Monate: Mai 2014

White

Unter dem Hashtag #Buntes2014 läuft die Aktion der Bloggerin Ines Meyrose. Jeden Monat tragen wir eine andere Klamotten-Farbe. Im Mai tragen wir: Weiß. In dieser Saison ist der Komplett-Look in Weiß total angesagt. Doch ehrlich gesagt finde ich den Look schwierig, denn schnell sieht man „kränklich“ aus – weil so total farblos. Deshalb mische ich lieber und trage in Gesichtsnähe eine Farbe (wie z. B. hier) oder eben Cremefarben, Taupe oder so. Gebrochene Weiß-Töne sind eher etwas für mich und der Look in Reinweiß klappt nur dann, wenn ich knackig braun bin. So geht es vermutlich allen Mitteleuropäerinnen, denn nach meiner Statistik ist die Mehrheit in diesem unseren Land „Farbtyp Sommer“ (wasn des? Für alle die noch keine Erfahrung mit den Farbtypen hatten – mehr dazu in der kommenden Woche). Zum Glück habe ich vom letzten Urlaub noch ein bisschen Farbe im Gesicht, deshalb klappt der Weiß-Look dieses Mal ganz gut. Nun freue ich mich auf den nächsten Monat, denn da stehen uns in der Aktion #Buntes2014 goldene Zeiten bevor…  

For Men only

Auch Männer kommen hier auf ihre Kosten, denn es gibt auch immer mal wieder Themen für sie (Film, Fitness, Reisen…) und außerdem: Beauty ist ja seit David Beckham und Jogi Löw auch ein Männer-Thema. Heute zum „Vatertag“ gibt’s deshalb mal einen extra Männer-Blog-Beitrag. Intensive Sonne, Klimaanlage, lange Flugreisen etc. strapazieren die Gesichtshaut. Auch so freut sich Männerhaut über ein bißchen wohltuende Pflege von außen. Sanfte Konsistenz, gut duftend, erfrischend und fein – das entspannt die Sinne und die Haut lebt auf: Weleda Feuchtigkeitspflege für den Mann … he will love it! P.S. Weleda Naturkosmetik enthält nur Gutes, das bestätigt auch das „Natrue“ Siegel.  

Hüpfen statt Joggen

Abwechslung ist das Salz des Lebens, nicht wahr? So auch im Fitness. Für’s tägliche Training lasse ich nichts auf die gute alte Liegestütz kommen, aber für Kondition und Beweglichkeit und und und kann man auch mal etwas Neues ausprobieren. Heute: Trampolin-Hüpfen für Erwachsene. Bei Sarastudio mooves in Wiesbaden gibt es BelliBouncen, das ist Hüpfen auf einem speziellen Trainingstrampolin von Bellicon. Man macht beim Hüpfen verschiedene Übungen, schön tänzerisch mit Musik, das Ganze schlappe 30 Minuten und hat Spaß dabei. Das hört sich doch easy an. Das soll Sport sein? Au weia, nach etwa 15 Minuten war mein Puls schon am Anschlag und ich einigermaßen aus der Puste. Langsam. langsam… es soll doch Spaß machen! Nach 30 Minuten war’s geschafft und alle Zellen meines Körpers waren kurz durchgeschüttelt worden. Ziemlich verschwitzt aber glücklich rutsche ich mit wackligen Knien vom Trampolin. Hui, nur Fliegen ist schöner… Wie für Kinder so auch für Erwachsene ist das Trampolin ein Allrounder: Gut für die Gelenke und den Rücken. Als Ausgleich gegen Verspannungen und für ein gutes Gefühl für’s Gleichgewicht. Dabei purzeln die Pfunde fast wie von selbst, weil …

Tanzen gehn Ü40

Kommt man in die Jahre, wird das Thema „Ausgehen“ eher zweitrangig, oder? Beruflich ist man eingespannt, Familie, Kinder, Hobbies… das alles fordert und braucht Zeit und die nehmen wir uns dann am Wochenende. Also kein „Saturday Night Fever“, denn wenn Zeit da ist, geht man eher ins Theater, Restaurant und ins Museum. Electronic Beats gibt’s für Ü40 nur in den heimischen Wänden, oder? Wollte man als Ü40 Tanzen gehen, hätte man auch echt ein Problem, zumindest im Raum Wiesbaden, Die stadtbekannten „In“ Locations scheiden aus, denn der Altersdurchschnitt passt nicht mehr. Außerdem steppt dort erst gegen 2 Uhr früh der Bär – da trete ich meist schon den Heimweg an. Eine neue ganz schöne Idee sind diese „gemischten“ Events. Da geht’s früh los, da wird ein Rahmenprogramm geboten und dann kann man im Anschluss noch ein bisschen Tanzen. In Wiesbaden gibt es die Reihe „cook, eat and Dance“ vom Gastronom Balzer. Also Kochen, Essen & Tanzen in einer tollen Location mit netten Leuten und dazu Tanzmusik. Genau richtig für die Füße ab 40. Die Diskothek Imperial in Mainz hat diesen Trend …

