzdem immer wieder ein großartiges Erlebnis. Eines meiner kleinen Glücksbringer ist auch nichts Großes. Was ich dazu brauche? Einen Swimming Pool. Mein Glückselexier ist sozusagen Abtauchen, ins Glück. Schwerelos hineingleiten: Schwimmen im 50-Meter-Pool, während mir eine frische Brise um die Nase weht. Mehr brauche ich nicht für das Glück zwischendurch. Glück in Reinform. Macht süchtig. Gut, dass es so gesund ist und schade, dass die Freibadsaison in Deutschland jetzt zu Ende ist. Doch Rettung naht. Dank des ehemaligen Olympiasiegers Michael Groß gibt es in Offenbach ein Trainingsschwimmbad, dass auch im Winter offen hat. Das Freibad bekommt in der Wintersaison einfach …

Icke steh total auf lila

Unter dem Hashtag #Buntes2014 läuft die Aktion der Bloggerin Ines Meyrose. Jeden Monat wird dort eine andere Klamotten-Farbe präsentiert. Im Monat September: Lila. Passend zum herbstlichen Wetter, denn zu Lila sieht Curry oder Rost wunderschön aus, aber auch Grau oder Rot. Die Farbe Lila wird unterschätzt. Denn viel stärker als Schwarz vermittelt Lila etwas Mystisches. Verträumt und sinnlich ist diese Farbe. Sehr weiblich, sehr weich und gar nicht kühl. Ich mag lila!

Ausflug ins Madonnenländchen

Heimatlust – Heimatkunde, die Dritte. Über manchen Urlaubsort weiß ich mehr als über manche Ecken meines Geburtslandes… Orte, wo man nur per Zufall hinkommt. So einer ist der folgende im Madonnenländchen. Eine Gegend zwischen Main und Neckar bzw. zwischen Odenwald und Tauber. Auch bekannt, ganz frei nach dem PKW-Kennzeichen BCH benannt, als besonders christliches Hinterland. Naja, schon etwas hinterwäldlerisch hier. Außerdem sehr katholisch, denn die Landschaft ist geprägt von vielen Bildstöcke, Kapellen und Zwiebelkirchtürmchen. Es scheint ein bisschen die Zeit stehen geblieben zu sein. Moderne Architektur mitten auf dem Feld Meine Heimat ist doch sehr regional. Ganz anders dann: Die Feldkapelle in Bödigheim Okay, Studenten aus Nordamerika, nämlich vom Illinois Institute of Technology aus Chicago, haben sie 2009 gebaut. Einen internationalen Architekturpreis hat die Kapelle auch schon gewonnen. Trotzdem, gehört hatte ich noch nie von diesem Bauwerk, dieser ökumenische Flurkapelle, auf einer Anhöhe zwischen Bödigheim, Seckach und Großeicholzheim. Wirklich beeindruckend und absolut sehenswert. Hinfahren und staunen! Einfach Bödigheim ins Navi geben, für den Rest dann den Schildern des Skulpturenradwegs folgen. P.S. Ganz woanders, weil aus Beton und auch sehr sehenswert: Die …

Pflege-Tipps

Cremen und balsamieren unserer Haut mit vielen tollen Ölen und Essenzen – keine neue Sache. Schon Kleopatra pflegte damit ihre Schönheit. Ob’s wirklich hilft? Es schadet auf jeden Fall nicht und wohltuend isses alles mal. Gerade wenn es jetzt herbstlich wird, macht es Spaß, das Badezimmer in einen Wellnesstempel zu transformieren. Heute geht es um Gesichtsmasken. Eine wunderbare Sache! Was ist gut und empfehlenswert? Ich gehe danach, was sich toll anfühlt. Denn eine Gesichtshaut, die weder spannt noch kratzt noch schuppig ist, die sieht per se schon gut aus. Welche Maske hätten wir denn da? Sensai Cellular Performance Mask Kostbar und gut. Sehr angenehm und erfrischend. Schon alleine das Gefühl, ganz großartige Wirkstoffe aufgetragen zu haben, lassen mich aufleben und einen rosigen Teint bekommen. Die Maske fühlt sich sehr gut an und Anti-Aging muss sein und naja, teuer hilft viel! Dr. Hauschka Aubauende Maske Ein Klassiker unter den Naturkosmetik-Produkten, mit Stammplatz in meinem Badschrank. Nach einer anstrengenden Woche ist die Aufbauende Maske echt aufbauend und wird schwubbdiewubb komplett von meinem Gesicht aufgesaugt. Was soll ich dazu noch sagen? Große Klasse! Lavera …

Ein schöner Teint mit Dr. Hauschka

Es hilft ja alles nichts, die Sonne macht sich rar. Und damit auch der leicht gebräunte Teint. Doch ein Hauch von Bronze macht den Teint doch gleich viel frischer, oder? Da hilft der Bronzing Powder von Dr. Hauschka Naturkosmetik. Er schenkt dem Gesicht eine leichte Bräune und Inhaltsstoffe wie Seide, Wundklee, Zaubernuss und Salbei helfen der Haut bei kleinen Unreinheiten. Wunderschön verpackt und sogar mit Pinselchen  Schwubbs, dieses Döschen hat ab sofort einen Stammplatz in meiner Handtasche! Dr. Hauschka Foundation Wolkenloser Himmel, wärmende Sonnenstrahlen, die sich auf der türkisfarbenen Wasseroberfläche spiegeln – und dazu eine milde Brise, die leicht das Haar umspielt… hm, träum… Weil’s so schön ist, wurde das Bronzing Powder hübsch verpackt: Ein stimmungsvolles Aquarellbild der Berliner Künstlerin Tina Berning ziert die limitierte Schmuckdose. Damit habe ich dann immer ein bisschen Sommer in my handbag. Alternativ gibt es jetzt auch eine neue Foundation von Dr. Hauschka. In 5 verschiedenen Tönungen – da passt bestimmt eine auch für Dich. Ganz ehrlich – am liebsten habe ich meine Haut aber leicht gebräunt und von der Sonne geküsst. …