Fell im Schlappen

Schlappen sind der Hit. Birkenstock verzeichnet Umsatzplus und die westliche Welt ist plötzlich ganz heiss darauf. Gerne genommen: Schlappen mit Fell-Einlage. Sogar auf Fashion Shows konnte man sie in den letzten Jahren sehen und die Feuilletons von DIE ZEIT oder Süddeutsche sind voll von Berichten über den neuen Schlappen-Hype. Vorallem die Variante mit Felleinlage ist in vielen Blogs diskutiert worden. Das ist neu – dachten wir alle. Weit gefehlt! Auf Sri Lanka wurde ich eines Besseren belehrt. Dort trägt man schon lange und sehr gerne Schlappen. Auch mit Fell. Die Zehensandale auf dem Foto ist mit Ziegelfell-Einlage, ganz stylish im Flecken-Design. Nun weiß ich auch, wo sich wohl die Schuh-Designer dieser Welt die Inspiration für Fell-im-Schlappen geholt haben… In diesem Sommer sind Schlappen – mit oder ohne Fell-  und auch die sogenannten Flats absolut „in“. Privat mag ich das ja, aber irgendwie schaffen es die Flats bei mir nicht in den Style-Himmel. Und wie seht ihr das?

Ah, BB, CC

Hä? Ah, von den neuen Cremes ist die Rede. Die, die früher unter „getönte Tagescreme“ liefen und später dann vielleicht unter Skin Renewer oder Correcter. Heute also BB oder auch CC Cream. Nachdem meine Urlaubsbräune etwas nachgelassen hatte, wollte auch ich ein wenig nachbessern und nahm die erstbeste CC Cream aus der nahegelegenen Drogerie… doch meine Haut ist verwöhnt und lässt nur Naturkosmetik ran. Ist ja auch richtig, denn meiner Meinung nach gehört zum Beispiel Silikon in die Dichtungsfugen am WC und nicht in mein Gesicht, oder? Mehr zu Naturkosmetik gibt es übrigens auf diesem Blog zu lesen, Die Auswahl bei Naturkosmetik ist inzwischen groß, besonders bei Lavera: Es gibt verschiedene Make-Up Produkte und ich probiere nun mal das Beauty Balm aus. Ökotest hat auch schon sein OK dazu gegeben (Testergebnis „sehr gut“ für die BB auf dem Foto) – was will ich mehr? So ein Beauty Balm macht schon einen tollen Teint. Kleinere Pigment-Störungen, Rötungen oder dunkle Augenschatten werden abgemildert und das Antlitz ist ebenmäßiger. Super einfach im Gebrauch und unkomplizierter als eine Foundation oder herkömmliches Make up. In der Halbzeit des Tages muss man wie immer zwar ein bisschen nachbessern, …

Bloggerstöckchen

Die Wiesbadener Bloggerin von Cafe Clia hat mir vor einiger Zeit ein Blogstöckchen mit  zehn spannenden Fragen zugeworfen. Hier meine Antworten und ich werfe das Stöckchen weiter an… Zuerst aber meine Antworten: 1. Du bist in “Deinem” Thema stark engagiert. Wie hat es Dich gefunden? Angefangen mit Mode, Trends und Stilberatung hat sich mein Blog-Thema inzwischen sehr weiterentwickelt und es geht um alles, was mir im Leben so begegnet und für mich interessant ist. Also Lifestyle allgemein – da gehört Mode dazu, aber auch Kultur, Reisen und vieles mehr. 2. Mit was beschäftigst Du dich genau? Hast Du Schwerpunkte? Die Schwerpunkte verschieben sich ständig. Wie im richtigen Leben auch. Mal mehr Sport, mal mehr Mode, mal mehr Buch- und Kinotipps oder Reisetipps. 3. Wer engagiert arbeitet, vergisst oft, gut für sich zu sorgen. Meinst Du selber, Du achtest gut genug auf Dich? Manchmal schreibe ich an einem Beitrag und schreibe und schreibe, dann stürzt das Programm ab, die Bilddatei spinnt und dann merke ich, dass ich eigentlich seit Stunden durstig bin, mein Fuß eingeschlafen ist und mir der Nacken von der PC-Arbeit …

White week

7 Tage, 7 Bilder (einfach oben die Bilder durchklicken). Vom 5. Mai bis 11. Mai, eine Woche lang, jeden Tag eine andere weiße Bluse. Aktion #Buntes2014 heißt die Reihe, die Ines Meyrose ins Leben gerufen hat, nun gibt es im Mai eine Sonderwoche mit Name #whiteweek. Wie ändert sich das Erscheinungsbild durch die Art der Bluse? Ändert sich überhaupt etwas? Achtet man als Betrachter auf Details wie Rüschen, Stehkragen, Ausschnitt? Ein interessantes Experiment an dem ich gerne teilnehme. Ebenso die folgenden Bloggerinnen: Ü50 Sunny’s side of life Sonja J. Zimmer P. – Ich! here I am Ich war selbst ganz gespannt, was mein Kleiderschrank so an weißen Blusen hergibt. Das Ergebnis ist in den 7 Bildern (noch sind nicht alle online) oben zu bestaunen. Bei der Gelegenheit darf ich verraten, dass ich erst seit wenigen Jahren überhaupt Blusen trage, Tja, die Zeiten ändern sich… man wird älter… Deshalb die Frage an Euch: Tragt ihr Blusen? Schon immer? Bügelt ihr oder – seit wann bügelt ihr? Habt ihr schon immer ein Bügeleisen im Haushalt oder erst mit Ü20 oder Ü30 …